Willkommen im Manhattan des Mittelalters! Das kleine Städtchen San Gimignano im Herzen der Toskana ist ganz ohne Zweifel eines der eindrucksvollsten Reiseziele Italiens. Das mittelalterliche Stadtbild ist nahezu perfekt erhalten und versprüht ein ganz besonderes Flair.

Schon von der Ferne betrachtet ist San Gimignano ein ganz besonderes Fotomotiv. Die steinernen Türme ragen in die Höhe und zaubern eine mittelalterliche Skyline. Wow!

Vielleicht planst du, San Gimignano während deiner Toskana-Reise einen Besuch abzustatten? Dann findest du in diesem Blogartikel alles was du wissen musst. Von den schönsten Sehenswürdigkeiten bis hin zu unseren kulinarischen Empfehlungen – hier kommen unsere Tipps für San Gimignano.

San Gimignano Sehenswürdigkeiten Tipps

1. San Gimignano: Wissenswertes im Überblick & erste Reisetipps

Was erwartet mich in San Gimignano?

Mittelalter-Flair par excellence! Schon von der Ferne lässt sich erahnen, was San Gimignano so besonders macht. Majestätisch ragen die 15, weithin sichtbaren Türme in die Höhe. Nicht umsonst trägt die Stadt daher den Spitznamen “Manhattan des Mittelalters”.

Auch der historische Ortskern des 7.000 Seelen-Städtchens ist unglaublich charmant. Eine Ecke ist fotogener als die andere und es warten Fotomotive in Hülle und Fülle auf dich.

Ist San Gimignano überlaufen?

Kommen wir zu der weniger guten Nachricht, nämlich zur Antwort auf die Frage, ob denn in San Gimignano wirklich so viel los ist, wie man überall liest. Da müssen wir dich leider enttäuschen: JA, San Gimignano ist sehr touristisch.

Das merkt man spätestens, wenn man sich den Weg vom (sehr groß dimensionierten Parkplatz) gemeinsam mit vielen anderen Menschen an Souvenirshops vorbei Richtung Hauptplatz bahnt.

Zwei Tipps können wir auf jeden Fall weitergeben: Zum einen würden wir unbedingt dazu raten, San Gimignano nicht im Sommer zu besuchen (das gilt eigentlich für die ganze Toskana). Wir waren einmal im August in San Gimignano und da war es wirklich unangenehm voll. Bei unserem zweiten Besuch im Oktober ging es deutlich ruhiger und beschaulicher zu.

Zweitens: Weil San Gimignano leider ein wahnsinnig beliebtes Ziel für Tagesausflüge in der Toskana ist, ist vor allem um die Mittags- und Nachmittagszeit sehr viel los. (Leider deshalb, da sich dadurch sehr viele Menschen in wenigen Stunden das Städtchen teilen müssen.) Wenn möglich, dann empfehlen wir dir einen Besuch in den Morgenstunden oder am späteren Nachmittag, wenn etwas Ruhe eingekehrt ist.

Wie viel Zeit benötige ich, um San Gimignano zu besichtigen?

San Gimignano ist ein klassisches Tagesausflugs-Reiseziel. Obwohl wir es nicht empfehlen würden (weil die Gegend einfach viel zu schön für einen reinen Tagesausflug ist), ist es prinzipiell locker möglich, San Gimignano in wenigen Stunden zu erkunden. Das Städtchen ist sehr klein und überschaubar. An einem halben Tag hast du alle wichtigen Sehenswürdigkeiten besichtigt.

Wir persönlich finden die Gegend rund um San Gimignano ja sehr schön und würden dir daher eher empfehlen, einige Tage zu bleiben. (Allerdings nicht im historischen Zentrum, sondern eher in der Umgebung. Unser persönlicher Hoteltipp folgt am Ende des Blogartikels.)

San Gimignano ist generell eine tolle Homebase für deinen Toskana-Urlaub, weil es ziemlich genau in der Mitte vieler beliebter Reiseziele liegt. So erreichst du von hier beispielsweise Florenz in einer Stunde oder Siena in etwa 45 Minuten.

San Gimignano Reisebericht

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in San Gimignano: Tipps & Erfahrungen

Genau genommen ist ganz San Gimignano eine einzige Sehenswürdigkeit. Nicht umsonst zählt das Städtchen schon seit dem Jahr 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Das Stadtbild ist wirklich einzigartig.

Wir empfehlen dir, dich einfach durch die Altstadt treiben zu lassen. Es lohnt sich unbedingt, auch mal die Hauptwege zu verlassen und die kleinen, deutlich weniger frequentierten Seitengässchen zu erkunden. Welche Sehenswürdigkeiten man unserer Meinung nach nicht verpassen sollte, verraten wir dir in diesem Kapitel.

Piazza del Duomo

Im Herzen der Altstadt gelangst du zu einem der wichtigsten Plätze San Gimignanos, der Piazza del Duomo. Dieser Platz ist ein kleines Gesamtkunstwerk und wirklich außergewöhnlich charmant – vorausgesetzt man hat das Glück, ihn halbwegs ohne Menschenmassen einfangen zu können.

Wie es der Name schon verrät, ist an der Piazza del Duomo der Dom von San Gimignano angesiedelt, die Collegiata di Santa Maria Assunta. Die Renaissancekirche ist schon von außen sehr imposant anzusehen. Im Inneren ist sie für ihre kunstvollen Wandmalereien berühmt.

Ebenfalls sofort ins Auge sticht der Palazzo Comunale (auch Palazzo del Popolo genannt) aus dem 13. Jahrhundert. Direkt dahinter ragt der gigantische Torre Grosso in die Höhe. Mehr zum (sehr empfehlenswerten) Aufstieg verraten wir dir weiter unten in diesem Blogartikel.

Piazza della Cisterna

Ums Eck der Piazza del Duomo liegt der zweite berühmte Platz San Gimignanos, die deutlich weitläufigere Piazza della Cisterna. Auch hier kommt der Name nicht von ungefähr: Benannt wurde der Platz nach der unterirdischen Zisterne, die im 13. Jahrhundert gebaut wurde.

Der dreiecksförmig angelegte Platz ist von wunderschönen mittelalterlichen Stadthäusern gesäumt – eines schöner als das andere. Im Zentrum befindet sich ein hübscher Steinbrunnen. Auch hier gilt: Wer Glück hat und den Platz in den ruhigen Morgen- oder Abendstunden einfangen kann, der wird das Flair lieben.

Unser Tipp: Am Rand der Piazza liegt die Gelateria Dondoli. Hol dir unbedingt dort ein Eis. Dieser preisgekrönte Eissalon gilt als einer der besten der Welt.

Torre Grossa

Von den einst rund 70 Türmen in San Gimignano sind heute “nur” noch 15 erhalten. Der wohl berühmteste unter ihnen, aber jedenfalls der höchste ist der Torre Grossa, der zum Palazzo Comunale (also zum Rathaus) gehört. 54 Meter ragt er in den Himmel.

Das Tolle daran: Du kannst den Torre Grossa erklimmen. Der Aufstieg über die etwa 220 Stufen ist gut machbar – nur am Ende muss man über eine schmale Leiter durch eine kleine Luke, um zur Aussichtsplattform zu gelangen. Aber halb so schlimm, keine Sorge.

Oben angekommen, erwartet dich ein fantastischer Blick über San Gimignano aus der Vogelperspektive. Eindrucksvoller als von hier oben wird es wohl in San Gimignano nicht mehr. Sehr zu empfehlen!

Geheimtipp: Torre Salvucci Maggiore

Obwohl überall davon die Rede ist, dass der Torre Grossa der einzige erklimmbare Turm in San Gimignano ist, stimmt das nur bedingt. Denn: Der Torre Salvucci Maggiore kann (zu bestimmten Zeiten) ebenfalls bestiegen werden.

Die Besonderheit dieses Turms: Er beherbergt ein Ferienapartment, das sich über zehn Etagen erstreckt – und die 11. ist die Aussichtsplattform. Wenn das Apartment gerade unbewohnt ist, kann der Torre Salvucci Maggiore auch von externen Gästen besucht werden.

Der Ausblick ist zwar nicht ganz so spektakulär wie vom Torre Grossa, aber immer noch sehr eindrucksvoll. Ganz abgesehen davon ist es spannend, einen Blick in diese ziemlich skurrile Ferienwohnung zu werfen.

San Gimignano Turm

Weitere Sehenswürdigkeiten für mehr Zeit

Das war natürlich längst nicht alles. Falls du also länger als nur einen Tag bleibst, dann findest du hier noch weitere Highlights in San Gimignano.

  • Kirche Sant’Agostino: Diese sehenswerte Kirche liegt etwas abseits der touristischen Pfade. Sie ist für ihre Wandmalereien bekannt. Ein tolles Fotomotiv ist auch der angrenzende Kreuzgang der Kirche.
  • Rocca di Montestaffoli: Das Areal rund um diese historische Burgruine ist heute ein großer Park. Vom dazugehörigen Aussichtspunkt hast du einen tollen Blick auf San Gimignano und das Umland.
  • Torre e Casa Campatelli: Dieser Palast der Familie Campatelli aus dem 18. Jahrhundert wurde zu einem Museum umgestaltet. In den historischen Räumen kannst du in die Geschichte der Toskana eintauchen.
San Gimignano Reiseführer

3. Essen & Trinken: Kulinarische Tipps

Das beste Eis: Gelateria Dondoli

Man sollte San Gimignano unserer Meinung nach nicht verlassen, ohne einmal das Eis der Gelateria Dondoli probiert zu haben. Dieser kleine Eissalon am Hauptplatz (Piazza della Cisterna) wurde schon mehrfach zum Eis-Weltmeister gekürt.

Neben Eis-Klassikern werden hier auch sehr spezielle Sorten angeboten. Am liebsten möchten man sich einmal durch das komplette Sortiment probieren, weil alles so köstlich klingt. In der Hochsaison erkennst du den Laden übrigens an der Warteschlange, die sich davor bildet. Anstellen lohnt sich!

Veganes Abendmenü: Agrivilla i pini

Wir haben in der Agrivilla i pini übernachtet und sind daher automatisch in den Genuss des 4-gängigen Abendmenüs gekommen. Dieses ist allerdings (ebenso wie das Mittagessen) auch für externe Gäste buchbar. Wem die Kosten für eine Übernachtung zu hoch sind, dem können wir einen Besuch des Restaurants sehr empfehlen.

Auf den Teller kommen ausschließlich pflanzliche Bio-Zutaten. Die Zusammenstellung der Speisen ist ausgezeichnet. Tipp: Unbedingt reservieren und am besten noch bei Tageslicht kommen. Der Blick auf San Gimignano ist wirklich toll.

Weinverkostung Vernaccia di San Gimignano

Rund um San Gimignano wachsen die Reben des Vernaccia di San Gimignano, einer speziellen herkunftsgeschützten Weißweinsorte. Wenn du ein Gläschen davon probieren möchtest, dann empfehlen wir einen Besuch eines der Weingüter der Region. Unser Tipp: Wir waren im Weingut Teruzzi & Puthod zu Gast.

4. Unser Hoteltipp für San Gimignano

Die Gegend rund um San Gimignano bietet sich ideal als Homebase für deinen Toskana-Urlaub an. Warum? Nun, zum einen ist sie landschaftlich sehr schön und zum anderen ist sie strategisch gut gelegen, um Ausflüge zu berühmten Reisezielen (z.B. Florenz, Siena) zu machen.

Wir würden dir jedenfalls dazu raten, dir eine Unterkunft im Umland (und nicht im historischen Zentrum) zu suchen. Unsere Wahl fiel auf die Agrivilla i pini – eine ganz besondere Unterkunft, die wir dir nun etwas näher vorstellen möchten.

Vegan, bio & nachhaltig: Agrivilla i pini

Wer das Besondere sucht, ist hier richtig! Die Agrivilla i pini ist ein Vorbild einer nachhaltigen Unterkunft. Das ökologische Konzept zieht sich durch das gesamte Areal. Das beginnt beispielsweise in der Bausubstanz: Die Wände bestehen aus Lehm, Hanf und Reishülsen, die Böden sind toskanischer Terrakotta.

Generell mochten wir das naturnahe Flair sehr. Die Agrivilla i pini befindet sich auf einer kleinen Anhöhe westlich von San Gimignano. Sie ist vom gigantischen hoteleigenen Garten und Olivenhain umgeben. Hier gedeihen Gemüseraritäten, die direkt auf dem Teller landen.

Apropos Kulinarik: Die Agrivilla i pini ist eine vegane Unterkunft. Das bedeutet, dass du hier wirklich ausschließlich pflanzliche Gerichte serviert bekommst. (Das beginnt bei der Hafermilch zum Frühstück und endet beim Dessert beim Abendessen.)

Wer bislang noch nicht so sehr mit veganer Ernährung in Berührung gekommen ist, wird in der Agrivilla i pini schnell merken, wie abwechslungsreich sich diese gestalten kann. Abends wird beispielsweise ein 4-gängiges, fantastisches Menü gezaubert.

Unser Fazit: Eine wirklich toll geführte Unterkunft mit Sinn für Ästhetik und Nachhaltigkeit, wenngleich das Preisniveau unserer Meinung nach für das Gebotene dann doch etwas zu gehoben ist. Wer sich für zwei bis drei Nächte etwas gönnen möchte, ist hier richtig.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Agrivilla i pini

I pini

Transparenz: Afilliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du vielleicht ebenfalls schon einmal Urlaub in der Toskana gemacht und San Gimignano besucht? Erzähl uns gerne von deinen Erfahrungen oder lass uns deine Tipps für San Gimignano unter diesem Artikel da.