Wiener Neustadt. Oder auch: Jene Stadt, an der wir seit Jahrzehnten regelmäßig vorbeifahren ohne ein einziges Mal angehalten zu haben. Und wir wagen einmal zu behaupten: Das geht vielen so – zumindest vielen, die aus Wien kommen.

Keine Frage: Wir haben Wiener Neustadt unterschätzt. Ziemlich sogar. Hätten wir gewusst, wie entspannt und gemütlich das Flair der Wiener Neustädter Altstadt ist, wären wir vermutlich schon viel eher für einen Tagesausflug gekommen. Denn Wiener Neustadt ist nicht nur selbst einen Besuch wert, sondern auch in der Umgebung gibt es so einige unerwartete Highlights.

Falls du also auf der Suche nach Inspiration für einen Tagesausflug bist, dann lies mal schön weiter. In diesem Blogartikel zeigen wir dir, was dich in Wiener Neustadt und Umgebung erwartet und verraten natürlich unsere persönlich erprobten Tipps.

1. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Wiener Neustadt

Alle Sehenswürdigkeiten in Wiener Neustadt lassen sich gemütlich zu Fuß erreichen. Für die Besichtigung der Altstadt solltest du dir ungefähr einen halben Tag Zeit nehmen – entsprechend länger, wenn du auch die diesjährige NÖ Landesausstellung besichtigen möchtest. Aber mehr dazu verraten wir dir gleich.

Hauptplatz und Marienmarkt

Wir starten unsere Wiener-Neustadt-Erkundung auf dem Hauptplatz. Der ist überraschend weitläufig und überraschend lebendig. Letzteres ist unter anderem dem Marienmarkt zu verdanken, der in der Mitte des Hauptplatzes angesiedelt ist.

Der Marienmarkt ist eine Art moderner Bauernmarkt, auf dem du regionale Köstlichkeiten zu kaufen bekommst. Einige Marktstände betreiben auch kleine Lokale. Hier lohnt es sich auf jeden Fall vorbeizuschauen!

Unser persönlicher Tipp: Gönn dir so wie wir gleich zu Beginn deines Ausflugs ein leckeres Frühstück im Café Bernhart am Hauptplatz. Mehr zum Café und weitere kulinarische Empfehlungen verraten wir dir weiter unten in diesem Artikel.

Adresse: Am Hauptplatz, 2700 Wiener Neustadt
Öffnungszeiten Marienmarkt: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 15 Uhr

Wiener Neustadt Tipps

Dom von Wiener Neustadt (Liebfrauendom)

Vom Hauptplatz ist der Wiener Neustädter Dom nur ein paar Gehminuten entfernt. Mit seinen zwei Kirchtürmen ist er das wohl markanteste Bauwerk der Stadt. (So markant übrigens, dass man den Dom schon von der Autobahn aus sieht. Wenn du also demnächst als BeifahrerIn auf der A2 unterwegs bist, dann einfach mal die Augen offenhalten.)

Zurück zum Thema: Der Dom von Wiener Neustadt hat uns ziemlich begeistert – von innen wie von außen. Wir hätten uns den Dom lange nicht so imposant vorgestellt. Es lohnt sich, auch einen Blick ins Innere zu werfen.

Wenn du weiterscrollst, wirst du sehen, dass wir ein Foto von einem der beiden Türme machen durften. Und damit kommen wir auch schon zu einem kleinen Wermutstropfen: Turmführungen sind derzeit leider nicht möglich. Zutritt ist nur auf spezielle Anfrage möglich. Vielleicht tröstet es dich, wenn wir sagen, dass der Ausblick durch einen engen Maschendraht getrübt wird?

Adresse: Domplatz 1, 2700 Wiener Neustadt

Ausblick Wiener Neustadt

Burg von Wiener Neustadt (MilAk)

Auf dem obenstehenden Foto sticht ein weiteres sehr sehenswertes Bauwerk von Wiener Neustadt ins Auge: die Burg. Sie befindet sich am Rande der historischen Altstadt und war einst Sitz der Habsburger Kaiser. Was viele nicht wissen: Ein Kaiser – Maximilian I – liegt tatsächlich in der Kapelle der Burg begraben.

Heute ist in der Burg von Wiener Neustadt die Theresianische Militärakademie (kurz „MilAk“) untergebracht (eine Ausbildungsstätte des Österreichischen Bundesheeres). Daher kannst du die Burg von Wiener Neustadt leider nur zu fixen Uhrzeiten besichtigen. Nähere Infos findest du auf der offiziellen Website: Theresianische Militärakademie.

An dieser Stelle noch ein kleiner Tipp: Wir waren gegen Mittag dort und hatten Glück. Ein netter Soldat hat uns nämlich außerhalb der offiziellen Führungszeiten einen kurzen Blick in den prunkvollen Innenhof sowie die Kapelle gewährt.

Adresse: Burgplatz 1, 2700 Wiener Neustadt

Burg Wiener Neustadt

Reckturm & Wasserturm

Wenn du durch Wiener Neustadt spazierst, wirst du immer wieder historische Überbleibsel erspähen. Zwei besonders schöne Türme sind der Reckturm und der Wasserturm.

Der Reckturm ist Teil der ehemaligen Stadtmauer und stammt tatsächlich aus dem 13. Jahrhundert. Heute ist ein privates Museum darin untergebracht, welches wir nicht besucht haben. Ein Abstecher zum Reckturm lohnt sich aber auch dann, wenn du nur von außen einen Blick auf den Turm wirfst.

Der markante Wasserturm hingegen wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet und ist das Wahrzeichen von Wiener Neustadt. Spannendes Detail: Der Wasserturm ist bis heute Teil der Wasserversorgung.

NÖ Landesausstellung 2019

Die berühmte NÖ Landesausstellung gastiert immer an einem anderen Ort: 2019 ist Wiener Neustadt dran. Die Ausstellung („Welt in Bewegung!“) geht an zwei Standorten über die Bühne: In den historischen Kasematten (einem sehr sehenswerten unterirdischen Gewölbe) sowie im Museum St. Peter an der Sperr.

Unser Fazit: Die Ausstellung ist sehr interaktiv und modern gestaltet und jedenfalls einen Besuch wert. Wenn du also in den nächsten Monaten nach Wiener Neustadt kommst, dann solltest du definitiv vorbeischauen. Bis 10. November hast du noch Zeit. 

Infos zum Besuch der NÖ Landesausstellung

Adresse: Bahngasse 27 (Kasematten) und Johannes von Nepomuk-Platz 1 (Museum St. Peter an der Sperr), 2700 Wiener Neustadt
Öffnungszeiten: 30. März bis 10. November 2019, täglich von 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 11 Euro (Ticket gültig für beide Standorte), kostenlos mit der Niederösterreich-CARD

2. Restaurants und Cafés in Wiener Neustadt

Wiener Neustadt ist nicht unbedingt ein kulinarischer Hotspot. Oder anders gesagt: Das Angebot ist relativ überschaubar. Dennoch gibt es einige tolle Cafés bzw. Restaurants. Folgende können wir dir empfehlen:

Café Bernhart (auf den Fotos zu sehen): Direkt am Hauptplatz gelegen und ein toller Ort für ein Frühstück. Das Granola war köstlich und hier gibt’s sogar Joseph Brot! Das Café Bernhart ist eigentlich ein traditionelles Kaffeehaus, hat dank der Renovierung aber einen recht hippen Charme erhalten.

Café- Konditorei Ferstl: Eine Institution am Hauptplatz von Wiener Neustadt. Falls du es klassisch und traditionell magst, bist du hier richtig.

Hartig’s Heurigen zum Dom: Sehr gute, traditionelle Küche in einem tollen Gastgarten gibt’s bei Hartig’s Heurigen zum Dom.

Sehr gut soll auch das Restaurant Altes Backhaus (traditionelle Küche auf hohem Niveau) sowie das 22Beans (Café mit eigener Rösterei) sein. Beide hatten leider Ruhetag als wir in Wiener Neustadt zu Besuch waren.

3. Ausflüge von Wiener Neustadt

Natürlich kannst du auch problemlos einen ganzen Tag in Wiener Neustadt verbringen. Wir jedoch haben uns dazu entschlossen, am Nachmittag auch ein paar Ziele in der Umgebung zu erkunden.

Eis Greissler Manufaktur

Endlich! Schon so lange wollten wir der Produktionsstätte unseres Lieblingseises einen Besuch abstatten. Die Eis Greissler Manufaktur befindet sich zwar nicht in unmittelbarer Nähe zu Wiener Neustadt (sondern 30 Autominuten davon entfernt), lässt sich aber unserer Meinung nach dennoch gut kombinieren.

Bei einer Führung (Dauer ca. eine Stunde) darfst du einen Blick hinter die Kulissen werfen. Unter anderem besuchst du die Kühe (von denen die Milch für das Eis stammt). Am Ende wartet auch eine kleine Verkostung auf dich – wobei wir, um ehrlich zu sein, erwartet hätten, dass man sich durch das gesamte Eissortiment probieren kann. Dafür gibt’s für jede Führung auch einen Gutschein für drei Kugeln Eis, die du dir im Anschluss schmecken lassen kannst.

Wir empfehlen die Manufaktur allen voran Familien mit Kindern. Für Kinder ist das Ganze ein ziemliches Erlebnis, denn es gibt einen riesigen Outdoor-Spielplatz, auf dem sie sich austoben können. Unser Tipp: Komm unter der Woche und möglichst außerhalb der Ferien.

Adresse: Königsegg 25, 2851 Krumbach
Führung: um 11 und 15 Uhr für 11,50 Euro, inklusive Erlebnisbereich um 15 Euro

Thermalbad Bad Fischau

Wir wüssten nicht, was diesem Freibad noch mehr Retro-Charme verleihen könnte. Ganz ehrlich: Wer auf Nostalgie steht, ist hier goldrichtig. Das Thermalbad Bad Fischau befindet sich nur einen Katzensprung von Wiener Neustadt entfernt – mit dem Auto sind es etwa 10 Minuten.

Wenn man im Thermalbad Bad Fischau seine Längen zieht, fühlt man sich in kaiserliche Zeiten zurückversetzt. Das Ambiente ist überhaupt sehr angenehm, wie wir finden.

Lass dich übrigens vom Wort „Thermalbad“ nicht in die Irre führen: Ja, du schwimmst in (chlorfreiem!) Thermal-Quellwasser. Allerdings ist das Wasser wider Erwarten sehr kalt. Die Wassertemperatur beträgt konstant ungefähr 19 Grad Celsius.

Adresse: Hauptstraße 10, 2721 Bad Fischau (10 Autominuten von Wiener Neustadt entfernt.)
Eintritt:
7,70 Euro (Montag bis Freitag), 8,50 Euro (Samstag & Sonntag), kostenlos mit der Niederösterreich-CARD

Hohe Wand

Wie der perfekte Tagesabschluss eines Wiener-Neustadt-Ausflugs aussieht? Ganz eindeutig: Mit Blick Richtung Schneeberg und Sonnenuntergang. Die Hohe Wand macht’s möglich – genauer gesagt der Aussichtsturm, den du nach ungefähr 20 Gehminuten vom Naturpark-Zentrum erreichst. Bei gutem Wetter kannst du von hier oben einen herrlichen Sonnenuntergang genießen.

Und eines darfst du natürlich nicht verpassen: den Skywalk. Diese in den Felsen gebaute Aussichtsplattform ist wirklich spektakulär und unbedingt einen Besuch wert. Vom dazugehörigen Parkplatz erreichst du den Skywalk zu Fuß in ungefähr 5 Minuten.

Unser Tipp: Der Skywalk blickt leider Richtung Osten, sodass du den Sonnenuntergang nicht sehen kannst. (Den Sonnenaufgang allerdings schon – der muss hier oben toll sein.) Wenn du den Tag auf der Hohen Wand ausklingen lässt, dann fahr also am besten zunächst zum Skywalk, ehe du für den Sonnenuntergang noch etwas weiter bis zum Naturpark-Zentrum fährst und dort bis zum besagten Aussichtsturm wanderst.

Adresse Skywalk: Postlstraße 77, A-2724 Maiersdorf (30 Autominuten von Wiener Neustadt entfernt.)
Eintritt: 1,80 Euro für den Naturpark, Samstag & Sonntag zusätzlich 2 Euro Mautgebühr (PKW) für die Zufahrtsstraße

Hohe Wand Tipps

4. Fazit: Tagesausflug nach Wiener Neustadt

Wiener Neustadt ist überschaubar, gemütlich und entspannt. Und: Ganz anders als erwartet. Frag nicht warum, aber in unseren Köpfen war Wiener Neustadt seit jeher als langweilige Industriestadt verankert. (Betonung auf „war“!)

Unser gut gemeinter Rat: Gib Wiener Neustadt eine Chance. Das Städtchen ist viel hübscher als sein Ruf und wie dafür gemacht, um dem Großstadttrubel Wiens für einige Stunden zu entfliehen. Wir versprechen dir, dass es dir in den kleinen Gässchen und den Cafés am Hauptplatz genauso gut gefallen wird wie uns.

Ganz abgesehen davon ist Wiener Neustadt auch die ideale Ausgangsbasis für viele Ausflugsziele. Wiener Neustadt wird nicht umsonst als das „Tor zu den Wiener Alpen“ bezeichnet. Stadt und Natur lassen sich hier nämlich bestens kombinieren.

5. Weitere Blogartikel aus Niederösterreich


Transparenz: Werbung & Affiliate Links

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit der Niederösterreich Werbung – vielen Dank für diese tolle Kooperation. Im Sommer und Herbst 2019 erkunden wir vier niederösterreichische Städte.

Warst du schon einmal in Wiener Neustadt oder Umgebung? Hast du noch weitere Tipps? Hinterlass uns doch einen Kommentar – wir freuen uns auf deine Erfahrungen.