Ach, liebes Italien. Wir lieben deinen Espresso macchiato, die viele Pasta und das dolce vita. Seit unseren beiden Italien-Reisen letztes Jahr in die Tostkana und an den Gardasee ist einfach schon viel zu viel Zeit vergangen, und daher haben wir kurzerhand beschlossen, ein sonniges Wochenende in Triest zu verbringen.

Einsamer-Straßenzug-Triest

Ursprünglich wollten wir letzte Woche ja in die Türkei reisen, doch in Anbetracht der aktuellen Ereignisse haben wir uns schweren Herzens dagegen entschieden. Wer uns kennt, der weiß: wenn wir uns schon aufs Verreisen eingestellt haben, dann muss es auch so sein. Die Wahl fiel auf Triest: italienisches Flair und das gerade einmal 4 1/2 Stunden mit dem Auto von Wien entfernt – perfetto!

1. Unser Hotel-Tipp: Hotel Victoria Triest

Geschlafen haben wir im Hotel Victoria, das wir euch wirklich empfehlen können. Das Hotel liegt etwas außerhalb der Innenstadt – bis zum Hauptplatz sind es etwa 15 Minuten zu Fuß. Das hat uns aber nicht weiter gestört.

Zimmertipp: Wir hatten ein Zimmer im fünften und letzten Stockwerk, das wirklich superschön und – ungewöhnlich für ein Stadthotel – auch sehr geräumig war. Und: wir hatten sogar einen Mini-Balkon! Geschlafen haben wir übrigens ausgezeichnet, so ein bequemes Hotel-Bett hatten wir bisher selten.

Hotel-Victoria-Triest-Balkon

Victoria-Hotel-Trieste

Frühstück-Hotel-Victoria

2. Sehenswürdigkeiten in Triest

Der Canal Grande

Unser Lieblingsplatz zum Sonnenuntergang! Im Hintergrund geht die Sonne im Meer unter und taucht den Canal Grande in ein hübsches Licht. Auf beiden Seiten des Kanals gibt es jede Menge Restaurants und Bars, die zum Verweilen einladen.

Sonnenuntergang-Canal-Grande-Triest

Sonnenuntergang-Tipp-Triest

Canal-Grande-Triest-Tipps

Canal-Grande-Triest-Fischerboote

Schöner-Sonnenuntergang-Triest

Der Hauptplatz in Triest: Piazza dell’Unità d’Italia

Wir haben uns sagen lassen, dass der Hauptplatz einer der schönsten Plätze überhaupt sein soll und können dem nur beipflichten. Während unseres Besuchs hat leider eine riesengroße Bühne den Panoramablick verdeckt, aber das ändert nichts daran, dass die einzelnen prunkvollen Bauten wunderschön anzuschauen sind.

Großer-Platz-Triest

Piazza-dell'Unità-d'Italia

Die Piazza del Barbacan

Ein wenig versteckt gelegen, aber sooooo sympathisch: die Piazza del Barbacan. Ein alter römischer Torbogen, der Arco di Riccardo, ist in eine Häuserfront integriert und das ist wirklich faszinierend anzusehen. In der Bar Barbacan gibt es hervorragenden Kaffee und man sitzt inmitten von lauter Italiener*innen – hier gefällt’s uns!

Piazza-del-Barbacan

Ausflug nach Miramare

Ein Besuch von Miramare, dem hübschen Schloss an der Küste im Norden von Triest, gehört bei einem Triest-Aufenthalt unbedingt dazu. Auf Anraten von Hotel-Manager Lorenzo (danke für den Tipp!) haben wir von Triest ein Boot („Delfino verde“) genommen, um dorthin zu gelangen. Die Boote legen direkt am Hafen von Triest ab und zwar jeweils um 8, 11, 14:30 und 17:30 – allerdings nur im Sommer. Die Fahrt nach Miramare (die Station heißt Grignano) dauert etwa eine halbe Stunde und kostet 4,25 Euro pro Person und Strecke. Für uns war die Bootsfahrt auf jeden Fall die beste Entscheidung, denn so hatten wir einen völlig neuen Blick auf Triest, die Küste und Miramare. 

Küste-von-Triest

Schiff-nach-Miramare

Schloss-Miramare-Triest

Schloss-Miramare

Miramare-Ausblick

3. Ausflugstipps von Triest

Ausflug nach Muggia

Wer sich im trubeligen und doch recht touristischen Triest nach ein bisschen italienischem Kleinstadt-Leben sehnt, der sollte unbedingt einen Ausflug nach Muggia machen. Mit dem Auto sind es gerade einmal 15 Minuten, bis man die kleine Stadt an der Küste erreicht. Alternativ kann man auch ein Boot nehmen. Leckeres Eis gibt es übrigens in der Gelateria Jimmy.

Ausflug-nach-Muggia

Muggia-Jimmy-Kaffee

Muggia-Innenstadt

Alte-Häuser-Muggia

4. Essen und Trinken in Triest

Das beste Eis in Triest: Gelateria Marco

Zum Niederknien lecker ist das Eis dieser Gelateria, die ein bisschen versteckt in einer schmalen Gasse hinter dem Hauptplatz liegt. Wir hatten Pistazie und Haselnuss: klare Empfehlung!

Gelateria-Marco-Triest-1

Der beste Kaffee in Triest: Caffè San Marco

Zugegeben: in Italien schmeckt eigentlich jeder Kaffee gut. Den besten Espresso Macchiato haben wir allerdings im Caffè San Marco getrunken. Obendrein ist die Atmosphäre dieses Jugendstil-Kaffeehauses einfach toll. Das Kaffeehaus liegt etwas außerhalb der Innenstadt, es ist den Weg dorthin aber auf jeden Fall wert.

Caffè-San-Marco-Triest

Die beste Pizzeria in Triest: Da Gino

Gleich zwei Mal waren wir in der Pizzeria Da Gino essen und wurden nicht enttäuscht: die Pizzen sind sehr lecker und die Pastagerichte ausgezeichnet. Die Preise sind übrigens sehr angemessen: wir haben für zwei Gerichte, zwei Gläser Wein und Wasser gerade einmal 24 Euro gezahlt.

Pizzeria-Da-Gino-Triest

5. Reiseführer für Triest

Wir können nirgendwo hinreisen, ohne einen Reiseführer mit dabei zu haben. Wir haben uns für den Reiseführer Reise-Know-How entschieden. Der ist zwar jetzt nicht unbedingt speziell für junge Leute verfasst (gibt es einen solchen Reiseführer überhaupt?), ist aber sehr kompakt und wäre immer noch unsere 1. Wahl.

6. Weitere Triest-Tipps von unseren lieben Leser*innen

Wir haben wieder so viele Empfehlungen von euch auf Facebook bekommen (tausend Dank!). Zwar konnten wir zeitlich bedingt nicht alles umsetzen, aber wir möchten euch die Tipps natürlich auf keinen Fall vorenthalten:

Daniel: Sommerbad Ausonia, Eisenbahnmuseum, Barcola Strand, aktuelle Ausstellung in der alten Fischerei
Agnes: Von Sistiana nach Duino den Rilkeweg gehen! Im Hotel Miamar bei Schloss Abendessen gehen, oder in Duino bei Cavalluccio oder in Sistiana bei Tre Noci. Unbedingt mit der Straßenbahn zum Obelisken fahren und dort den Weg entlang wandern.
Dajana: Unbedingt zum Lunch, Abendessen oder Aperitivo ins 040 Social FOOD

Einen weiteren schönen Blogartikel mit vielen Tipps für Triest findet ihr übrigens bei der lieben Julia.


Wart ihr schon einmal dort oder würdet ihr vielleicht auch gerne einmal ein Wochenende in Triest verbringen? Lasst uns doch einen Kommentar da, wir freuen uns!

Vielen Dank an das Hotel Victoria für die Einladung und danke an die freundlichen Mitarbeiter*innen – wir haben uns unglaublich wohl gefühlt!

WaMerken