Hallo Toskana! Hallo Sehnsuchtsort! Wir machen kein Geheimnis draus – zwischen der Toskana und uns war es Liebe auf den ersten Blick. Die Toskana vereint auf ganz wunderbare Art und Weise italienisches Lebensgefühl und Urlaubsflair. Unser Roadtrip durch die Toskana war einer unserer schönsten Urlaube überhaupt (und das nicht nur, weil wir ihn mit der Familie verbracht haben).

In diesem Blogartikel zeigen wir dir, welche Orte wir auf unserer Toskana-Reise besichtigt haben. Dazu gibt’s natürlich wie immer unsere persönlichen Tipps. Alle Stopps unseres Roadtrips findest du außerdem am Ende des Artikels in einer Karte eingezeichnet.

1. Toskana: Worauf du dich freuen kannst

Olivenhaine und Weinreben soweit das Auge reicht, sanfte Hügel, pittoreske Städte: die Toskana ist an manchen Orten wirklich zu schön, um wahr zu sein. Du darfst dich also auf jede Menge Postkarten-Motive freuen.

In der Toskana liegen einige wunderschöne, romantische Städte, darunter natürlich allen voran die Hauptstadt Florenz mit ihrer imposanten Kathedrale. Aber auch die kleineren Städte haben es uns angetan. Besonders begeistert hat uns Lucca – eine charmante Kleinstadt mit einer gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer.

Aber die Toskana wäre nicht die Toskana ohne ihre charakteristischen Landschaftszüge: Die sanfte, hügelige Landschaft der Toskana ist wunderschön anzusehen. Und nicht zu vergessen natürlich die markanten Zypressenallen und Olivenhaine.

Morgens beim italienischen Greißler das Frühstück kaufen und abends den Sonnenuntergang am Land genießen – mehr Toskana-Feeling geht gar nicht! Wir versprechen dir: In der Toskana wird dir das Abschalten leicht fallen. Hier ticken die Uhren nämlich langsamer.

Toskana Roadtrip Tipps

2. Reiseroute durch die Toskana: Die Stopps unseres Roadtrips

Florenz

Florenz ist der ideale Ausgangspunkt für einen Roadtrip durch die Toskana. Und das hat einen Grund: Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und beherbergt daher einen der größten Flughäfen der Region.

Mit fast 400.000 EinwohnerInnen ist Florenz zwar keinen Millionenstadt, allerdings doch größer als erwartet. Und: Ziemlich touristisch – zumindest im Zentrum. Nirgendwo sonst in der Toskana war der Kaffee teurer als in Florenz.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit in Florenz sind die Uffizien – ein Gebäudekomplex, welcher heute eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt ist. Hier solltest du dich im besten Fall vorab um Tickets bemühen. Ein Highlight ist die imposante Kathedrale von Florenz namens Santa Maria del Fiore. Ihr Anblick ist einfach überwältigend. Für uns ist die Kathedrale überhaupt eine der schönsten, die wir je gesehen haben.

Unser Tipp: Verpasse auf keinen Fall den Sonnenuntergang über Florenz von der Piazzale di Michelangelo. Das ist zwar alles andere als ein Geheimtipp, aber der Ausblick von hier oben über Florenz ist einfach fantastisch.

Unser Hoteltipp für Florenz: Ottantotto Firenze
Wunderschönes, sehr stilvolles, kleines Boutique-Hotel, das sich in einem historischen Haus befindet. Super Lage und sehr gutes Frühstück.

Toskana Roadtrip

Lucca

Von allen Städten in der Toskana waren wir von Lucca besonders angetan und sind daher der Meinung, dass Lucca bei keinem Toskana-Roadtrip fehlen sollte. Die Architektur ist mittelalterlich geprägt: So ist Lucca beispielsweise von einer hervorragend erhaltenen Stadtmauer umgeben. Auf dieser 4 Kilometer lange Mauer kannst du Lucca zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrunden.

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Lucca ist die Piazza dell’Anfiteatro. Wie der Name schon verrät, wurde dieser Platz auf den Ruinen eines römischen Amphitheaters erbaut und hat daher seine charakteristische ovale Form.

Unser Tipp: Keinesfalls verpassen solltest du den Ausblick vom Torre Guinigi (Guinigiturm). Von hier oben hast du einen wunderschönen Panoramablick über Lucca.

Unser Hotel-Tipp für Lucca: Il Pozzo di Santa Zita
Sehr schönes Boutique-Hotel in einem historischen Haus mit individuell eingerichteten Zimmern. Auch die Lage mitten im Zentum von Lucca ist super.

Toskana Reiseroute

Lucca Toskana

Lucca Kirche

Pisa

Willkommen in jener Stadt, welche die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Toskana beherbergt: den Schiefen Turm von Pisa. Der Schiefe Turm von Pisa ist eines der Wahrzeichen Italiens. Kein Wunder also, dass der Andrang noch größer ist, als wir es erwartet hatten.

Natürlich ist es toll, den Turm einmal mit eigenen Augen zu sehen, aber wir geben zu: Es gibt definitiv eindrucksvollere und charmantere Orte als die Grünflächen der Piazza dei Miracoli rund um den Schiefen Turm von Pisa. Die Besichtigung wird im Hochsommer zum Spießrutenlauf durch Reisegruppen.

Direkt neben dem Schiefen Turm von Pisa befindet sich der Dom zu Pisa (Dom Santa Maria Assunta). Alles in allem hat uns das Zentrum von Pisa weniger beeindruckt als jenes von Lucca.

Unser Hotel-Tipp für Pisa: B&B Di Camilla
Sehr geschmackvolle Unterkunft im Landhausstil. Die Lage ist zentral, aber dennoch ruhig.

Pisa Toskana Route

Pisa Altstadt

Schiefe Turm Pisa Tipps

Volterra

Schon bei der Anreise zeigt sich Volterra beeindruckend: Die mittelalterliche Stadt thront nämlich weithin sichtbar auf einem Hügel. Das Gassen-Labyrinth von Volterra hätte Potenzial für einen unserer liebsten Orte in der Toskana, wenn Volterra nicht so unfassbar gut besucht wäre.

Dennoch ist Volterrra auf jeden Fall einen Stopp wert. Volterra wird auch Alabasterstadt genannt: Die Stadt ist nämlich für den Abbau und die Verarbeitung von Alabaster bekannt. Daher findest du im Zentrum auch unzählige Shops, die Produkte aus Alabaster verkaufen. Die meisten davon sind klassische Souvenirläden.

Unser Unterkunfts-Tipp: Villa Loghino
Sehr stilvolle Unterkunft in einem alten Landhaus mit Pool. Außerhalb des Zentrums von Volterra gelegen, aber sehr ruhig.

Volterra Tipps

San Gimignano

San Gimignano ist eine der eindrucksvollsten Städte in der Toskana und auch als Mittelalterliches Manhattan bekannt. Wenn du dich San Gimignano näherst, dann weißt du auch warum: Insgesamt 15 mittelalterliche Türme ragen in die Höhe und verleihen der Stadt ihr unverwechselbares Erscheinungsbild.

Ein Highlight ist der Ausblick von einem der Türme über San Gimignano. Am bekanntesten ist der Ausblick vom Torre Grosso. Obwohl überall im Internet zu lesen ist, dass dieser der einzige begehbare Turm ist, waren wir selbst auf einem anderen Turm. In unserem Fall handelte es sich um einen Turm, der ein Apartment beherbergt und vermutlich nur dann besichtigt werden kann, wenn das Apartment gerade nicht vermietet wird. So oder so: San Gimignano von oben solltest du dir nicht entgehen lassen.

Unser Tipp: Ganz in der Nähe von San Gimignano befindet sich das Weingut Teruzzi&Puthod, bei dem wir ebenfalls vorbeigeschaut haben. Falls du die eine oder andere Flasche Wein kaufen möchtest, bist du hier richtig. Einer der Klassiker dieses Weinguts ist der toskanische Weißwein Vernaccia di San Gimignano.

Unser Hotel-Tipp für San Gimignano: Podere Sant’Elena
Sehr schöne Unterkunft in einem restaurierten Landhaus mit Pool und großem Garten. Etwas außerhalb von San Gimignano, aber sehr idyllisch gelegen.

Toskana Route

Toskana Highlights

San Gimignano Turm

Siena

Siena, im Herzen der Toskana gelegen, gilt als eine der schönsten und reizvollsten Städte Italiens. Nicht umsonst ist die Altstadt Sienas UNESCO-Weltkulturerbe.

Deinen Stadtrundgang startest du am besten direkt am bedeutendsten Platz von Siena, der Piazza del Campo. Dieser weitläufige, muschelförmige Platz ist zu jeder Tageszeit ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und TouristInnen.

Einen grandiosen Ausblick über Siena hast du vom Turm des Palazzo Pubblico, dem Torre del Mangia. Mehr als 400 Stufen gilt es zu bezwingen, ehe du den Panoramablick über Siena genießen darfst. Der ist dafür wirklich atemberaubend!

Hotel-Tipp für Siena: B&B Palazzo Bruchi
Wunderschöne, sehr geschmackvolle und neu renovierte Unterkunft in einem historischen Haus mitten im Zentrum. 

Siena Toskana Tipps

Bolgheri

Für zwei Dinge ist der kleine, charmante Ort besonders bekannt: Zum einen findest du in und um Bolgheri jede Menge Weingüter. Und zum anderen ist die Anreise nach Bolgheri sehr speziell: Durch fährst hier nämlich die berühmte Zypressenallee, die sogenannte Viale dei Cipressi, entlang. Jahrhundertealte Zypressen säumen diese Straße.

Bolgheri selbst ist ein reizvolles kleines Städtchen, das ziemlich schnell erkundet ist. Sehenswert ist die Burg von Bolgheri, durch deren Tor du auch fährst, wenn du nach Bolgheri kommst. Ansonsten kannst du dir die Zeit in einem der Weinlokale vertreiben – davon gibt es in Bolgheri so einige.

Toskana Tipps Route

3. Karte: Alle Ziele unseres Toskana-Roadtrips im Überblick

Damit du dir etwas besser vorstellen kannst, wo die einzelnen Orte unseres Toskana-Roadtrips genau liegen, haben wir dir die Stopps auf dieser Karte eingezeichnet.

4. Weitere Reisetipps für deinen Toskana-Roadtrip

Transport in der Toskana: Tipps zum Mietwagen-Buchen

Falls du nicht mit dem eigenen PKW in die Toskana anreist, dann können wir dir nur wärmstens empfehlen, dir einen Mietwagen zu buchen. In der Toskana sind viele Orte mit Bussen nur mühsam zu erreichen. Mit dem eigenen Auto bist du viel flexibler – und diese Flexibilität braucht es unserer Meinung nach auch für eine Reise durch die Toskana.

Wir buchen unseren Mietwagen immer über Sunny Cars. Sunny Cars ist ein Vermittler. Das bedeutet: Auf der Website von Sunny Cars erhältst du einen Überblick über die günstigsten Mietwagen-Angebote von verschiedenen Firmen wie beispielsweise Hertz oder Europcar.

Der große Vorteil von Sunny Cars: Du bist Vollkasko versichert und im Schadensfall wird dir außerdem der Selbstbehalt erstattet. Ein SUV ist für die Toskana übrigens nicht notwendig. Wir würden auf einen Mittelklasse-Wagen setzen.

Welche ist die beste Jahreszeit für einen Roadtrip durch die Toskana?

Frühling und Herbst sind ideal für eine Reise in die Toskana geeignet. Insbesondere zu empfehlen sind Mai und Juni sowie September und Oktober. Das Klima ist während dieser Monate für gewöhnlich angenehm warm, es ist allerdings noch nicht zu heiß. Außerdem sind nicht so viele Reisende unterwegs wie in den Sommermonaten.

Wenn möglich solltest du den Hochsommer (insbesondere die Monate Juli und August) meiden. Wir selbst waren im August unterwegs und können bestätigen, dass einige Orte in der Toskana in diesem Zeitraum hoffnungslos überlaufen sind. Das gilt besonders für die Zentren der historischen Städte wie beispielsweise San Gimignano und Volterra. Wenn du deine Toskana-Reise mit einem Badeurlaub am Strand verbinden möchtest, dann ist der Sommer natürlich zu bevorzugen.

Wie viel Zeit soll ich für einen Roadtrip durch die Toskana einplanen?

Schwierige Frage, da dies sehr individuell ist. Wir selbst waren eine Woche in der Toskana, hätten aber problemlos noch Reiseziele für eine weitere Woche finden können.

Falls du es lieber langsamer angehen möchtest, dann würden wir dir empfehlen, ca. zwei Wochen vor Ort einzuplanen. So hast du genügend Zeit, um auch ein paar Orte abseits der klassischen Pfade zu erkunden.

Die Distanzen sind nicht zu unterschätzen, denn die Toskana ist doch ziemlich weitläufig: Es gibt neun Provinzen und um die Toskana einmal mit dem Auto zu durchqueren, benötigst du mehrere Stunden. Auch, wenn die Toskana auf der Karte nicht allzu groß aussieht, so musst du bedenken, dass die Straßen teilweise nicht perfekt ausgebaut sind. Oft kurvt man auf den Landstraßen dann doch länger herum, als man es vorab gedacht hätte.

Von wo starten bzw. wo übernachten?

Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten: Entweder du suchst dir eine Homebase und machst von dort Tagesausflüge. Oder aber du übernachtest an mehreren Orten. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

1) Homebase: Als Ausgangspunkt bieten sich zentrale Orte in der Toskana an: z.B. in der Provinz Pisa oder Siena. Wir selbst haben auf einem historischen Landgut in der Provinz Livorno genächtigt. Das hatte den Vorteil, dass wir auch vom Meer nicht weit entfernt waren. Unser Tipp: Bevor du die Unterkunft buchst, checke vorab über Google Maps die Distanzen zu den Orten, die du besichtigen möchtest. Nicht, dass es dann böse Überraschungen gibt.

2) Mehrere Orte: Wenn du auf deinem Roadtrip an mehreren Orten übernachten möchtest, dann bist du etwas flexibler. Allerdings ist diese Art der Reise in der Regel auch weniger erholsam, weil du natürlich ständig den Koffer ein- bzw. auspacken musst. Ein guter Startpunkt wäre Florenz, wo in der Regel auch internationale Flüge landen.

Toskana Reisetipps


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du schon einmal einen Roadtrip durch die Toskana gemacht? Hast du noch weitere Tipps? Wir freuen uns sehr auf deine Erfahrungen!