Österreich oder Karibik? Ganz ehrlich: Wäre das Wasser des Weissensees nicht so frisch – man könnte fast meinen, man schwimmt hier in tropischen Gewässern. Das klare, türkisblaue Wasser des Weissensees ist zu schön um wahr zu sein. Wenn sogar Einheimische sagen, dass der Weissensee der schönste aller Kärntner Seen ist, dann muss da etwas dran sein, oder?

Wir haben den Weissensee jedenfalls binnen kürzester Zeit zu einem unserer allerliebsten Orte in Österreich auserkoren. Was dich bei einem Urlaub am Weissensee genau erwartet, verraten wir dir in diesem Beitrag. Dazu gibt’s natürlich wie immer unsere persönlichen Tipps und Empfehlungen. 

Weissensee Tipps

1. Weissensee: Das Kärntner Naturjuwel im Überblick

Wo bloß anfangen? Vielleicht damit, dass das Wasser des Weissensees an manchen Stellen so türkisblau wie in der Karibik ist? Dass zwei Drittel des Ufers unverbaut sind und der See von wunderschöner Berglandschaft umgeben ist? Der Weissensee ist eine Naturschönheit, ein Juwel von einem See, ein Kraft- und Wohlfühlort wie man ihn sonst kein zweites Mal findet.

Was wir am Weissensee so sehr schätzen ist der nachhaltige Tourismus, der dort gelebt wird. Der Weissensee wurde zum Naturpark erklärt. Es führt beispielsweise keine Straße einmal rund um den See – viele Stellen kannst du ausschließlich zu Fuß erreichen. Motorboote am See sind (mit wenigen Ausnahmen) verboten. Und mehr noch: Am Weissensee gleitet Österreichs erstes Elektro-Hybrid-Schiff (die MS Alpenperle) übers Wasser.

Der Weissensee liegt auf 930 Metern Seehöhe und ist damit der höchstgelegene Badesee der Alpen. Du kannst dir schon denken, was jetzt folgt: Ja, das Wasser ist wirklich frisch, ganz besonders in der Nebensaison! Im Hochsommer jedoch klettert das Thermometer gerne auch mal auf 24 Grad Celsius Wassertemperatur – halb so wild, also.

Die beste Jahreszeit für einen Urlaub am Weissensee

Wer einen klassischen Sommerurlaub plant, der bevorzugt natürlich den Hochsommer. Im Juli und August erwarten dich am Weissensee meist sommerliche Temperaturen. Der Nachteil: Die Hauptreisezeit ist naturgemäß auch die beliebteste. Rechtzeitig buchen ist die Devise, denn sonst wird es wirklich schwer, noch ein Zimmer in deiner Wunsch-Unterkunft zu ergattern.

Falls du zeitlich flexibel bist, dann könnte die Vor- bzw. Nachsaison für dich eine super Alternative sein. Den Herbst stellen wir uns am Weissensee wunderschön vor. Sowohl im September als auch im Oktober kannst du noch richtiges Wetterglück haben und tolle Herbsttage erleben. Wir selbst waren Anfang Juni am Weissensee. Der See ist dann zwar noch wirklich frisch (lauschige 16 Grad hatte er bei unserem Besuch), aber ansonsten fanden wir den Juni super.

Jetzt kommen wir zu einem Kuriosum: Der Weissensee ist nämlich einer der wenigen Seen, die auch im Winter ein beliebtes Reiseziel sind. Der zugefrorene Weissensee wird in der kalten Jahreszeit zur größten präparierten Natureisfläche Europas. Das größte niederländische Eislauf-Spektakel findet beispielsweise am Weissensee statt und lockt Jahr für Jahr tausende NiederländerInnen nach Kärnten. Verrückt, oder?

Für wen ist der Weissensee das geeignete Urlaubsziel?

Wer es ruhig, naturbelassen und möglichst unberührt mag, wird den Weissensee lieben. Der Weissensee ist ein Ort der Entschleunigung, des Ankommens und Krafttankens. Es gibt keine Beachbars, kein Halligalli, keine Shopping-Meile und auch die Auswahl an Restaurants ist begrenzt.

Bei einem Urlaub am Weissensee steht ganz klar die herrliche Natur im Fokus. Hier ist Action aber durchaus möglich – beispielsweise ist das Gebiet rund um den Weissensee ein Mountainbike-Mekka. Ganz zu schweigen natürlich von den vielen Wandermöglichkeiten: Von gemütlichen Spaziergängen bis zu anspruchsvolleren Aufstiegen kannst du alles haben.

Das Preisniveau am Weissensee ist eher gehoben. Man möchte sanften, qualitätsvollen Tourismus fördern und das spiegelt sich auch im Angebot der Unterkünfte und Restaurants wider. Wir hatten den Eindruck, dass viele Paare (jeglichen Alters) zu Gast waren. Wer sich nach Erholung und Entschleunigung sehnt, ist am Weissensee gut aufgehoben.

2. Tipps für deinen Urlaub am Weissensee: Aktivitäten & Lieblingsplätze

Wanderung zur Kohlröslhütte

Eine der vermutlich tollsten Hütten in den Bergen rund um den Weissensee ist die Kohlröslhütte in 1.540 Metern Seehöhe. Kaiserschmarrn mit Panoramablick – gibt es etwas Schöneres?

Die Kohlröslhütte ist ausschließlich zu Fuß (bzw. mit dem Mountainbike) erreichbar. Um die Wanderung dorthin abzukürzen und einige Höhenmeter zu sparen, kannst du mit dem 4er-Sessellift der Weissensee Bergbahn in die Höhe fahren. Von der Bergstation geht es zunächst in etwa 10 Minuten zur Naggler Alm. Dort ist der weitere Wanderweg nicht allzu gut beschildert – du musst über den kleinen Berg (Hügel) wandern, dann gelangst du wieder zu einem Wegweiser.

Sobald es in den Wald geht, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du folgst ganz gemütlich der Forststraße oder aber du entscheidest dich für den Waldweg über den sogenannten Gaisrücken. Letzterer ist fordernder, dafür landschaftlich eindrucksvoller. Wir selbst haben den Anstieg über den Waldweg absolviert und sind retour die Forststraße gegangen und können diese Variante sehr empfehlen.

Insgesamt bist du von der Bergstation ungefähr 1,5 Stunden unterwegs, ehe du die Kohlröslhütte erreichst. Mit Einkehr in der Hütte und Rückweg zur Bergstation solltest du somit etwa 3,5 bis 4 Stunden einplanen.

Weissensee Wanderung Tipps

Wanderung entlang des Nordufers

Eines unserer persönlichen Highlights! Vom Ostufer verläuft im Norden des Weissensees der Uferwanderweg. Er startet beim sogenannten Dolomitenblick und führt dich durch völlig unbebautes Gebiet – direkt entlang des türkisblauen Ufers des Weissensees. Am liebsten möchte man alle paar Meter stehenbleiben und genießen, so wunderschön ist es hier!

Unser Tipp: Den Ausgangspunkt der Wanderung (Dolomitenblick) erreichst du ganz bequem mit dem Schiff. Die meisten größeren Orte (z.B. Techendorf, Neusach) verfügen über eine Schiffsanlegestelle. Mit etwas Glück erwischst du das Schiff namens Alpenperle – das erste Elektro-Hybrid-Schiff Österreichs.

Wie weit du vom Ende des Uferwegs (Dolomitenblick) “zurück” Richtung Westen wandern möchtest, bleibt dir überlassen. Der erste Streckenabschnitt (Dolomitenblick bis Steinwand) verläuft teils flach, teils steil. Du sammelst also auch einige Höhenmeter und hast immer wieder grandiose Ausblicke auf den Weissensee. (An dieser Stelle ein Hinweis: Vom Schild “Nur für geübte Wanderer geeignet” solltest du dich nicht abhalten lassen. Sofern du halbwegs trittsicher und schwindelfrei bist, ist der Weg wirklich machbar. Wir würden aber empfehlen, den Weg nur bei gutem Wetter zu gehen. Die nassen Wurzeln der Bäume können sonst sehr rutschig sein.) Plane für diesen Abschnitt etwa 1,5 Stunden ein.

Der zweite Abschnitt (Steinwand bis Ronacherfels) verläuft dann etwas gemütlicher. Am Ende wartet mit dem Café Ronacherfels auch eine tolle Einkehrmöglichkeit auf dich. Auch hier kannst du wieder ins Schiff retour einsteigen – oder aber weitergehen – beispielsweise bis Neusach.

Infos zur Schifffahrt am Weissensee

Es gibt zwei Schifffahrtgesellschaften am Weissensee. Nähere Infos findest du hier: Schifffahrt Weissensee. Je nachdem, welche Abschnitte du mit dem Schiff zurücklegen möchtest, kann sich der Kauf eines Rundfahrt-Tickets lohnen. (Diese gelten für beide Schifffahrtgesellschaften.) Am besten nachfragen bzw. nachrechnen, um eventuell Geld zu sparen.

Weissensee Ostufer

Stand Up Paddeln am Weissensee

Wie man die Ruhe des Weissensees bestmöglich genießt? Wie wäre es mit einem Ausflug auf dem SUP-Board? Zugegeben: Wir haben uns ja lange gegen diesen Trend gewehrt, müssen aber zugeben, dass es kaum eine bessere Möglichkeit gibt, einen See auf entschleunigende Art und Weise zu erkunden.

In unserem wundervollen Hotel, dem Seehotel Enzian (mehr dazu gleich), konnten wir uns kostenlos SUP-Boards ausborgen. Ansonsten findest du aber am Weissensee auch öffentliche SUP-Verleihs. Und wenn du vom Stand Up Paddeln nicht allzu begeistert bist, dann kannst du dir natürlich auch ein Kajak bzw. Ruderboot ausleihen.

3. Kulinarik: Restauranttipps für den Weissensee

Die gute Nachricht zuerst: Am Weissensee kannst du wirklich köstlich speisen. Es gibt so einige tolle, besondere Lokale. Die schlechte Nachricht: Reservieren ist in der Hochsaison unbedingt notwendig! Und: Das Preisniveau ist tendenziell eher gehoben. Allerdings nimmt man das im Urlaub ja gerne in Kauf, oder? Unsere Favoriten möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Restaurant Strandhotel Weissensee: Große Empfehlung! Hier wird täglich ein vegetarisches Abendmenü auf höchstem Niveau serviert, das auch von externen Gästen gebucht werden kann. Für vier Gänge bezahlst du 48 Euro, was in Anbetracht der Qualität wirklich überaus fair ist. Du kannst zwischen zwei bzw. drei Hauptspeisen wählen – auch eine vegane Option ist dabei. Unser Fazit: Ein Genuss und auch für alle, die sich sonst nicht vegetarisch ernähren, sehr zu empfehlen!

Vis a Vis: Ob es an der Nähe zu Italien liegt? Fest steht: Wer italienische Küche mag, der sollte dem Restaurant Vis a Vis einen Besuch abstatten, denn hier isst man gut und vergleichsweise günstig. Es gibt Pizza, Pasta und so einige kulinarische “Ausreißer” wie Kaspressknödelsuppe.

Löwenzahn: Ein Restaurant für einen besonderen Anlass gesucht? Dann ist das Löwenzahn die richtige Wahl für dich. Hier erwartet dich exzellente Küche. Das Restaurant ist immer voll – reservieren ist Pflicht. Das Preisniveau ist definitiv gehoben und nichts für jeden Tag.

Kaminbar im Seehotel Enzian: Einen besseren Ort für einen Absacker gibt es wohl am ganzen Weissensee nicht. In dieser urigen Bar (die übrigens einst ein Geräteschuppen war) sitzt du am Kaminofen und lässt dir deinen Schlummertrunk schmecken.

4. Unser Hoteltipp für den Weissensee

Es folgt: Ein Loblied auf unser Hotel, das wundervolle Seehotel Enzian. Zwei Nächte waren wir dort zu Gast – insgesamt natürlich viel zu kurz, aber es hat ausgereicht, um uns Hals über Kopf in dieses wunderschöne Fleckchen zu verlieben.

Das Seehotel Enzian liegt am Ufer des Weissensees. Es besteht aus dem urigen, traditionell gehaltenen Haupthaus sowie (von der Straße getrennt) einem moderneren Zubau. Hier befindet sich unter anderem der See-Spa – idyllischer geht es kaum! Die Verknüpfung von Alt und Neu ist dem Seehotel Enzian wunderbar gelungen.

Unser Zimmer befand sich im Haupthaus mit tollem Blick auf den See. So gemütlich und traditionell – wir haben uns sehr wohlgefühlt! Wer es lieber moderner mag, der ist in den Suiten gut aufgehoben.

Das größte Lob verdient allerdings das Personal, welches den Aufenthalt so familiär und persönlich macht. Man kommt als Gast und geht als Freund(in). Wir haben selten ein Hotel erlebt, in dem einem wirklich jede/r so gastfreundlich entgegnet wie hier im Seehotel Enzian. Alles in allem: Ein wahrer Wohlfühlort! Wir würden uns jederzeit wieder für das Seehotel Enzian entscheiden.

Hier kannst du das Hotel buchen: Seehotel Enzian

Enzian Weissensee

Weissensee Hoteltipp


Transparenz: Einladung & Affiliate Links

Wir wurden von der Kärnten Werbung auf die Übernachtung sowie vom Strandhotel am Weissensee aufs Abendessen eingeladen – vielen Dank! Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal am Weissensee? Hat es dir auch so gut gefallen wie uns? Vielleicht hast du noch weitere Tipps für die Region? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar mit deinen Erfahrungen!