Vorhang auf für einen neuen Lieblingsblogartikel. Vorhang auf für die Gesichter Jamaikas. Selten zuvor sind wir in so kurzer Zeit so vielen eindrucksvollen Persönlichkeiten begegnet. Was alle gemeinsam haben: Sie sind allesamt ziemlich “cool” – Jamaikaner*innen halt.

Höhlenführer, Roaring River Cave

Mit den Worten „Rock is cheap, but brain is expensive“ warnt uns Collin davor, uns den Kopf in den engen Höhlen des Roaring River anzustoßen. Er führt uns zu einem dunklen, schwarzen Wasserloch, erzählt uns von der heilenden Wirkung des Wassers und springt mit einem Satz dutzende Meter in die Tiefe.

Gesichter Jamaika 1

Drei Männer, Petersfield

Sie sitzen am Straßenrand, starren in die Luft und spielen mit ihrem Handy. Wir sehen einen von ihn an – keine Reaktion. Wir deuten auf unsere Kamera und lächeln – keine Reaktion. Erst gefühlte Minuten später nickt er ganz zögerlich, kaum merkbar und verzieht dabei keine Miene.

Gesichter Jamaika 2

Fahrer und Tour Guide, Montego Bay

Dieses liebevolle Duo begleitet uns zwei Tage durch Jamaika. Grant bezeichnet sich selbst als „number one no problem driver“ und während wir über Schlaglöcher holpern, bringt uns Momo Jamaikanisch bei: „Ya’ man“ und „No problem man“ stehen ganz oben auf ihrer Vokabelliste.

Gesichter Jamaika 3

Guide, Mayfield Falls

Ein breites Grinsen auf den Lippen, aber sehr bestimmend im Ton – Wayne führt uns durch die Mayfield Wasserfälle und achtet darauf, dass keiner von uns unfreiwillig baden geht. Wehe dem, der einen in seinen Augen falschen Weg einschlägt! “OK, STOP!! You go here!” Alles klar, da halten wir uns lieber dran.

Gesichter Jamaika 5

Bootsfahrer, Negril

Dieser Herr ist Kapitän eines Schiffes, das vornehmlich von amerikanischen Touristen zum Party machen gemietet wird. Bei uns geht es deutlich ruhiger zu. Zunächst wird geschnorchelt, dann werden wir beim berühmten Rick’s Café abgesetzt.

Gesichter Jamaika 6

Matrose, Negril

Auch dieser Strahlemann arbeitet auf unserem Schiff. Er zieht die Taue fest an, damit wir beim Einsteigen nicht ganz so nass werden.

Gesichter Jamaika 4

Verkäufer, Montego Bay

Mit seinem Surfbrett paddelt er den Strand auf und ab und bietet Ketten und Armbänder zum Verkauf an. Wer mit beidem nichts anfangen kann, bekommt kurzerhand einen Joint angeboten. Wir verneinen dankend. Er: „No problem, maybe tomorrow!?“

Gesichter Jamaika 8

Floßkapitän, Martha Brae River

Er nennt es Rafting, wir würden es eher als „romantische Bootsfahrt“ bezeichnen. Auf einem Floß aus zusammengebundenen Bambusrohren führt uns dieser Herr den Martha Brae River hinunter. Er fragt uns, ob wir gute Witze kennen. Wir erzählen einen. Er schmunzelt und meint, den kennt er schon.

Gesichter Jamaika 10

Mädchen, Martha Brae River

Dieses junge Mädchen sucht Abkühlung von der tropischen Hitze Jamaikas. Zuerst bemerken wir sie gar nicht, erst als wir auf unserem Floß langsam an ihr vorbeitreiben, lächelt sie schüchtern.

Gesichter Jamaika 9

David, Falmouth

Wenn es eine Rangliste der coolsten Jamaikaner gibt, dann steht „David – the running man“ sicher ganz weit oben. David ist einer jener Guides, die uns durch die Zip Lines von Chukka Adventures begleiten. Ihm kommt kein Satz über die Lippen, ohne nicht zumindest einen Witz darin zu verpacken. Ob wir von ihm ein Foto machen dürfen, fragen wir. Er: “Auf keinen Fall! Sonst finden mich noch meine ganzen unehelichen Kinder in Deutschland.”

Gesichter Jamaika 11

Kokosnussverkäuferin, Montego Bay

Gemeinsam mit ihrem Mann verkauft diese Dame am Straßenrand einer Schnellstraße herrlich kühle Kokosnüsse, welche laut ihrer Aussage nicht nur besonders gut schmecken, sondern auch die Potenz des Mannes fördern.

Gesichter Jamaika 12

Kokosnussverkäufer, Montego Bay

Ohne mit der Wimper zu zucken holt unser Kokosnussverkäufer mit seiner Machete aus und schlägt sechs Mal zu. Ist die Kokosnuss dann ausgetrunken, schlägt er nochmal zu, damit wir auch das Fruchtfleisch essen können. Yummy!

Gesichter Jamaika 13

Guide, Greenwood Great House

Diese sympathische Dame führte uns durch das Greenwood Great House, eines der historisch bedeutendsten Häuser Jamaikas, welches von einem englischen Poeten und Sklaventreiber bewohnt wurde. Erst ganz am Ende der Tour erzählt sie uns das spannendste Detail: Dieses Haus ist kein Museum, sondern wird von einem älteren Ehepaar bewohnt.

Gesichter Jamaika 14


Vielen Dank an TUI für die Einladung ins wunderschöne Jamaika.