Istanbul macht sprachlos. Es überfordert. Begeistert. Hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Istanbul ist wohl jene Städtereise, die uns in ihrer Gesamtheit am stärksten in Erinnerung bleibt. Zugegeben: Vor unserer Reise waren wir etwas skeptisch. Doch binnen kürzester Zeit waren wir Feuer und Flamme für Istanbul.

Planst du ebenfalls eine Städtereise nach Istanbul? In diesem Artikel auf unserem Reiseblog erfährst du, was dich in der größten Stadt der Türkei erwartet. Wir zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und natürlich verraten wir dir auch unsere persönlichen Tipps für deine Reise in die faszinierende Stadt am Bosporus.

Istanbul Tipps

1. Faszination Istanbul: Unsere Erfahrungen & was dich erwartet

Soviel vorweg: Istanbul muss man einfach gesehen haben. Das pulsierende Flair der Metropole ist kaum in Worte zu fassen. Istanbul versprüht nämlich Leben wie kein zweiter Ort.

Gleichzeitig fasziniert Istanbul wie keine andere Stadt: Hier prallen buchstäblich zwei Welten aufeinander. Europa trifft Asien. Asien trifft Europa. Istanbul liegt als einzige Metropole weltweit auf zwei Kontinenten. Die türkische Stadt ist zweigeteilt. Zwei Seiten, zwei Kontinente, zwei Kulturen. Das macht sie widersprüchlich, aber noch vielmehr macht sie Istanbul zu einer der faszinierendsten Städte, die wir je gesehen haben.

Ist Istanbul sicher?

Istanbul hat leider bei Weitem nicht nur schöne Seiten. Wir denken da beispielsweise an die Terroranschläge in den Jahren 2016 und 2017, die zu einem massiven Einbruch des Tourismus geführt haben. Hinzu kommt die angespannte politische Situation.

Nichtsdestotrotz: Istanbul auf den Terror und den Putschversuch zu reduzieren, käme der Stadt niemals gerecht. Istanbul ist letzten Endes eine großartige Stadt, die uns nachhaltig beeindruckt hat und die uns mit Sicherheit wiedersehen wird.

Derzeit besteht vonseiten des österreichischen Außenministeriums keine Reisewarnung für Istanbul. Aktuelle Infos kannst du unter folgendem Link finden: Reiseinformationen Türkei.

Wie viel Zeit soll ich für Istanbul einplanen?

Wenn du Istanbul möglichst stressfrei erkunden möchtest, empfehlen wir dir, ungefähr 5 Nächte zu bleiben. Dann hast du genügend Zeit, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und auch einen Ausflug auf die asiatische Seite zu machen. Mehr Zeit ist natürlich immer gut, keine Frage. Auch nach einer Woche wirst du immer noch neue Ecken in Istanbul entdecken.

Keine Sorge, falls deine Zeit knapp bemessen ist: Auch an einem Wochenende kannst du die Highlights von Istanbul besuchen, da die meisten Sehenswürdigkeiten recht nah beisammen liegen.

Unser Tipp: Reiseführer für Istanbul

Empfehlen können wir dir den Istanbul-Reiseführer von Lonely Planet, der 2017 erschienen ist und damit noch einer der neueren ist. Wir mögen die übersichtliche Gestaltung der Lonely Planet Reiseführer sehr und auch jener über Istanbul ist durchaus gelungen. Mit diesem Reiseführer kannst du nichts falsch machen.

Hier kannst du den Reiseführer kaufen: Lonely Planet Istanbul Reiseführer (Auflage Mai 2017)

Istanbul Tipps Blog

2. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Istanbul

Viele Sehenswürdigkeiten in Istanbul kannst du zu Fuß erreichen. Am besten du begibst dich auf direktem Weg ins historische Viertel Sultanahmet im Stadtteil Fatih. Hier im alten Zentrum von Istanbul sind die Top-Sehenswürdigkeiten angesiedelt, darunter die weltberühmte Hagia Sophia.

Einmal die Galatabrücke überquert, erreichst du auf der anderen Seite des Goldenen Horns den Stadtteil Beyoglu – das moderne Istanbul. Hier steht das Sightseeing nicht mehr im Fokus, sondern es geht eher ums türkische Lebensgefühl. Nichtsdestotrotz gibt es auch hier einige sehenswerte Orte.

Hagia Sophia

Einst die größte Kirche der Welt, dann Moschee, jetzt Museum: Die Hagia Sophia ist wohl das wichtigste Wahrzeichen und eines der absoluten Highlights in Istanbul. Das weltberühmte Bauwerk zu besichtigen, gehört quasi zum Pflichtprogramm bei einer Reise nach Istanbul.

Ein Hinweis, damit du nicht enttäuscht bist: Ein Teil der Hagia Sophia ist innen seit Jahren (oder gar Jahrzehnten) eingerüstet. Es scheint, als würde die Hagia Sophia permanent restauriert werden.

Unser Tipp: Die Hagia Sophia ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Istanbul und daher kann es (besonders in der Hochsaison) passieren, dass du beim Eingang warten musst. Je nach Tages- und Jahreszeit deines Besuch empfehlen wir dir daher, dein Ticket vorab zu kaufen.

Hier kannst du dein Ticket vorab kaufen: Hagia Sophia mit Führung

Infos zum Besuch der Hagia Sophia

Eintritt: 60 Türkische Lira
Lage: In Sultanahmet im Stadtteil Fatih
Anreise: z.B. mit der Tram 1 bis zur Station Sultanahmet

Hagia Sophia

Hagia Sophia Besichtigen

Blaue Moschee (Sultan-Ahmed-Moschee)

Direkt gegenüber der Hagia Sophia befindet sich die größte und ohne Zweifel imposanteste Moschee Istanbuls: die blaue Moschee. Mit ihren sechs Minaretten unterscheidet sie sich von allen anderen Moscheen in Istanbul.

Als BesucherIn einer anderen Glaubenszugehörigkeit darfst du die Moschee kostenlos besuchen – allerdings nur außerhalb der Gebetszeiten. Du musst dir beim Eingang die Schuhe ausziehen. Frauen sind außerdem verpflichtet, die Haare mit einem Tuch zu bedecken sowie ihre Kleidung zu verhüllen, falls diese zu eng sitzt.

Infos zum Besuch der Blauen Moschee

Eintritt: Kostenlos
Lage: In Sultanahmet im Stadtteil Fatih
Anreise: z.B. mit der Tram 1 bis zur Station Sultanahmet

Sultan Ahmed Moschee

Blaue Moschee Besichtigen

Süleymaniye Moschee

Topkapi-Palast

Das dritte Highlight in Sultanahmet ist der opulente Topkapi-Palast. Er befindet sich nördlich der Hagia Sophia. Einst war der Topkapi-Palast der Wohn- und Regierungssitz der Sultane – heute ist er eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Istanbuls und ein Museum, welches Ausstellungsstücke des osmanischen Reiches zeigt.

Der Palast besteht aus mehreren Gebäuden mit unzähligen prunkvollen Räumen und einer großzügigen Gartenanlage. Nicht verpassen solltest du das Highlight des Topkapi-Palasts: den Harem. Dafür musst du zwar extra bezahlen, doch die 35 Lira sind gut investiert.

Infos zum Besuch des Topkapi Palast

Eintritt: 60 Türkische Lira (35 Türkische Lira extra für den Harem)
Lage: In Sultanahmet im Stadtteil Fatih
Anreise: z.B. mit der Tram 1 bis zur Station Sultanahmet oder Gülhane

Großer Basar

Nicht weit von Sultanahmet entfernt gelangst du in ein faszinierendes überdachtes Gassen-Labyrinth. Der Große Basar zieht angeblich bis zu einer halben Million Menschen pro Tag an.

Ob die Zahl nun stimmt oder nicht: Fest steht, dass der Große Basar seinem Namen alle Ehre macht. Du kannst hier von Leder- und Textilwaren über Schmuck und Souvenirs bis hin zu Süßwaren alles kaufen. Wie eigentlich bei allen Märkten gilt: Handeln ist angesagt. Du kannst davon ausgehen, dass du den angebotenen Preis um ungefähr 50 Prozent drücken kannst.

Infos zum Besuch des Großen Basar

Lage: Im Stadtteil Fatih westlich von Sultanahmet
Anreise: z.B. mit der Tram 1 bis zur Station Beyazit; oder zu Fuß in ca. 15 Minuten von der Hagia Sophia

Basar Istanbul

Galatabrücke

Die Galatabrücke überquert das Goldene Horn und verbindet den historischen Stadtkern (Sultanahmet bzw. Fatih) mit dem modernen Istanbul (Beyoglu). Die Brücke ist zweistöckig: Oben fließt der Verkehr, unten sind unzählige Restaurants angesiedelt.

Die Galatabrücke ist so etwas wie die Lebensader von Istanbul. Hier ist zu jeder Tageszeit unheimlich viel los. Wir persönlich hätten den Fischern auf der Brücke ewig zusehen können. Und noch etwas fasziniert hier: der Ausblick Richtung Stadtkern. Von der Galatabrücke hast du nämlich einen spektakulären Blick Richtung Sultanahmet samt Süleymaniye-Moschee und Rüstem-Pascha-Moschee auf der einen sowie der Neuen Moschee auf der anderen Seite.

Lage: Nördlich von Sulanahmet; verbindet die beiden Stadtteile Fatih und Beyoglu
Anreise: z.B. mit der Tram 1 bis zur Station Eminönü

Galatabrücke Fischer

Beyoglu: Istiklal Caddesi und Taksim Platz

Im modernen Stadtteil Beyoglu liegt die bekannteste Einkaufsstraße und Flaniermeile der Stadt: die Istiklal Caddesi. Sie zieht sich vom Süden nahe des Galataturms (dazu später mehr) bis in den Norden zum berühmten Taksim Platz.

Mitten durch die Fußgängerzone bahnt sich die rote, historische Straßenbahn ihren Weg durch die Menschenmassen. Anders als bei anderen Einkaufsstraßen ist entlang der Istiklal Caddesi auch abends die Hölle los. Dann verlagert sich das Leben nämlich in die nahegelegenen Bars und Restaurants.

Lage: Im Stadtteil Beyoglu
Anreise: z.B. mit der Metro bis Taksim, von dort kannst du die Istiklal Caddesi Richtung Süden entlang spazieren

Taksim Platz

Mit dem Boot über den Bosporus

Der Bosporus trennt den europäischen Teil Istanbuls vom asiatischen. Eine Bootsfahrt über die Meerenge können wir dir nur wärmstens empfehlen. Vom Wasser aus wirkt Istanbul nicht weniger faszinierend. Kein Wunder, dass jeder Reiseführer eine Bootsfahrt über den Bosporus als eines der Highlights nennt.

Es gibt unzählige Anbieter, die kürzere und auch längere Bootsfahrten anbieten. Wir jedoch haben uns für die vermutlich preisgünstigste Variante entschieden. Von der Fähre, die zwischen Europa und Asien pendelt, hast du nämlich ebenfalls einen tollen Blick auf Istanbul.

Fähren nach Kadiköy (auf der asiatischen Seite) fahren beispielsweise vom Fährterminal Eminönü (am südlichen Ende der Galatabrücke) oder Karaköy (am nördlichen Ende der Galatabrücke).

Bosporus Überfahrt

Bosporus Schiff

Asiatische Seite Istanbuls

Und wenn es nur für ein oder zwei Stunden ist – ein Ausflug auf den asiatischen Kontinent ist bei einer Istanbul-Städtereise einfach Pflicht. Asien liegt nur einen Katzensprung entfernt. Genauer gesagt sind es gerade einmal 20 Minuten mit der Fähre.

Ein guter Ausgangspunkt, um das asiatische Istanbul zu erkunden, ist Kadiköy. Plötzlich sind internationale Marken, die du gerade noch auf der Istiklal Caddesi gesehen hast, ein Fremdwort. Die Stadt ist dieselbe, doch das Flair auf der asiatischen Seite ist definitiv anders – soviel können wir versprechen.

Anreise nach Kadiköy

Unsere Empfehlung: Mit der Fähre entweder vom Fährterminal Eminönü (am südlichen Ende der Galatabrücke) oder Karaköy (am nördlichen Ende der Galatabrücke).

Asiatische Seite Istanbul

3. Die schönsten Aussichtspunkte in Istanbul

Galataturm

Den vermutlich besten Panoramablick über Istanbul beschert dir die kleine Aussichtsplattform auf dem Galataturm. Ein Geheimtipp ist der Turm leider bei weitem nicht. Daher kann die Wartezeit auch locker mal 30 Minuten oder sogar länger betragen.

Nichtsdestotrotz: Es lohnt sich unbedingt! Der 360-Grad-Blick ist einfach spektakulär. Die Aussichtsterrasse ist übrigens ziemlich bequem zu erreichen. Ein Lift bringt dich bis fast ganz nach oben. Nur die letzten beiden Stockwerke musst du zu Fuß zurücklegen.

Die Aussichtsplattform selbst ist sehr schmal, daher kann es oben in luftiger Höhe schon einmal ein bisschen eng werden. Unser Tipp: Vor Sonnenuntergang ist der Andrang zwar üblicherweise am größten, doch das Licht ist dann auch einfach am schönsten.

Infos zum Besuch des Galataturms

Eintritt: 35 Türkische Lira
Lage: Im Viertel Galata im Stadtteil Beyoglu
Anreise: z.B. mit der Metro bis zur Station Sishane

Galataturm Ausblick

360 Istanbul

Nomen est omen: Von der Terrasse des Restaurants 360 Istanbul hast du einen spektakulären Blick über die Stadt. Da die Preise recht hoch sind, würden wir dir empfehlen, „nur“ für einen Cocktail zu kommen.

Lage: An der Istiklal Caddesi in Beyoglu
Anreise: z.B. mit der Metro bis zur Station Sishane

Rooftop Bar Istanbul

4. Essen & trinken in Istanbul: Unsere Tipps

In Istanbul und in der Türkei generell wird großer Wert auf Essen gelegt – genau so wie wir es mögen. Die wichtigste Mahlzeit ist das Abendessen: Hier trifft man sich üblicherweise mit Familie und Freunden und das nicht vor 20 Uhr.

Was wir nicht so toll finden: Es wird unglaublich viel Fleisch gegessen und für VegetarierInnen ist es mitunter schwierig, kreative Gerichte zu finden. Nichtsdestotrotz ist die Küche sehr lecker.

Bäckerei Hafiz Mustafa: Baklava & andere türkische Süßspeisen

Falls du türkische Süßspeisen probieren möchtest, dann führt kein Weg an der Bäckerei Hafiz Mustafa vorbei. Dort gibt es die angeblich besten Baklava Istanbuls. Wir persönlich sind ja nicht unbedingt die größten Fans des klebrig-süßen Desserts, aber hier hat selbst uns das Baklava geschmeckt.

Die Auswahl ist riesengroß, sodass die Entscheidung wirklich schwer fällt. Du kannst dich durch sämliche türkische Süßspeisen kosten, darunter natürlich allen voran Baklava in jeglichen Variationen. Mittlerweile gibt es mehrere Standorte in Istanbul (u.a. nahe der Galatabrücke im Süden oder in Sultanahmet).

Baklava Istanbul Tipps

Nevizade Sokak

In den Bars und Restaurants dieses pulsierenden Viertels in Beyoglu trifft sich abends gefühlt halb Istanbul, um ein Bier (oder mehr) zu trinken. Nevizade Sokak ist genau genommen die Bezeichnung für eine bestimmte Straße, doch sie steht stellvertretend für das gesamte Viertel.

Am besten du sicherst dir einen Platz direkt auf der Straße, bestellst ein „Efes“ (das bekannteste türkische Bier) und genießt das lebendige Nachtleben Istanbuls.

Lage: Nordwestlich der Istiklal Caddesi in Beyoglu (parallel dazu)

Nevizade Istanbul

Weitere Tipps für Essen & Trinken in Istanbul

Privato Café: Gemütliches Café in der Nähe des Galataturms. Tolles Frühstück und viele vegetarische Optionen.
Mandabatmaz: „The place to be“ wenn du türkischen Kaffee probieren möchtest.
Nicht verpassen: Kauf dir an der Galatabrücke einen Simit (Sesamkringel) und fahr anschließend mit der Fähre nach Kadiköy. Mehr Istanbul-Feeling geht nicht, versprochen!

5. Unsere Hotel-Tipps für Istanbul

Ob du lieber nahe des historischen Zentrums (Sultanahmet) oder auf der anderen Seite der Galatabrücke in Beyoglu wohnen möchtest, ist Geschmackssache.

Im Sultanahmet hast du den Vorteil, dass du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen kannst. Dafür ist Sulanahmet ziemlich touristisch. Beyoglu wiederum punktet mit seinem authentischen Flair.

Variante 1: Übernachten im historischen Zentrum (Sultanahmet)

Sehr empfehlen können wir dir das Hotel Miniature. Die Lage könnte kaum zentraler sein: Zu Fuß bist du in etwas mehr als 5 Minuten bei der Hagia Sophia und der Blauen Moschee.

Das gesamte Hotel ist sehr geschmackvoll eingerichtet. Besonders die Zimmer entsprechen mit dem vielen Holz genau unseren Geschmack. Ein Highlight ist außerdem die kleine Dachterrasse. Alles in allem: Sehr empfehlenswert!

Hier kannst du das Hotel buchen: Hotel Miniature

Variante 2: Übernachten in Beyoglu

Hier empfehlen wir dir die stilvolle Unterkunft Karakoy Rooms. Sie liegt im Süden von Beyoglu nahe der Galatabrücke. Mit etwas Glück hast du vom Zimmer einen großartigen Ausblick auf den Bosporus.

Apropos Zimmer: Diese sind sehr geräumig und geschmackvoll eingerichtet. Die Nachbarschaft ist ebenfalls toll: Es gibt einige Lokale in Gehweite. Mit der Tram bist du außerdem ziemlich schnell im historischen Zentrum. Ein kleiner Geheimtipp!

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Karakoy Rooms

Istanbul Sehenswürdigkeiten

6. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten und Tipps im Überblick

Damit du dich in Istanbul besser orientieren kannst, haben wir dir in dieser Karte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und unsere persönlichen Tipps eingezeichnet.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Istanbul? Wie hat es dir gefallen? Hast du noch weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten oder Restaurants? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen!