Mein Wien. Unser Wien. Dort, wo unser Herz zu Hause ist und wir immer wieder zurückkehren. Wo die Kellnerinnen und Kellner grantig sind, es den besten Topfenstrudel gibt und man schöne Dinge „leiwand“ findet. Ja, Wien ist unsere Herzensstadt. Und wir teilen diese Liebe. Unser neues Feature porträtiert Wien in seinen schönsten und „schirchsten“, seinen bekannten und weniger bekannten Facetten. Wien, nur du allein. 

Heute zeigt euch unsere liebe Freundin Victoria ihre Lieblingsplätze in Wien.

Hallo alle zusammen!

Ich heiße Victoria, bin vor zwei Jahren von Kärnten nach Wien gezogen und bin Bloggerin von Globeastronaut. Wien hat es mir schon lange angetan, so fiel die Wahl nicht schwer, zum Studieren nach Wien zu gehen. Und ich genieße jeden Tag.

1. Eichhörnchen füttern in Schönbrunn

Ich weiß nicht woran es liegt, aber Eichhörnchen haben es mir einfach angetan. So kuschelig flauschig und wie sie von Baum zu Baum springen… die zutraulichsten gibt es eindeutig in Schönbrunn. Deswegen komme ich unglaublich gern hierher und habe auch immer ein paar Nüsse in meiner Tasche. Aber nicht nur deswegen komme ich so gern nach Schönbrunn – der Sissi-Charme hat es mir einfach angetan, der unglaublich schöne Park und auch der Ausblick von der Gloriette ziehen mich immer wieder hierher.

Schönbrunn-Bäume

Eichkätzchen-Schönbrunn

Schönbrunn-Eichkätzchen-füttern

Schloss-Schönbrunn-Wien

Gloriette-Hietzing

2. Naschmarkt

Zum Frühstück, Mittagessen oder Abendessen: der Naschmarkt passt einfach immer. Samstags zum Flohmarkt, oder auch mal um frisches Obst, Falafel, exotische Gewürze und Humus zu kaufen, ich mag die Hektik einfach gern. Am liebsten bin ich hier unter der Woche um gemütlich Mittagessen zu gehen. Das viele orientalische Essen und die vielen ungewöhnlichen Dinge, die es hier zu kaufen gibt, sind für mich einfach ein kleiner Mini-Urlaub, und sei es auch nur für 20 Minuten.

Naschmarkt-falaffel-kosten

Naschmarkt-orient-occident

Naschmarkt-orient-occident-1

Vorspeisenteller-Naschmarkt

3. Versteckte Gassen und das beste Eis Wiens

Die Kärntnerstraße ist voller Touristen und vor dem Stephansdom ist es besonders schlimm. Aber biegt man nur in eine Seitenstraße ein, befindet man sich in süßen kleinen Gassen mit netten Restaurants und Geheimtipps. Ich mag es einfach, durch die kleinen Straßen zu spazieren, wenn die Restaurants die Tische schon rausgestellt haben und weil sich dort fast kein Tourist verläuft. Jede Gasse hat etwas Besonderes und man findet dort die schönsten Häuser des ersten Bezirks, und das weit weg von asiatischen Touristengruppen mit Selfiesticks.

Zum Beispiel der „Frauenhuber“ – Wiens ältestes Kaffeehaus, das Fiaker-Gulasch ist wirklich so lecker. Geht man dann weiter Richtung Schwedenplatz kommt man auf der Rotenturmstraße zum Eisgreissler – meiner Meinung nach das beste Eis in Wien! Meine Lieblingssorte: Mango. Aber eigentlich ist wirklich jede einzelne Sorte richtig lecker. Wäre nicht immer so eine lange Schlange, vor allem wenn es langsam warm wird, wäre ich bestimmt noch öfter dort.

Ballgasse-Wien

Franziskanerplatz-Wien

Eis-Greissler-Rotenturmstraße

Eis-Greissler-Rotenturmstraße-1

4. Donaukanal

Mein absoluter Lieblingsplatz in Wien ist aber einfach der Donaukanal. Gemütlich am Abend was trinken gehen, egal ob mit meinen Mädls oder mit meinem Freund. Am Wasser entlang spazieren oder laufen gehen und vor den Graffitis stehen bleiben und staunen, und am lieben im Tel Aviv Beach im Sand sitzen und den selbstgemachten Eistee trinken. Tel Aviv Beach ist definitiv kein „Geheimtipp“, in Wien kennt es fast jeder. Aber ich bin einfach so gern dort und man trifft fast immer jemanden, den man kennt. Zum Glück wohne ich ganz in der Nähe, deswegen ist es eigentlich immer meine erste Wahl um „was trinken zu gehen“.

Donaukanal-Wien

Tel-Aviv-Beach-Wien

Tel-Aviv-Beach-Wien-Eistee