Wisst ihr, was das Beste am Bloggen ist? Wir lernen so viele unterschätzte Orte dieser Welt kennen. Einer davon: der Grundlsee in Österreich. Mit ziemlicher Sicherheit wart ihr noch nie dort, oder? Dabei stellt der Grundlsee alle bekannten österreichischen Seen meilenweit in den Schatten. Ihr glaubt uns nicht? Dann lest mal weiter.

Unsere Unterkunft: Das Seehotel Grundlsee

Da ist uns gleich mal der Mund offen stehen geblieben, als wir die Vorhänge unseres Zimmers zur Seite geschoben haben. So eine großartige Aussicht aus einem Hotelfenster hat man wirklich selten, oder? Im Seehotel Grundlsee haben wir uns wirklich von der ersten Minute an super wohl gefühlt. Und nein, das lag nicht nur an der Aussicht, sondern vor allem auch an der angenehmen Atmosphäre im gesamten Hotel.

Eines der Highlights ist übrigens das Abendessen. Der hauseigene Haubenkoch hat’s wirklich drauf. Ganz ehrlich: wir haben schon lange nicht mehr so gut gegessen! Auch das Frühstück ist phänomenal gut. Es wird zum Teil serviert, was wir sehr angenehm fanden.

Seehotel-Grundlsee-Zimmer

Seehotel-Grundlsee-1

Seehotel-Grundlsee-Ausblick

Seehotel-Grundlsee-Wellness

Seehotel-Grundlsee-Abendessen-1

Seehotel-Grundlsee-Abendessen-3

Seehotel-Grundlsee-Restaurant

Die 3-Seen-Tour

Richtig idyllisch, ja fast schon kitschig schön, wurde es dann am nächsten Tag. Mit dem Schiff ging es für uns zunächst einmal quer über den Grundlsee. Warum kitschig, fragt ihr euch? Die Berggipfel spiegelten sich im glitzernden Wasser. Die Sonnenstrahlen kämpften die sich ganz langsam durch die Nebeldecke und das Schiff hätte einem Heimatfilm entsprungen sein können. Müssen wir mehr sagen?

Grundlsee-Schiff

Schifffahrt-Grundlsee

Schloss-am-Grundlsee

Grundlsee-mit-dem-Schiff-1

Nach dem Anlegen des Schiffs wanderten wir vorbei an Lebkuchen-Häuschen und Blumenwiesen zum zweiten See, dem Toplitzsee. So manch einem ist die Legende, die sich um den See rankt, vielleicht bekannt: Kistenweise Nazi-Gold soll hier noch versteckt sein. Gold haben wir leider keines gefunden. Macht aber nichts, dafür hat uns die Landschaft in Staunen versetzt. Und: wir haben gelernt was eine Plätt’n ist. Ein simples Holzboot nämlich, und ein solches hat uns ans andere Ende des Ufers gebracht.

Blumenwiese-Frühling-Steiermark

Rhodesian-Ridgeback-Österreich

Boot-Toplitzsee

Wer jetzt denkt, die Landschaft könnte kitschiger nicht mehr werden, der irrt. Die letzte Station nämlich, der Kammersee, setzte der 3-Seen-Tour das Krönchen auf. Am liebsten wären wir stundenlang auf der Parkbank sitzen geblieben.

Kammersee-3-Seen-Tour

Unser Fazit…

… ist einmal mehr: unterschätze niemals Österreich! (Denn wir neigen ja bekanntlich selbst dazu.) Im Ernst: sollte uns in nächster Zeit einmal nach Digital-Detoxing sein (und die Zeichen dafür stehen gut), dann führt uns unser Weg mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder an den Grundlsee.

Tipps für den Grundlsee im Überblick

Seehotel Grundlsee

sehr familiär geführtes Hotel direkt am See, grandioses Essen im Restaurant „Seeplatz’l“ (man kann auch als externer Gast hier essen), sehr hübscher Wellnessbereich mit Tee und Snacks, buchbar via Booking.com (bucht unbedingt ein Zimmer mit Seeblick!)

3-Seen-Tour

dauert insgesamt knapp 4 Stunden und kostet 24 Euro für Erwachsene, nähere Infos auf der Website

Ausflugsziele

Hallstatt und Bad Ischl sind auf jeden Fall eine Reise wert. Wir haben beide Ort auf dem Weg zum Grundlsee besucht. In Bad Ischl darf natürlich ein Besuch bei der Konditorei Zauner nicht fehlen. Der Zaunerstollen schmeckt dort gleich doppelt so gut!

Hallstadt-von-oben


Vielen Dank an das Seehotel Grundlsee für die Einladung!