Azurblaues Wasser & geheimnisvolles Flair – Mexikos Cenoten sind für viele eines der Highlights ihrer Reise. Besonders viele Cenoten sind auf der wunderschönen Yucatán-Halbinsel im Osten Mexikos zu finden.

Cenoten sind unterirdische, mit Süßwasser gefüllte Karsthöhlen. In vielen dieser Cenoten Mexikos kannst du schwimmen, in manchen sogar tauchen oder aber sie einfach nur von außen bestaunen.

Welche Cenoten in Mexiko sind besonders reizvoll? Was muss ich beim Besuch einer Cenote auf Yucatán beachten? Wir verraten dir in diesem Blogartikel all unsere persönlichen Tipps für deine Reise zu den Naturwundern Mexikos.

1. Cenoten auf Yucatán in Mexiko (mit persönlichen Erfahrungen und Tipps)

Gran Cenote

Starten wir mit einer der bekanntesten, aber rein landschaftlich auch eine der schönsten Cenoten, der Gran Cenote (auch Grand Cenote genannt). Sie befindet sich ungefähr 5 Autominuten außerhalb von Tulum, einem der touristischsten Orte Yucatáns.

Die Gran Cenote ist eine Naturschönheit: Tiefblaues Wasser und eindrucksvolle Gesteinsformationen warten hier auf dich. Die Gran Cenote ist eine Cenote wie aus dem Bilderbuch.

Du ahnst vielleicht schon, was jetzt kommt: So schön die Cenote auch ist, sie ist leider mittlerweile ziemlich überlaufen. Lass dich also von Fotos, die eine vermeintlich einsame Cenote zeigen, nicht täuschen. Unser Tipp: Komme entweder früh oder spät – so kannst du den Massen zumindest ein wenig ausweichen.

Infos zum Besuch der Gran Cenote

Eintritt: 300 Pesos pro Person; Schnorchel-Equipment und Schließfächer kosten extra (bei unserem Besuch waren alle vergeben)
Ausgangspunkt: Tulum
Empfehlung Unterkunft: Biwa Tulum
Anreise: Auf der Straße von Tulum nach Cobá (auf der rechten Seite), ca. 5 Kilometer außerhalb von Tulum; mit dem Auto (ca. 5 Minuten) oder mit dem Fahrrad (ca. 15 Minuten), kostenlose Parkplätze sind vorhanden

Gran Cenote Erfahrungen

Cenote Carwash

Wir bleiben in Tulum. Auf den ersten Blick sieht die Cenote Carwash (auch Cenote Aktun Ha genannt) gar nicht aus wie eine klassische Cenote. Sie erinnert viel eher an einen kleinen See. Wer also auf der Suche nach einer höhlenartigen Cenote ist, ist hier falsch.

Nichtsdestotrotz fanden wir die Cenote sehenswert – allein schon, weil hier deutlich weniger los ist. Zum Schwimmen ist diese Cenote super geeignet. Es gibt sogar ein Sprungbrett.

Unser Fazit: Wenn es dir vor allem ums Schwimmerlebnis geht, wirst du diese Cenote mögen. Die Unterwasserwelt ist außerdem toll: Es gibt viele Fische, Schildkröten und angeblich sogar ein kleines Krokodil. Verrückt, oder? Wir hätten noch nie von einem Zwischenfall gelesen, also scheint dieses Exemplar für Menschen ungefährlich zu sein.

Infos zum Besuch der Cenote Carwash

Eintritt: 100 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Tulum
Empfehlung Unterkunft: Biwa Tulum
Anreise: Auf der Straße von Tulum nach Cobá (auf der linken Seite), ca. 8 Kilometer außerhalb von Tulum; von Tulum Pueblo mit dem Auto (ca. 10 Minuten) oder mit dem Fahrrad (ca. 25 Minuten), kostenlose Parkplätze sind vorhanden

Cenote Calavera

Alle guten Dinge sind drei: Die dritte bekannte Cenote rund um Tulum ist die Cenote Calavera. Sie ist sehr speziell, denn zum Schwimmen ist sie komplett ungeeignet.

Die Cenote Calavera ist vor allem für zwei Dinge berühmt: Zum einen kannst du hier tauchen (haben wir nicht getestet, soll aber toll sein). Und zum anderen ist die Cenote ein sehr beliebtes Fotomotiv. Auf Instagram kursieren tausende Fotos dieser Cenote.

Was man auf diesen Fotos nicht sieht: Hier unten wimmelt es (zumindest bei unserem Besuch) nur so von Fledermäusen. Entspannt schwimmen oder schnorcheln ist also nicht drin. Was aber ziemlich cool ist: Statt die Leiter hinab zu steigen, kannst du auch ganz einfach durch ein unscheinbares Loch im Boden in die Tiefe springen.

Infos zum Besuch der Cenote Calavera

Eintritt: 250 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Tulum
Empfehlung Unterkunft: Biwa Tulum
Anreise: Auf der Straße von Tulum nach Cobá (auf der rechten Seite), ca. 2 Kilometer außerhalb von Tulum; von Tulum Pueblo mit dem Auto (ca. 5 Minuten) oder mit dem Fahrrad (ca. 15 Minuten), kostenlose Parkplätze sind vorhanden

Cenote Azul

See oder Cenote? Die Cenote Azul ist tatsächlich so weitläufig, dass man sie für einen gewöhnlichen See halten könnte. Diese Cenote befindet sich im Süden Yucatáns, ganz in der Nähe der paradiesischen Lagune von Bacalar.

Wer eine mystische, höhlenartige Cenote besuchen möchte, sollte sich anderweitig umschauen. Wenn du allerdings primär eine Cenote zum Schwimmen suchst, dann ist die Cenote Azul definitiv ein nettes Plätzchen.

Infos zum Besuch der Cenote Azul

Eintritt: 25 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Bacalar
Empfehlung Unterkunft: Hotel Aires Bacalar
Anreise: ca. 10 Minuten mit dem Auto südlich des Ortszentrums von Bacalar entlang der Hauptstraße, kostenlose Parkplätze sind vorhanden

Cenote Ik Kil

Wow! Rein optisch ist die Cenote Ik Kil ein Naturjuwel! Dank der hinabhängenden Lianen fühlt man sich hier fast ein wenig wie im Dschungel. Die Cenote liegt nur einen Katzensprung vom Weltwunder Chichén Itzá entfernt. Nicht zuletzt deshalb ist sie sehr beliebt und gut besucht.

Unser Tipp: Gleich morgens kommen! Dann kannst du die wildromantische Cenote nämlich ganz in Ruhe genießen. Wir waren in der Früh fast die einzigen Gäste – ein Traum!

Untertags gleicht die Cenote leider eher einem Wasserpark als einer Oase. Vom mystischen Flair ist dann leider nichts mehr zu spüren. Wenn du das Glück hast, die Cenote Ik Kil (fast) menschenleer zu erleben, dann wirst du es hier aber ganz bestimmt genauso toll finden wie wir.

Infos zum Besuch der Cenote Ik Kil

Eintritt: 100 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Chichén Itzá
Hotel-Tipp: Mayaland Hotel & Bungalows
Anreise: ca. 5 Minuten mit dem Auto von Chichén Itzá entfernt

Cenote Tsukán

Anders als ihre große Schwester Ik Kil ist die Cenote Tsukán noch ein kleiner Geheimtipp nahe Chichén Itzá. Diese Cenote hat ihre Pforten erst seit 2019 für BesucherInnen geöffnet.

Mit der Cenote Tsukán erwartet dich eine landschaftlich wunderschöne Cenote. Du schwimmst hier in einer höhlenartigen Cenote, die von Stalaktiten geprägt ist. Apropos schwimmen: Das Tragen einer Schwimmweste (wird zur Verfügung gestellt) ist verpflichtend.

Die Cenote Tsukán befindet sich in einer sehr gepflegten und toll angelegten tropischen Parkanlage. Auch ein Restaurant gehört dazu. Unser Fazit: Wer in Yucatán eine Cenote abseits der Massen besuchen möchte, ist hier goldrichtig.

Infos zum Besuch der Cenote Tsukán

Eintritt: 225 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Chichén Itzá
Hotel-Empfehlung: Mayaland Hotel & Bungalows
Anreise: ca. 10 Minuten mit dem Auto von Chichén Itzá entfernt

Cenoten Yucatan

Cenote Zaci

Verrückt, aber wahr: Die Cenote Zaci befindet sich mitten im Stadtgebiet von Valladolid. Wenn man den Eingang betritt, dann mag man nicht für möglich halten, welch eine Oase sich nur wenigen Gassen vom Hauptplatz entfernt befindet.

Die Cenote Zaci ist überraschend spektakulär und mit dem kleinen Wasserfall wirklich schön anzusehen. Falls du eine Cenote zum Schwimmen suchst, dann bist du hier richtig. Mutige können auch vom Rand in die Tiefe springen.

Infos zum Besuch der Cenote Zaci

Eintritt: 30 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Valladolid
Unterkunftsempfehlung: La Flor Casa Boutique
Anreise: Bei der Kreuzung von Calle 36 und Calle 37 in Valladolid, zu Fuß nicht einmal 10 Minuten vom Hauptplatz entfernt

Cenote Samula & Cenote X’keken

Die beiden Cenoten Samula & X’keken liegen auf demselben Areal. Du kannst entweder nur eine der beiden Cenoten oder – mit einem Kombiticket – beide besuchen.

Beide Cenoten sind klassische Höhlen-Cenoten wie aus dem Bilderbuch. In den Cenoten ist es ziemlich dunkel, gigantische Stalaktiten hängen von der Decke und das Flair ist sehr mystisch. Licht fällt lediglich durch ein kleines Loch in der Decke in die Höhlen.

So schön die Cenoten auch anzusehen sind, wir persönlich fanden das Erlebnis vor Ort zu inszeniert und unangenehm kommerzialisiert. Als Beispiel: Am Eingang wird man dazu gedrängt, Fotos mit einem Papagei zu machen. Geht gar nicht!

Unser Tipp: Am besten gleich morgens kommen, dann kannst du das Areal in Ruhe genießen. Am Eingang wird einem üblicherweise ein kostenloser Guide angeboten. Kann man natürlich annehmen, muss aber nicht sein. Wenn du das nicht möchtest, dann einfach höflich ablehnen.

Infos zum Besuch der beiden Cenoten

Eintritt: 80 Pesos pro Person (eine der beiden Cenoten), 135 Pesos pro Person (Kombiticket für beide Cenoten)
Ausgangspunkt: Valladolid
Unterkunfts-Tipp: La Flor Casa Boutique
Anreise: ungefähr 15 Autominuten von Valladolid

Cenote X keken

Cenote Suytun

Wer sich auf Instagram Fotos verschiedenster Cenoten ansieht, der stößt früher oder später mit ziemlicher Sicherheit auf die Cenote Suytun. Sie ist vermutlich die „most instagrammable“ Cenote auf der Yucatán-Halbinsel.

Ein Foto auf der kreisförmigen Steinplatte zu machen, zählt für viele Yucatán-Reisenden zu den absoluten Must-Dos. Und zugegeben: Auch wir haben uns von Fotos anlocken lassen. Leider ist die Cenote wirklich ziemlich düster. Das schenkt ihr ein sehr mystisches Flair, erschwert allerdings das Fotografieren ohne Stativ ziemlich.

Wer in der Cenote schwimmen möchte, der muss eine Schwimmweste tragen. (Kann gegen Gebühr ausgeliehen werden.) Übrigens: Der ikonische Lichtkegel, den du auf manchen Fotos siehst, fällt (bei Sonnenschein) um die Mittagszeit in die Cenote. Dann ist aber natürlich üblicherweise besonders viel los. Wir waren daher am späteren Nachmittag dort und hatten Glück, dass außer uns nur vereinzelt andere Gäste in der Cenote waren.

Infos zum Besuch der Cenote Suytun

Eintritt: 120 Pesos pro Person
Ausgangspunkt: Valladolid
Unterkunfts-Tipp: La Flor Casa Boutique
Anreise: ca. 15 Autominuten vom Zentrum Valladolids entfernt

Cenote Soytun

2. Wissenswertes & Tipps zum Besuch vom Cenoten auf Yucatán in Mexiko

Was ist eine Cenote überhaupt?

Cenoten (oft auch im spanischen Plural „Cenotes“ genannt) sind Karsthöhlen, die mit Süßwasser gefüllt sind. Durch das Einstürzen der Höhlendecken wurden sie freigelegt. Das Spannande dabei: Viele Cenoten sind unterirdisch miteinander verbunden. Unter der Erde Yucatáns befindet sich somit ein weitverzweigtes, faszinierendes Höhlensystem.

Man schätzt, dass es auf der Yucatán-Halbinsel über 6.000 Cenoten gibt. Manche Quellen reden sogar von bis zu 10.000 Cenoten. Fakt ist: Es sind zu viele, um sie im Leben – geschweige denn auf einer Reise – alle zu besuchen.

So viele Cenoten es gibt, so unterschiedlich ist auch deren Optik und Beschaffenheit: Von dunklen, mystischen Tropfsteinhöhlen bis hin zu weitläufigen Cenoten, die mehr an einen See als an eine Höhle erinnern, ist alles dabei.

Was soll ich beim Besuch einer Cenote mitnehmen?

Zunächst einmal: Wenn du in der Cenote schwimmen möchtest, dann solltest du Badekleidung und Handtücher mitnehmen. Bei bekannteren Cenoten findest du vor Ort meist Umkleidemöglichkeiten, manchmal auch Schließfächer.

Wenn du schnorcheln möchtest, dann empfehlen wir dir, Taucherbrille und Schnorchel auf jeden Fall selbst mitzubringen. Du kannst das Equipment vor Ort zwar manchmal ausborgen, aber wir persönlich würden es nicht tun.

Wir hatten außerdem immer unsere GoPro mit dabei. In vielen Cenoten ist es fast zu düster für Unterwasserfotos, aber manchmal entstehen wirklich tolle Aufnahmen.

Nimm außerdem auf jeden Fall etwas Bargeld mit – Kartenzahlung ist nicht immer üblich. Wertgegenstände würden wir eher zu Hause lassen.

Was muss ich beim Schwimmen in einer Cenote beachten?

Die Regeln fürs Schwimmen variieren je nach Cenote. In manchen darfst du beispielsweise nur ins Wasser, wenn du eine Schwimmweste trägst. (Kann vor Ort ausgeliehen werden.) In fast allen Cenoten musst du dich abduschen (manchmal inklusive Haare), bevor du ins Wasser gehst.

Wichtig: Verzichte unbedingt darauf, Sonnencreme oder Insektenschutzmittel aufzutragen, bevor du in einer Cenote schwimmst. Sie verschmutzen das Wasser.

Wann ist die beste Uhrzeit für den Besuch einer Cenote?

Je bekannter die Cenote ist, desto eher empfehlen wir dir, außerhalb der Stoßzeiten zu kommen, d.h. entweder gleich in der Früh oder dann am späteren Nachmittag. (Achtung: Die meisten Cenoten haben nur bis etwa 16:30 oder 17 Uhr geöffnet.)

Der Nachteil, wenn du früh oder spät kommst: Bei manchen Höhlen-Cenoten sorgt die Sonneneinstrahlung um die Mittagszeit für einen tollen Lichtkegel und natürlich auch eine herrliche azurblaue Farbe des Wassers. Der Anblick ist bei manchen (nicht allen) Cenoten in der Früh bzw. am späten Nachmittag nicht mehr ganz so spektakulär.

3. Karte: Alle Cenoten auf Yucatán im Überblick

Damit du dir einen besseren Überblick über die Lage der einzelnen Cenoten auf der Yucatán-Halbinsel verschaffen kannst, haben wir dir in dieser Karte alle genannten Cenoten eingezeichnet. Wie du die Cenoten am besten in deine Reiseroute integrieren kannst, verraten wir dir in diesem Blogartikel: Yucatán Route.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon auf Yucatán und hast ebenfalls bereits eine Cenote besucht? Welche Cenote hat dir besonders gut gefallen? Lass uns gerne deine Erfahrungen da. Wir freuen uns auf deinen Kommentar.