Direkt zum Inhalt wechseln

Bari: Sehenswürdigkeiten, Tipps & Lieblingsplätze

Ciao Bari! Die zweitgrößte Stadt Süditaliens und Hauptstadt von Apulien erwartet dich mit einem authentischen italienischen Flair. Wer einen Roadtrip durch Apulien plant, kommt um Bari kaum herum, denn die meisten Flüge landen hier.

Zugegeben: Mit Bari mussten wir erst etwas warm werden. Anders als andere Städte in Apulien ist Bari nämlich lange nicht so „herausgeputzt“. Dafür jedoch erwarten dich in Bari einige eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten (allen voran die gigantische Kathedrale des Heiligen Nikolaus) und natürlich echtes, süditalienisches Flair abseits ausgetretener Pfade in Apulien.

In diesem Blogartikel stellen wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten für deine Zeit in Bari vor. Wir verraten außerdem unsere persönlichen Reisetipps wie etwa empfehlenswerte Restaurants oder tolle Ausflugsziele.

Bari Tipps

1. Bari: Wissenswertes & Reisetipps vorab

Spannende Fakten & Wissenswertes über Bari

  • Bari ist die pulsierende Hauptstadt und größte Stadt Apuliens. Gut 300.000 Menschen leben hier.
  • Bari liegt am Meer und ist eine bedeutende Hafenstadt.
  • Bari unterteilt sich in Altstadt („Bari Vecchia“) und Neustadt. Während die Altstadt ein schier endloses Labyrinth aus dunklen, schmalen Gässchen ist, präsentiert sich die Neustadt ziemlich modern.
  • Bari hatte bis vor nicht allzu langer Zeit den Ruf, recht gefährlich zu sein. Das hat sich in den vergangenen 10 bis 15 Jahren aber stark verändert. Wir haben uns zu keinem Zeitpunkt in Bari unwohl gefühlt. Gängige Sicherheitstipps (Wertgegenstände sicher verstauen, nichts im Auto zurücklassen etc.) solltest du natürlich dennoch beachten.
  • Im Vergleich zu anderen Städten in Apulien, ist Bari überraschenderweise ziemlich untouristisch. Klar findest du auch hier die typischen Souvenirläden, allerdings hat sich die Stadt im Großen und Ganzen ein sehr authentisches Flair bewahrt.

Wie viel Zeit soll ich für Bari einplanen?

Bari ist die größte Stadt Apuliens, daher würden wir einen vollen Tag für die Besichtigung empfehlen. So hast du auf jeden Fall genügend Zeit, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu besuchen und ganz entspannt das Flair der Stadt auf dich wirken zu lassen.

Solltest du länger (also über Nacht) bleiben wollen, ist das natürlich auch möglich. Von Bari aus kannst du einige Ausflüge (z.B. nach Polignano oder Monopoli) unternehmen. Wir selbst sind aber der Meinung, dass man nicht unbedingt einen Übernachtungsstopp in Bari einplanen muss.

Was darf ich in Bari nicht verpassen?

Bevor wir dir die einzelnen Sehenswürdigkeiten in Bari im nächsten Kapitel genauer vorstellen, möchten wir dir vorab unsere kleine, aber feine Bucket-List für Bari präsentieren. Hier ein paar Tipps für den perfekten Tag in Bari:

  • Die gigantische Basilika San Nicola bestaunen und die Krypta unterhalb der Basilika besuchen.
  • Durch die Nudelstraße („Strada delle Orecchiette“) spazieren und eventuell sogar Pasta kaufen.
  • Auf der alten Stadtmauer flanieren und den Blick hinab zum Hafen genießen.
  • Ein köstliches Eis in der Gelateria Gentile essen.
  • Zum Sonnenuntergang den Alten Hafen besuchen und die Stimmung am Meer genießen.

2. Sehenswürdigkeiten in Bari: Unsere Tipps

Altstadt von Bari

Die meisten Sehenswürdigkeiten, dir wir dir gleich separat vorstellen werden, liegen innerhalb der Altstadt von Bari, auch „Bari Vecchia“ genannt. Vorab möchten wir noch ein paar allgemeine Worte über diesen Teil Baris verlieren.

Baris Altstadt liegt auf einer Landzunge und ist größtenteils für den gewöhnlichen Autoverkehr gesperrt. Was ziemlich schnell auffällt: „Bari Vecchia“ ist anders als andere Altstädte in Apulien. Weniger herausgeputzt. Noch schmälere, dunklere Gässchen.

Beim Flanieren durch das Gassenlabyrinth kann man sich gut vorstellen, wie das Leben hier wohl vor einigen Jahrzehnten gewesen sein muss. An manchen Ecken hat man nämlich tatsächlich das Gefühl, dass sich wenig verändert hat.

Baris Altstadt konnte ihr weitgehend authentisches Flair bewahren. Souvenirläden sind zwar auch zu finden, aber lange nicht in demselben Ausmaß wie in anderen Städten Apuliens. (Was natürlich auch daran liegt, dass die Altstadt Baris etwas weitläufiger ist.)

Bari Altstadt

Basilika San Nicola

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Bari ist die Basilika San Nicola, welche – wie es der Name schon verrät – dem Heiligen Nikolaus von Myra geweiht ist. (Ja, genau DEM Heiligen Nikolaus.)

Die Basilika ist das größte und wichtigste Sakralbauwerk Baris, dementsprechend würden wir dir unbedingt empfehlen, sie nicht nur von außen zu bestaunen, sondern auch einen Blick ins Innere zu werfen.

Der gewaltige Kircheninnenraum ist aufgrund seiner Größe, der gewaltigen Säulen und Bögen sowie der prächtigen Barock-Decke sehr eindrucksvoll. Für viele wartet das Highlight im Untergeschoß. Dort befindet sich nämlich die Krypta mit den sterblichen Überresten des Heiligen Nikolaus.

Eintritt: Kostenlos

Kathedrale San Sabino

Die zweite bedeutende Kirche und ebenfalls eine wichtige Sehenswürdigkeit, die du in Bari nicht verpassen solltest, ist die Kathedrale San Sabino. Mit ihrer hellen Fassade aus weißgrauem Kalkstein sticht sie sofort ins Auge.

Berühmt ist die Kathedrale San Sabino für das dazugehörige Museum im Untergeschoß. Dort sind archäologische Ausgrabungen wie etwa frühchristliche Bodenmosaike zu bestaunen. Achtung: Die Öffnungszeiten fürs Museum weichen von jenen der Kathedrale ab.

Eintritt: Kostenlos, 3 Euro für das Kirchenmuseum

Piazza Mercantile & Piazza del Ferrarese

Zwei der bekanntesten Plätze in Baris Altstadt sind die Piazza Mercantile sowie die Piazza del Ferrarese. Sie liegen in unmittelbarer Nähe zueinander, weshalb wir sie in diesem Kapitel zusammenfassen. Beide befinden sich im Osten der Altstadt, nahe des Meers.

Die Piazza Mercantile wurde seit dem Mittelalter als Marktplatz genutzt. Heute sind hier viele Cafés, Restaurants und Bars angesiedelt. Der Platz ist ein Ort des Zusammenkommens und Verweilens. Hier befindet sich auch die Colonna infame (Schandsäule), der antike Pranger Baris.

Spazierst du weiter Richtung Süden gelangst du direkt zur weitläufigen Piazza del Ferrarese. Dieser Platz ist von einigen hübschen Bauwerken gesäumt wie etwa vom ehemaligen Fischmarktgebäude. An der Piazza del Ferrarese ist auch die Touristeninfo zu finden.

Bari Piazza Mercantile
Bari Piazza del Ferrarese

Stadtmauer von Bari

Rund um die Altstadt von Bari befinden sich noch Teile der historischen Stadtmauern. Entlang der Via Venezia kannst du im Osten der Altstadt auf den Stadtmauern spazieren.

Von hier oben hast du einen netten Blick auf den Hafen (insbesondere vom Platz bei der Festung Il Fortino di Sant’Antonio) und kannst außerdem manche Sehenswürdigkeiten aus einer neuen Perspektive erspähen – so etwa die Rückseite der mächtigen Basilika San Nicola.

Uns persönlich hat dieser kurze Spaziergang sehr gut gefallen. Einsteigen kannst du zum Beispiel an der Piazza del Ferrarese (von hier gehst du Richtung Norden) oder beim Museo Archeologico di Santa Scolastica (von hier gehst du Richtung Süden).

Santa Maria del Buon Consiglio

Eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art sind die Ruinen der Kirche Santa Maria del Buon Consiglio, die mitten im Gassenlabyrinth, auf einem kleinen Platz zu finden sind.

Die Kirche wurde vermutlich im 9. oder 10. Jahrhundert erbaut. Heute erinnern lediglich einige Säulen sowie Reste des Mosaikbodens an die damalige Kirche. Insgesamt ein recht stimmungsvoller Platz, an dem es sich lohnt, kurz vorbeizuschauen.

Bari Santa Maria del Buon Consiglio

Castello Svevo di Bari

Vor den Toren zur Altstadt thront eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit Baris, die mittelalterliche Festungsanlage namens Castello Svevo di Bari. Du kannst die Festung entlang des ehemaligen Burggrabens einmal umrunden, um ein Gespür für die Größe zu erhalten.

Die mächtige Burganlage stammt aus dem 13. Jahrhundert. Ihr Zweck wurde im Laufe der Zeit immer wieder verändert, u.a. vom Militärstützpunkt zum Gefängnis und zur Kaserne.

Heute sind in den Räumlichkeiten Ausstellungen untergebracht. Gezeigt werden vorwiegend archäologische Fundstücke, Keramik sowie Skulpturen. Insgesamt sicher eher etwas für kunstinteressierte Menschen.

Castello Svevo di Bari

Strada delle Orecchiette

Nur einen Katzensprung vom Castello Svevo di Bari entfernt gelangst du in die sogenannte Strada delle Orecchiette, also die Orecchiette-Straße. Die offizielle Straßenbezeichnung lautet „Arco Basso“.

Was dich hier erwartet? Ja, ganz recht: Orecchiette, die Pasta-Spezialität Apuliens. In diesem schmalen, dunklen Gässchen sitzen Damen und bereiten vor deinen Augen Orecchiette und andere Pasta zu. Sie kneten, formen und unterhalten sich mit ihren Nachbarinnen.

Einheimische und Tourist*innen können die frischen Orecchiette mit nach Hause nehmen. Aber Vorsicht: Die Pasta wird nicht vollständig getrocknet, daher musst du sie möglichst rasch zubereiten. Leider also kein Souvenir für Zuhause.

Alter Hafen & Fischmarkt

Im Osten von Baris Altstadt gelangst du zum Alten Hafen, Porto Vecchio genannt. Auf einer ins Meer hineinragenden Mole (Molo San Nicola) geht hier untertags Baris berühmter Fischmarkt („N‘ dèrr’a la lanze“) über die Bühne.

Du kannst den Fischern dabei zusehen, wie sie den frischen Fang vom Boot holen und zum Verkauf vorbereiten. Es besteht auch die Möglichkeit, direkt vor Ort etwas zu essen.

Wir selbst waren abends zum Sonnenuntergang hier, als die Händler bereits zusammengepackt hatten. Dann darfst du dich dafür auf eine wirklich tolle Sonnenuntergangsstimmung freuen.

Bari alter Hafen

Lungomare (Strandpromenade) & Stadtstrand

Südlich des Alten Hafens gelangst du zur nächsten Sehenswürdigkeit Baris, der Strandpromenade – Lungomare genannt. Sie führt dich Richtung Süden bis zum Stadtstrand von Bari namens Pane e Pomodoro.

Die Promenade gilt als eine der längsten Italiens. Allerdings gut zu wissen: Sie verläuft nicht nur direkt entlang des Meers, sondern auch neben einer stark befahrenen Straße. Gerade an einem heißen Sommertag gibt es also vermutlich angenehmere Plätze in Bari.

Und: Eigentlich ist es schöner, in die umgekehrte Richtung zu gehen (vom Strand Richtung Altstadt), weil du so immer Bari im Blick hast. Die Gehzeit (Altstadt bis Stadtstrand) beträgt ungefähr 20 bis 25 Minuten (one-way).

Sollte dir das zu lange sein, kannst du auch nur bis zur kleinen Aussichtsplattform („Largo Luigi Giannella“) spazieren. Das dauert von der Altstadt nur maximal 10 Minuten.

Einkaufsstraße & Palazzo Mincuzzi

Wer den modernen Teil Baris sehen möchte, sollte von der Altstadt Richtung Süden spazieren und etwa die Via Sparano da Bari ansteuern, sozusagen die Top-Einkaufsstraße der Stadt.

Wir persönlich sind vorwiegend für eine ganz spezielle Sehenswürdigkeit gekommen: Der Palazzo Mincuzzi. Dieses prächtige Jugendstil-Bauwerk wurde in den 30er Jahren als nobles Kaufhaus erbaut und beherbergt heute einen Benetton-Store.

Sehr empfehlenswert ist auch ein Abstecher zum Teatro Petruzzelli, welches nur einen Katzensprung von der Einkaufsstraße entfernt liegt. Es ist ein bekanntes Opernhaus, welches 1991 durch einen Brand zerstört und anschließend wieder aufgebaut wurde.

Bari Teatro Petruzzelli

3. Essen & Trinken: Kulinarische Tipps für Bari

Gelateria Gentile: Ausgezeichnetes Eis gibt es in dieser traditionsreichen Gelateria, die sich direkt am Castello befindet. Seit 1880 wird hier schon Eis hergestellt. Der Laden ist mittlerweile sehr hipp gestaltet und die Preise auch dementsprechend eher gehoben. Unser Favorit: Pistazie!

Vettor Ristorante: Wer sich ein besonderes Abendessen gönnen möchte, ist hier richtig. In stilvollem Ambiente wird italienische Fusionsküche (z.B. mit asiatischem Touch) serviert. Das Preisniveau ist gehoben, die Qualität dafür ebenfalls.

Flowerburger: Dieser Tipp geht an all jene raus, die sich vegan/vegetarisch ernähren. In diesem Fast-Food-Laden gibt’s sehr gute Burger. Alles ist rein pflanzlich und sehr köstlich. Perfekt für ein unkompliziertes Mittag- oder Abendessen.

4. Ausflugsziele rund um Bari

Polignano a Mare

Etwa 40 Autominuten südöstlich von Bari gelangst du in einen der berühmtesten Orte Apuliens: Polignano a Mare. Das Städtchen hat sich aufgrund seiner imposanten Lage an der Steilküste zu einem Besucher*innen-Magnet entwickelt.

Mitten in der Altstadt liegt einer der meist fotografierten Strände Apuliens, der Lama Monachile. Einen super Blick auf den Strand hast du vom Aussichtspunkt „Belvedere su Lama Monachile“.

Kleiner Tipp: Zum Abendessen können wir das Restaurant Mint Cucina Fresca sehr empfehlen. Hier gibt es keine klassisch italienische Küche, sondern eher moderne, sehr kreative Fusionsküche.

In unserem ausführlichen Artikel findest du weitere Tipps: Polignano & Monopoli

Monopoli

Monopoli liegt nur etwa 15 Autominuten weiter als Polignano, insofern bietet es sich perfekt an, diese beiden Orte miteinander zu kombinieren.

Hier erwartet dich ein wirklich herausgeputztes, charmantes Küstenstädtchen, das mit seinen weiß gekalkten Hausfassaden einfach fotogen ist. Klassische Sehenswürdigkeiten stehen hier nicht so sehr im Fokus, wobei die Kathedrale von Monopoli zugegebenerweise schon recht sehenswert ist.

Unserer Meinung nach ist es aber eher das besondere Flair von Monopoli mit dem wirklich netten Stadtstrand, den vielen Kakteen und hübschen Gässchen, das das Städtchen so besonders macht.

In unserem ausführlichen Artikel findest du weitere Tipps: Polignano & Monopoli

Monopoli Apulien

5. Übernachten in Bari

Unser Tipp: Außerhalb Übernachten in Putignano

Wir selbst haben unsere Zelte im kleinen Städtchen Putignano aufgeschlagen und von dort aus verschiedenste Reiseziele und Sehenswürdigkeiten in diesem Teil Apuliens erkundet – so auch Bari (ca. 45 Minuten entfernt). Für uns hat es perfekt gepasst, Bari „nur“ als Tagesausflug zu besichtigen und wir würden es auch jederzeit wieder so handhaben.

Genächtigt haben wir in der wundervollen Dimora Clementina – ein Juwel einer Unterkunft, welche wir nur allerwärmstens empfehlen können. Man bekommt hier höchsten Standard zu einem wirklich sehr fairen Preis.

In puncto Design und Ausstattung kann sich so manch eine Hotel-Kette etwas abschauen. Angefangen vom bequemsten Bett unserer Apulien-Reise über Hausschuhe bis hin zu Heizung/Klimaanlage – hier fühlt man sich wirklich wie Zuhause.

Geführt wird die Unterkunft von einer unglaublich liebenswerten Dame, welche sehr zuvorkommend ist und morgens ein großartiges Frühstück auftischt. Alles ist mit viel Liebe selbstgemacht. Und falls es bei euch ebenfalls Tiramisu gibt: Unbedingt probieren! Es schmeckt köstlich.

Einziger Mini-Wermutstropfen: Unser Zimmer war aufgrund einer Verbindungstür recht hellhörig. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau. Insgesamt waren wir wirklich hellauf begeistert.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Dimora Clementina

Dimora Clementina

Hoteltipps für Bari

Du möchtest lieber direkt in Bari übernachten? Wir haben dir zwei tolle Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen herausgesucht.

VIS Urban Suites&Spa

Dieses stilvolle, kleine Design-Hotel wurde erst im Herbst 2022 eröffnet. Es liegt recht zentral, sodass du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Bari zu Fuß erreichen kannst.

Hier kannst du das Hotel buchen: VIS Urban Suites&Spa

B&B Murex

Ein liebevoll eingerichtetes Bed & Breakfast mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Altstadt von Bari.

Hier kannst du das Hotel buchen: B&B Murex

6. Karte: Sehenswürdigkeiten und Tipps für Bari auf einen Blick

Um dir die Orientierung vor Ort etwas zu erleichtern, haben wir dir in dieser Karte alle Sehenswürdigkeiten und unsere Tipps für Bari eingezeichnet. Kleiner Tipp: Oben rechts auf das Rechteck klicken, um die Karte in der Google-Maps-App auf deinem Smartphone abzuspeichern.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du bereits in Bari? Wie hat dir die Stadt gefallen? Hast du noch weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder andere Orte, die du mit uns teilen möchtest? Wir freuen uns sehr auf deine Erfahrungen.

2 Kommentare

  1. Carolin Brennenstuhl

    Hallo ihr Beiden,

    wir sind auf euren Blog gestoßen und wollen im Oktober nun unbedingt nach Bari und auch im Dimora Clementina übernachten. Da wir mit einen Mietwagen vom Flughafen anreisen, würden wir gerne wissen wie die Parksituation am Hotel ist. Es wäre super, wenn ihr eure Erfahrung mit uns teilen könntet.

    Vielen Dank für die vielen hilfreichen Tipps! 😊

    Liebe Grüße
    Katrin & Carolin

    1. Sommertage

      Liebe Carolin,
      freut uns sehr, dass ihr auf unserem Reiseblog gelandet seid! :)
      Generell gibt es 2 Parkplätze im Innenhof, welche natürlich, wenn sie frei sind, super praktisch sind. Man kann auch draußen auf der Straße parken, aber die Verfügbarkeit hängt ein bisschen von der Uhrzeit ab. Vielleicht könnt ihr die Besitzerin einmal kontaktieren. Eventuell ist es möglich, einen Parkplatz zu reservieren.
      Ganz liebe Grüße und eine wunderschöne Zeit euch,
      Kathi & Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner