Willkommen im Weinviertel, dem größten Weinbaugebiet in Österreich! Wenn du auf der Suche nach einem Reiseziel für einen Genuss-Kurzurlaub im Herbst bist, dann liegst du mit Retz goldrichtig. Das kleine Städtchen im Weinviertel ist nämlich ziemlich sehenswert. Retz ist außerdem sehr malerisch inmitten von Weinbergen gelegen und bietet daher tolle Ausflugsmöglichkeiten.

Was dich bei einem Kurzurlaub in Retz im Weinviertel alles erwartet, zeigen wir dir in diesem Blogartikel. Wir stellen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele vor und verraten natürlich unsere persönlichen Tipps für Retz und Umgebung.

Retz Tipps

1. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Retz

Die Weinstadt Retz befindet sich nur wenige Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt, mitten im lieblichen Weinviertel. In Retz gibt es mehr zu erleben, als man anfangs denken würde. Daher haben wir uns auch dazu entschlossen, eine Nacht in Retz zu verbringen. Alle Sehenswürdigkeiten, die wir dir vorstellen, kannst du also gemütlich an zwei Tagen erkunden.

Hauptplatz von Retz

Deine Stadterkundung startest du am besten direkt im Herzen von Retz auf dem wunderschönen Hauptplatz. Spannendes Detail am Rande: Dieser ist tatsächlich der zweitgrößte Hauptplatz (nach Linz) in Österreich.

Auf dem Hauptplatz findest du einige wunderschöne Bauwerke, darunter das markante Verderberhaus mit seiner venezianischen Renaissance-Fassade. Ins Auge sticht auch das sogenannte Sgraffitohaus, das aus dem 16. Jahrhundert stammt. Seine Fassade ist ein ziemlicher Blickfang: Szenen aus der griechischen Mythologie und dem Alten Testament sind hier mit einer speziellen Technik verewigt.

Das einzige, was den Hauptplatz noch schöner machen würde, wäre ein Parkverbot für PKWs. Aber gut, man kann nicht alles haben. Unser Tipp: Genehmige dir in einem der Lokale am Hauptplatz ein Gläschen Wein oder einen Kaffee und genieße ganz in Ruhe den Blick auf Rathaus & Co.

Blick vom Rathausturm

Eines unserer persönlichen Highlights! Den Ausblick vom Rathausturm solltest du dir nicht entgehen lassen, wenn du in Retz bist. 128 Stufen gilt es zurückzulegen, ehe du den Rundumblick genießen darfst.

In etwa 30 Metern Höhe befindet sich die Aussichtsplattform rund um die Türmerstube. Von deren Freiluft-Galerie blickst du in alle Himmelsrichtungen – unter anderem auf den Hauptplatz und Richtung Windmühle. Wir selbst waren (im September) etwa um 17:30 Uhr vor Ort und konnten damit noch das schöne Nachmittagslicht einfangen. Sehr sehenswert!

Zum Rathaus gehört auch die sogenannte Rathauskapelle im Rokokostil, bei der sich ebenfalls ein Zwischenstopp lohnt.

Infos zur Turmbesteigung

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr, Sonn- und Feiertag von 9 bis 16 Uhr
Eintritt: 1 Euro (Münzeinwurf)

Rathausturm Retz Aussicht

Retzer Windmühle

Kein Wunder, dass die Windmühle das Wahrzeichen von Retz ist. Sie ist nämlich wirklich wunderschön – und da sprechen wir sowohl von der Windmühle selbst als auch von deren Lage: Sie befindet sich nämlich auf einer Anhöhe oberhalb der Stadt, dem Kalvarienberg. Das bedeutet, dass du von hier oben einen wirklich schönen Ausblick auf das Zentrum von Retz sowie das Umland genießt.

Die Windmühle ist übrigens eine der beiden letzten noch betriebsfähigen Windmühlen in Österreich. Sie kann zu bestimmten Uhrzeiten auch besichtigt werden. Aber auch ohne Führung lohnt es sich auf jeden Fall, bei der Retzer Windmühle vorbeizuschauen.

Du erreichst die Windmühle entweder zu Fuß (ca. 15 Minuten vom Hauptplatz) oder aber ganz bequem mit dem Auto (Parkplätze vorhanden). Wenn du Zeit hast, dann empfehlen wir dir auf jeden Fall einen Spaziergang.

Unser Tipp: Direkt neben der Windmühle befindet sich der Windmühlheurigen. Vom verglasten Innenraum hast du einen wunderbaren Blick auf die Weinberge rund um Retz. Wir haben uns hier einen Sundowner genehmigt. Zu essen gibt es – ganz einem typischen Heurigen entsprechend – vorwiegend Kaltes wie Käse- und Wurstplatten oder belegte Brote. Alles in allem: Sehr zu empfehlen!

Infos zur Besichtigung der Windmühle

Öffnungszeiten: Mai bis September täglich von 11 bis 17 Uhr (Führung zu jeder vollen Stunde); April und Oktober wochentags um 11 und 15 Uhr sowie am Wochenende von 11 bis 17 Uhr (Führung zu jeder vollen Stunde)
Eintritt: 6 Euro

Retzer Windmühle

Retzer Erlebniskeller

Unterhalb von Retz befindet sich ein 20 Kilometer langes Keller-Labyrinth. Damit ist der Retzer Keller tatsächlich der größte historische Weinkeller Österreichs. Unglaublich aber wahr: Er stammt aus dem 13. Jahrhundert. Seit dieser Zeit wurde hier unterirdisch Wein gelagert. Die meisten Häuser in Retz haben einen eigenen Kellerabgang.

Einen Teil des weitverzweigten Kellersystems, den sogenannten Retzer Erlebniskeller, kannst du im Rahmen einer Führung besichtigen. Du erfährst hier einige spannende Details zur Retzer Geschichte und lernst ungefähr einen Kilometer des Kellers kennen. Was uns besonders fasziniert hat: Die Röhren sind in reinen Meeressand gegraben. Das muss man echt gesehen haben!

Die Führung dauert etwa 1,5 Stunden und endet mit einer kleinen Kostprobe in der Vinothek des Hotel Althof Retz. Nimm dir unbedingt etwas zum Anziehen mit, denn in den Kellern herrschen konstant kühle Temperaturen von 8-10 Grad Celsius.

Infos zur Kellerführung

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober täglich um 10:30, 14 und 16 Uhr; November, Dezember, März und April täglich um 14 Uhr
Eintritt: 11 Euro (kostenlos mit Niederösterreich-CARD)
Dauer: 1,5 Stunden

Retzer Erlebniskeller

Ausblick vom Altenberg

Der Altenberg ist einer jener Weinberge, von denen du einen wunderschönen Blick auf Retz und das Retzer Land genießt. Ein beliebtes Ziel am Altenberg ist das Winzerhaus Altenberg.

Den Altenberg erreichst du entweder ganz bequem mit dem Auto oder aber zu Fuß: Vom Hauptplatz in Retz führt der Weinwanderweg “Immer den Reben nach” zum Winzerhaus am Altenberg und wieder zurück nach Retz (gesamte Distanz: 6 Kilometer).

Ein kleiner Tipp für Familien mit Kindern: Am Wochenende erreichst du den Altenberg auch mit dem Bummelzug, der sogenannten Retzer Weinbergschnecke.

Altenberg Retz

VinoSPA im Althof Retz

Das Hotel Althof Retz ist mit Sicherheit das bekannteste und auch teuerste Hotel in Retz. Uns wundert’s nicht, denn der Infinity Pool ist einfach ein Traum. Wir haben aber einen Tipp für dich: Den Spa-Bereich (den sogenannten VinoSPA) kannst du nämlich auch als Nicht-Hotelgast besuchen.

Der Eintritt zum Wellness-Bereich kostet 33 Euro für einen Tag. Hier erwarten dich unzählige Saunen bzw. Dampfbäder und natürlich der großartige Pool am Dach. Dieser ist zwar kleiner als erwartet, aber der Ausblick auf die Dächerlandschaft von Retz sowie die Weinberge ist einfach fantastisch. Besonders schön (aber naturgemäß auch recht beliebt) ist es kurz vor Sonnenuntergang.

Infos zum Spa im Althof Retz

Eintritt: 33 Euro für den Day Spa
Öffnungszeiten: 10 bis 21:30 Uhr

Retz Hotel Pool

2. Ausflug ins Umland von Retz

Retz allein ist schon eine Reise wert, aber wenn man schon einmal im Weinviertel ist, dann lohnt sich natürlich noch der eine oder andere Ausflug in die Region. Wir selbst haben nur ein paar ausgewählte Ziele angesteuert. Falls du auf der Suche nach weiteren Ausflugstipps bist, dann wirst du auf der offiziellen Website der Niederösterreich Werbung fündig.

Kellergasse in Zellerndorf

Eine Besonderheit im Weinviertel sind die sogenannten Kellergassen. In diesen Gassen reihen sich historische Weinkeller und Presshäuser aneinander. Heutzutage wird der Wein meist in den Weingütern selbst hergestellt – wobei es auch Ausnahmen gibt, wie wir mit eigenen Augen sehen konnten. Zufälligerweise waren wir nämlich gerade während der Weinlese vor Ort.

Wie dem auch sei: Ein Spaziergang durch eine Kellergasse können wir dir nur wärmstens ans Herz legen. Am besten gefallen hat es uns in Zellerndorf, genauer gesagt in der Kellergasse Maulavern. Diese Gasse gilt als eine der schönsten Kellergassen im Weinviertel – zurecht wie wir finden. Sie ist wunderbar fotogen und auch die Lage inmitten der Weinberge ist traumhaft.

Du kannst diese Kellergasse entweder so wie wir auf eigene Faust entdecken (zu Fuß oder auch mit dem Rad) oder aber im Rahmen einer sogenannten Kellergassenführung. Falls du dich für historische Details interessierst, dann ist das bestimmt die beste Variante.

Übrigens: Es gibt noch viele weitere Kellergassen im Weinviertel. Wir haben auch in jene in Jetzelsdorf besucht. Sehr sehenswert soll auch die Öhlberg-Kellergasse in Pillersdorf sein.

Kellergasse Maulavern

Weingut Prechtl in Zellerndorf

Nur wenige Minuten zu Fuß von der Kellergasse Maulavern entfernt befindet sich das sehr nette Weingut Prechtl. Es hat einen wunderschönen, grünen Innenhof, in dem du dir deinen Kaffee schmecken lassen kannst.

Das Weingut Prechtl beherbergt nämlich einen sehr netten Sommerladen samt Café. Einziger Wermutstropfen: Das Café hat nur am Samstag geöffnet. Den Sommerladen kannst du auch unter der Woche jeweils bis 12 Uhr besuchen. Und natürlich kannst du auch die eine oder andere Flasche Wein mit nach Hause nehmen.

Unser Fazit: Hier fühlt man sich sofort willkommen – was nicht zuletzt an der Gastfreundschaft der Chefin des Hauses liegt. Sehr empfehlenswert!

3. Restaurants in Retz

Pollak’s Wirtshaus – der Retzbacherhof

Sehr empfehlenswert! Im Retzbacherhof haben wir hervorragend gegessen. Serviert wird regionale, saisonale Wirtshausküche auf sehr hohem Niveau. Verarbeitet werden vorwiegend Produkte aus dem Wein- und Waldviertel.

Drinnen im verglasten Speisesaal sitzt man sehr gemütlich, aber auch der Kastanien-Gastgarten ist im Sommer traumhaft schön. All unsere Gerichte haben vorzüglich geschmeckt und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist wirklich mehr als fair.

Adresse: Bahnstraße 1, 2074 Unterretzbach (Mit dem Auto ca. 5 Minuten vom Hauptplatz in Retz entfernt.)

Windmühlheuriger

Wie der Name schon verrät, befindet sich der Windmühlheurigen direkt neben der Retzer Windmühle. Von außen wirkt der Windmühlheurigen mit der großen Glas-Front durchaus stylish, dabei ist das Ambiente angenehm urig. Ändert aber nichts daran, dass der Ausblick vom Innenraum auf die Retzer Weinberge wirklich fantastisch ist.

Auf der Speisekarte stehen typische Heurigen-Gerichte wie Käse- bzw. Wurstplatten oder Aufstrichbrote. Die vegetarische Auswahl ist zwar überschaubar, doch dafür hat alles ausgezeichnet geschmeckt. Die Weine waren ebenfalls sehr gut. Unser Fazit: Sehr zu empfehlen!

Adresse: Kalvarienberg 1, 2070 Retz

Weitere Tipps für Restaurants & Cafés

Mährische Botschaft im Weinschlössl: Falls du in der Nähe der Retzer Altstadt essen möchtest, dann können wir dir dieses Restaurant empfehlen. Uns hat’s hier sehr gut geschmeckt.

Elmer’s Café: Für eine kurze Kaffeepause am Hauptplatz von Retz bietet sich dieses Café an. Das Ambiente drinnen ist solala, aber draußen im Schanigarten sitzt man sehr nett.

4. Hotel-Tipps für Retz

Das bekannteste Hotel im Zentrum von Retz ist ohne Zweifel der renommierte Althof Retz. Dieses gediegene Landhotel befindet sich nur wenige Schritte vom Hauptplatz entfernt. Die Preise im Althof Retz sind gehoben, allerdings ist das Ambiente in den einstiegen Burgmauern auch etwas Besonderes.

Wir selbst haben nur den Spa des Althof Retz besucht (Details dazu weiter oben in diesem Blogartikel), aber in der Nachbargemeinde Retzbach übernachtet. Genauer gesagt waren wir im familiären Weingut Sonnenhügel zu Gast, das wir sehr empfehlen können.

Es gibt im Weingut Sonnenhügel nur vier Zimmer. Wir selbst haben im Genießerzimmer genächtigt, bei dem man sich beispielsweise rund um die Uhr an der Nespresso-Maschine bedienen darf. (Was wir natürlich voll ausgekostet haben, wie man am Foto erkennen kann.) Die Betten waren sehr bequem und das Badezimmer riesengroß – wir hatten tatsächlich das erste Mal in unserem Leben zwei Duscharmaturen nebeneinander.

Vom Hauptplatz in Retz trennt dich nur eine 5-minütige Autofahrt. Unser Fazit: Sehr empfehlenswert, falls du in einem familiengeführten Weingut übernachten möchtest.

Hotel Weingut Sonnenberg

5. Unser Fazit: Kurzurlaub in Retz

Nur etwa eine Stunde von Wien entfernt – wenn das mal nicht das perfekte Ziel für einen Wochenendausflug ist. Wenn du Wein magst, wirst du die Region rund um Retz lieben. Hier gibt es nicht nur unglaublich viele, tolle Weingüter, sondern auch die Landschaft ist wirklich bezaubernd.

Ganz abgesehen davon hat uns auch das Zentrum von Retz überraschend gut gefallen: Klein aber fein, wie wir meinen. Retz hat einige Besonderheiten, die wir so noch nirgendwo sonst in Österreich gesehen haben: Allen voran natürlich das unterirdische Weinkeller-Labyrinth (der Retzer Erlebniskeller) sowie das Wahrzeichen von Retz, die Windmühle auf dem Kalvarienberg.

Den Sonnenuntergang von hier oben solltest du dir nicht entgehen lassen – am besten mit einem Gläschen Wein im Windmühlheurigen. In diesem Sinne wünschen wir dir eine entspannte Auszeit im Weinviertel. Prost!

6. Weitere Blogartikel aus Niederösterreich


Transparenz: Werbung & Affiliate Links

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Niederösterreich Werbung – vielen Dank für diese tolle Kooperation. Im Sommer und Herbst 2019 erkunden wir vier niederösterreichische Städte.

Warst du schon einmal in Retz oder Umgebung? Hast du noch weitere Tipps oder Erfahrungen, die du teilen möchtest? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!