Ihr seid auf der Suche nach der perfekten Reiseroute für Indonesien? In diesem Artikel auf unserem Reiseblog verraten wir euch, wie wir gereist sind.

Indonesien ist unser Lieblingsland in Südostasien. Drei Mal waren wir bisher dort und haben uns vom ersten Moment an in dieses Land verliebt. Es ist so unfassbar vielseitig: von Vulkanen über kulturelle Highlights bis zu den schönsten Stränden gibt es hier alles zu sehen. Außerdem mögen wir die Offenheit der Menschen: Obwohl Indonesien in weiten Teilen ein muslimisches Land ist, sind die Leute der westlichen Kultur gegenüber sehr aufgeschlossen.

Die folgende Route ist eine Kombination aus all unseren bisherigen Reisen. Sie ist für all jene geeignet, die zum allerersten Mal nach Indonesien reisen und die Vielfalt des Landes möglichst gut kennenlernen möchten. Die dazugehörige Karte findet ihr übrigens am Ende des Artikels.

Reiseführer für Indonesien

Noch ein kleiner Tipp: Wir haben für Indonesien zwei Reiseführer: Den englischen Indonesia-Lonely-Planet sowie jenen von Stefan Loose auf Deutsch. Wir mögen beide sehr gerne, jener von Lonely-Planet ist allerdings kürzlich als Neuauflage herausgekommen und ist somit aktueller.

Jakarta (A)

Viele internationale Flüge landen in Jakarta. Und obwohl die Stadt keine Naturschönheit ist, kann man sich hier eine nette Zeit machen. Sehenswert sind die Istiqlal-Moschee, die größte Moschee Südostasiens, und die Altstadt Jakartas. Unsere Tipps und was wir alles erlebt haben, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Wir würden euch empfehlen, zwei bis maximal drei Nächte in Jakarta zu bleiben.

Unsere Unterkünfte
MaxOne Hotel (kleine Zimmer, sauber, billig gebaut, für einen kurzen Aufenthalt in Ordnung)
All Seasons Jakarta Thamrin (komfortable Zimmer, tolle Dachterrasse, mittelmäßiger Service)

Jakarta-Altstadt

Yogyakarta (B)

Yogyakarta selbst ist eine nette Stadt mit einer großen Künstler*innen-Szene. Es gibt ein eigenes Backpackerviertel, in dem viele nette Lokale und gute Restaurants liegen. In der Nähe von Yogyakarta stehen außerdem die beiden bekannten Tempel Borobudur und Prambanan, die man sich unbedingt ansehen sollte. Wer für alles genügend Zeit haben möchte, sollte mindestens 3 Nächte einplanen.

Anreise
Von Jakarta kann man direkt nach Yogyakarta fliegen. Alternativ sind Jakarta und Yogyakarta auch mit dem Zug verbunden. Die Fahrt dauert etwa sieben Stunden. Zugfahren in Indonesien ist generell sehr zu empfehlen: es ist bequem, pünktlich und man erspart sich den nervenaufreibenden Verkehr auf Indonesiens Straßen. Nähere Infos zum Zugnetz auf Java findet ihr auf dieser Website.

Unsere Unterkunft
Ibis Styles Hotel (große Zimmer, minimalistisches Design, Frühstück okay, schöner Pool am Dach)

Borobudur-Ausblick

Optional: Solo (=Surakarta, C)

Solo (auch bekannt als Surakarta) liegt nicht auf der klassischen Route. Die meisten Reisenden fahren von Yogyakarta ohne Zwischenstopp direkt zum Vulkan Bromo weiter. In Solo gibt es ebenso wie in Yogyakarta jede Menge Kultur. Empfehlenswert ist beispielsweise eine traditionelle Wayang-Orang-Tanzaufführung. Schön fanden wir auch den Ausflug auf den Gunung Lawu. Wer auf der Suche nach indonesischen Möbeln ist, findet in der Umgebung von Solo eine Menge Produzenten. Ziemlich begeistert waren wir von dem „Traditional Market. Leider wissen wir den richtigen Namen des Marktes nicht, aber euer Taxifahrer wird euch bestimmt weiterhelfen können. Wir würden euch empfehlen, zwei bis drei Nächte in Solo zu bleiben.

Anreise
Von Yogyakarta ist es nur ein Katzensprung nach Solo. Ihr könnt entweder den Zug oder aber den Bus nehmen. Die komfortabelste und teuerste Variante ist ein privates Taxi.

Unsere Unterkunft
Lampion Hotel Solo (gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, nette Zimmer, Frühstück katastrophal)

Traditioneller-Markt-Indonesien

Vulkan Bromo (D)

Der Vulkan Bromo ist neben Yogyakarta wohl das beliebteste Ziel auf der Insel Java. Das liegt vermutlich daran, dass der Vulkan selbst äußerst leicht zugänglich ist. Die meisten besuchen den Vulkan im Rahmen einer Jeeptour zum Sonnenaufgang. Vom Jeep bis zur Aussichtsplattform, von der man den berühmten Blick auf den rauchenden Vulkan hat, sind es gerade einmal ein paar Minuten zu Fuß. Anschließend fährt man mit dem Jeep noch direkt zum Vulkan, um dort über einen relativ kurzen Fußweg zum Kraterrand hinaufzusteigen. Alternativ zum Jeep könnt ihr auch eine Motorrad-Tour buchen. Beim nächsten Mal würden wir unseren Fahrer bitten, uns nicht zum allgemeinen Aussichtspunkt zu bringen, denn der ist ziemlich überlaufen. Nehmt genügend warme Kleidung mit, dort oben am Berg ist es für gewöhnlich ziemlich kalt. Die meisten bleiben nur eine Nacht und reisen nach der Tour in der Früh gleich weiter.

Anreise
Der Weg von Yogyakarta bzw. Solo kann entweder im Rahmen einer organisierten Minibus-Tour oder aber auf eigene Faust zurückgelegt werden. Wir entschieden uns für Letzteres und würde es jederzeit wieder so machen. Yogyakarta (bzw. Solo) sind mit Probolinggo – dem nächst größeren Ort nahe des Vulkans – per Zug verbunden, man muss allerdings in Surabaya umsteigen. Da wir den letzten Zug von Surabaya verpasst hatten, mussten wir auf den Bus ausweichen. In Probolinggo angekommen, gibt es zwei Möglichkeiten, um das letzte Stück bis ins Dorf Cemoro Lawang am Kraterrand zurückzulegen: entweder ihr nehmt einen öffentlichen Bus (Busse fahren allerdings nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit) oder aber ihr organisiert euch einen Fahrer, der wiederum um einiges teurer ist.

Unsere Unterkunft
Hotel Bromo Permai (wie alle Unterkünfte in Cemoro Lawang ziemlich überteuert, schmuddeliges Zimmer, Frühstück okay)

Route-Indonesien

Vulkan Ijen (E)

Im Gegensatz zum Bromo ist der Vulkan Ijen nur über eine ca. 2-stündige Wanderung zu Fuß erreichbar. Bedenkt, dass ihr mitten in der Nacht losgehen müsst, wenn ihr das berühmte blaue Feuer sehen möchtet. Der Ijen ist dafür bekannt, dass hier täglich dutzende Arbeiter den beschwerlichen Weg auf sich nehmen, um Schwefel im Kraterschlund per Hand abzubauen. In diesem Artikel könnt ihr unseren Erfahrungsbericht zur Wanderung nachlesen. Ein möglicher Ausgangspunkt, um in der Gegend zu übernachten, ist die Stadt Banyuwangi, in der es einige Hotels und Guest-Houses gibt. Von Banyuwangi bis zum Ausgangspunkt der Wanderung dauert es mit dem Auto eine gute Stunde. Organisiert euch am besten direkt in Banyuwangi einen Fahrer. Ein Guide für die Wanderung ist nicht zwingend notwendig. Wir würden euch empfehlen, nicht gleich am Tag der Wanderung weiterzureisen. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir den restlichen Tag schlafen konnten.

Anreise
Um vom Bromo zum Ijen zu gelangen, muss zunächst einmal der Weg zurück ins Tal nach Probolinggo zurückgelegt werden. Organisiert euch am besten direkt in eurer Unterkunft in Cemoro Lawang einen Transport nach Probolinggo. Von Probolinggo kann man ganz bequem mit dem Zug bis nach Banyuwangi fahren.

Unsere Unterkunft
Ketapang Indah (hübsche Zimmer, toller Garten und Pool, freundliche Mitarbeiter*innen)

Ijen-Vulkan-Kraterrand

Ubud (F)

Ubud eignet sich in unseren Augen hervorragend als Homebase, um Bali zu erkunden. Der Ort ist herrlich entspannt und es gibt unglaublich leckere Restaurants und wunderschöne Unterkünfte. Mietet euch am besten für einige Tage einen Scooter. Hier findet ihr unsere Tipps dazu. Die Distanzen sind größer als man denkt. Ihr könnt also bei manchen Zielen – wie beispielsweise dem Uluwatu-Tempel im Süden der Insel – auch einen Fahrer in Betracht ziehen. Je nach euren Vorlieben könnt ihr natürlich auch an mehreren Orten auf Bali übernachten – wir waren aber jedes Mal sehr froh darüber, uns endlich mal für längere Zeit an einem Ort einquartieren zu können. Wenn ihr in Ubud auch ein bisschen entspannen wollt, würden wir euch empfehlen, mindestens vier Nächte zu bleiben.

Anreise
Vom östlichsten Zipfel Javas bis nach Bali ist es nur ein Katzensprung mit der Fähre. Die Fahrt dauert gerade einmal 20 bis 30 Minuten – je nach „Verkehrslage“ auf See. In Gilimanuk auf Bali könnt ihr entweder einen öffentlichen Bus bis Denpasar nehmen oder aber ihr organisiert euch ein privates (und um das Vielfache teurere) Taxi. Solltet ihr mit dem öffentlichen Bus bis Denpasar fahren, könnt ihr dort wieder in einen Bus nach Ubud einsteigen oder aber ihr legt die restliche Strecke mit einem Taxi zurück.

Unsere Unterkunft
Munari Resort & Spa (wunderschöne, allerdings etwas dunkle Zimmer, großartiges Frühstück, sehr kleines Hotel, toller Pool)

Bali-Tirta-Empul

Gili Inseln (G)

Spätestens jetzt am Ende der Reise möchte man sich dann doch noch ein bisschen am Strand entspannen und dazu bieten sich die Gili Inseln natürlich an. Drei winzige Inseln gibt es: Die belebteste, Gili Trawangan, ist eher für Party-Freund*innen geeignet, währenddessen die anderen beiden, Gili Meno und Gili Air, eher Ruhesuchende anspricht. Erwartet euch keine große Infrastruktur, keine außergewöhnlichen Shops und keine Luxus-Apartments. Hier hat man ganz viel Zeit zum Lesen, Schnorcheln und Entspannen. Derzeit scheint leider auf den Gili-Inseln der große Bauboom zu starten (wie wir von einer Freundin erfahren haben). Vielleicht wäre auch der Süden der benachbarten Insel Lomboks etwas für euch. Wir haben uns sagen lassen, dass es da ganz fantastische Strände gibt. Je nachdem wie lange ihr es auf einer einsamen Insel aushält, würden wir zwischen vier und sieben Nächten auf den Gili Inseln einplanen.

Anreise:
Von Bali kommend könnt ihr an mehreren Hafenorten (Padang Bai, Serangan) ein Speedboat nehmen, das ziemlich teuer ist. Alternativ könnt ihr auch mit der langsamen Fähre bis Lombok fahren und von dort wiederum mit einem kleinen Boot auf die Gili Inseln übersetzen.

Unsere Unterkunft
Meno Dream Resort (von einem indonesisch-slowenischen Paar eigenhändig erbaut, wunderschöne Bungalows, sehr persönlich)

Gili-Meno-Strand

Optional: Bukit Lawang

Wenn ihr Lust auf ein bisschen Abenteuer habt, empfehlen wir euch von ganzem Herzen einen Ausflug nach Bukit Lawang auf die Insel Sumatra, um wildlebende Orang Utans in freier Natur zu sehen.

Anreise:
Legt den Ausflug nach Bukit Lawang am besten an den Anfang eurer Indonesien-Reise. Möglichkeit 1: Wenn ihr schon in Indonesien seid, könnt ihr von Jakarta non-stop nach Medan (Sumatra) fliegen. Möglichkeit 2: Solltet ihr von Kuala Lumpur oder Singapur kommen, könnt ihr auch direkt von beiden Städten nach Medan fliegen. Von dort sind es noch etwa 4 Stunden mit dem Bus/Taxi bis Bukit Lawang. Weitere Infos zu einer Dschungel-Tour nach Bukit Lawang findet ihr in diesem Artikel. Klar, man kann allein in Sumatra mehrere Wochen oder Monate verbringen, so riesig ist diese Insel. Wir aber finden, dass es sich selbst für ein paar Tage lohnt. Um wieder zurück auf die Insel Java zu kömmen, könnt ihr von Medan entweder nach Jakarta oder aber gleich nach Yogyakarta fliegen.

Unsere Unterkunft
EcoTravel Cottages Bukit Lawang (hübsche und große Zimmer, freundliche Mitarbeiter*innen, tolles Frühstück am Fluss)

Orang-Utan-Baby-Sumatra

Route-Indonesien-3-Wochen

Weitere Indonesien-Reiseberichte von uns:

Kennt ihr auch unser Indonesien-Video?


Wart ihr schon in Indonesien? Wie verlief eure Reiseroute? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Solltet ihr allgemeine Tipps zu eurer Reise nach Indonesien benötigen, dann hilft euch dieser Artikel bestimmt weiter. 

Merken