Lappland ist eine andere Welt. Ein arktisches Wintermärchen aus Schnee und Eis. Wer einmal im Winter in Lappland war, wird süchtig. Süchtig nach der Abgeschiedenheit, dem besonderen Zauber der Nordlichter, dem quietschenden Schnee unter den Füßen und der reinen, klirrend kalten Luft.

Planst du eine Reise nach Lappland im Winter und bist auf der Suche nach den besten Reisetipps? Wir haben alle Infos und viele persönliche Tipps in diesen Reiseguide gepackt, sodass du deinen Winterurlaub perfekt planen und vorbereiten kannst.

Übrigens: Der Fokus in diesem Artikel liegt auf Finnisch Lappland. Solltest du eine Reise nach Schwedisch Lappland planen, dann findest du hier aber bestimmt auch hilfreiche Tipps.

Posio Finnland Sehenswürdigkeiten

1. Finnisch Lappland im Winter: Was du vorab wissen musst

Es kann im Winter sehr kalt sein.

Und mit „kalt“ meinen wir wirklich klirrend kalt. So kalt, dass deine Haare einfrieren und Schnee unter deinen Sohlen nicht nur knirscht, sondern richtiggehend quietscht. So kalt, dass Atemluft an deinen Brillengläsern zur Eisfläche und heißes Wasser in der Luft zu Schneestaub wird.

Wie tief die Temperaturen in Finnisch Lappland im Winter sinken, hängt davon ab, an welchen Ort und in welchem Monat du reist. Im Norden Lapplands ist es üblicherweise kälter als im Süden und der März ist natürlich tendenziell milder als der Januar, welcher als der kälteste Monat in Finnisch Lappland gilt.

Ganz grob gesprochen, musst du dich im Winter ungefähr auf Tagestemperaturen von -10 bis -20 Grad einstellen. Das klingt auf den ersten Blick heftig, aber wir können in zweierlei Hinsicht Entwarnung geben:

  1. Erwartet dich eine trockene Kälte (und keine feuchte), sodass es sich tendenziell nicht so kalt anfühlt, und
  2. Bist du mit der richtigen Kleidung so warm eingepackt, dass die Kälte (fast) keine Chance hat.

Es gibt keine Garantie für Polarlichter.

Jede und jeder möchte sie am Himmel tanzen sehen. Polarlichter. Oder Nordlichter, wie sie hier auf der Nordhalbkugel genannt werden. Der Moment, wenn sie auftauchen, ist pure Magie und für viele der Grund, eine Reise nach Lappland zu planen.

Die gute Nachricht: Die Chance, bei deinem Winterurlaub in Finnisch Lappland Polarlichter zu Gesicht zu bekommen, ist ziemlich hoch.

Die schlechte Nachricht: Es kann durchaus passieren, dass du eine Woche in Lappland verbringst und sie kein einziges Mal siehst. Es braucht nämlich neben einem klaren Himmel auch eine entsprechende Polarlichtaktivität, damit sich die Lichter zeigen.

Es gibt einfach keine Garantie dafür. Punkt. Daher würden wir dir wirklich raten, nicht mit allzu hohen Nordlicht-Erwartungen nach Finnisch Lappland zu reisen. Den Reiz von Lappland macht so viel mehr aus als das Polarlicht. Versprochen!

Die Tageslänge variiert je Monat stark.

Die Annahme, es sei in Finnisch Lappland den ganzen Winter über stockdunkel, ist ein Irrglaube. Tatsächlich ist es so, dass die Tageslänge schon innerhalb weniger Wochen stark schwankt.

Nehmen wir als Beispiel das Dorf Salla im Südosten Lapplands. Während die Tageslänge Anfang Januar gerade einmal 2,5 Stunden beträgt, sind es Ende Februar bereits gut 9 Stunden.

Manche kommen sogar extra für die Polarnächte („kaamos“) nach Lappland, also wenn die Sonne gar nicht aufgeht. In Lappland ist das nur in den nördlichen Regionen der Fall und zwar ungefähr im Dezember und Januar.

Bevor du deine Reise buchst, checke also unbedingt die Tageslänge ab, damit du weißt, worauf du dich einstellen kannst. Keine Sorge: Viele Aktivitäten sind auch bei Dunkelheit möglich (z.B. Langlaufen auf beleuchteten Loipen oder auch Schneeschuhwandern unter dem Sternehimmel).

Die Sauna ist finnisches Kulturgut.

Kein Wintertag ohne Sauna – zumindest, wenn es nach den Finninnen und Finnen geht. Die Sauna ist quasi ein Heiligtum des Landes. Nicht umsonst hat die UNESCO die finnische Saunakultur zum immateriellen Kulturerbe ernannt.

Viele Unterkünfte in Finnisch Lappland besitzen eine private Sauna. Und wenn man einmal in diesen Genuss gekommen ist, dann versteht man in gewisser Weise auch den Hype.

Lappland Reisetipps Winter

2. Welcher Ort in Finnisch Lappland?

Wenn du einmal die Entscheidung getroffen hast, nach Lappland zu reisen, dann kommt schnell die nächste Herausforderung: Wohin genau soll die Reise gehen?

Um die Dimensionen kurz zu veranschaulichen: Finnisch Lappland ist flächenmäßig größer als Österreich. Hinzu kommt, dass sich die einzelnen Regionen teilweise recht stark voneinander unterscheiden – einerseits in puncto Landschaft, vor allem aber auch im Hinblick auf die touristische Infrastruktur.

Gut zu wissen: Die meisten Lappland-Highlights, die dir so im Kopf herumschwirren (Huskyschlitten, Langlaufen, Nordlichter etc.) kannst du überall in Finnisch Lappland erleben. So gesehen kannst du also keine falsche Entscheidung treffen, dennoch stellen wir dir kurz ein paar Regionen vor.

Salla

Diese recht weitläufige Region befindet sich im Südosten Finnisch Lapplands, in der Nähe zur russischen Grenze. Das Besondere an Salla ist, dass du verschiedenste Vegetationszonen hier findest. Salla wird daher häufig als Lappland in Miniaturform bezeichnet. Wir selbst haben einige Tage in Salla verbracht und können diese Region wärmstens empfehlen.

Hier findest du unseren ausführlichen Blogartikel: Salla Reisetipps

Posio

In Posio befindet sich mit dem Riisitunturi National Park einer der schönsten Fjells Finnisch Lapplands. Unsere Wanderung vorbei an den bis zur Unkenntlichkeit verschneiten Bäumen wird uns für immer im Gedächtnis bleiben. Weiters ist Posio bekannt für finnische Keramikkunst – du kannst hier beispielsweise an einem Keramikkurs teilnehmen. Diese traumhaft unberührte Region hat uns unglaublich gut gefallen.

Hier findest du unseren ausführlichen Blogartikel: Posio Reisetipps

Rovaniemi

Rovaniemi ist die Hauptstadt Finnisch Lapplands und wohl das städtischste und auch touristischste Reiseziel hier im Norden. Die Stadt gilt als offizielle Heimat von Santa Claus – neben Outdoor-Aktivitäten kannst du in Rovaniemi daher auch das Santa Claus Village besuchen. Achte hier unbedingt auf die Lage deiner Unterkunft: Im Stadtzentrum ist von der Idylle Lapplands nicht allzu viel zu spüren.

Eine ausführliche Übersicht aller Regionen sowie viele weitere Reisetipps findest du auf der Website von Lappland Tourismus.

3. Highlights in Lappland: Was kann man erleben?

Lappland ist ein Outdoor-Reiseziel. Jaaaa, trotz der klirrenden Kälte sind die Natur-Erlebnisse eindeutig das, was dir am meisten in Erinnerung bleiben wird. Typischerweise bucht man bei einem Winterurlaub in Lappland je nach Interesse verschiedene Erlebnisse bzw. Touren, sei es nun eine Husky-Schlittenfahrt, ein Langlauf-Kurs oder eine geführte Schneeschuhwanderung.

Eine gute erste Anlaufstelle, um all diese Erlebnisse zu buchen, ist deine Unterkunft. Natürlich kannst du dich aber auch auf eigene Faust auf die Suche nach regionalen Tour-Anbietern machen. Gute Anlaufstellen sind hier Getyourguide und Viator.

Wir würden dir empfehlen, deine Zeit nicht allzu voll zu packen. Ein bis maximal zwei Erlebnisse pro Tag sind erfahrungsgemäß vollkommen ausreichend. Wir persönlich würden versuchen, alles möglichst spontan zu buchen, um auch auf das Wetter Rücksicht nehmen zu können. Bei besonders begehrten Touren solltest du dir natürlich lieber schon rechtzeitig einen Platz sichern.

Übrigens: Als Reisedauer würden wir persönlich einen Zeitraum von fünf bis sieben Nächten empfehlen. So hast du ausreichend Zeit für unterschiedlichste Aktivitäten in Finnisch Lappland.

Husky-Schlittenfahrt

So flauschig! Eine Schlittenfahrt mit Huskys steht üblicherweise auf der Wunschliste aller Reisenden ziemlich weit oben. Und zwar vollkommen zurecht: Die rasante Fahrt mit den Vierbeinern durch die Wildnis Lapplands ist ein Erlebnis, das ewig in Erinnerung bleibt.

Huskys sind das Laufen von Natur aus gewöhnt. Obwohl wir Erlebnissen mit Tieren sonst sehr skeptisch gegenüber stehen, bildet eine Husky-Schlittenfahrt eine Ausnahme. Uns war vorab tatsächlich nicht bewusst, wie sehr die Hunde das Laufen lieben.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Unterschiede in der Haltung der Tiere. Wir empfehlen dir daher ein wenig Recherche, bevor du dich für einen Anbieter entscheidest. Ein gutes Zeichen ist beispielsweise die Auszeichnung „Sustainable Travel Finland“ oder „Green Key“.

Schneeschuhwandern

Ein herrlich naturnahes Erlebnis ist es, mit Schneeschuhen durch die verschneite Wildnis Lapplands zu stapfen. Wir können dir nur wärmstens empfehlen, während deiner Reise zumindest einmal die Schneeschuhe anzuschnallen.

An vielen Orten in Lappland werden geführte Schneeschuhwanderungen angeboten. Wir persönlich können eine Tour mit einem Guide nur wärmstens empfehlen, weil sie bzw. er oft ganz genau weiß, wo man am besten entlang gehen kann und oft auch die beste Route durch den Tiefschnee findet.

Alternativ kannst du natürlich auch „nur“ Schneeschuhe ausborgen und dein Abenteuer ganz individuell starten. In vielen Regionen Lapplands gibt es Wege, die explizit fürs Schneeschuhwandern vorgesehen sind.

Langlaufen

Finnland = Langlauf-Mekka. Finninnen und Finnen lieben das Langlaufen! Nicht umsonst ist „Skiing“ in Lappland die Bezeichnung fürs Langlaufen, nicht fürs Alpin-Skifahren wie bei uns.

Gespurte Loipen sind in Lappland omnipräsent. Viele Loipen sind sogar beleuchtet, sodass du sie auch in der Dunkelheit nutzen kannst. Die notwendige Ausrüstung kannst du dir nahezu überall leihen.

Wenn du das Langlaufen lernen möchtest, dann empfehlen wir dir unbedingt einen Anfänger*innen-Kurs. Aus Erfahrung können wir bestätigen, dass die Bewegung anfangs ungewohnt ist und sich mit ein paar wenigen Tipps viel schneller Erfolge einstellen.

Skifahren

Im Vergleich zum Langlaufen ist Skifahren in Finnisch Lappland nicht ganz so populär. Es gibt natürlich dennoch einige Skigebiete. Allerdings: Du darfst diese nicht mit jenen bei uns in den Alpen vergleichen.

Skifahren in Lappland ist deutlich gemütlicher (das zeigt beispielsweise schon die Tatsache, dass es hier sogar grüne Pisten gibt, die noch einfacher zu bewältigen sind als blaue). Die sanften Fjells Lapplands bieten ein komplett anderes Terrain als die schroffen Alpen. Das größte Skigebiet Finnisch Lapplands befindet sich in Ylläs, das bekannteste in Levi.

Schneemobil-Tour

Lust auf Action? Schneemobile sind in Lappland allgegenwärtig. Viele Einheimische bewegen sich mit ihnen fort. Zum Leidwesen einiger Eltern lieben es Jugendliche auch, am Wochenende mit dem Schneemobil Ausfahrten zu machen. Denn eines ist klar: Eine Fahrt mit dem Schneemobil ist ein nicht ganz ungefährliches Unterfangen.

Dennoch macht es einfach Spaß, mit dem Schneemobil durch die verschneite Wildnis Lapplands zu rauschen. Das Fahrgefühl ist anfangs etwas ungewohnt. Auch an den Motorlärm der Schneemobile muss man sich erst einmal gewöhnen. Schneemobil-Touren kannst du in ganz Lappland buchen.

Fatbiken

Mit dem Fahrrad im Schnee fahren? Funktioniert! Und wie das funktioniert. Fatbike nennt sich jenes Fahrrad, welches dank extra breiter Reifen für guten Halt im Schnee sorgt. Für alle, die nicht ganz so sportlich unterwegs sein möchten (we feel you), gibt es auch e-Fatbikes.

In verschiedenen Regionen Lapplands gibt es Trails, die extra für Fatbikes vorgesehen sind bzw. oft auch gemeinsam mit anderen (z.B. Schneeschuhwanderern) genutzt werden können.

Nach kurzer Eingewöhnung hat man sich mit dem doch etwas rutschigen Fahrgefühl schnell angefreundet. Schwieriger wird’s definitiv bei Neuschnee. Allen Anfänger*innen können wir auf jeden Fall eine geführte Tour mit Guide empfehlen.

Rentiere besuchen

Die Vorstellung, Rentiere würden im Winter in Lappland an jeder Straßenecke auf dich warten, ist leider nicht zutreffend. In den Wintermonaten befinden sich viele Rentiere in eingezäunten Arealen. (Es kann aber natürlich vorkommen, dass du welche erspähst, also immer schön vorsichtig fahren.)

In Finnisch Lappland leben tatsächlich mehr Rentiere als Menschen. Diese eleganten Tiere einmal zu besuchen, zählt für viele Urlauber*innen zu den absoluten Highlights. Es gibt unzählige Rentierfarmen, bei denen du auch verschiedenste Touren buchen kannst.

Wir würden unbedingt empfehlen, ein Auge auf die Nachhaltigkeit des jeweiligen Rentierhofs zu werfen. Du kannst hier beispielsweise auf die Umweltzertifikate „Sustainable Travel Finland“ oder „Green Key“ achten. Wir persönlich würden außerdem anstelle einer Fahrt mit dem Rentierschlitten eher einen Besuch der Farm (z.B. Fütterung) oder eine Schneeschuhwanderung mit Rentieren buchen.

Salla Husky Safari
Salla Schneemobil Safari

4. Nordlichter beobachten in Lappland

Aurora Borealis. Dieser klingende Name ist die wissenschaftliche Bezeichnung für jenes Naturwunder, das man sich bei einer Lappland-Reise so sehnlichst herbeiwünscht: Polarlichter. Hier oben auf der Nordhalbkugel der Erde werden sie auch Nordlichter genannt.

Zuallererst möchten wir die hohen Erwartungen ein bisschen dämpfen: Niemand kann dir garantieren, dass du auf deiner Lappland-Reise Polarlichter sehen wirst. Wir raten dir wirklich dazu, Nordlichter als „Sahnehäubchen“ deiner Reise zu betrachten. Denn glaub uns: Lappland ist auch ohne Nordlichter magisch!

Was sind die Voraussetzungen für Nordlichter?

Das Wichtigste ist zunächst einmal, dass der Himmel dunkel und klar ist. Wenn du Sterne sehen kannst, ist das schon einmal ein gutes Zeichen. Bei ein paar wenigen Wolken können die Nordlichter oft dennoch durchblitzen. (Haben wir selbst erlebt.) Eine dicke Wolkendecke ist allerdings definitiv hinderlich. Je klarer der Himmel, desto besser.

Damit nicht genug: Das Nordlicht zeigt sich erst bei entsprechender Polarlichtaktivität. Hierfür gibt es eine Kennzahl namens Kp-Index. Dieser reicht von 0 bis 9, wobei 9 am stärksten ist.

So ganz grob gesprochen, sieht man Nordlichter in Lappland ungefähr in jeder zweiten klaren Nacht. Das deckt sich auch mit dem, was uns Einheimische vor Ort gesagt haben. Sie meinten, dass man ungefähr zwei Mal pro Woche Nordlichter sehen kann.

App-Tipp: Aurora Forecast

Um die Polarlicht-Wahrscheinlichkeit im Auge zu behalten, gibt es unzählige Apps. Wir selbst haben mehrere getestet und mit der App „Polarlicht-Vorhersage“ (im Englischen „Aurora Forecast“) die besten Erfahrungen gemacht.

Wichtig zu wissen ist, dass sich Apps definitiv auch irren können. Falls der Himmel klar ist, würden wir immer unser Glück versuchen – auch wenn der Kp-Index laut App vielleicht zu niedrig ist.

Lade die App hier herunter: iOS · Android

Wo in Lappland kann ich Nordlichter sehen?

Überall! Wenn der Himmel dunkel und klar ist, dann hast du in ganz Lappland die Chance auf Polarlichter. Du solltest dich jedenfalls von Lichtquellen fernhalten. (Das gilt übrigens eigentlich auch für den Mond, aber darauf hat man natürlich nur bedingt Einfluss. Keine Sorge: Wir haben die Nordlichter trotz extrem hellem Mondlicht unglaublich intensiv gesehen.)

Am besten fanden wir persönlich zugefrorene Seen zum Beobachten von Nordlichtern. Bei einer entsprechend weitläufigen Fläche hast du nämlich üblicherweise einen Blick in alle Himmelsrichtungen.

5. Übernachten & Unterkünfte in Finnisch Lappland

Wo übernachten: Glasiglu vs. Hütte vs. Hotel

Vermutlich sind dir auf Instagram bereits luxuriöse Glasiglus untergekommen, die seit einigen Jahren in Finnisch Lappland wie Pilze aus dem Boden schießen. Diese verglasten Unterkünfte versprechen ein ganz besonderes Polarlicht-Erlebnis – vorausgesetzt natürlich, die Lichter zeigen sich auch.

Die Ernüchterung bei der Recherche kommt oft schnell: Glasiglus sind unfassbar teuer. Die Preise beginnen ungefähr bei 400 bis 500 Euro pro Nacht und nur die wenigsten können bzw. möchten sich eine solche Unterkunft gleich für mehrere Tage oder gar eine Woche am Stück leisten.

Der Kompromiss für viele besteht darin, die meiste Zeit des Lappland-Urlaubs eher günstig zu übernachten und sich für ein bis zwei Nächte ein Glasiglu zu gönnen. Ganz wichtig: Dass sich genau in dieser Nacht die Polarlichter zeigen, muss schon ein besonderes Glück sein. Also wenn du buchst, dann bitte nicht mit zu hohen Erwartungen.

Keine Sorge, falls dir das zu teuer ist: Übernachten in Finnisch Lappland ist auch günstig möglich. Wir selbst haben beispielsweise in Salla in einer unglaublich gemütlichen, modern eingerichteten Hütte mit privater Sauna und Kamin übernachtet (Sallatunturin Tuvat). Kostenpunkt: 125 Euro für die Hütte pro Nacht.

Es gibt in Lappland auch viele klassische Hotels – von preiswert bis luxuriös ist alles dabei. Wir selbst haben beispielsweise im unglaublich abgeschiedenen Wilderness Hotel Kirikeskus in Posio übernachtet (und so ganz nebenbei Nordlichter durch unser Fenster gesehen – ganz ohne Glasiglu).

Unser Tipp: Egal, wofür du dich entscheidest – achte bei der Wahl deiner Unterkunft unbedingt auf die Lage. Unserer Meinung nach gilt: Je abgeschiedener und naturnäher, desto besser. (Vorausgesetzt du bist mit einem Auto mobil.)

Tipps für besondere Unterkünfte in Finnisch Lappland

  • Arctic TreeHouse Hotel: Tolle Design-Unterkunft in Rovaniemi mit riesigen Panoramafenstern am Waldrand inklusive Blick ins Grüne.

6. Reisekosten: So viel kostet ein Winterurlaub

Finnland ist ja leider nicht gerade als günstiges Reiseziel bekannt und – Spoiler – Lappland ist da auch keine Ausnahme. Allerdings können wir dich beruhigen: Man muss wirklich kein Vermögen ausgeben für einen traumhaften Winterurlaub in Finnisch Lappland.

Währung und Bezahlen in Finnisch Lappland

In Finnland (und damit auch in Lappland) wird mit Euro bezahlt. Kurioser Fakt am Rande: 1- und 2-Cent-Münzen sind nicht im Umlauf, werden aber üblicherweise akzeptiert.

Bezahlt wird meist mit Karte – auch in abgeschiedenen Regionen. Wir würden dennoch empfehlen, immer etwas Bargeld mit dabeizuhaben. Bedenken solltest du, dass die Dichte an Geldautomaten bzw. Banken in Lappland eher gering ist.

Preisbeispiele: Was kostet in Finnisch Lappland… ?

  • Flug von Wien via Helsinki nach Kuusamo (hin und retour): ca. 400 Euro pro Person
  • Automiete für eine Woche (Mittelklasse): ca. 500 Euro (exklusive Tank)
  • Übernachtung in einer gemütlichen, traditionellen Hütte: ab ca. 100 Euro (d.h. 50 Euro pro Person)
  • Übernachtung in einem luxuriösen Glasiglu: ab ca. 400 Euro (d.h. 200 Euro pro Person)
  • Hauptgericht in einem Restaurant: ca. 20 bis 25 Euro
  • Großes Bier (0,4l) in einem Restaurant: ca. 7 Euro
  • Husky-Schlittenfahrt (2 Stunden): ca. 100 bis 150 Euro pro Person

7. Anreise: So kommst du nach Finnisch Lappland

Die Anreise nach Finnisch Lappland ist schneller und einfacher als gedacht. Es gibt mehrere Flughäfen. Je nachdem, wohin in Lappland du reist, steuerst du ganz einfach den nächstgelegenen Flughafen an.

Der größte und am meisten frequentierte Flughafen ist jener in Rovaniemi, Lapplands Hauptstadt. Ebenfalls beliebt ist der Flughafen Kuusamo (z.B. für eine Reise nach Salla oder Ruka-Kuusamo) oder der Flughafen Kittilä (z.B. für eine Reise nach Levi oder Ylläs).

Der Flug vom deutschsprachigen Raum nach Lappland beinhaltet üblicherweise einen Zwischenstopp in Helsinki. Von Helsinki trennt dich dann nur noch etwa eine Flugstunde von Lappland. (Bzw. 1,5 Stunden, wenn du ganz in den Norden fliegst.) Von ausgewählten Destinationen (z.B. London, Frankfurt, München, Zürich) gibt es zu manchen Jahreszeiten sogar Direktflüge nach Rovaniemi.

Hier kannst du nach günstigen Flügen suchen: Skyscanner

Um vom Flughafen zu deiner Unterkunft zu gelangen, empfehlen wir persönlich ein Mietauto. Und zwar aus dem Grund, da du dann auch vor Ort einfach viel flexibler bist und dich ganz individuell fortbewegen kannst. (Keine Sorge: Das Fahren auf den schneebedeckten Straßen Lapplands ist wirklich halb so wild, wie wir dir im nächsten Kapitel zeigen werden.)

Falls du nicht selbst fahren möchtest, dann wende dich am besten an deine Unterkunft. Viele Unterkünfte bieten einen Transfer vom und zum nächstgelegenen Flughafen an.

8. Autofahren in Lappland: Tipps & Wissenswertes

Straßenverhältnisse im Winter in Lappland

Schneefahrbahn olé! Worauf du dich schon einmal einstellen kannst: Die meisten Straßen in Lappland sind im Winter mit Schnee und/oder Eis bedeckt. Das Fahren auf einer Schneefahrbahn ist im Winter in Finnisch Lappland die absolute Regel, und keine Ausnahme.

Allerdings: Autos sind in Lappland mit speziellen Winterreifen (ähnlich wie Spikes) ausgestattet. (Das gilt übrigens auch für Mietwagen, aber informiere dich am besten zu Sicherheit vor Abholung des Wagens noch einmal beim Vermieter.) Dank dieser Reifen hast du jedenfalls überraschend guten Halt auf den schnee- und eisbedeckten Straßen.

Generell herrscht auf den Straßen Lapplands unglaublich wenig Verkehr. Es kann locker vorkommen, dass dir eine halbe Stunde kein einziges Auto entgegen kommt, weil so wenig los ist.

Ein paar konkrete Tipps zum Fahren

  • Die maximale Geschwindigkeit im Winter liegt bei 80 km/h – oft aber auch niedriger. Wir empfehlen dir unbedingt dich daran zu halten. Bremswege bei winterlichen Bedingungen sind deutlich länger.
  • Nimm Kurven immer langsam – man schlittert (trotz insgesamt gutem Halt) dann doch schneller als gedacht.
  • Entgegenkommende LKWs können massiv viel Schnee aufwirbeln, wenn sie vorbeifahren, sodass die Sicht auf einen Schlag gleich null ist. Darauf solltest du vorbereitet sein.
  • Bedenke, dass du vor der Abfahrt dein Auto vom Schnee befreien solltest und gegebenenfalls Eiskratzen musst. (Besen und Eiskratzer sind in jedem Mietwagen vorhanden.) Plane dafür genügend Zeit ein.
  • Es gibt im dünn besiedelten Lappland deutlich weniger Tankstellen als bei uns. Zögere das Tanken daher nicht ewig heraus, wenn sich die Tankfüllung langsam dem Ende neigt.
  • Als Fahrer*in solltest du unbedingt eine Sonnenbrille griffbereit haben. Der Schnee kann bei Sonnenschein wahnsinnig blenden.

Mietwagen buchen in Finnisch Lappland

Deinen Mietwagen kannst du ganz bequem online buchen. Wir nutzen hier gerne Sunny Cars. Sunny Cars ist eine Vergleichsplattform, die günstige Angebote lokaler Mietwagenfirmen (z.B. Avis, Europcar) vergleicht. Du buchst über Sunny Cars und holst dein Auto dann einfach vor Ort beim Mietwagenverleih ab.

Egal, wo du buchst – achte unbedingt auf einen entsprechenden Versicherungsschutz! Wichtig ist, dass du einen Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung (oder alternativ mit Erstattung dieser) buchst. So ist garantiert, dass dir im Schadensfall keine Kosten entstehen (bzw. dir die Kosten erstattet werden). Bei Sunny Cars ist diese Option praktischerweise automatisch dabei.

In Finnisch Lappland gibt es an jedem Flughafen Autoverleihs. Die Flughäfen sind außerdem winzig klein, sodass du keine nennenswerten Wege zurücklegen musst und dein Gepäck binnen kürzester Zeit ins Mietauto laden kannst.

Autofahren Lappland

Transparenz: Werbung & Affiliate Links

Unsere Reise nach Finnisch Lappland entstand in Zusammenarbeit mit den beiden Regionen Visit Salla & Posio Lapland. In der Berichterstattung sind wir selbstverständlich frei. Auf unsere ehrliche Meinung hat diese Zusammenarbeit keinen Einfluss.

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du noch weitere Fragen zur Reiseplanung für Finnisch Lappland? Oder möchtest du deine persönlichen Reisetipps ergänzen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!