Hast du schon einmal über eine Städtereise nach Graz nachgedacht? Graz ist die zweitgrößte Stadt in Österreich und hierzulande als junge, hippe Universitäts-Stadt bekannt. Graz ist aber vielmehr als das: Die steirische Landeshauptstadt hat nämlich eine wirklich hübsche, teils sehr verwinkelte Altstadt und außerdem ein sehr fotogenes Wahrzeichen: den Uhrturm.

Wir sind ja der Meinung, dass sich Graz in vielerlei Hinsicht nicht vor Wien oder Salzburg verstecken muss und können dir eine Reise nach Graz nur wärmstens empfehlen. In diesem Blogartikel zeigen wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und unsere persönlichen Highlights in Graz. Unsere Tipps haben wir am Ende des Artikels in einer Karte für dich eingezeichnet.

1. Städtereise nach Graz: Das erwartet dich

Graz ist weder so imperial wie Wien noch so fotogen wie Salzburg. Das macht aber nichts, denn Graz hat andere Vorzüge: Die Hauptstadt des Bundeslands Steiermark ist eine junge, urbane StudentInnen-Stadt mit einem breiten Angebot an Kunst und Kultur. Vor vielen Jahren war Graz einmal europäische Kulturhauptstadt. Den Ruf, eine Kulturstadt zu sein, hat Graz (zum Glück) nicht abgelegt.

Besonders schön ist Graz im Frühling und Sommer. Dann versprüht Graz tatsächlich mediterranes Flair. Vielleicht fragst du dich, wie viel Zeit du für Graz einplanen sollst? Obwohl die Grazer Altstadt relativ überschaubar und schnell erkundet ist, kannst du hier problemlos ein Wochenende mit tollen Aktivitäten füllen. Solltest du nur wenig Zeit zur Verfügung haben, dann kannst du aber auch an einem Tag die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen.

2. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Graz

Gute Nachricht: Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Graz sind allesamt zu Fuß erreichbar. Dein Auto kannst du bei einer Städtereise nach Graz getrost in der Hotelgarage stehen lassen. Eine Ausnahme: Für etwas entfernter gelegene Ziele (z.B. das Schloss Eggenberg) ist ein Auto recht praktisch. Alternativ kannst du diese Ziele aber auch ganz einfach mit der Straßenbahn erreichen.

Hauptplatz und Herrengasse

Deine Graz-Städtereise startest du am besten im Herzstück der Stadt: Auf dem Hauptplatz im Zentrum der Altstadt. Aufgrund des Straßenbahn-Verkehrs und der Imbiss-Buden kann dieser Platz kann zwar (unserer Meinung nach) nicht seine gesamte Schönheit entfalten, nichtsdestotrotz ist der Grazer Hauptplatz durchaus sehenswert.

Das auffälligste und schönste Gebäude am Hautplatz ist das Rathaus, an dem unser Blick meist ziemlich lange hängen bleibt, weil wir das Gebäude wunderschön finden. Aber auch die übrigen Barock- und Biedermeier-Hausfassaden am Hauptplatz sind einfach schön anzusehen. Alles in allem wirkt das Gebäudeensemble auf dem Hauptplatz sehr harmonisch.

Vom Hauptplatz kannst du die Herrengasse entlang spazieren, die wichtigste Einkaufsmeile im Zentrum von Graz. Entlang dieser Flaniermeile sind einige wunderschöne Gebäude angesiedelt. Nach kurzer Zeit erreichst du das sogenannte “Gemalte Haus” (auch Herzogshof genannt), dessen Fassade komplett bemalt ist. Ein weiteres sehenswertes Gebäude in der Herrengasse ist das Grazer Landhaus: Der Innenhof dieses Renaissancebauwerks ist beeindruckend schön.

Graz Hauptplatz

Schlossberg und Uhrturm

Inoffizielle Regel: Man darf Graz nicht verlassen, ohne einen Spaziergang auf den Schlossberg zum Uhrturm gemacht zu haben. Der Grazer Uhrturm ist das Wahrzeichen von Graz. Er thront über der Stadt auf dem Schlossberg und ist von vielen Plätzen in Graz sichtbar.

Von der Altstadt erreichst du den Uhrturm bequem in etwa 15 Gehminuten. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder du nimmst die Treppen des Felsensteigs (260 Stufen), welche auf dem Schlossbergplatz starten. Alternativ führen dich auch ganz gemütlich mehrere Wanderwege durch den Park in die Höhe. Für Bequeme gibt es die Schlossbergbahn (eine Standseilbahn) oder aber den gläsernen Schlossberglift, der durch das Innere des Berges verläuft.

Wir entscheiden uns jedes Mal für den Fußweg und haben es bisher nicht bereut. Der kurze anstrengende Anstieg wird mit einem herrlichen Panoramablick über Graz belohnt. Am schönsten ist es hier oben übrigens zum Sonnenuntergang, denn die Sonne geht nahezu perfekt hinter der Stadt unter.

Ein ganz aktueller Tipp: Seit Februar 2019 beherbergt der Schlossberg die höchste Indoor-Rutsche der Welt. Insgesamt dauert die Rutschpartie ungefähr 40 Sekunden. Zum Eingang gelangst du nur über den Schlossberglift (Kombi-Ticket 5 Euro). Wir haben uns diese ungewöhnliche Sehenswürdigkeit für unsere nächste Reise nach Graz aufgehoben.

Anreise auf den Schlossberg

Option 1: Zu Fuß (z.B. über den Felsensteig, ca. 15 Minuten)
Option 2: Mit dem gläsernen Schlossberglift (1,60 Euro pro Person)
Option 3: Mit der Schlossbergbahn (Standseilbahn) (2,40 Euro pro Person)

Graz Schlossberg Aussicht

Graz Sehenswürdigkeiten

Murinsel

Eine Insel mitten im Fluss? Ganz recht: Die sogenannte Murinsel wurde erreichtet, als Graz vor einigen Jahren Kulturhauptstadt war. Die muschelförmige Plattform “schwimmt” auf der Mur und beherbergt ein kleines Café. Die Murinsel ist von beiden Seiten der Mur über einen Steg begehbar und kann daher auch als Brücke genutzt werden.

Obwohl die Murinsel keines der ganz großen Highlights in Graz ist, sollte man schon einmal hier vorbeikommen und dieses skurrile Bauwerk mit eigenen Augen sehen. Gut zu wissen: Bei Nacht wird die Insel toll beleuchtet.

Adresse: Lendkai 19, 8020 Graz

Graz Murinsel

Kunsthaus Graz

Das futuristischste Bauwerk in Graz ist eindeutig das Kunsthaus. Es gilt als modernes Wahrzeichen der Stadt und erinnert uns persönlich an eine Art Raumschiff. Der Architekt hatte die Absicht, dass sich die Form des Kunsthauses bewusst von der roten Dächerlandschaft von Graz abheben soll. Das ist ihm wohl gelungen, würden wir sagen.

Im Grazer Kunsthaus werden internationale Ausstellungen gezeigt. Dauerausstellung gibt es keine. Es hängt also immer von der jeweiligen Ausstellung und deinen persönlichen Interessen ab, ob sich ein Besuch des Kunsthauses für dich lohnt.

Adresse: Lendkai 1, 8020 Graz

Kunsthaus Graz

Lendplatz & Bauernmarkt

Der Lendplatz steht nicht unbedingt auf der Agenda der meisten Reisenden. Er gilt eher als Geheimtipp und ist besonders unter Einheimischen beliebt. Täglich außer am Sonntag geht hier ein Bauernmarkt über die Bühne. Ab etwa 6 Uhr morgens versammeln sich die Marktständler und bieten regionale Köstlichkeiten zum Verkauf an.

Unser Tipp: Am Lendplatz sind einige fest installierte Gastronomie-Stände zu finden, darunter “Die süße Luise”. In diesem kleinen Café lässt es sich in den warmen Monaten herrlich frühstücken.

Adresse: Lendplatz, 8020 Graz

Schloss Eggenberg

Im Westen der Stadt, etwas außerhalb des Grazer Zentrums befindet sich die wichtigste barocke Schlossanlage der Steiermark: das Schloss Eggenberg. Das Schloss stammt aus dem 17. Jahrhundert. Ein kurioses Detail zur Baugeschichte: Der Aufbau des Schlosses ist einer Zahlensymbolik unterworfen. So besitzt das Schloss beispielsweise exakt 365 Außenfenster (entsprechend der 365 Tage im Jahr).

Das Schloss Eggenberg liegt in einer weitläufigen Parkanlage, die nicht nur TouristInnen anlockt, sondern auch von Einheimischen gerne für einen ausgedehnten Spaziergang genutzt wird. Bei deinem Besuch wird es vermutlich nicht lange dauern, bis du einem der zutraulichen Pfaue über den Weg läufst, die im Schlosspark leben.

Die Prunkräume können lediglich im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Wir selbst waren im Februar dort, als die Räumlichkeiten gerade während der Winterpause geschlossen waren, und sind der Meinung, dass sich ein Besuch des Schloss Eggenberg auch ohne Führung lohnt.

Infos zum Besuch des Schloss Eggenberg

Eintritt: 2 Euro für den Schlosspark (ganzjährig geöffnet), 15 Euro für die Prunkräume (nur im Rahmen einer Führung begehbar, jeweils nur zwischen April und Oktober möglich)
Adresse: Eggenberger Allee 90, 8020 Graz
Anreise: entweder mit dem Auto (Parkplätze vorhanden) oder mit der Straßenbahn Linie 1 (Haltestelle Schloss Eggenberg) oder Linie 7 (Haltestelle Franz-Steiner-Gasse)

Schloss Eggenberg Tipps

3. Unsere liebsten Restaurants und Cafés in Graz

Ducks Coffee Shop

Das Café zählt zu den hipperen in Graz und ist definitiv einen Zwischenstopp wert. Wir waren zum Frühstücken im Ducks. Die Auswahl ist zwar überschaubar, aber es hat uns sehr gut geschmeckt. Der Kaffee ist ausgezeichnet.

In den Polstermöbeln sitzt man sehr gemütlich. Während der warmen Jahreszeit trinkt man den Cappucchino idealerweise draußen im Schanigarten.

Adresse: Raubergasse 14, 8010 Graz

Freiblick Tagescafé

Der vermutlich beste Ort für einen Aperitivo mit Ausblick ist das Freiblick Tagescafé. Es befindet sich in der letzten Etage des bekannten Kaufhauses Kastner & Öhler. Das Ambiente im Inneren finden wir persönlich ja nicht so berauschend, aber die Terrasse ist wirklich toll.

Adresse: Sackstraße 7-13, 8010 Graz (auf dem Dach des Kastner & Öhler-Einkaufszentrums)

Tribeka

Trink besseren Kaffee” lautet der Slogan. Und was sollen wir sagen: Hier schmeckt der Kaffee wirklich gut. Das Tribeka (insgesamt gibt es vier Standorte) ist der ideale Ort für eine kurze Kaffeepause. Dazu gönnt man sich ein Stück Kuchen oder ein Pastel de Nata.

Adresse: Insgesamt 4 Locations in Graz, davon 2 sehr zentrumsnah (Grieskai 2 bzw. Kaiserfeldgasse 6)

Freigeist

Als wir auf Instagram nach Tipps fragten, wurde kein Lokal so oft genannt wie das Freigeist. Da mussten wir natürlich vorbeischauen und wurden nicht enttäuscht. Im Freigeist wurden uns die ungelogen besten Burger seit sehr langer Zeit serviert. Leider gibt es nur eine einzige vegetarische Option, doch die ist dafür wirklich ausgezeichnet.

Das Freigeist ist extrem beliebt und daher stets gut besucht. Wir kamen unter der Woche ohne Reservierung und konnten mit Ach und Krach noch an der Bar Platz nehmen.

Adresse: Klosterwiesgasse 2, 8010 Graz

Freigeist Burger Graz

Tipps für weitere Cafés und Restaurants in Graz

Die Auswahl an Cafés und Restaurants in Graz ist riesig und wir konnten leider bei Weitem nicht alle Lokale besuchen, die wir auf unserer Liste hatten. Natürlich möchten wir dir aber die Tipps, die wir über Instagram erhalten haben, nicht vorenthalten. Vielleicht ist ja das eine oder andere passende Café oder Restaurant für dich dabei:

Blendend: Hippes Restaurant mit Wohnzimmer-Atmosphäre, das am Wochenende einen viel gelobten Brunch anbietet.
Der Steirer: Moderne, steirische Küche; unter der Woche gibt es tolle Mittagsmenüs.
Ginko Greenhouse: Veganes Café mit Bowls, Smoothies und allem, was man sich in eine Hipster-Café erwarten würde.
Kunsthauscafé: Hier waren wir für einen schnellen Drink am Abend und es hat uns sehr gut gefallen. Das Frühstück soll ebenfalls gut sein.

4. Unser Hotel-Tipp für Graz

Bei unserer letzten Städtereise nach Graz haben wir im Grand Hôtel Wiesler übernachtet, das wir dir sehr empfehlen können. Das Hotel Wiesler ist eines der hippsten Boutique-Hotels in Graz. Das Ambiente ist jung und stylisch, ohne jedoch übertrieben zu wirken. Die Lage des Hotels könnte zentraler kaum sein.

Das gesamte Hotel ist mit sehr viel Liebe zum Detail sowie unterschiedlichen Stileinflüssen eingerichtet. Die Waschbecken auf den Zimmern stammen beispielsweise aus Mexiko. Apropos Zimmer: Diese sind ansonsten recht puristisch eingerichtet. Manch einem mag die Atmosphäre gar zu steril sein. Die Betten sind aber herrlich bequem und das ist ja das Wichtigste.

Ein Highlight sind die Suiten mit der freistehenden Badewanne und Blick auf die Stadt. Leider nicht getestet haben wir das Frühstück: Das soll nämlich sehr gut sein und sogar externe Gäste anlocken. Alles in allem: Nicht die günstige Option in Graz, aber sehr zu empfehlen.

Hier kannst du das Hotel buchen: Grand Hôtel Wiesler

5. Karte: Alle Graz Tipps und Highlights im Überblick


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Graz? Hast du noch weitere Tipps oder Erfahrungsberichte? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar!