Ihr reist demnächst in die schöne Hansestadt? In diesem Artikel auf unserem Reiseblog verraten wir euch unsere drei besten Tipps für Hamburg.

Oh du schöne Hansestadt, da hast du es uns wieder einmal angetan. Wir waren ja mittlerweile schon mehrmals im hohen Norden Deutschlands und fühlen uns in Hamburg jedes Mal aufs Neue wohl. Wir mögen das Versiffte und das Elegante. Das Freche und das Frische. Letzteres nicht im meteorologischen Sinn, aber das ist eine andere Geschichte… Bereit für unsere Top 3 Tipps der schönsten aller schönen Städte Deutschlands? Los geht’s, das sind unsere Hamburg Highlights!

1. Spaziergang durch das Karolinen- und Schanzenviertel

So viel Graffiti, keine Mauer bleibt frei. So viel links, so wenig rechts. So viel Mix, so wenig Einheitsbrei. Ja, das Karolinen- und das Schanzenviertel sind wohl unsere Lieblingsgegenden in der Hansestadt. Ein schöner Ausgangspunkt ist die S/U-Bahnstation Sternschanze. Nette Lokale und Shops liegen entlang der Susannenstraße sowie dem Schulterblatt. Und ansonsten? Augen auf, langsam gehen, nach links schauen und nach rechts, und bitte auch nach oben und unten. Hier ist Leben, überall!

Hamburg-Karolinenviertel-1

Hamburg-Karolinenviertel-2

Graffiti-Hamburg-1

Hamburg-Karolinenviertel-3

Hamburg-Karolinenviertel-Kaffee.Klatsch

Hier hat es uns besonders gut gefallen:

Herr Max // Schulterblatt 12
Probier diesen verdammten Käsekuchen und lass uns wissen, ob er dich ebenso ins Schwärmen versetzt wie uns.

Hamburg-Herr-Max

Café Elbgold // Lagerstraße 34c
Hier haben wir den besten Kaffee unseres Aufenthalts getrunken. Der wird nämlich selbst geröstet und lässt unser Koffeinherz höher schlagen. Mjam.

Hamburg-Cafe-Elbgold

Hamburg-Cafe-Elbgold-2

2. Hafenrundfahrt

Wie Oldschool!“, denkst du dir gerade. Du hast recht. Aber langweilig? Ne, keinesfalls. Die Rundfahrt entlang der Elbe und durch die Speicherstadt zählt definitiv – Du hältst uns jetzt für altmodisch oder? – zu unseren Hamburg-Highlights. Vom Wasser aus offenbart sich nämlich ein ganz anderer Blick auf die Stadt. Und Fahrtwind und Wellen sei Dank, dass wir uns so frei fühlen wie schon lange nicht mehr.

Hamburg-Hafenrundfahrt

Hamburg-Hafen

Hier hat es uns besonders gut gefallen:

Was sollen wir sagen… Wir hatten immens großes Glück und konnten den Blue Port bestaunen: Nur einmal alle zwei Jahre tauchen tausende Lichtinstallationen Hamburgs Hafen in ein blaues Licht. Wenn du es irgendwie timen kannst, dann leg deine Reise unbedingt in diesen Zeitraum. Und im allerbesten Fall komm direkt am Wochenende der Cruise Days. 

Hamburg-Bule-Port

Achja, und lass die Speicherstadt keinesfalls aus – Für uns eine der spannendsten Orte Hamburgs.

Hamburg-Speicherstadt

Hamburg-Speicherstadt-2

3. Feiern auf der Reeperbahn

Untertags die wohl unattraktivste Gegend Hamburgs: Die Reeperbahn. Es wirkt, als würde diese Straße jeden Tag fieberhaft auf den Sonnenuntergang warten. Dann nämlich, wenn man nicht mehr erkennen kann, wie versifft es hier ist, und wenn es einem an und für sich auch relativ egal ist, beginnt das große Feiern. Tausende Menschen strömen zum „Kiez“ und mit jeder Stunde werden es mehr.

Hier hat es uns besonders gut gefallen kannst du dich so richtig abschießen:

99 Cent Bar // Gerhardstraße 3

Die Partygäste enden frühmorgens am Hamburger Hafen. Um 4:30 öffnet der Fischmarkt, der nicht nur Hamburgs BewohnerInnen mit frischen Fisch versorgt, sondern die feiernde Meute der vergangenen Nacht auch mit einem deftigen Katerfrühstück. Mahlzeit!

Hamburg-Fischmarkt

Und jetzt würden wir gerne wissen: Was gefällt dir in Hamburg am besten? Was sind deine  Highlights? Oder hast du noch weitere Tipps für Hamburg? Verrate es uns doch in den Kommentaren, wir freuen uns!


Vielen Dank an Hamburg Tourismus für die Einladung nach Hamburg. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.