Seid ihr auf der Suche nach Tipps für Chiang Mai?

Hier seid ihr richtig! Wir waren mittlerweile bereits mehrere Male in der thailändischen Stadt – teils für mehrere Wochen – und haben so einiges erlebt. Chiang Mai ist eine wundervolle Stadt! Wir verraten euch unsere Tipps zu Ausflügen, Restaurants, Unterkünften und Transport.

Chiang-Mai-Blumenfest

1. Massagekurs besuchen

Warum eigentlich nicht, haben wir uns gedacht und einen 1-Tages-Kurs bei der MTM Thai Massage School gebucht. (Achtung: Leider gibt es das Studio nicht mehr!). Ming, unsere Lehrerin, war wirklich super und sehr erfahren und hat es geschafft, uns an nur einem Tag viele Basics der Thai-Massage beizubringen. Schade, dass die Zeit an nur einem Tag doch begrenzt war. Beim nächsten Mal würden wir wohl einen längeren Kurs wählen. Bei unserem Kurs wir waren nur zu zweit mit der Lehrerin, was super war.

Chiang-Mai-Thai-Massage-Kurs

2. Muay Thai Box-Kampf besuchen

Einmal bei einem richtigen Muay Thai Box-Kampf dabei zu sein, ist schon ein ziemliches Erlebnis. Der Eintritt kostet regulär 400 Baht, wir haben allerdings auf 300 Baht heruntergehandelt. Wir haben in einer der umliegenden Bars ein Bier getrunken – zum Dank haben uns die Kellnerinnen in der ersten Reihe platziert. (Die teuren Tickets um 600 Baht sind also nicht zwingend notwendig). Die Kämpfe sind teilweise wirklich miserabel und teilweise erschreckend echt.

Thaiboxen-Chiang-Mai-1

3. „Monk Chat“ im Wat Chedi Luang

Klingt komisch, ist aber total spannend: Ein Gespräch mit einem der hiesigen Mönche. Ca. eine Stunde lang haben wir uns mit ihm unterhalten und gefühlt tausend Fragen gestellt. So ein Gespräch können wir euch wirklich empfehlen. Kostet übrigens nichts (außer einer freien Sprende). Ihr müsst euch einfach nur an einen der freien Tische setzen.

Nähere Infos zum „Monk Chat“ im Wat Chedi Luang

Adresse: Wat Chedi Luang, 103 Road King Prajadhipok Phra Singh, Chiang Mai
Kosten: Spende

Monk-Chat-Chiang-Mai

4. Flying Fox durch den Dschungel

Man braucht zwar ein bisschen Mut und Vertrauen auf die thailändischen Sicherheitsvorkehrungen, aber ansonsten macht es richtig Spaß, durch den Dschungel zu sausen. Wir haben uns nicht für den Platzhirsch („Flight of the Gibbon“) sondern für den etwas günstigeren Jungle Flight entschieden. Die etwas kürzere Route dauert insgesamt ca. 5 Stunden (davon ca. 2-3 im Dschungel) und kostet etwas mehr als 50 Euro. Wenn ihr die Tour über einen Vermittler kauft, dann lohnt es sich, zu verhandeln.

Nähere Infos zum Jungle Flight in Chiang Mai

Buchbar: in vielen kleinen Reisebüros oder auf der Website
Preis: ca. 50 Euro für die kürzere Route
Rucksäcke und Taschen: werden vor Ort in einem Schließfach verstaut

5. Besuch des Tempels Wat Phra That Doi Suthep

Den Tempel auf dem Doi Suthep steuern wohl die meisten Chiang-Mai-Reisenden an: Du kannst ihn entweder im Rahmen einer geführten Tour oder auf eigene Faust (z.B. mit einem Sammeltaxi oder einem gemieteten Roller) besichtigen. Die Fahrt hinauf auf den Berg ist sehr kurvenreich und dauert etwa 30 Minuten. Der Eintritt zum Tempel kostet 30 Baht, vor Ort muss man noch einmal einige Stufen bergauf erklimmen. Dafür hat man von oben einen wirklich grandiosen Blick auf Chiang Mai.

Nähere Infos zum Wat Phra That Doi Suthep

Anreise: entweder im Rahmen einer geführten Tour oder auf eigene Faust (Sammeltaxi oder Roller)
Eintrittspreis vor Ort: 30 Baht für den Tempel

6. Nationalpark Doi Inthanon

Der Berg Doi Inthanon ist der höchste Berg Thailands und mit seiner gigantischen Natur wirklich einen Ausflug wert. Die meisten besuchen den Nationalpark im Rahmen einer geführten Tagestour, die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abdeckt: Man besucht ein typisches Hmong-Dorf, fährt zum Gipfel (2565 Meter) und besichtigt die berühmten königlichen Pagoden. Nehmt euch für diese Tour unbedingt eine Pulli mit, vor allem auf dem Gipfel kann es vergleichsweise kühl sein.

7. Kochkurs in Chiang Mai

Nirgendwo gibt es so viele Kochkurs-Anbieter wie in Chiang Mai. Kleiner Hinweis: ihr müsst euch dessen bewusst sein, dass es bei allen Kochkurses eher um das Erlebnis geht, als darum, wirklich die Thai-Küche zu beherrschen. Trotzdem macht so ein Kochkurs wirklich Spaß! Wir haben uns für Sammys Organic Thai Cooking School entschieden und es keine Sekunde lang bereut. In diesem Artikel haben wir über unsere Erfahrungen geschrieben.

Nähere Infos zu Sammys Organic Thai Cooking in Chiang Mai

Preis: 1000 Baht für einen Tageskurs
Buchbar: in kleineren Reisebüros oder direkt auf der Website

9. Transport in Chiang Mai: „Songthaews“ (Rote Sammeltaxis)

Vergesst die teuren TukTuks! Die roten Sammeltaxis bringen euch viel günstiger durch Chiang Mai. Ihr müsst danach Ausschau halten und sie aktiv aufhalten. Eine Fahrt innerhalb der Stadt kostet 20 Baht und außerhalb 40 Baht.

Sonnenuntergang-Chian-Mai

9. Essen & Trinken in Chiang Mai: The House Restaurant

Wenn ihr einen Abend in einem besonderen Ambiente verbringen wollt, dann können wir euch das „The House“ von ganzem Herzen empfehlen. Die Gerichte sind vergleichsweise teuer, aber unfassbar lecker. Auch draußen auf der Terrasse kann man sehr nett sitzen.

Nähere Infos zum The House Restaurant

Adresse: 199 MoonMuang Rd Lane 5, Chiang Mai
Preise: ca. 300 Baht für Hauptgerichte

The-House-Restaurant-Chiang-Mai

10. Sunday Night Market

Definitv einer der tollsten Nachtmärkte überhaupt und ein heißer Tipp, wenn ihr in Chiang Mai seid: Der Sunday Night Market entlang der „Walking Street“ (= Ratchadamnoen Road). Hier gibt es wirklich tolle Dinge wie Handwerksprodukte, Schmuck und Co. zu kaufen. Los geht’s gegen vier Uhr. Der Markt sperrt etwa gegen Mitternacht.

Nähere Infos zum Sunday Night Market

Standort: entlang der Ratchadamnoen Road
Öffnungszeiten: 16:00 bis ca. Mitternacht

Nachtmarkt-Chiang-Mai-1

Nachtmarkt-Chiang-Mai-2

11. Unterkünfte in Chiang Mai

Low-Budget-Unterkunft: Siri Guesthouse

Gleich 10 Tage haben wir im Siri Guesthouse in der Altstadt von Chiang Mai verbracht, weil wir uns so wohlgeführt haben. Jim, der Besitzer, mag vielleicht auf den ersten Blick ein wenig distanziert wirken, aber er kümmert sich wirklich extrem zuvorkommend um seine Gäste. Die Zimmer sind zwar einfach eingerichtet und vor allem relativ dunkel, aber dafür sehr sauber. Ein Zimmer kostet 450 Baht pro Nacht, was im Vergleich zu anderen Unterkünften wirklich günstig ist. Die Lage ist top: das Guesthouse ist sehr zentral und vor allem ruhig gelegen.

Mittelklasse-Unterkunft: Khum Phaya Resort & Spa

Das Khum Phaya Resort & Spa liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums. Es ist sehr weitläufig und besteht aus vielen Gebäuden, die um einen langen Pool gelegen sind. Die Zimmer sind sehr komfortable, das Frühstück sehr gut. Wenn man sich ein bisschen mehr Komfort gönnen möchte, können wir dieses Hotel sehr empfehlen.

Link: Khum Phaya Resort & Spa


Reiseführer für Thailand

Für Thailand können wir euch den Stefan Loose Thailand Reiseführer empfehlen. Der ist wie alle Reiseführer von Stefan Loose sehr gut recherchiert und ziemlich ausführlich.


Wart ihr schon einmal in Chiang Mai? Lasst uns doch eure Tipps da, wir freuen uns!