Bunt. Bunter. Burano! Vielleicht hast du schon einmal ein Foto der farbenfrohen Häuser des Fischerdorfs Burano gesehen? Die sympathische Insel in der Lagune von Venedig zählt zurecht zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region.

Burano deckt die gesamte Farbpalette ab: Rostrot, veilchenblau, mintgrün – Burano gilt nicht umsonst als die bunteste Insel der Welt. Das Flair ist jedenfalls ein komplett anderes als in Venedig, was einen Abstecher nach Burano umso reizvoller macht.

In diesem Blogartikel verraten wir dir alle wichtigen Infos, die du für einen Ausflug nach Burano benötigst. Wir zeigen dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten (Spoiler: Es sind nicht viele!) und versorgen dich mit ein paar wichtigen Tipps für deinen Tagesausflug.

1. Burano: Infos für deinen Ausflug im Überblick

Spannende Fakten über Burano auf einen Blick

  • Burano hat gerade einmal 2.750 Einwohner*innen und ist winzig klein – genauer gesagt 670 Meter lang und maximal 450 Meter breit.
  • Die Insel besteht genau genommen aus vier Inseln, die über acht Brücken miteinander verbunden sind.
  • Für zwei Dinge ist Burano besonders berühmt: Für die bunten Fischerhäuser sowie die traditionelle Spitzenstickerei. Noch heute zeugen die vielen Souvenirs aus Spitze von dieser Handwerkstradition.
  • Die Überfahrt von Venedig dauert ungefähr 40 Minuten. Weitere Tipps zur Anreise findest du weiter unten in diesem Reiseführer.
  • Auf dem Weg nach Burano kannst du auch auf der Insel Murano (Heimat der weltberühmten Glaskunst) einen Zwischenstopp einlegen.

Was erwartet mich in Burano?

Burano ist winzig klein, aber umso fotogener! An jeder Ecke warten Fotomotive in Hülle und Fülle auf dich. Es sind die bunten Hausfassaden, die diesem Fischerdorf seinen ganz besonderen Charme schenken.

Wer sich klassisches Sightseeing erhofft, wird von Burano enttäuscht sein. Wirkliche Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben muss, gibt es nämlich nicht. Im Fokus steht ganz klar das Flanieren durch diese sehr spezielle Lagunenstadt.

Burano ist übrigens kein Geheimtipp (mehr) – dessen sollte man sich auf jeden Fall bewusst sein. Wir haben Burano bei unserem Ausflug im Dezember sehr ruhig erlebt, aber in der Hochsaison ist hier durchaus viel los.

Warum sind die Häuser in Burano so bunt?

Einer Legende zufolge strichen die Fischer ihre Häuser einst in den buntesten Farben, um für bessere Orientierung zu sorgen. So konnten sie, sagt man, den Heimathafen bei Nebel oder nach durchzechter Nacht leichter ansteuern. Ob das wirklich wahr ist, konnte man jedoch nie so recht klären.

Was dir jedenfalls bestimmt auffallen wird, sobald du durch Burano spazierst: Aneinander angrenzende Häuser sind niemals in einem ähnlichen oder gar demselben Farbton gestrichen. Da trifft azurblau auf violett oder mintgrün auf bordeaux.

Heutzutage, da man sich der touristischen Wichtigkeit natürlich bewusst ist, wird selbstverständlich umso größeren Wert auf das Gesamtbild der Häuserfassaden gelegt. So dürfen Hausbesitzer*innen ihre Fassade nicht einfach in einer beliebigen Farbe streichen.

Wie viel Zeit benötige ich für einen Ausflug nach Burano?

Burano ist wirklich winzig. Um kurz zu veranschaulichen, wie überschaubar das Inseldorf ist: In 5 bis maximal 10 Minuten schafft man es zu Fuß von der Fährstation einmal quer durch Burano und landet auf der anderen Uferseite. Burano ist gerade einmal 670 Meter lang und nie breiter als 450 Meter. Winzig – wir sagen’s ja.

Wir selbst haben ungefähr drei Stunden vor Ort in Burano verbracht, was mehr als ausreichend war. So haben wir nicht nur die wichtigsten Ecken mehrmals gesehen, sondern auch eine ausgiebige Kaffeepause eingelegt und uns generell viel Zeit beim Flanieren gelassen.

Da die Fahrt mit dem Vaporetto doch 40 Minuten ab Venedig dauert, würden wir insgesamt für deinen Ausflug mindestens einen halben Tag einplanen. Solltest du auch Murano bei deinem Ausflug mitnehmen wollen, das ja am Weg nach Burano liegt, dann empfehlen wir eher einen ganzen Tag.

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Burano

Sehenswürdigkeit #1: Die bunten Häuser

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Burano ist in der gesamten Stadt zu finden: Es sind die bunten Hausfassaden, für die Burano so berühmt ist.

Du wirst schnell merken, dass es hier nicht „das eine Fotomotiv“ gibt, sondern dass Burano an praktisch jeder Ecke fotogen ist. Insofern können wir hier nur einen Tipp geben: Augen auf und einfach ganz gemütlich durch die Straßen bzw. entlang der Kanäle flanieren.

Ein Haus, das definitiv aus der Reihe tanzt, ist die Casa di Bepi Suà. Sein einstiger Besitzer, Giuseppe Toselli, hat dem Haus mit den geometrischen Formen und vielen Farben ein ganz spezielles Aussehen verliehen.

Kleiner Tipp: Bei den Häusern rund um die Tre Ponti (dazu gleich mehr) ist üblicherweise am meisten los. Etwas ruhiger wird es, wenn du Richtig Osten Buranos spazierst – zu den beiden Kanälen Fondamenta Pontinello bzw. Fondamenta Cao di Rio (z.B. bei der Ponte della Vigna).

Burano bunte Häuser

Tre Ponti: Buranos berühmter Fotospot

Von dieser (eigentlich eher unscheinbaren) Brücke genießt du die Postkartenansicht Buranos. Die Brücke befindet sich mitten im Zentrum von Burano und ist kaum zu übersehen. Wenn du eine Menschentraube mit Kamera/Smartphone in der Hand erspähst, dann weißt du jedenfalls, dass du richtig bist.

Tre Ponti bedeutet auf Deutsch übrigens „drei Brücken“, wobei wir die Namensgebung ziemlich verwirrend finden. (Tatsächlich liegen hier nämlich maximal zwei Brücken, die außerdem miteinander verbunden sind, aber gut.)

Bei unserem Besuch im Dezember fanden wir es hier kurz vor Sonnenuntergang besonders schön, allerdings fällt im Sommer das Licht ganz bestimmt anders.

Burano Tre Ponti

Chiesa di San Martino

Das markanteste Bauwerk Buranos ist ganz ohne Zweifel die Kirche San Martino (Chiesa di San Martino), genauer gesagt deren Glockenturm, der Campanile. Dieser ist nämlich dermaßen schief, dass wir uns nicht nur einmal gefragt haben, wie lange es wohl noch bis zum Einsturz dauert.

Die Kirche stammt aus dem 17. Jahrhundert und war natürlich nicht immer so schief. Aufgrund einer nachträglichen Anhebung des Turms dürfte die Konstruktion instabil geworden sein. Seit etwa 50 Jahren schon neigt sich nun der Kirchturm so stark, dass der Überhang von rund 1,85 Metern kaum zu übersehen ist. Faszinierend!

Die Chiesa di San Martino befindet sich an der Piazza Baldassarre Galuppi, sozusagen dem Hauptplatz von Burano, der aber unserer Meinung nach nicht das Highlight der Insel ist.

Holzbrücke nach Mazzorbo

Mazzorbo ist Buranos ruhige Nachbarinsel. Eine 60 Meter lange Holzbrücke verbindet beide Inseln miteinander, sodass du während deines Aufenthalts in Burano einfach ganz gemütlich rüberspazieren kannst.

Mazzorbo ist eher von Landwirtschaft geprägt und nicht ganz so auffällig bunt wie Burano. Falls es dir in Burano aber zu voll wird, dann lohnt es sich auf jeden Fall, das recht authentische Mazzorbo zu besuchen.

Bei Interesse kannst du dem Weingut Venissa einen Besuch abstatten, das sich rund um den historischen Glockenturm befindet – eine sehr tolle Location. Zum Weingut gehört übrigens auch das empfehlenswerte Restaurant Venissa (für den Fall, dass hungrig bist). Und last but not least: Hier kann man auch übernachten. Mehr zu unseren Hoteltipps verraten wir dir am Ende des Blogartikels.

Pescarìa Vecia zum Sonnenuntergang

Unser kleiner Geheimtipp für einen tollen Sonnenuntergang in Burano ist der Alte Fischmarkt, Pescarìa Vecia genannt. Er befindet sich im Süden von Burano, nahe der Tre Ponti. Mittlerweile gibt es dort auch ein gleichnamiges Café – der Ort ist also kaum zu verfehlen.

Hier am Ufer kannst du jedenfalls herrlich den Sonnenuntergang beobachten – entweder du machst es dir einfach auf der niedrigen Mauer bequem (auf dem ersten Bild vorne bei dem Pavillon zu sehen) oder aber du besuchst das Café und genehmigst dir einen Aperol Spritz.

3. Essen & Trinken in Burano

Das Angebot an Restaurants auf der Insel ist wirklich ziemlich überschaubar. Viele Restaurants (besonders jene entlang der „Hauptrouten“) sind ganz klar auf Tourist*innen ausgerichtet. Dennoch gibt es ein paar Restaurants bzw. Cafés, die sehr empfehlenswert sind.

Venissa: Du suchst nach einem außergewöhnlichem Kulinarik-Erlebnis? Dann führt kein Weg an diesem Restaurant vorbei, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Das Venissa befindet sich auf Buranos Nachbarinsel, ist aber dank Brücke schnell ereichbar. Die Location umgeben von Weinreben ist etwas Besonderes. Die etwas günstigere Alternative zum Restaurant ist die Osteria. Unbedingt reservieren!

Riva Rosa: Ein sehr beliebtes Restaurant in Burano ist das Riva Rosa. Draußen, vor dem Lokal, sitzt man sehr nett direkt am Kanal. Auf der Speisekarte stehen vorwiegend Fischgerichte und Meeresfrüchte. Nicht ganz preiswert (wie leider fast überall in Burano).

In Pescaria Vecia: Für einen Espresso oder einen Aperol Spritz zum Sonnenuntergang können wir dieses unscheinbare Café empfehlen. Es gibt kleine venezianische Tapas („Cicchetti“), zum Essen würden wir persönlich aber woanders hingehen. Der Blick aufs Wasser beim Alten Fischmarkt ist jedenfalls nett.

Panificio Pasticceria Garbo: In dieser familiengeführten Bäckerei gibt’s eine tolle Auswahl an venezianischen Keksen und Backwaren. Wer ein paar (süße) Snacks kaufen möchte, ist hier richtig.

In Pescaria Vecia

4. Übernachten in Burano

Die meisten Besucher*innen (uns eingeschlossen) besichtigen Burano im Zuge eines Tagesausflugs. Das hat natürlich den Nachteil, dass man die ruhigeren Stunden am Morgen und Abend eher verpasst. Daher bietet es sich durchaus an, ein bis zwei Nächte auf der Insel zu verbringen.

Das Übernachtungsangebot auf Burano ist sehr überschaubar. Dennoch können wir dir zwei besondere Unterkünfte empfehlen.

Venissa

Diese sehr empfehlenswerte Unterkunft befindet sich auf Mazzorbo, der ruhigen Nachbarinsel Buranos, die du über eine Brücke ganz schnell erreichst. Du nächtigst hier in einem sehr stilvollen Bed & Breakfast, das zum gleichnamigen Weingut Venissa gehört und bist daher auch von Weinreben umgeben.

Wer sich etwas Besonderes gönnen möchte, sollte dem dazugehörigen Restaurant Venissa einen Besuch abstatten, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Venissa

Casa Burano

Du möchtest direkt in Burano übernachten? Dann könnte die Casa Burano etwas für dich sein (die übrigens ebenfalls zu Venissa gehört). Der Name ist etwas irreführend, denn es handelt sich hier nicht nur um ein Haus, sondern um mehrere Locations. Du übernachtest hier direkt in einem der historischen Fischerhäuser.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Casa Burano

Unser Hoteltipp für Venedig

Solltest du noch ein richtig tolles Hotel für Venedig suchen, dann haben wir einen ganz besonderen Tipp für dich: Il Palazzo Experimental. In diesem Design-Hotel haben wir uns unglaublich wohl gefühlt. In diesem Blogartikel findest du unseren ausführlichen Erfahrungsbericht: Venedig Tipps & Sehenswürdigkeiten.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Il Palazzo Experimental

5. Anreise nach Burano: Unsere Tipps

Von Venedig nach Burano

Von Venedig gelangst du mit dem Vaporetto (Linie 12) direkt nach Burano. Der Abfahrtshafen (Fondamente Nove) befindet sich im Norden Venedigs. Die Fahrzeit von dort bis nach Burano beträgt 40 Minuten. Einmal in Burano angekommen, folgst du ganz einfach der Straße und bist bereits mitten im Geschehen.

Ein einfaches Ticket für die Fahrt mit dem Vaporetto kostet 7,50 Euro. Eventuell kann sich auch ein Tagesticket (20 Euro) lohnen. Dein Ticket kannst du vor Fahrtantritt an den Automaten oder auch an Bord kaufen.

Unser Tipp: Die schnellste Verbindung von deinem Standort in Venedig bis Burano kannst du ganz bequem in der Google-Maps-App recherchieren. Dort werden dir nämlich auch die Vaporetto-Verbindungen angezeigt – sehr praktisch.

Hier findest du den Netzplan: Vaporetto Venedig (offizielle Website)

Vom Festland (z.B. Jesolo) nach Burano

Die Vaporetto Linie 12 fährt von Burano anschließend weiter zum Festland nach Treporti. Du kannst also auch von dort nach Burano übersetzen. Das bietet sich vor allem dann an, wenn du z.B. auf Urlaub in Jesolo bist und einen Ausflug nach Burano machen möchtest.

Die Überfahrt von Treporti nach Burano dauert nur 15 Minuten. Auch hier kostet eine Einzelfahrt 7,50 Euro. Parken kannst du in Treporti am gebührenpflichtigen Parkplatz.

Geführte Tour nach Burano

Vielleicht möchtest du in Begleitung eines erfahrenen Guides nach Burano (& Murano) reisen, um noch etwas mehr über die Geschichte zu erfahren. Dann könnte eine geführte Tour etwas für dich sein. Es gibt unzählige Anbieter – buchen kannst du eine solche Tour beispielsweise ganz bequem über Viator oder Getyourguide.

Sehr gute Bewertungen hat folgende Tour, bei der du ganz allein mit einem Guide unterwegs bist und dich so auf ein komplett individuelles Erlebnis freuen kannst.

Hier kannst du die Tour buchen: Privater Tagesausflug nach Mazzorbo, Burano und Murano


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du Burano schon einmal gesehen? Wie hat dir das farbenfrohe Fischerdorf gefallen? Wir freuen uns sehr auf deine Erfahrungen und zusätzlichen Tipps in den Kommentaren.