Allein der Anblick von Šibenik weckt Urlaubsgefühle vom Feinsten: Dicht gedrängt schmiegen sich die pastellfarbenen Häuschen an den Hügel, auf dessen Gipfel die Festungsanlage thront. Direkt davor: Das azurblaue Meer. Šibenik ist ein kroatisches Küstenstädtchen wie aus dem Bilderbuch.

Bei einer Rundreise durch Dalmatien sollte ein Zwischenstopp in Šibenik keinesfalls fehlen. Mehrmals waren wir bereits in Šibenik zu Gast und verraten dir daher in diesem Artikel unsere besten Tipps für deinen Aufenthalt.

Von den wichtigsten Sehenswürdigkeiten über die tollsten Ausflugsziele bis hin zu unseren allerliebsten kulinarischen Entdeckungen – all das und noch viel mehr erfährst du auf unserem Reiseblog.

Tipps Sibenik

1. Šibenik in Kroatien: Wissenswertes im Überblick & FAQs

Was erwartet mich bei einem Urlaub in Šibenik?

Šibenik (gesprochen “Schibenik”) ist eine Stadt zum Verlieben! Im historischen Zentrum des Küstenstädtchens wartet ein Labyrinth aus verwinkelten, romantischen Gässchen auf dich, in denen sich ein Steinhaus dicht ans nächste drängt. Manchmal scheinen die dunklen Gassen immer schmäler zu werden, ehe du dann doch wieder auf einem weitläufigen, imposanten Platz landest.

Die Besonderheit Šibeniks: Das Städtchen ist an einen Hang gebaut. Du darfst dich bei deinem Rundgang daher auf spektakuläre Ausblicke über die Stadt, das Meer und die vorgelagerten Inseln freuen. Šibenik ist übrigens die drittgrößte Stadt Dalmatiens. Dennoch ist das Zentrum vergleichsweise überschaubar und binnen kürzester Zeit wirst du die meisten Ecken zumindest zwei Mal gesehen haben.

Wer historische Bauwerke mag, wird sich in Šibenik wohlfühlen: Nicht nur, dass hier mit der Kathedrale des Heiligen Jakob ein UNESCO-Weltkulturerbe auf dich wartet, so gibt es praktisch an jeder Ecke etwas zu staunen. Und dann wären da natürlich noch die imposanten Festungsanlagen hoch über der Stadt – allen voran die Festung St. Michael. Allein für den grandiosen Ausblick lohnt sich der Aufstieg.

Ebenfalls gut zu wissen: Šibenik ist DER Ausgangsort für einen Besuch des weltberühmten Nationalparks Krka. Diesen erreichst du vom Zentrum aus in etwa 20 Minuten mit dem Auto.

Reicht ein Tag, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Šibenik zu sehen?

Obwohl wir es definitiv nicht empfehlen würden, kann man in nur wenigen Stunden die wichtigsten Highlights in Šibenik problemlos besichtigen. Das historische Zentrum ist wirklich überschaubar. Was (unserer Meinung nach) keinesfalls fehlen sollte: (Ausführliche Infos zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten verraten wir dir weiter unten.)

  • Ein Besuch der Kathedrale auf dem traumhaft schönen Hauptplatz
  • Der Anstieg zur Festung St. Michael mit einem herrlichen Panorama über Šibenik
  • Ein Spaziergang (ca. 10 Minuten) zur Aussichtsterrasse nahe dem Strand Banj für das Postkartenmotiv schlechthin
  • Ein Drink an der Promenade – idealerweise zum Sonnenuntergang

Aber wie immer gilt: Je mehr Zeit, desto besser. Šibenik hat wirklich unheimlich viel Flair und es warten außerdem viele tolle Ausflugsziele in unmittelbarer Nähe auf dich – allen voran der weltberühmte Nationalpark Krka, für den du allein schon mindestens einen halben Tag benötigst.

Wenn du es also lieber gemütlich angehen möchtest, dann plane mindestens zwei, besser drei oder mehr Nächte für einen Aufenthalt in Šibenik ein. Du wirst es definitiv nicht bereuen – versprochen!

Ist Šibenik für einen Badeurlaub in Kroatien geeignet?

Ja und nein. Šibenik ist von einigen hübschen Stränden umgeben – manche davon liegen sogar im Stadtgebiet. Dennoch wäre Šibenik vermutlich nicht unsere erste Wahl, wenn es um reinen Badeurlaub geht. Da gibt es einfach andere Reiseziele in Dalmatien, die besser geeignet sind. Wir denken da beispielsweise an die Insel Brač, die Insel Korčula oder die Makarska Riviera auf dem Festland.

Šibenik ist viel eher ein Reiseziel für Kulturinteressierte und für all jene, die das Flair eines Küstenstädtchens genießen möchten. Wenn du also gerne durch historische Gassen spazierst, am Abend mit Blick aufs Meer speisen und vielleicht den einen oder anderen Ausflug (gerne auch an den Strand) machen möchtest, bist du in Šibenik richtig.

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Šibenik

Kathedrale des Heiligen Jakob

Was für ein monumentales Bauwerk! Die Kathedrale des Heiligen Jakob ist die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt und gehört außerdem zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bei einem Aufenthalt in Šibenik kommst du um einen Besuch der Kathedrale definitiv nicht herum.

Der gigantische, aus Marmor und Kalkstein erbaute Sakralbau glitzert förmlich in der Sonne. Die markante Kuppel der Kathedrale ist außerdem von vielen Aussichtspunkten Šibeniks weithin sichtbar.

Du kannst die Kathedrale entweder nur von außen bestaunen oder aber natürlich auch (gegen eine Eintrittsgebühr von umgerechnet ein paar Euro) von innen besichtigen. Sie befindet sich übrigens direkt am Hauptplatz von Šibenik, dem sogenannten Trg Republike Hrvatske und ist kaum zu verfehlen.

Sibenik Kathedrale

Historische Altstadt von Šibenik

Von der Kathedrale ausgehend, lässt sich die Altstadt Šibeniks wunderbar erkunden. Am besten, du lässt dich einfach ein bisschen treiben. Wir versprechen: Du wirst aus dem Staunen nicht herauskommen. Gepflasterte Gässchen, romantische Innenhöfe, blumengeschmückte Balkone – der historische Ortskern in Šibenik ist wirklich zauberhaft.

Falls du konkrete Orte ansteuern willst, dann folgen hier unsere Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten bzw. unseren liebsten Plätzen in der Altstadt. Keine Sorge – sie alle liegen jeweils nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Am Ende dieses Blogartikels findest du eine Karte mit allen Highlights.

  • Kathedrale des Heiligen Jakob: Die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt. Infos hierzu findest du im vorigen Kapitel.
  • Hauptplatz (Trg Republike Hrvatske): Die Kathedrale liegt direkt am (sehr eindrucksvollen) Hauptplatz, daher kommst du hier ohnehin vorbei. Am Hauptplatz befinden sich einige sehenswerte Bauwerke, darunter die Stadtloggia (das heutige Rathaus) sowie die Kleine Loggia.
  • Kirche der Heiligen Barbara: Nur einen Katzensprung vom Hauptplatz entfernt gelangst du zu dieser sehr hübschen Kirche. Sie wird mittlerweile als Museum genutzt, daher lautet der Name offiziell auch “Crkveni muzej”.
  • Laurentiusgarten: Im versteckt gelegenen Garten des Laurentiusklosters erwartet dich eine Oase der Ruhe. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings wirkt es vor Ort so, als wäre es gerne gesehen, dass man im angrenzenden Café etwas konsumiert. Der Garten befindet sich auf dem Weg zur Festung St. Michael (dazu gleich mehr).
  • Uferpromenade: Hier reiht sich ein Café ans nächste – perfekt für einen Sundowner!
Sibenik Dalmatien

Šibeniks 4 Festungsanlagen

In Šibenik liegen vier historische Festungsanlagen:

  • St. Michael: Die bekannteste Festung, die du unbedingt besuchen solltest.
  • Baron: Noch etwas höher gelegen und ebenfalls sehr sehenswert.
  • St. Johannes: Wird aktuell (Stand Juni 2021) renoviert.
  • St. Nikolaus: Außerhalb im Meer auf einer Insel im Kanal Sveti Ante gelegen. Nähere Infos hierzu verraten wir dir im Kapitel zu den Ausflugszielen.

Festung St. Michael

Die bekannteste Festungsanlage und auch jene, die der Altstadt am nächsten liegt, ist die Festung St. Michael (im Kroatischen “Tvrđava svetog Mihovila” genannt). Du erreichst deren südlichen Eingang (es gibt auch einen nördlichen) vom Hauptplatz (Trg Republike Hrvatske) in wenigen Minuten zu Fuß. Der Weg dorthin ist super beschildert und die Festung somit kaum zu verfehlen.

Anschließend gilt es einige Stufen und damit auch Höhenmeter zu bewältigen, ehe du den spektakulären Panoramablick über Šibenik genießen darfst. Auf der gigantischen Freiluftbühne finden im Sommer immer wieder Konzerte statt – was für eine tolle Kulisse!

Im Inneren der Festung ist eine recht nett gestaltete Ausstellung zu finden, das Highlight des Besuchs ist aber definitiv der Ausblick. Du kannst die alten Wehrmauern begehen und von dort in alle Himmelsrichtungen blicken.

Unser Tipp: Besonders schön ist es hier oben zum Sonnenuntergang, wenn die untergehende Sonne Šibenik in ein wunderschönes Licht taucht. Behalte allerdings die Öffnungszeiten im Auge.

Alle Infos zu Eintritt & Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Website: Festung St. Michael

Sibenik Kroatien
Sibenik Aussichtspunkt

Festung Baron

Du hast etwas mehr Zeit und möchtest noch eine zweite Festungsanlage in Šibenik besichtigen? Dann können wir dir die Festung Baron (im Kroatischen “Tvrđava Barone” genannt) wärmstens empfehlen.

Sie liegt ebenfalls in der Nähe zur Altstadt, allerdings etwas höher sowie etwas weiter entfernt als die Festung St. Michael. Plane für den Aufstieg zum Festungseingang etwa 15 Gehminuten ein. Die Mühe lohnt sich allerdings: Der Panoramablick auf Šibenik ist fantastisch.

Unser Tipp: Zur renovierten Festungsanlage gehört auch ein Café. Bei einem kühlen Getränk und tollem Fernblick kannst du dich somit von den Strapazen des Aufstiegs erholen – herrlich!

Alle Infos zu Eintritt & Öffnungszeiten findest du auf der offiziellen Website: Festung Baron

Festung Baron Sibenik

Aussichtsterrasse: Das Postkartenmotiv von Šibenik

Nur einen 10-minütigen Spaziergang vom Stadtzentrum Richtung Norden entfernt gelangst du zum “Hausstrand” von Šibenik, dem Strand Banj. Dort befindet sich eine Aussichtsterrasse, die dir die klassische Postkartenansicht von Šibenik beschert.

Der Aussichtspunkt selbst gibt in puncto Architektur nicht viel her, aber der Blick von dort zurück Richtung Altstadt ist wirklich fantastisch. Je nach Tageszeit präsentiert sich das hübsche Küstenstädtchen ganz anders – sei es nun im Morgenlicht, bei Sonnenuntergang oder auch bei Nacht. Sehr zu empfehlen!

Sibenik Sehenswürdigkeiten

3. Ausflugsziele ab Šibenik: Unsere Tipps

Kanal Sveti Ante

Auch wenn es auf den Fotos nicht immer so aussieht: Die historische Altstadt von Šibenik liegt nicht am offenen Meer, sondern wird durch den Kanal Sveti Ante mit diesem verbunden. Einen Ausflug in dieses Naturschutzgebiet auf den beiden vorgelagerten Halbinseln können wir wirklich wärmstens empfehlen.

Hier wartet nicht nur eine herrliche Landschaft mit zauberhaften Buchten auf dich, sondern vor allem auch ein unglaublich schöner Blick aufs Meer bzw. zurück Richtung Stadtzentrum von Šibenik.

Der bekannteste Wanderweg führt auf der südlichen Halbinsel an der Küste entlang. Der Weg ist insgesamt 4,4 Kilometer lang (one-way, kein Rundwanderweg). Einsteigen kannst du am besten auf dem Parkplatz in der Nähe der Festung des hl. Nikolaus. (Wir haben dir den genauen Standort in der Karte markiert.)

Wir selbst sind bis zu den beiden bekanntesten Aussichtspunkten gewandert (Gehzeit: ca. eine Stunde ab Parkplatz). Zunächst gelangst du zum “Lower Lookout”, etwa 10 Minuten später zum “Upper Lookout”. Der Ausblick von beiden ist traumhaft! Der Rückweg erfolgt auf derselben Route. Der Weg ist zwar nicht anspruchsvoll, wird allerdings gegen Ende relativ steil – aber nichts, was man als halbwegs fitter Mensch nicht schafft, also keine Sorge. Es benötigt auch keine Wanderschuhe, Turnschuhe/Sneakers sind ausreichend.

Unser Tipp: Von Parkplatz aus gesehen in die andere Richtung führt ein Weg zur Festung des heiligen Nikolaus. Auch dieser Abstecher ist sehr zu empfehlen. Allerdings: Wer die Festung selbst besichtigen möchte, für den ist diese Variante weniger zu empfehlen, da die Festung aktuell offiziell nur auf dem Seeweg erreichbar ist. (Theoretisch könntest du das letzte Stück des Weges zur Festung durchs Wasser zurücklegen).

Kanal Sveti Ante

Nationalpark Krka

Ohne Zweifel ist der Nationalpark Krka das bekannteste und meistbesuchte Ausflugsziel rund um Šibenik. Das Naturjuwel liegt nur etwa 20 Autominuten vom Zentrum Šibeniks entfernt und bietet sich für einen (Halb-)Tagesausflug daher bestens an.

Was kann ich im Nationalpark Krka sehen?

Der Nationalpark Krka ist riesengroß (er erstreckt sich über einen Flussabschnitt von etwa 45 Kilometern). Ein Tag reicht somit nie und nimmer, um wirklich den ganzen Nationalpark zu besichtigen. Das klassische Programm für einen Ausflug beschränkt sich daher bei fast allen auf den wohl spektakulärsten Abschnitt des Parks rund um den Skradinski Wasserfall (“Skradinski Buk”).

Rund um den Skradinski Wasserfall verläuft ein etwa 2 Kilometer langer Rundweg. Er führt dich meist auf Holzstegen, oft auch über Stufen durch das Naturjuwel. Du hörst das Wasser rauschen, Frösche quaken, Vögel singen – vor allem, wenn wenig los ist, ist der Spaziergang wirklich atemberaubend schön. Immer wieder darfst du dich auf spektakuläre Ausblicke freuen.

Einmal am Wasserfall angekommen, darfst du dich mittlerweile nicht mehr (!) auf einen Sprung ins kühle Nass freuen. Das Schwimmen ist seit Anfang 2021 aufgrund von Arten- bzw. Naturschutz verboten. Nichtsdestotrotz (oder besser gesagt gerade deshalb) ist der Anblick der kaskadenartigen Wasserfälle unglaublich eindrucksvoll.

Wie gelange ich zum Rundweg im Nationalpark Krka?

Es gibt zwei Ortschaften, von denen du den Rundweg erreichst:

  • Ab Lozovac: Vom Parkplatz führt dich ein ca. 15-minütiger Fußweg über einen Schotterweg bergab zum Beginn des Rundwegs. Alternativ kannst du auch mit dem Bus fahren.
  • Ab Skradin: Vom Parkplatz fahren regelmäßig Boote zum Wasserfall. Wer sich bewegen möchte, der kann den rund 4 Kilometer langen Weg auch zu Fuß gehen.

Wichtig zu wissen: Der Nationalpark zählt zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Kroatiens. Wir empfehlen dir daher – vor allem in den Sommermonaten! – möglichst früh dort zu sein. Alternativ könnte eventuell auch der späte Nachmittag in Ordnung sein. Auch wenn die Fotos vom Wasserfall anderes vermuten lassen – du musst dich darauf einstellen, dass viel los sein wird.

Krka Nationalpark

Primošten

Das idyllische Küstenstädtchen Primošten liegt etwa eine halbe Stunde Fahrzeit südlich von Šibenik. Es ist wunderschön auf einer Halbinsel gelegen, die lediglich durch einen schmalen Damm mit dem Festland verbunden ist. Besonders eindrucksvoll ist Primošten daher aus der Vogelperspektive – wo es den besten Blick gibt, verraten wir dir natürlich gleich noch.

Was dich in Primošten erwartet? Kurzum: Ein zauberhaftes Fischerdorf, dem es trotz wachsendem touristischen Interesse gelungen ist, ein entspanntes Flair zu bewahren.

Für einen Besuch solltest du dir etwa zwei bis drei Stunden Zeit nehmen. Das Städtchen ist wirklich klein und schnell erkundet. Falls du Inspiration für deine Planung benötigst, dann findest du nun die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und unsere persönlichen Highlights in Primošten.

Sehenswürdigkeiten & Tipps für Primošten

Spaziergang zur Kirche Sveti Juraj: Am höchsten Punkt der Altstadt thront die Kirche Sveti Juraj. Ein Spaziergang durch die romantischen Gässchen in die Höhe zur Kirche zählt zum Pflichtprogramm bei einem Ausflug nach Primošten. Du erreichst sie – je nach Ausgangspunkt – in etwa 10 bis 15 Minuten.

Kaffee-/Mittagspause: In Primošten gibt es einige sehr nette Konobas und Cafés, die sich für eine Pause anbieten. Empfehlenswert ist beispielsweise die idyllisch gelegene Konoba Dvor oder die Caffee Bar Vlaho.

Der beste Blick auf Primošten: Den vermutlich besten Panoramablick auf die Halbinsel hast du vom Aussichtspunkt bei der Statue “Our Lady of Loretto”. Sie thront auf einem Hügel hoch über Primošten. Der Nachteil: Die Straße dorthin (Schotterstraße!) ist nur für geübte Fahrer*innen zu empfehlen. Von der Abzweigung auf der Hauptstraße sind es ungefähr 10 Minuten, ehe du den Aussichtspunkt erreichst. Den genauen Standort findest du in der Karte am Ende des Artikels.

Primosten Sehenswürdigkeiten

4. Essen & Trinken: Kulinarische Tipps und Empfehlungen

Wir erinnern uns noch gut an unseren ersten Aufenthalt in Šibenik vor über zehn Jahren zurück, als wir uns wirklich schwer getan haben, etwas anderes als Ćevapčići zu finden. Die Zeiten sind längst vorbei und mittlerweile ist die Gastro-Szene Šibeniks definitiv hipper geworden.

Obwohl Šibenik in puncto Kulinarik nicht mit Split mithalten kann, gibt es wirklich so einige sehr empfehlenswerte Restaurants und Cafés. Unsere Favoriten möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Tipps für Cafés & Restaurants in Šibenik

SHE Bio Bistro: Das wohl hippste Café in ganz Šibenik gesucht? Dann führt kein Weg an diesem Juwel vorbei. Hier kann man nicht nur hervorragend frühstücken/brunchen, sondern auch zu Mittag und zu Abend essen. Serviert wird Fusionsküche wie Bowls, Salate oder Sandwiches. Ein kleiner Geheimtipp und unbedingt empfehlenswert ist die dazugehörige Rooftop Bar!

Peperoncino: Auf einem versteckt gelegenen, winzigen Platz liegt dieses kleine Restaurant. Der große Vorteil: Hier kommt wirklich jede und jeder auf ihre/seine Kosten, denn die kleine (aber feine) Karte bietet von Fleisch über Fisch bis hin zu vegetarischen und auch veganen Gerichten alles.

Pelegrini: Wer sich wirklich etwas gönnen möchte, der besucht am besten das einzige Michelin-Stern-Restaurant Šibeniks. Hier speist man wohl ganz ausgezeichnet, wenngleich nicht ganz günstig. Perfekt für besondere Anlässe!

KaGrom Ice Cream: Hier wird das angeblich beste Eis Šibeniks verkauft. Ob der Superlativ stimmt, können wir schwer bestätigen, aber das Eis war jedenfalls wirklich hervorragend. Nur die Tüte/Waffel hatte unserer Meinung nach noch Optimierungsbedarf.

5. Übernachten in Šibenik: Unser Unterkunfts-Tipp

Zu einer solch traumhaften Stadt wie Šibenik gehört natürlich auch eine traumhafte Bleibe – und die haben wir tatsächlich gefunden. In der familiengeführten Villa Pergola haben wir uns wunderbar aufgehoben gefühlt und können sie dir nur von ganzem Herzen empfehlen.

Du nächtigst hier in einem historischen, unglaublich behutsam und mit viel Liebe fürs Detail renovierten Steinhaus direkt in der Altstadt von Šibenik. Das Ambiente ist wirklich zum Verlieben. Die Zimmer versprühen pures Wohlfühlambiente. Unsere Wahl fiel auf die Kategorie “Deluxe Studio”. Wenn du dir etwas gönnen möchtest, dann entscheide dich am besten für das “Deluxe Apartment mit Terrasse” – einfach herrlich!

Die Lage der Villa Pergola könnte besser nicht sein: Du bist nur einen Katzensprung von allen Sehenswürdigkeiten entfernt. Die Besitzerin ist außerdem dermaßen zuvorkommend und gastfreundlich, dass es uns tatsächlich schwer fiel, diesen Ort zu verlassen. Alles in allem: Sehr zu empfehlen!

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Villa Pergola

6. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps im Überblick

Damit du dich vor Ort besser zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten navigieren kannst, findest du in dieser Karte all unsere Highlights eingezeichnet. Kleiner Tipp: Einfach auf das Rechteck oben rechts klicken, um die Karte auf deinem Smartphone in der Google-Maps-App zu öffnen.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Wir sind neugierig: Warst du auch schon einmal in Šibenik? Hat es dir das Küstenstädtchen auch so angetan wie uns? Vielleicht hast du noch weitere Tipps zu Sehenswürdigkeiten oder Restaurants, die du ergänzen möchtest? Wir freuen uns sehr auf deinen Kommentar!