Direkt zum Inhalt wechseln

Ostuni: Sehenswürdigkeiten und Tipps für Apuliens weiße Stadt

Schon der Blick auf Ostuni von der Ferne ist atemberaubend. „La città bianca“, die weiße Stadt, sie macht ihrem Namen alle Ehre. An schönen Sommertagen strahlen die weiß gekalkten Hausfassaden in Ostuni förmlich um die Wette.

Ebenso fotogen geht es in der Altstadt weiter: Herausgeputzte, schneeweiße Häuser, Kakteen überall, schlafende Katzen – Ostuni versprüht Apulien-Flair hoch tausend. Was man allerdings auch wissen muss: Ostuni ist sehr touristisch. In der Hochsaison kann es in der Altstadt wirklich voll werden.

Was du sonst noch alles für deine Reise nach Ostuni wissen solltest, erzählen wir dir in diesem Artikel. Wir zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und verraten unseren persönlichen Tipps – inklusive Übernachtungs-Empfehlung von Herzen.

Ostuni Sehenswürdigkeiten

1. Ostuni in Apulien im Überblick: Was dich erwartet

Wissenswertes über Ostuni

  • Ostuni liegt in Apulien, genauer gesagt in der Provinz Brindisi, etwa acht Kilometer von der Adria entfernt.
  • Ostuni trägt den Spitznamen „La città bianca“, auf Deutsch: die weiße Stadt. Mit wenigen Ausnahmen sind die Fassaden aller Häuser der Altstadt weiß gekalkt. (Das ist allerdings nichts Ungewöhnliches in Apulien – viele Städte haben weiße Häuser.)
  • Ostuni ist ziemlich touristisch. Das merkt man spätestens an den vielen Souvenirläden, die sich in der Altstadt aneinander reihen. Kreuz und quer brausen außerdem die kleinen Tuktuks durch die Stadt. Sie kutschieren Touristinnen und Touristen durch die Altstadt.
  • Die Landschaft rund um Ostuni ist sehr malerisch. Glücklicherweise wurden die Olivenhaine hier noch nicht so sehr vom aggressiven Bakterium angegriffen wie etwas südlicher im Salento.

Wie viele Tage soll ich für Ostuni einplanen?

Ostuni ist in unseren Augen eine tolle Homebase, um von hier einige weitere Reiseziele und Sehenswürdigkeiten Apuliens zu erkunden, allen voran das Valle d’Itria mit den berühmten Orten Alberobello und Locorotondo. So haben wir es gemacht und fanden es super. In diesem Fall würden wir 2 bis 4 Nächte empfehlen.

Solltest du Ostuni nur im Rahmen eines Tagesausflugs besuchen wollen, dann reichen ein paar Stunden. Die Altstadt ist recht klein und die meisten Sehenswürdigkeiten sind schnell erkundet.

Anreise, Parken & Transport vor Ort

Die Anreise nach Apulien führt dich voraussichtlich über den Flughafen Bari. Wer einen Roadtrip durch Apulien plant, mietet sich dort idealerweise direkt einen Mietwagen. Wir buchen unseren Mietwagen meist über Sunny Cars. Vom Flughafen Bari benötigst du etwa 1 Stunde und 15 Minuten bis Ostuni.

Wichtiger Tipp: In der Altstadt von Ostuni sind Autos größtenteils verboten. Du musst dein Auto daher am Rande der Altstadt parken. Empfehlenswert ist etwa der große (kostenpflichtige) Parkplatz „Parcheggio Ostuni Al Giardino”. Von hier sind es nur etwa 5 Minuten zu Fuß bis zur Piazza della Libertà.

In Ostuni selbst heißt es: Schritte sammeln! In der Altstadt bewegt man sich zu Fuß fort. Klassische öffentliche Verkehrsmittel gibt es im historischen Zentrum nicht. Wer möchte, kann aber eine Tour mit einem der Tuktuks buchen, die in Ostuni allgegenwärtig sind.

2. Übernachten in Ostuni: Unser Unterkunfts-Tipp

Für die perfekte Reise benötigt es natürlich auch eine besondere Unterkunft. Hier möchten wir dir einen Tipp für ein ganz außergewöhnliches Refugium verraten: Die traumhafte Masseria Dagilupi.

Eine historische Ölmühle wurde von einem französischen Paar mit besonderem Gespür fürs Detail renoviert. Heute beherbergt die Masseria Dagilupi drei traumhafte Zimmer – jedes ist komplett individuell gestaltet.

Das minimalistische Design zieht sich wie ein roter Faden durchs gesamte Haus. Wer auf klare Linien und Purismus steht, wird es hier lieben. Auf Komfort musst du aber nicht verzichten – ganz im Gegenteil. Die Zimmer sind äußerst hochwertig ausgestattet (bequemes Bett, Fußbodenheizung uvm.)

Besonders eindrucksvoll ist die Lage der Masseria inmitten von Jahrtausende alten Olivenbäumen. Rundherum ist nichts außer purer Natur. Und es kommt noch besser: Vom Dach der Masseria blickst du in eine Richtung nach Ostuni und in die andere zum Meer. Allein für einen Sonnenuntergang von hier oben würde sich der Aufenthalt lohnen. Ostuni selbst erreichst du übrigens in ca. 10 Minuten mit dem Auto.

Last but not least: Das hervorragende Frühstück. Bei schönem Wetter wird es im idyllischen Innenhof serviert. Jeden Tag erwarten dich neue Köstlichkeiten – alle hausgemacht und mit viel Liebe angerichtet.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Masseria Dagilupi

Masseria Dagi Lupi

3. Sehenswürdigkeiten in Ostuni

Altstadt

Bevor wir dir die einzelnen Sehenswürdigkeiten in Ostuni näher vorstellen, möchten wir noch ein paar allgemeine Worte zur wunderschönen Altstadt verlieren.

Ostuni thront weithin sichtbar auf drei Hügeln und ist schon von der Ferne imposant anzusehen. In der Altstadt angekommen, erwartet dich ein Labyrinth aus schmalen, gepflasterten Gässchen. Es geht immer wieder bergauf und bergab, sodass wir auf jeden Fall gutes Schuhwerk empfehlen würden.

Ostunis Altstadt ist ziemlich touristisch. Statt regionalen (Lebensmittel-)händlern findest du hier beinahe ausschließlich Souvenirläden. Vor allem untertags kann es in den kleinen Gässchen recht voll werden. Falls du in der Hochsaison reist, würden wir eher die Morgen- oder Abendstunden für deinen Rundgang empfehlen.

Ostuni Instagram Spots
Ostuni Altstadt

Kathedrale von Ostuni

Die wichtigste Sehenswürdigkeit im Herzen der Altstadt von Ostuni ist die Kathedrale namens Basilica concattedrale di Santa Maria Assunta. Sie thront – dicht gedrängt an benachbarte Gebäude – am höchsten Punkt von Ostuni.

Mit ihrem gigantischen Rosenfenster ist die Kathedrale schon von außen ein ziemlicher Blickfang. Die ursprüngliche Kathedrale an der Stelle fiel einem Erdbeben zum Opfer und wurde schließlich im romanisch-gotischen Stil im 15. Jahrhundert wiedererrichtet.

Den Kircheninnenraum kannst du während der Öffnungszeiten kostenlos (Spende) besichtigen. Er ist eher schlicht gehalten, es lohnt sich jedoch ein Blick nach oben zu den Deckenfresken aus dem 18. Jahrhundert.

Arco Scoppa

Direkt gegenüber der Kathedrale thront die nächste wichtige Sehenswürdigkeit Ostunis: der historische Brückenbogen genannt „Arco Scoppa“. Er verbindet zwei Palazzi miteinander.

Erbaut wurde der Arco Scoppa ursprünglich aus Holz. Um für mehr Langlebigkeit und Stabilität zu sorgen, wurde später eine Konstruktion aus Stein errichtet. Die wunderschönen, kunstvollen Verzierungen sind übrigens leider nur von einer Seite sichtbar.

Falls du beim Anblick des Bogens auch an die Seufzerbrücke in Venedig denkst, liegst du gar nicht so falsch. Diese soll tatsächlich als Vorbild für den Bau des Arco Scoppa gedient haben.

Arco Scoppa Ostuni

Piazza della Libertà

Die weitläufige Piazza della Libertà liegt etwas außerhalb des engen Gassen-Labyrinths und markiert sozusagen den Übergang von Altstadt zu Neustadt. Für viele ist der Platz einer der ersten Orte auf ihrem Rundgang durch Ostuni, denn nicht weit von hier liegt einer der größeren Parkplätze.

An der Piazza della Libertà sind gleich mehrere Sehenswürdigkeiten angesiedelt, darunter:

  • Colonna di Sant’Oronzo: Ein 20 Meter hoher Obelisk, der Sant’Orenzo, dem Schutzpatron der Stadt, gewidmet ist.
  • Chiesa di San Francesco d’Assisi: Eine hübsche Franziskaner-Kirche, deren Fassade aus dem 19. Jahrhundert sich nahezu perfekt an das angrenzende Rathaus anschmiegt.
  • Palazzo Municipale (Rathaus): Dieses ehemalige Franziskaner-Kloster im neoklassizistischen Stil beherbergt heute das Rathaus.

Die Piazza della Libertà ist ein Ort des Zusammenkommens. Am Rande der Piazza (in Richtung der Treppen) sind viele kleine Cafés und Bars angesiedelt.

Ostuni Piazza della Liberta

Aussichtspunkt: Der beste Blick auf Ostuni

Wenn du das „Postkartenmotiv“ von Ostuni sehen bzw. fotografieren möchtest, dann musst du dich ein wenig aus der Altstadt hinaus bewegen. Es lohnt sich – glaub uns.

Der unserer Meinung nach beste Aussichtspunkt befindet sich entlang der Straße „Corso Vittorio Emanuele II“. Hier gibt es eine kleine Aussichtsterrasse namens „Piazzetta Martiri delle Foibe“, welche dir ein wunderschönes Panorama von Ostuni beschert. Von der Piazza della Libertà sind es etwa 10 Minuten zu Fuß.

Ebenfalls beliebt (und etwas stadtnäher) ist die kleine Aussichtsterrasse beim Restaurant Dish. Dieser Ausblick kann aber unserer Meinung nach nicht mit dem anderen mithalten.

Ostuni Aussichtspunkt

4. Essen und Trinken: Kulinarische Tipps für Ostuni

Ostuni ist ein Traum für Foodies. In und rund um Ostuni gibt es einige sehr tolle Restaurants, die wir dir in diesem Kapitel gerne vorstellen möchten. Direkt in der historischen Altstadt ist das kulinarische Angebot vergleichsweise touristisch. Wir haben jedoch immer ausgezeichnet gespeist.

Operaprima: Die angeblich beste Pizza Ostunis wird in diesem Restaurant serviert, das auch von Einheimischen sehr gerne besucht wird. Neben Pizza gibt es auch Pasta sowie Fisch- und Fleischgerichte – klassisch italienisch also.

Osteria Ricanatti: Wer sich einen besonderen Abend gönnen möchte, ist hier richtig. Serviert werden mehrgängige Menüs (auch vegetarisch) von hoher Qualität. Es gibt nur wenige Tische, eine Reservierung ist daher angeraten.

Gabo Coffee & More: Ein etwas versteckt gelegenes Restaurant im Zentrum von Ostuni mit einem sehr hübschen, grünen Innenhof und einer tollen Terrasse. Wir waren für einen Aperitivo und ein paar Snacks hier.

Borgo Antico Bistrot: Sehr beliebtes Lokal in toller Lage. Perfekt für einen Sundowner, Aperitivo oder auch ein Abendessen in unkompliziertem Ambiente. In der Hochsaison sehr beliebt. Reservierungen sind leider nicht möglich.

Trattoria Fave e Fogghje: Urige, recht originelle Trattoria in der Altstadt von Ostuni. Die Speisekarte (klassisch italienisch) ist klein, aber fein.

Cremeria La Scala: Ausgezeichnetes Eis, das wohl zu den besten in Apulien gehören soll. Kleine, aber feine Auswahl. Sehr zu empfehlen!

5. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten und Tipps auf einen Blick

Damit du dir einen besseren Überblick verschaffen kannst, haben wir dir in dieser Karte alle Sehenswürdigkeiten und Tipps für Ostuni eingezeichnet. Unser Tipp: Am besten oben rechts auf das Rechteck klicken, um die Karte auf deinem Smartphone (Google-Maps-App) abzuspeichern.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal im wunderschönen Ostuni? Hat dir die „Weiße Stadt“ auch so gut gefallen? Vielleicht möchtest du deine Tipps für Sehenswürdigkeiten oder Restaurants mit uns teilen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

10 Kommentare

  1. Inna

    Hallo ihr zwei, ganz tolle Tipps, alles richtig gut strukturiert, man verliert sich nicht in den vielen Informationen! Wir planen unsere Rundreise für nächstes Jahr, eure Seite wird uns bestimmt sehr hilfreich sein!
    Danke
    LG

    1. Sommertage

      Liebe Inna,
      oh wie schön, das freut uns sehr! Da wünschen wir euch jetzt schon eine tolle Reise.
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  2. Helga Kießling

    super hilfreiche Beschreibung…wir fahren in 3 Wochen und ich bin schon gespannt auf die Tipps! Danke!!

    1. Sommertage

      Hallo liebe Helga,
      vielen lieben Dank – das freut uns sehr! Wir wünschen euch eine wunderschöne Reise!
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  3. Maresa

    Hey ich bin auf euren Blog gestoßen, weil ich tatsächlich etwas über die Katzen in Ostuni rausfinden wollte. Vielleicht sind euch die zahlreichen Wasserflaschen aufgefallen. Die sind laut einer ansässigen Dame zum Wegwaschen des Urins aber auch zum Vertreiben, weshalb sie wohl auch so scheu sind. Leider gibt es aber wohl keine Anlaufstellen für die Tiere. Schade, dass sie zwar von vielen Touristen fotografiert werden aber nicht sehr willkommen sind und auch nicht unterstützt werden. Ihr wisst da wahrscheinlich auch nicht mehr, oder?

    Lg MB

    1. Sommertage

      Hallo liebe Maresa,
      oh nein, da wissen wir leider nichts Näheres, tut uns leid!
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  4. Lena

    Richtig tolle Tipps! Vielen Dank für die ausführlichen Artikel zu Apulien. Wir sind Ende März zum ersten Mal dort.

    1. Sommertage

      Wir freuen uns sehr, dass unsere Artikel hilfreich waren bzw. sind. :) Wir wünschen euch eine schöne Reise nach Apulien!

  5. M*

    Hallo ihr Lieben,
    ich finde es super, dass ihr auch so viele unbekannte Orte entdeckt und sie mit euren Lesern teilt. Bei anderen Reisebloggern hat man zunehmend das Gefühl, dass die sich gegenseitig alles nachmachen und immer nur die gleichen Orte bereisen. Aber ihr seid anders. Weiter so!

    1. Sommertage

      Oh danke, dieses Lob freut uns ganz besonders. :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner