Halten wir fest: Kufstein liegt in Tirol. In der Nähe kann man wohl Skifahren. Und wir haben uns sagen lassen, dass in Kufstein viele Studierende leben. Noch vor einer Woche hätten wir nicht viel mehr über das kleine Städtchen gewusst. Mittlerweile sieht die Sache anders aus und wir haben einige Tipps für Kufstein für euch.

Wir durften für drei Tage ins Tiroler Land entfliehen. Und können somit sagen:

* Den besten Gin Tonic unseres Lebens haben wir in Kufstein getrunken, und zwar in der weltgrößten Gin-Bar.
* Aus Kufstein kommen unsere Riedel-Gläser. Und: wir durften sogar bei der Produktion zusehen.
* An Aussichtspunkten mangelt es nicht – vorausgesetzt man hat gutes Wetter.

Vermutlich geht es dir ähnlich wie uns noch vor einiger Zeit: du hättest nie daran gedacht, einmal bewusst ein paar Tage in Kufstein zu verbringen, oder? Dann lies mal weiter – vielleicht überlegst du es dir ja noch einmal. Das sind unsere Tipps für Kufstein.

Kufstein-bei-Regen

Auracher Löchl

Gekommen mit einem unerträglichen Hunger – gegangen mit zwei Kilogram mehr auf den Hüften. Wir haben uns hier im ältesten Gasthaus der Stadt für die Tiroler-Tapas-Platte entschieden. Sechs Pfannen voller Leckereien und nachher noch ein Dessert und das alles ganz für uns allein. Food-Koma nennt man das wohl.

Auracher-Löchl-Tapasplatte

Auracher-Löchl-Wein

Stollen 1930

Achthundert. So viele unterschiedliche Gin-Sorten werden hier angeboten. Wir brauchen nur eine Sorte. Und die bitte mit Tonic – danke! Schmeckt hervorragend. Man befindet sich hier übrigens tatsächlich in einem richtigen Stollen der Festung Kufstein und das ist ziemlich beeindruckend. Wir waren an einem Montag hier und haben uns sagen lassen, dass man am Wochenende kaum einen Platz bekommt. Hätten wir gerne erlebt. Beim nächsten Mal dann!

Kufstein-Stollen-Ginbar

Stollen-1930-Ginbar

Fortgehen-Handy-spielen

Die Bohne

Was für ein Kaffeehaus, ja Haus! Über drei Stockwerke verteilt kann man hier auf den unterschiedlichsten Stühlen und Sofas sitzen, Kaffee trinken und Kuchen essen. Im Erdgeschoß steht die hauseigene Röst-Maschine und da werden die Kaffeebohnen geröstet. Gefällt uns!

Kaffeehaus-Bohne-Kufstein

Die-Bohne-Tirols

Riedel Glasfabrik

Wer hätte gedacht, dass hinter dem langweiligen Wort „Glasproduktion“ so viel Action steht? Wir jedenfalls nicht. Über 40 Grad Celsius hatte es da oben auf unserer Besucher*innen-Plattform und trotzdem sind wir ewig geblieben und haben dabei zugesehen, wie Riedel-Gläser per Hand gefertigt werden.

Riedl-Glas-Kufstein-1

Riedl-Glas-Kufstein-2

Festung Kufstein

Thront hoch über der Stadt und ist besser als jeder Kompass: die Festung Kufstein. Zugegeben: wir hatten ja keine Ahnung, wieviel Geschichte hier geschrieben wurde. Solltest du irgendwie die Möglichkeit dazu haben, dann nimm unbedingt an einer Führung teil. Die ist so spannend und man erfährt unglaublich viel über die Geschichte der Stadt.

Festung-Kufstein-2

Tipps für Kufstein

Festung-Kufstein-3

Festung-Kufstein-4

Panorama über Kufstein

Lieber Dauerregen, du kannst uns nichts anhaben. Wir begeben uns trotzdem auf eine kleine Wanderung vom Hinterduxerhof durch den Wald und landen bei einem hübschen Aussichtspunkt. Bei gutem Wetter wäre die Aussicht vermutlich gigantisch gewesen, denn Kufstein ist ja umgeben von Gebirgsketten. So hatten wir immerhin einen schönen Blick auf die Stadt – damit können wir auch leben.

Kufstein-Marienkapelle-3

Kufstein-Marienkapelle

Getrocknetes-Gras-Berg

Kufstein-Marienkapelle-2

Übernachten

Geschlafen haben wir im sehr zentral gelegenen Auracher Löchl – damals noch im unrenovierten Zustand. Mittlerweile wurde es generalsaniert und sieht auf den Bildern toll aus. Wir müssen unbedingt wiederkommen!


Vielen Dank an das Ferienland Kufstein für diesen netten Aufenthalt!

Warst du schon einmal in Kufstein und hast noch weitere Tipps? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!