Wenn ihr schon längere Zeit unseren Blog verfolgt, dann werdet ihr gemerkt haben, dass wir in letzter Zeit ein ganz besonderes Reiseziel präferieren: Österreich. Ja, wir hatten es bisher ein wenig vernachlässigt, das geben wir zu. Schade, eigentlich. Unser Vorsatz für die Zukunft: Wenn zwischendurch ein bisschen Zeit bleibt, mal zwei, mal drei Tage, möchten wir Österreich erkunden. Nach und nach, Schritt für Schritt möchten wir die schönsten Plätze dieses Landes entdecken. Und wir fangen gleich damit an: Wir verbringen unseren Urlaub in der Südsteiermark und nehmen euch mit.

Genauer gesagt geht es in das Weingarten-Resort Unterlamm. Dorthin hat es uns nämlich letzte Woche verschlagen. Bereit für eine geballte Ladung Natur-Liebe und ein wenig Inspiration für euren nächsten Kurzurlaub? So haben wir unseren Urlaub in der Südsteiermark verbracht.

Kornfeld-Unterlamm

Wohnen in den Weingärten

„Oh, an diesen Ausblick könnten wir uns gewöhnen.“ So oder so ähnlich war wohl unser erster Gedanke, als wir von unserer Terrasse in die Ferne blickten. Und sollen wir euch etwas verraten? Ihr werdet es uns nicht glauben, aber: Es war sogar noch schöner, als auf den Bildern. Kein Verkehr, keine Nachbarn, kein Lärm. Stattdessen: ganz viel Ruhe, die Weinberge, gefühlt tausend summende Insekten und vier kleine Häuschen. Der Gastgeber Thomas Pompernigg hat hier in Unterlamm ein Refugium geschaffen, das man nie wieder verlassen möchte.

Weingarten-Restort-Unterlamm-Ausblick

Weingarten-Restort-Unterlamm-2

Weingarten-Resort-Unterlamm

An unserem ersten Abend wartete gleich eine kulinarische Überraschung auf uns: Auf Wunsch zaubert ein in der Region bekannter Hauben-Koch ein mehrgängiges Menü direkt im Weinhaus. Der Koch war an diesem Abend im Nachbar-Häuschen beschäftigt und wir Glückskinder durften einen Gang mitnaschen. Habt ihr jemals so eine hübsche Menükarte gesehen?

Weingarten-Restort-Abendessen

Fabelhaft! Und damit meinen wir sowohl das Ambiente als auch das Gericht. Bei unserem nächsten Aufenthalt (und der kommt bestimmt bald) möchten wir unbedingt in den vollen Genuss der Hauben-Kochkünste kommen.

Weingarten-Restort-Abendessen-2

Obwohl wir dachten, es könnte besser nicht mehr werden (die Latte lag zu diesem Zeitpunkt zugegebener Weise schon sehr hoch), hat das Frühstück noch einmal alles übertroffen. Mit dem Frühstück verbindet uns ja generell, wie ihr wisst, eine innige Liebe. Das war nicht immer so, nein, aber mittlerweile ist das Frühstück (ein ausgiebiges Frühstück versteht sich) aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Im Weingarten-Resort Unterlamm wird es liebevoll verpackt in einem Körbchen zur gewünschten Uhrzeit direkt vor die Tür geliefert. Den Inhalt – ob süß oder salzig – kann man selbst wählen. Und dann geht es ans Auspacken und: Genießen. Fiel uns bei diesem Panorama natürlich nicht weiter schwer.

Frühstückskorb-Weingarten-Resort

Die Riegersburg bei Affenhitze

Wie oft sind wir schon an der Riegersburg vorbeigesaust? Wir haben beim Vorbeifahren durch die Autoscheibe nach oben geblickt und uns vorgenommen, ihr einmal einen Besuch abzustatten. Unser Vorhaben haben wir letzte Woche, am gefühlt heißesten Tag des Jahres, endlich in die Tat umgesetzt. Der Eintritt für die Ausstellungen ist mit 12 Euro nicht gerade günstig. Dazu kommt noch der Aufstieg: Wer zu Fuß geht, muss nur 2 Euro ablegen. Wer aber den Lift nimmt, zahlt 6 Euro. Der Gedanke an die Schweißperlen im Gesicht hat uns den Lift nehmen lassen – gute Entscheidung. Die Hitze hat uns auch ohne körperliche Anstrengung zu schaffen gemacht.

Riegersburg-4

Riegersburg-6

In der Burg selbst war es angenehm kühl. Hinein kann nur, wer den Eintritt für die Ausstellungen zahlt. Zahlt sich aber unbedingt aus, wie wir finden.

Riegersburg-1

Riegersburg-2

Blindschleiche

Kräuterdorf Söchau

Klingt das nicht entzückend: „Kräuterdorf“? Haben wir uns auch gedacht, und mussten dem Dorf natürlich einen Besuch abstatten. Der Kräutergarten im Ortszentrum von Söchau liegt nur 15 Autominuten von Unterlamm entfernt und ist frei zugänglich. Neben unzähligen Kräutern, bekannten und weniger bekannten, sieht man auch diverse Rosensorten und andere Pflanzen. Der Garten ist sehr gepflegt und liebevoll geführt – sollte man sich auf jeden Fall ansehen.

Kräutergarten-Söchau-2

Kräutergarten-Söchau

Schaffelbad, Zotter und andere Freuden

Mit dem Auto sind es nur etwa 5 Minuten bis zur Therme Loipersdorf. Die haben wir als Kinder schon einmal besucht, diesmal wollten wir lieber ins „Schaffelbad“. Was sollen wir sagen? In den paar Stunden konnten wir die Anlage gerade einmal begutachten. Sooooo weitläufig ist es dort im Schaffelbad, wir haben uns kaum zurecht gefunden. Sehr schön fanden wir den Seepavillon mit Blick auf den Naturteich. Abends haben wir von den Vorteilen der Genusscard Gebrauch gemacht und eine kostenlose Tour durch die Zotter-Manufaktur gemacht. Da waren wir zwar erst kürzlich, aber es gibt einfach nichts Schöneres als sich den Bauch mit Schokolade vollzuschlagen. Später noch in die urige Buschenschank auf ein Achterl. Oder zwei. Ach Steiermark, du Genuss-Mekka.

Haubenküche im Haberl und Finks

Wenn schon, denn schon, haben wir uns gedacht und auf dem Heimweg nach Wien dem bekannten Restaurant Haberl einen Besuch abgestattet. Das hat nämlich eine Haube, ist aber zum Glück überraschend bodenständig und erschwinglich. (Für die Schafskäsepralinen auf dem Bild, einen steirischen Backhendlsalat und zwei Getränke zahlten wir etwa 30 Euro). Apropos Backhendl-Salat: Romeo hat im Haberl auf der Suche nach dem besten steirischen Backhendlsalat der Region seinen Sieger gefunden. Der kurze Umweg lohnt sich also allemal.

Finks-und-Haberl-1

Huch, beim Lesen dieses Beitrags fällt uns auf: Das klingt irgendwie gar nicht so sehr nach uns. Haubenrestaurant statt Straßenküche, Plantschen in der Therme statt Schwimmen in der Alten Donau. So ein genussreicher, luxuriöser Kurzurlaub ist dann doch irgendwie eine willkommene Abwechslung. Gerne mehr davon, liebes Österreich!

Habt ihr schon einmal euren Urlaub in der Südsteiermark verbracht? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

Vielen Dank an das Weingarten-Resort Unterlamm, das uns freundlicherweise eingeladen hat. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.