Hallo Konstanz, du mediterranes Städtchen am Bodensee! Wärst du nicht so weit weg, dann würden wir dir definitiv öfters einen Besuch abstatten – so viel steht fest. Mittlerweile kennen wir ja schon so einige Orte in Deutschland, aber noch nie waren wir so südlich wie in Konstanz.

Kathis Bruder ist es zu verdanken, dass wir die größte Stadt am Bodensee kennenlernen durften. Der hat sich nämlich für einige Monate im schönen Konstanz niedergelassen und uns durch seine (temporäre) Wahlheimat geführt. In diesem Blogartikel zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten in Konstanz und verraten natürlich unser selbst erprobten Tipps.

1. Konstanz am Bodensee: Das erwartet dich

Konstanz vereint viele Dinge, die eine Stadt für uns lebenswert (und natürlich auch besuchenswert) machen. Da wäre zunächst einmal die besondere Lage. Konstanz liegt am Ufer des Bodensees. Die Vorzüge liegen auf der Hand: Nachmittagskaffee mit Blick aufs glitzernde Wasser, Abkühlung im See oder eine Bootsfahrt zum Sonnenuntergang – yes, please!

Zweitens: Konstanz hat eine wunderschöne historische Altstadt, ist aber alles andere als verstaubt. Konstanz ist eine Universitätsstadt. (Die Uni Konstanz ist tatsächlich der größte Arbeitgeber der Stadt.) In Konstanz leben also jede Menge Studierende, die für ein junges Lebensgefühl sorgen.

Und drittens: Konstanz ist angenehm beschaulich. Die meisten Wege kannst du zu Fuß zurücklegen. In der Hochsaison tummeln sich in der Altstadt zwar viele TouristInnen, aber alles in allem haben wir Konstanz sehr gemütlich erlebt.

Übrigens – nicht wundern: Einheimische nennen ihre Stadt „Konschdanz“. Das klingt für unsere Ohren auch nach dem 10. Mal hören noch kurios. Nicht dass es heißt, wir hätten dich nicht gewarnt.

Konstanz Blog Tipps

2. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Konstanz

Konstanz ist überschaubar, sodass du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten im Zentrum gemütlich zu Fuß erreichen kannst. Die Highlights der Stadt kannst du problemlos an einem Tag erkunden. Für weiter entfernt gelegene Ziele (wie beispielsweise Meersburg) ist eine Fahrt mit dem Schiff eine angenehme Alternative.

Altstadt und Niederburg

Wir starten den Stadtrundgang direkt in der hübschen Altstadt von Konstanz. Dort sind einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt angesiedelt, darunter auch das alles überragende Konstanzer Münster, zu dem wir dir gleich noch mehr erzählen werden.

Die Konstanzer Altstadt ist ein sympathischer, fotogener Mix aus schmalen Gassen, (mehr oder weniger) weitläufigen Plätzen und historischen Häusern. Vielen, vielen historischen Häusern. Konstanz hat das große Glück, dass es in vergangenen Kriegen vergleichsweise wenig beschädigt wurde, weshalb die Altstadt sehr gut erhalten ist.

Der älteste Teil der Altstadt trägt den Namen Niederburg und beginnt nördlich des Münsters. In diesem mittelalterlichen Teil von Konstanz stehen die Chancen ziemlich gut, dass du dich verlaufen wirst, denn die Gassen sind hier noch einmal verwinkelter und schmaler als im restlichen Konstanz.

Wenn du dir nun deinen Weg durch die Niederburg gebahnt hast, dann gelangst du im Norden ans Rheinufer, genauer gesagt zum sogenannten Seerhein. Hier befindet sich auch der Rheintorturm – einer von insgesamt drei noch erhaltenen mittelalterlichen Wehrtürmen.

Unser Tipp: Von der anderen Seite der Rheinbrücke, entlang der Seestraße, hast du einen hübschen Blick auf Konstanz, den du ganz in Ruhe auf dich wirken lassen kannst.

Konstanz Tipps

Ausblick vom Konstanzer Münster

Das Konstanzer Münster überragt problemlos alle anderen Bauwerke in der Altstadt. Selbst, wenn du mit Sakralbauwerken sonst nichts am Hut hast, solltest du dem Münster unbedingt einen Besuch abstatten. Vom Turm des Münsters genießt du nämlich den wohl besten Blick über die Altstadt von Konstanz.

Der Aufstieg ist weniger beschwerlich als gedacht: Knapp 200 Stufen gilt es zu bezwingen, ehe du die Freiluft-Aussichtsplattform erreichst. Nicht verpassen: Es gibt auf beiden Seiten des Kirchturms eine Plattform. Der Ausblick ist von beiden fantastisch. Durch den Maschendraht kannst du glücklicherweise auch mit einer Spiegelreflexkamera durchfotografieren.

Wenn du möchtest, kannst du von hier auch noch weitere 52 Stufen innerhalb des Kirchturms in die Höhe steigen. Allerdings gelangst du leider nicht mehr ins Freie, weshalb sich die zusätzliche Anstrengung nur bedingt lohnt.

Wieder unten angekommen, empfehlen wir dir auf jeden Fall, auch einen Blick ins Innere des Münsters zu werfen. Beeindruckt waren wir vom Kreuzgang: Teile davon stammen noch aus dem 13. und 15. Jahrhundert.

Infos zur Turmbesteigung des Münsters

Preis: 2 Euro
Öffnungszeiten:
10 bis 17 Uhr (an Werktagen), 12:30 bis 17:30 Uhr (Sonn- und Feiertag)
Adresse:
 Münsterplatz 1, 78462 Konstanz

Ausblick Münster Konstanz

Hafen und Imperia

Im Hafen von Konstanz thront das Wahrzeichen der Stadt: die Imperia. Die Betonstatue dreht sich binnen vier Minuten einmal um die eigene Achse – und das unaufhörlich den ganzen Tag lang. Die Imperia ist eine satirische Anspielung auf das Konzil von Konstanz: Wenn du genau hinsiehst, dann merkst du, dass die Imperia in ihren Händen jeweils eine nackte Figur (als Symbol für Papst bzw. Kaiser) hält.

Apropos Konzil: Direkt gegenüber der Imperia steht das Konzilgebäude, das aus dem 14. Jahrhundert stammt. Nördlich des Konzilgebäudes gelangst du in den Stadtgarten. Von den Parkbänken am Ufer hast du einen tollen Blick auf die Häuserfront der gegenüberliegenden Seestraße.

Konstanz Sehenswürdigkeiten Tipps

Bootsfahrt nach Meersburg

Eines unserer persönlichen Highlights! Meersburg ist eine pittoreske Kleinstadt am gegenüberliegenden Ufer des Bodensees. Obwohl sich hier untertags fast ausschließlich TouristInnen tummeln, sind wir der Meinung, dass man Konstanz nicht verlassen sollte, ohne Meersburg gesehen zu haben.

Mit dem Schiff erreichst du Meersburg von Konstanz in etwa einer halben Stunde. Vom Wasser aus erkennst du auch sofort, was an Meersburg so besonders ist: Das kleine Städtchen liegt nämlich an einem Hang inmitten von Weinbergen. Daher gibt es in Meersburg auch einige Orte, von denen du einen schönen Ausblick auf den Bodensee genießt. Einer davon ist der Garten des Neuen Schlosses. Von hier blickst du auf die Burg Meersburg sowie auf die Unterstadt.

Unser Tipp: Wir haben Meersburg am späten Nachmittag besucht und abends das letzte Boot zurück nach Konstanz genommen. Den Sonnenuntergang konnten wir somit vom Schiff aus genießen. Sehr zu empfehlen! Achte aber auf die Fahrzeiten der Schiffe, denn diese fahren am Nachmittag recht unregelmäßig. Hier kannst du nach geeigneten Verbindungen suchen: Bodensee Schifffahrt.

An dieser Stelle auch noch ein wichtiger Hinweis: Es verkehrt zusätzlich zum Linienverkehr der Bodensee Schifffahrt auch alle 15 Minuten eine Autofähre nach Meersburg. Diese verlässt Konstanz allerdings im Norden der Stadt (einige Kilometer nördlich der Altstadt im Stadtteil Staad). Die Fahrt mit der Fähre ist etwas günstiger, aber natürlich weniger komfortabel.

Infos zur Schifffahrt nach Meersburg

Preis: 12,80 Euro Hin- und Rückfahrt
Abfahrt: Hafen von Konstanz (Adresse Ticketschalter: Hafenstraße 6, 78642 Konstanz)
Dauer: 30 Minuten

Meersburg Schiff Konstanz

Ausflug zur Insel Mainau

Die sogenannte Blumeninsel Mainau ist wohl das meistbesuchte Ausflugsziel in der Umgebung von Konstanz. Wer nach Konstanz reist, besucht üblicherweise auch Mainau. Die Insel ist für ihre weitläufigen Garten- und Parkanlagen bekannt. Du kannst beispielsweise den Botanischen Garten besuchen oder eine Kaffeepause im barocken Schloss einlegen.

Wir selbst haben uns (nicht zuletzt aufgrund des absurd hohen Eintrittspreises von 21,50 Euro und der Tatsache, dass Hochsaison herrschte) gegen einen Besuch entschieden. Die Erfahrungen sind recht zwiegespalten: Die Meinungen reichen von „absolutes Highlight“ bis „überbewertet und überfüllt“.

Infos zum Besuch der Insel Mainau

Eintritt: 21,50 Euro (22. März 2019 bis 20. Oktober 2019; außerhalb der Sommersaison kostenlos)
Anreise: z.B. mit dem Schiff vom Hafen in Konstanz oder mit dem Rad

Schiff Konstanz Tipps

3. Restaurants und Cafés in Konstanz: Unsere Tipps

Das Voglhaus

Eines unserer Lieblingscafés in Konstanz. Hier hat es uns so gut gefallen, dass wir gleich zwei Mal dort waren. Im Voglhaus gibt’s Frühstück, Mittagessen und außerdem jede Menge Kuchen und Torten. Der Espresso hier war der beste, den wir in ganz Konstanz finden konnten.

Was wir außerdem mögen: Das Konzept im Voglhaus ist möglichst nachhaltig. Das kulinarische Angebot ist beispielsweise vorwiegend vegan und der Kaffee stammt aus einer kleinen Rösterei. Man sitzt sehr nett (drinnen wie draußen in der Fußgängerzone). Nur die Sache mit der Selbstbedienung trübt die Gemütlichkeit ein wenig (doch das ist Nörgeln auf sehr hohem Niveau.)

Adresse: Wessenbergstraße 8, 78462 Konstanz

Weitere empfehlenswerte Restaurants, Cafés und Bars in Konstanz

Eugens: Sehr nettes, junges Bio-Restaurant mit vielen vegetarischen und veganen Optionen. Serviert wird Frühstück, Mittag- und Abendessen. Mit etwas Glück kannst du draußen auf einem der Tische in der Fußgängerzone Platz nehmen.
Stadtkind (auf den Fotos zu sehen): Sympathisches Café, das sich etwas abseits der klassischen Trampelpfade befindet. Ideal für Kaffee und Kuchen am Nachmittag.
Weinstube Niederburg: Kleine, sehr familiäre und beliebte Weinstube in der Niederburg.
Hintertürle: Ebenfalls eine urige Weinstube in der Niederburg.
Strandbar Konstanz: Liegestühle und Sandstrand sorgen für Urlaubsgefühle am Ufer des Seerheins. Perfekt für einen Sundowner.
La Bodega: Kleine spanische Tapasbar, die heiß begehrt und (fast) immer voll ist.

4. Unser Hotel-Tipp für Konstanz

Übernachtet haben wir im zentral gelegenen Hotel Barbarossa, das wir sehr empfehlen können. Dieses gemütliche Stadthotel liegt mitten im Zentrum in einem historischen Haus. Du kannst somit alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichen, was natürlich sehr bequem ist.

Auf den ersten Blick scheint das Hotel in die Jahre gekommen, doch unser Zimmer war moderner als erwartet. Unser Fenster ging Richtung Fußgängerzone. Das war mitunter etwas laut, aber dafür hatten wir einen wirklich schönen Blick. Wir haben uns jedenfalls sehr wohl gefühlt.

Das Frühstück haben wir nicht getestet, es soll jedoch sehr gut sein. Eine Info für AutofahrerInnen: Bei rechtzeitiger Anfrage kannst du dir einen ermäßigten Parkplatz in der Nähe des Hotels sichern.

Hier kannst du das Hotel buchen: Hotel Barbarossa

5. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten und Tipps für Konstanz im Überblick

Damit du dir einen besseren Überblick verschaffen kannst, haben wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und unsere Highlights in Konstanz in dieser Karte eingezeichnet.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du noch weitere Tipps für Konstanz? Welche Sehenswürdigkeiten und Highlights kannst du empfehlen? Wir freuen uns sehr auf deine Erfahrungen!