Berlin ist anders. Dieses Gefühl ereilt uns jedes Mal aufs Neue, wenn wir durch die Straßen von Berlin spazieren. Berlin ist hipper und kreativer als andere deutschsprachige Städte. Berlin ist alles andere als herausgeputzt. Wir würden nicht unbedingt sagen, dass Berlin schön im klassischen Sinn ist. Allerdings sind wir der Meinung, dass man den besonderen Charme dieser Stadt erlebt haben muss.

In diesem Blogartikel zeigen wir dir, was dich bei einer Städtereise nach Berlin alles erwartet. Welche Sehenswürdigkeiten darf ich nicht verpassen? Wo kann man gut zu Mittag essen? Und wo soll ich übernachten? Mittlerweile waren wir unzählige Male in der Hauptstadt Deutschlands zu Gast und haben unsere besten Tipps für dich zusammengefasst. Alle Empfehlungen findest du außerdem am Ende des Blogartikels in einer Karte eingezeichnet.

1. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Berlin

Brandenburger Tor

Eines ist klar: Um das Wahrzeichen Berlins kommt man nicht herum. Das klassizistische Triumphtor gilt als Symbol für die turbulente Geschichte der Teilung und Wiedervereinigung Deutschlands.

Das Brandenburger Tor selbst ist schnell erkundet. Es gibt kein Museum oder Ähnliches, das du hier besuchen kannst. Dennoch finden wir es einfach imposant anzusehen. Wir empfehlen dir, sowohl untertags als auch abends vorbeizukommen. In der Dunkelheit sieht das beleuchtete Brandenburger Tor nämlich ebenfalls wunderschön aus.

Infos zum Besuch des Brandenburger Tor

Adresse: Pariser Platz, 10117 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Brandenburger Tor

Brandenburger Tor Berlin

Berliner Dom

Die größte Kirche Berlins ist ebenfalls sehr sehenswert. Hier wartet eine Besonderheit auf dich. Die Kuppel des Berliner Doms kannst du nämlich erklimmen. 270 Stufen gilt es zurückzulegen, ehe du den Ausblick genießen darfst. Der ist aber wirklich ein Highlight. Du blickst hier direkt auf Berlin Mitte mitsamt der Museumsinsel.

Unser Tipp: Eine tolle Langzeitbelichtung kannst du an der Rückseite des Berliner Doms vom Ufer der Spree machen.

Infos zum Besuch des Berliner Dom

Adresse: Am Lustgarten, 10178 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Alexanderplatz, S-Bahn-Station Hackescher Markt
Eintritt: 7 Euro

Berliner Dom

East Side Gallery

Wer kennt es nicht: Das berühmte Street-Art-Motiv, welches den Kuss zwischen Breschnew und Honecker zeigt? Es befindet sich am längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer, der sogenannten East Side Gallery.

Die East Side Gallery beherbergt insgesamt 100 Gemälde auf 1,3 Kilometern. Damit ist die East Side Gallery die größte Open-Air-Galerie der Welt. Du kannst sie entweder von der Warschauer Straße oder vom Ostbahnhof aus entlang spazieren. An keinem anderen Ort in Berlin ist die Geschichte der Teilung und Wiedervereinigung derart präsent wie hier.

Infos zum Besuch der East Side Gallery

Adresse: Mühlenstraße 3-100, 10243 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Warschauer Straße

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Die markante Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in ganz Berlin. Sie besteht aus einer historischen Kirchen-Ruine sowie zwei Neubauten und steht als Mahnmal gegen den Krieg.

Sehr bekannt ist der Blick auf den Altar des Oktagon-Gebäudes. Die Fassade der Neubauten ist mit farbigem Glas gestaltet. Interessantes Detail: Dass die Glasfenster derart intensiv blau leuchten, liegt an den LED-Lichtern, die dahinter angebracht sind.

Infos zum Besuch der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Adresse: Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Zoologischer Garten oder U-Bahn-Station Kurfürstendamm

Reichstagsgebäude

Das Reichstagsgebäude ist eines der bekanntesten und schönsten Bauwerke in Berlin. Das historische Gebäude wurde in den 90er Jahren um eine gläserne Kuppel samt Aussichtsplattform erweitert, die du besichtigen kannst.

Der Besuch der Kuppel ist kostenlos, allerdings muss man sich vorab registrieren. Nähere Infos dazu erhältst du auf der offiziellen Website des Deutschen Bundestags: Kuppel & Dachterrasse Reichstagsgebäude.

Möchtest du lieber an einer Führung teilnehmen? Dann ist diese hier vielleicht etwas für dich: Führung Parlamentsviertel & Reichstag mit Plenarsaal und Kuppel.

Infos zum Besuch des Reichstagsgebäude

Adresse: Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Anreise: U-Bahn-Station Bundestag

Reichstag Berlin

Holocaust-Mahnmal

Einer der eindrücklichsten Orte in ganz Berlin ist das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, kurz Holocaust-Mahnmal genannt. Es besteht aus 2711 unterschiedlich großen Betonquadern, die auf einer riesigen Fläche aneinandergereiht sind. Du kannst das Mahnmal von außen betrachten, aber auch die unzähligen, leicht abfallenden Gänge betreten.

Das Mahnmal ist zu jeder Tageszeit kostenlos zugänglich. Ebenfalls sehr sehenswert ist die unterirdische Ausstellung namens „Ort der Information“. Die Ausstellung hat untertags täglich außer montags geöffnet.

Infos zum Besuch des Holocaust-Mahnmal

Adresse: Cora-Berliner-Straße 1, 10117 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Brandenburger Tor
Eintritt: Kostenlos

Holocaust Mahnmal Berlin

Jüdisches Museum Berlin

Nicht zu verwechseln mit dem Holocaust-Mahnmal ist das Jüdische Museum Berlin. Es ist das größte jüdische Museum Europas und sehr aufwändig und beeindruckend gestaltet.

Solltest du längere Zeit in Berlin sein oder vielleicht einmal eine Schlechtwetter-Alternative suchen, so können wir dir einen Besuch sehr empfehlen.

Infos zum Besuch des Jüdischen Museum

Adresse: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin
Anreise: U-Bahn-Station Hallesches Tor
Eintritt: 8 Euro

Checkpoint Charlie

Der ehemalige Grenzübergang des geteilten Berlins ist zwar sehr bekannt, gehört aber unserer Meinung nach nicht zu den ganz großen Highlights der Stadt. Am heutigen Checkpoint Charlie wird die damalige Situation mit einem Wachhäuschen sowie „Soldaten“ nachempfunden. Unser Fazit: Kann man schon mal gesehen haben, aber es gibt definitiv spannendere Orte in Berlin.

Infos zum Besuch von Checkpoint Charlie

Adresse:
Anreise: U-Bahn-Station Kochstraße/Checkpoint Charlie

Checkpoint Charlie Berlin

Hackesche Höfe

Die Hackeschen Höfe sind ein historisches Gebäudeensemble. Wie der Name schon verrät, bestehen sie aus insgesamt acht Innenhöfen. In den Höfen findest du mehrere Shops, Restaurants und Cafés. Sogar ein Kino ist hier untergebracht.

Die Fassaden sind zum Teil sehr kunstvoll gestaltet und es lohnt sich auf jeden Fall, einmal durch die Höfe zu spazieren. Aus der Reihe tanzt übrigens der Hof des Haus Schwarzenberg. Die bröckelnden Mauern sind übersät von Graffitis. In diesem Hof findest du auch den Eingang zum Anne-Frank-Zentrum sowie zum Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt.

Infos zum Besuch der Hackeschen Höfe

Adresse:
Anreise: S-Bahn-Station Hackescher Markt

2. Der beste Ausblick auf Berlin

Siegessäule

Einer unserer liebsten Ausblicke auf Berlin ist jener von der Siegessäule. 285 Stufen trennen dich von der Aussichtsplattform in 50 Metern Höhe. Oben angekommen, wartet ein Panoramablick in alle Himmelsrichtungen auf dich. Die Aussichtsplattform ist sehr eng und es kann schon einmal ziemlich windig sein, aber der Blick ist wirklich ein Traum.

Unser Tipp: Je nach Jahreszeit kannst du von der Siegessäule einen tollen Sonnenuntergang bestaunen. Im Sommer schließt die Siegessäule leider zu früh, doch im Winter sowie in manchen Herbst- und Frühlingsmonaten hast du Glück. Mit ein bisschen Wetterglück ist der Ausblick wirklich fantastisch!

Infos zum Besuch der Siegessäule

Adresse: Großer Stern 1, 10557 Berlin
Anreise: S-Bahn-Station Bellevue oder U-Bahn-Station Hansaplatz
Eintritt: 3 Euro

Berliner Fernsehturm

Der Berliner Fernsehturm ist der Klassiker unter den Aussichtspunkten in Berlin. Der Fernsehturm ist 368 Meter hoch und damit das höchste Bauwerk in ganz Deutschland. Die Aussichtsplattform befindet sich immerhin in rund 200 Metern Höhe und beschert dir einen spektakulären Blick über Berlin.

Der Berliner Fernsehturm hat unserer Meinung nach zwei Nachteile: Zum einen befindet sich die Aussichtsplattform im Inneren hinter Glas. Dadurch ist das Flair natürlich anders als bei einer Terrasse im Freien.

Und der zweite Nachteil ist der hohe Preis: Der Besuch schlägt immerhin mit 16,50 Euro pro Person zu Buche, was natürlich eine ganze Menge ist. Hinzu kommt, dass du dieses klassische Ticket lediglich vor Ort kaufen kannst und mit Wartezeit rechnen musst. (Bei unserem letzten Berlin-Besuch waren es zwei Stunden.) Viele greifen daher gleich auf ein Fast View Ticket zurück. Dieses kannst du online bestellen und direkt deinen gewünschten Besuchszeitpunkt auswählen. Die paar Euro mehr sind hier auf jeden Fall gut investiert.

Infos zum Besuch des Berliner Fernsehturms

Adresse: Panoramastraße 1A, 10178 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Alexanderplatz
Eintritt: 16,50 Euro

Panoramapunkt

Den Panoramapunkt am Potsdamer Platz kann man gut und gern als kleinen Geheimtipp bezeichnen. Die Aussichtsplattform liegt „nur“ auf 100 Metern Höhe und damit weitaus niedriger als jene im Fernsehturm. Dafür jedoch befindest du dich hier im Freien, was natürlich gleich einen ganz anderen Charme hat. Du erreichst die Plattform mit dem angeblich schnellsten Lift Europas in gerade einmal 20 Sekunden.

Besonders ist übrigens nicht nur die Aussicht auf Berlin, sondern auch die Architektur des Panoramapunkt selbst. Man könnte tatsächlich meinen, wir hätten das Foto gespiegelt, oder?

Hier kannst du dein Ticket vorab kaufen: Panoramapunkt Berlin

Infos zum Besuch des Panoramapunkt

Adresse: Potsdamer Platz 1, 10785 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Potsdamer Platz
Eintritt: 7,5 Euro

Panoramapunkt Berlin

Panoramapunkt Berlin Aussicht

3. Unsere liebsten Cafés und Restaurants in Berlin

Monkey Bar & NENI im 25hours Hotel Bikini Berlin

Wir kennen und lieben das NENI in Wien ja schon seit Jahren. Uns hat’s also nicht gewundert, dass wir vom Ableger im Berlin ebenfalls begeistert waren. Hier werden kreative israelische, mediterrane Gerichte serviert.

Das Restaurant befindet sich im 10. Stockwerk des 25hours Hotels, daher hast du einen tollen Blick über den Tiergarten. Wenn es nur ein Getränk sein soll, bist du in der dazugehörigen Monkey Bar gut aufgehoben.

Adresse: Budapester Straße 40, 10787 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Zoologischer Garten oder U-Bahn-Station Kurfürstendamm

Silo Coffee

Ein sehr cooles Café im Szene-Stadtteil Kreuzberg ist das Silo Coffee. Wir waren zum Frühstücken dort und können nichts Negatives berichten. Auf der Speisekarte stehen Hipster-Klassiker wie Avocado Toast und Chia Pudding. Der Kaffee ist ebenfalls ausgezeichnet.

Die gemütliche Atmosphäre mochten wir sehr, allerdings würden wir empfehlen, unter der Woche zu kommen. Am Wochenende soll das Silo Coffee nämlich extrem gut besucht sein.

Adresse: Gabriel-Max-Straße 4, 10245 Berlin
Anreise: U-/S-Bahn-Station Warschauer Straße

Silo Cafe Berlin

House of Small Wonder

Einer der wohl hippsten Orte, an denen du in Berlin brunchen kannst, ist das House of Small Wonder. Die Location ist etwas Besonderes. Mit der Wendeltreppe und den viele Pflanzen erinnert das House of Small Wonder eher an eine Wohnung in Brooklyn als an ein Restaurant.

Serviert werden vorwiegend westliche Gerichte mit einem Hauch Japan. Wir waren zum Brunch dort, man kann aber auch zu Abend essen. Einziger Nachteil: Der Laden ist extrem beliebt und man kann untertags nicht reservieren (nur am Abend). Wir mussten daher etwa eine halbe Stunde auf einen Tisch warten.

Adresse: Johannisstraße 20, 10117 Berlin
Anreise: U-Bahn-Station Oranienburger Tor oder S-Bahn-Station Oranienburger Straße

4. Hotel-Tipps für Berlin

Je nach Budget können wir dir zwei Unterkünfte in Berlin empfehlen:

Günstig: wombat´s CITY Hostel Berlin

Wenn du deine Geldbörse schonen möchtest, bist du im wombat’s CITY Hostel gut aufgehoben. Die Preise sind wirklich moderat für das, was man bekommt. Wir hatten ein Doppelzimmer mit Terrasse und Blick auf den Fernsehturm (siehe Foto).

Die Atmosphäre ist natürlich sehr „jugendlich“, aber wir haben uns recht wohl gefühlt. Ein Highlight ist auch die coole Dachterrasse, von der du einen tollen Ausblick hast. Einziger Nachteil: In besagtem obersten Stockwerk werden mitunter laute Parties gefeiert, daher kann es nachts auch mal etwas lauter sein.

Hier kannst du das Hostel buchen: wombat´s CITY Hostel Berlin

Boutique-Hotel: 25hours Hotel Bikini Berlin

Du möchtest lieber in einem stylishen Boutique-Hotel unterkommen? Dann legen wir dir das 25hours Hotel ans Herz. Die Zimmer sind individuell eingerichtet. Mit etwas Glück hast du einen tollen Ausblick über den Tiergarten.

Die Atmosphäre im Hotel ist allgemein sehr cool und das Frühstück hervorragend. Mit diesem Hotel kannst du wirklich nichts falschmachen. Klare Empfehlung!

Hier kannst du das Hotel buchen: 25hours Hotel Bikini Berlin

Wombats Berlin Bar

5. Weitere Reiseberichte aus Berlin und Deutschland


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon in Berlin und hast noch weitere Empfehlungen? Wir freuen uns über deine Tipps für Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Cafés – vielen Dank!