Liebe auf den ersten Blick! Zwischen Split und uns hat es gefunkt – so sehr, dass wir mittlerweile schon drei Mal dort waren. Was Split so besonders macht? Die Stadt ist gegensätzlich wie keine zweite in Kroatien. Eine moderne Küstenmetropole in antiken Gemäuern – so könnte man Split beschreiben.

Untertags besichtigst du jahrhundertealte römische Meisterwerke und kommst aus dem Staunen nicht mehr heraus. Abends schlürfst du Cocktails in den hippsten Bars der Stadt. Split ist pulsierend, lebendig, jung und dynamisch. Gleichzeitig jedoch verzaubert Split mit seinem historischen Charme.

Planst du gerade eine Reise nach Split? Wunderbar, dann lass uns dir schon einmal so viel sagen: Es wird dir gefallen! In diesem Blogartikel verraten wir dir unsere persönlichen Tipps zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Split. Unsere Hotel-Empfehlung gibt’s obendrein, denn wir haben in Split wirklich ein Juwel von einem Hotel entdeckt.

Split Tipps

1. Split in Kroatien: Infos & erste Reisetipps im Überblick

Was erwartet mich bei einem Urlaub in Split?

Durch Split zu spazieren, gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit. An jeder Ecke ist die bewegte, jahrhundertealte Geschichte der Stadt spürbar. Die Innenstadt Splits ist ein Gassenlabyrinth, das seinesgleichen sucht. Sich darin zu verlieren (und zu verirren), gehört bei einer Städtereise einfach dazu.

Split ist in unseren Augen eine wunderschöne Stadt. Wir versuchen, das besondere Flair und das Lebensgefühl von Split in wenigen Schlagworten für dich zusammenzufassen:

  1. Splits Herzstück = Diokletianpalast: Kaum einen Fuß in Splits Altstadt gesetzt, wirst du merken: Split ist anders! Das historische Zentrum befindet sich nämlich in den Gemäuern einer antiken Palastanlage, dem sogenannten Diokletianpalast. Sightseeing inmitten von römischen Denkmälern, prächtigen Hausfassaden und malerischen Plätzen – all das und noch viel mehr erwartet dich in Split.
  2. Tolle Gastronomie-Szene: Man mag gar nicht glauben, wie viele junge, moderne Restaurants, Cafés und Bars in Split in den letzten Jahren eröffnet haben. Split ist wirklich das Paradies für Foodies in Dalmatien!
  3. Beach-Hopping & Ausflüge: Rund um Split sind einige tolle Strände zu finden. Split ist also ein ideales Reiseziel, wenn du Stadt & Strand miteinander kombinieren möchtest. Außerdem gibt es tolle Ausflugsziele wie beispielsweise das UNESCO-Städtchen Trogir oder den Nationalpark Krka.

Wie viele Tage soll ich für Split einplanen?

Im Zentrum von Split sind alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichbar. Wenn du somit einen ganzen Tag auf den Beinen bist, könntest du theoretisch die wichtigsten Highlights abklappern – Betonung auf “theoretisch” und “abklappern”. Denn mal ehrlich: Split ist so wunderschön, dass durchhetzen keine Freude bereitet.

Wir empfehlen dir, zwei bis drei Nächte für Split einzuplanen. So bleibt neben dem Besuch der klassischen Sehenswürdigkeiten auch noch etwas Luft für gemütliches Flanieren und vielleicht sogar einen Ausflug zum Strand. 

Solltest du zusätzlich den einen oder anderen Ausflug (beispielsweise nach Trogir oder in den Nationalpark Krka) am Radar haben, dann würden wir etwas mehr Zeit einplanen. Vier bis fünf Nächte sind dann ideal. Langweilig wird dir in Split garantiert nicht – es gibt so viel zu sehen und zu erleben, das können wir schon einmal versprechen.

Die beste Reisezeit für Split

Unser Tipp Nummer eins: Meide – sofern es irgendwie möglich ist – die Hochsaison! Im Juli und August zieht es wirklich unglaublich viele Menschen nach Split. Wir selbst waren ebenfalls schon im August in Split und fanden insbesondere die Strände rund um Split unangenehm voll. Auch Ausflugsziele wie beispielsweise der Nationalpark Krka sind im Sommer oft komplett überlaufen. Und in beliebten Restaurants ist es abends oft schwierig, einen Platz zu ergattern.

Die viel bessere Wahl für eine Reise nach Split ist der Frühling oder der Herbst. Wir waren bereits zwei Mal im Mai in Split und finden diesen Monat ideal. Die Temperaturen sind angenehm frühlingshaft (mit etwas Glück auch schon sommerlich). Außerdem ist deutlich weniger los als im Sommer und die Preise sind ebenfalls moderater.

Allerdings: Das Meer ist im Frühling noch recht frisch. (Hat uns allerdings keinesfalls daran gehindert, uns trotzdem in die Fluten zu stürzen.) Wer aber gerne im warmen Wasser schwimmt, der sollte eher den September für eine Reise nach Split anvisieren.

Split Sehenswürdigkeiten

2. Hoteltipp für Split: Ein Juwel von einem Hotel

Lange haben wir nach der perfekten Bleibe für Split gesucht, und wir wagen zu behaupten: Wir haben sie gefunden! Das Heritage Hotel Fermai ist ein Traum von einem Hotel. Ein historisches Jugendstil-Gebäude wurde mit unfassbar viel Gespür und Liebe fürs Detail revitalisiert und renoviert. Das Ergebnis: Ein Boutique-Hotel, das man nie wieder verlassen möchte.

Unser Zimmer im dritten Stock bescherte uns nicht nur einen tollen Ausblick Richtung Kathedrale, sondern war obendrein dermaßen stilvoll gestaltet, dass wir uns wie im 7. Hotel-Himmel fühlten. Das Design ist elegant, puristisch und überaus stimmig. Man merkt, dass jedes Möbelstück bzw. Accessoire behutsam ausgewählt wurde. Kurzum: Ein absolutes Wohlfühl-Ambiente.

Letzteres zieht sich übrigens wie ein roter Faden durch unseren gesamten Aufenthalt. Besonders zu erwähnen ist das hervorragende Frühstück. Es wurde uns (aufgrund der Pandemie) serviert und war vorzüglich. Ganz abgesehen davon ist das Servicepersonal unglaublich zuvorkommend.

Die Lage des Hotels ist sehr zentral. Zu Fuß gelangst du in wenigen Minuten direkt ins Zentrum zum Diokletianpalast. Wenn man einen winzig kleinen Nachteil finden möchte, dann hier: Das Hotel liegt nämlich an einer Straße. Allerdings haben wir vom Verkehr überhaupt nichts mitbekommen und uns stattdessen darüber gefreut, dass wir mit dem Auto bis zum Hotel vorfahren und dort gemütlich parken konnten.

Unser Fazit: Wir lügen nicht, wenn wir behaupten, dass wir uns schon sehr lange in einem Hotel nicht so wohlgefühlt haben wie im Heritage Hotel Fermai. Hier stimmt einfach alles. Ganz eindeutige Empfehlung!

Hier kannst du das Hotel buchen: Heritage Hotel Fermai

Hoteltipp Split

3. Sehenswürdigkeiten in Split: Unsere Tipps

Diokletianpalast

In einem Atemzug mit Split wird der sogenannte Diokletianpalast genannt. Du darfst dir hier kein in sich geschlossenes Bauwerk vorstellen. Der Diokletianpalast bezeichnet vielmehr die Überbleibsel eines gigantischen antiken Baukomplexes, der sich über mehrere Häuserblocks quer durch die Altstadt Splits zieht und mittlerweile förmlich mit ihr verschmolzen ist.

Die Entstehung des Diokletianpalastes reicht ins 3. Jahrhundert zurück. Der römische Kaiser Diokletian ließ den Palast damals als Alterssitz bauen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Architektur des Palastes verändert und ergänzt, doch der römische Einfluss ist nach wie vor unverkennbar.

Zum Diokletianpalast (der übrigens UNESCO-Weltkulturerbe ist) gehören zahlreiche Bauwerke. Jedes für sich ist schon eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art, daher werden wir sie auch anschließend teils noch gesondert vorstellen:

  • Kathedrale des hl. Domnius: Die wichtigste Kirche in Split mit ihrem markanten Glockenturm
  • Peristyl: Der zentrale Platz im Diokletianpalast
  • Vestibül: Der monumentale, damalige Vorraum der kaiserlichen Gemächer
  • Podrumi: Das Kellergewölbe
  • Mehrere Tore wie beispielsweise das Goldene Tor oder das Silberne Tor

Kathedrale des hl. Domnius (= DIE Kathedrale in Split)

Das Wahrzeichen von Split ist die Kathedrale des hl. Domnius, oft einfach nur “Kathedrale von Split” genannt. Mit ihrem fünfstöckigen, markanten Glockenturm ist die Kathedrale ein weithin sichtbarer Blickfang und prägt die Silhouette der Stadt. Einst war die Kathedrale das Diokletian-Mausoleum.

Gut zu wissen: Du kannst verschiedene Bereiche der Kathedrale besichtigen, weshalb der Ticketkauf mit den unterschiedlichen Kombi-Tickets unserer Meinung nach etwas unübersichtlich ist. Insgesamt gibt es fünf Bereiche: Die eigentliche Kathedrale, den Jupitertempel, die Krypta, die Schatzkammer sowie den Glockenturm.

Keinesfalls auslassen solltest du unserer Meinung nach den Glockenturm. Diesen kannst du erklimmen und genießt von oben einen atemberaubenden 360-Grad-Panoramablick über Split. Mehr Infos und Tipps hierzu verraten wir dir im Kapitel zu den schönsten Aussichtspunkten.

Kathedrale Split

Peristyl = Der zentrale Platz im Diokletianpalast

Direkt an die Kathedrale angrenzend gelangst du zum wohl eindrucksvollsten und schönsten Platz in ganz Split, zum sogenannten Peristyl. Mit seinen römischen Elementen versprüht dieser Platz wirklich ein zauberhaftes und sehr besonderes Flair.

Wir können dir schon einmal versprechen, dass du während deines Urlaubs in Split unweigerlich mehrmals hier vorbeikommen wirst. Denn so wie sprichwörtlich alle Wege nach Rom führen, führen alle Wege in Split zum Peristyl. Je nach Tageszeit ist die Stimmung übrigens sehr speziell: Morgens ganz ruhig, untertags voller Menschen und abends kehrt dank der angrenzenden Bar Lounge-Stimmung ein.

Vestibül

Ein tolles Fotomotiv und unbedingt einen Zwischenstopp wert ist das sogenannte Vestibül. Es befindet sich nur einen Katzensprung vom Peristyl entfernt. Einst war hier der Vorraum zu den kaiserlichen Gemächern untergebracht. Mit ein bisschen Fantasie fühlt man sich augenblicklich in alte Zeiten zurückversetzt. Du kannst hier einfach durchspazieren – Eintrittsgebühr gibt es keine.

Uferpromenade Riva

Keine Sehenswürdigkeit im klassischen Sinn, aber dennoch sehenswert ist die palmengesäumte Uferpromenade in Split namens Riva. Vor allem abends pulsiert in den vielen Bars und Restaurants an der Promenade förmlich das Leben. (Wenngleich es garantiert günstigere und empfehlenswertere Orte für ein Abendessen in Split gibt, aber zu unseren kulinarischen Tipps kommen wir später noch.)

Auf der Straße geben Musiker*innen ihre Werke zum Besten, Einheimische und Tourist*innen genießen bei einem Aperol Spritz die letzten Sonnenstrahlen des Tages mit Blick aufs Meer. Kurzum: Wer das mediterrane, entspannte Lebensgefühl aufsaugen möchte, ist an der Uferpromenade jedenfalls goldrichtig.

Split Uferpromenade

Sehenswerte Plätze in Split

Vom eindrucksvollen Peristyl einmal abgesehen (Tipps dazu findest du weiter oben), gibt es in Split noch viele weitere Plätze, die ebenfalls sehr sehenswert sind. Die bekanntesten (und auch unsere Favoriten) sind:

  • Pjaca: Sehr stimmungsvoller, vergleichsweise weitläufiger Platz mitten in der Altstadt. Offiziell heißt er “Volksplatz”, oder im Kroatischen “Narodni trg”. Hier sind mehrere historische Bauwerke angesiedelt. Abends trifft man sich in den Cafés und Restaurants für einen Aperitif oder zum Abendessen. Unser Tipp: Ums Eck von hier befindet sich Ela’s Icecream.
  • Voćni trg: Dieser malerische Platz ist vom markanten, venezianischen Turm geprägt, der sofort ins Auge springt. Seinen Namen (“Voćni” = Obst, also Obstplatz) trägt er, da hier einst ein Obstmarkt über die Bühne ging.
  • Platz der Republik: Einen solch weitläufigen Platz würde man sich am Rande des Gassenlabyrinths in Split gar nicht erwarten. Diesen Platz findest du am westlichen Zipfel der Altstadt, direkt an der Uferpromenade Riva. Der Platz der Republik wurde nach dem Vorbild des Markusplatzes in Venedig entworfen und ist an drei Seiten von Arkaden bzw. Fassaden im Neo-Renaissance-Stil gesäumt.
Platz der Republik Split
Platz der Republik

4. Aussichtspunkte in Split

Aussichtsterrasse auf der Marjan Halbinsel

Wenn du Einheimische nach dem beliebtesten Platz für den Sonnenuntergang in Split fragst, dann ist die Antwort meist dieselbe: Marjan Park! Marjan ist eine grüne, wenig bebaute, hügelige Halbinsel, die praktisch ans historische Zentrum von Split angrenzt. Hier sind übrigens auch einige Stände Splits zu finden, aber mehr dazu später.

Auf der Marjan Halbinsel befinden sich mehrere Aussichtspunkte, von denen du einen herrlichen Blick auf Split genießt. Die wohl bekannteste (und der Altstadt am nächsten gelegene) Aussichtsterrasse befindet sich nur etwa 15 Gehminuten vom Zentrum Splits (z.B. Kathedrale) entfernt.

Es gilt es zwar einige Stufen und damit auch Höhenmeter zu bezwingen, doch die Mühe ist es definitiv wert. Wir haben dir den genauen Standort am Ende des Artikels in der Karte eingezeichnet. Es gibt (unserer Meinung nach) zwei Nachteile: Zum einen bist du vergleichsweise weit von der historischen Altstadt entfernt. Und zum anderen blickst du nicht Richtung Sonnenuntergang.

Wenn dich das stört, dann kannst du noch weiter in die Höhe zum Gipfel der Marjan Halbinsel wandern. Das löst zwar Problem eins nicht (denn du bist hier oben noch weiter vom historischen Zentrum entfernt), hast dafür jedoch einen fantastischen Rundumblick.

Glockenturm der Kathedrale

Der vermutlich eindrucksvollste Aussichtspunkt im Zentrum Splits befindet sich im Glockenturm der Kathedrale. Das markante, sechsstöckige Bauwerk wirst du voraussichtlich mehrmals während deines Urlaubs in Split zu Gesicht bekommen. Wenn du genau hinsiehst, wirst du oben Menschen erspähen, denn der Turm kann erklommen werden.

Etwa 200 Stufen gilt es zu bezwingen, ehe du mit einem Panoramablick in alle Himmelsrichtungen belohnt wirst. Am schönsten ist es hier eindeutig vor Sonnenuntergang, wenn die untergehende Sonne Split in ein wunderschönes Licht taucht. (Tipp: Vor dem Besuch kurz die Öffnungszeiten checken, diese variieren nämlich je nach Jahreszeit.)

Der Eintritt zum Glockenturm beträgt 40 Kuna. Es gibt allerdings auch spezielle Kombi-Tickets, mit denen du mehrere Bereiche der Kathedrale besichtigen kannst. Man sollte jedenfalls halbwegs gut zu Fuß sein, denn vor allem die Steinstufen zu Beginn sind relativ steil. Aber keine Sorge – der Aufstieg ist nichts, was man als halbwegs sportlicher Mensch nicht schafft.

Glockenturm Split

5. Strände in Split

Split ist keine klassische Badedestination, sondern dank des historischen Reichtums eher ein Ziel für eine Städtereise. Dennoch kommen diejenigen, die gerne den Sprung (oder dank der Felsen eher den Gang) ins Meer wagen möchten, nicht zu kurz.

Rund um die Altstadt sind mehrere Strände zu finden. Viele davon (auch die beiden, die wir vorstellen) befinden sich auf der grünen, bewaldeten Halbinsel Marjan. Ein Auto oder besser noch Fahrrad ist ratsam, denn zu Fuß ist es dann doch ein ganz schönes Stück.

Kasjuni Beach

Malediven-Feeling in Kroatien! Dieser Kiesstrand sticht mit den schneeweißen Steinen und dem azur- bis türkisblauen Wasser sofort ins Auge. Die Kulisse ist wirklich atemberaubend schön.

Laut dem freundlichen Mitarbeiter unseres Hotels ist der Kasjuni Beach einer der Favoriten der Locals. Und was sollen wir sagen: Wir verstehen, warum! Vorwiegend junge Leute, aber auch Familien mit Kindern zieht es an diesen Strand.

Außerhalb der Hochsaison kann man sich hier einen tollen Badenachmittag machen. Im Juli und August würden wir persönlich eher dazu raten, am Vormittag zu kommen, denn der Kasjuni Beach ist dann besonders gut besucht und wird in vielen Bewertungen auch als “überlaufen” bezeichnet.

Es gibt es ein paar Beach Bars und Dixi-Klos, doch eine perfekte Infrastruktur darfst du dir nicht erwarten. Es ist allerdings möglich, Liegen und Sonnenschirme zu mieten. Ohne Letztere ist die Sonne vor allem nachmittags ziemlich erbarmungslos.

Tipps zur Anreise

Du erreichst den Kasjuni Beach direkt mit dem Auto. Der Parkplatz (kostenlos) ist allerdings schnell überfüllt. Wer sich den Ärger mit dem Parken ersparen möchte, kann auch direkt mit dem Bus anreisen. Die Station befindet sich etwa 150 Meter (bergauf) vom Strand entfernt an der Hauptstraße.

Alternativ kannst du bis zum Kasjuni Beach vom Zentrum Splits auch zu Fuß gehen. Für die Strecke musst du allerdings etwa 45 Minuten einplanen.

Kasjuni Beach Split

Strandabschnitt beim Bene Beach

Der Felsenstrand namens Bene ist einer der bekanntesten Strände auf der Marjan-Halbinsel. Im Sommer ist hier kaum ein freies Plätzchen zu finden, weil der Strand so gut besucht ist. Die Felsen wurden teils künstlich betoniert, um Liegefläche zu schaffen. Alles in allem hat unser dieser Strand nicht übermäßig beeindruckt.

Unser Tipp: Nur etwa hundert Meter östlich vom Bene Beach gibt es mehrere Badestellen, an denen es hundert Mal gemütlicher und weniger touristisch zugeht. Auch hier findest du unter den Pinienbäumen ein schattiges Plätzchen und immer wieder gibt es sogar Duschen.

Aufgrund der felsigen Beschaffenheit der Küste sind Badeschuhe zu empfehlen. Hier kann sich nämlich schnell einmal ein Seeigel verstecken und auf den möchte man keinesfalls treten.

Tipps zur Anreise

Der Bene Beach (genauso wie die benachbarten Strandabschnitte) befindet sich im autofreien Bereich auf der Marjan Halbinsel. Von der nächstgelegenen Parkmöglichkeit (zu finden in der Ulica Antuna Gustava Matoša, siehe Karte am Ende des Artikels) sind es zu Fuß noch etwa 20 Minuten zum Bene Beach.

Daher kommen viele mit dem Fahrrad. (Am Eingang zum Waldpark ist es manchmal sogar möglich, sich ein Rad zu leihen.) Alternativ kannst du vom historischen Zentrum Splits auch zu Fuß gehen. Plane hierfür etwa 45 Minuten ein.

Split Strände

6. Essen und Trinken in Split: Unsere kulinarischen Tipps

Lieblingscafés in Split

D16 Coffee: Hervorragender Kaffee aus eigener Röstung wird in diesem Café serviert, das sich mitten in den schmalen Gässchen des Diokletianpalastes befindet. Für einen kurzen Zwischenstopp sehr zu empfehlen!
KaKantun: Auf einem versteckt gelegenen, kleinen Platz im Diokletianpalast befindet sich dieses Juwel von einem Café. Das Ambiente ist vor allem auf den Tischen draußen sehr nett. Neben Kaffee hat sich das KaKantun kurioserweise auf Gin spezialisiert.
4coffee soul food: An diesem winzigen Kaffee-Stand am Rand der Altstadt gibt’s ganz ausgezeichneten Kaffee – sogar mit Oatly Hafermilch! Perfekt für einen coffee to go.

Restauranttipps für Split

Pandora Greenbox: Du ernährst dich vegan? Dann führt kaum ein Weg an diesem Restaurant vorbei, das sich mitten in der Altstadt Splits befindet. Auf der Speisekarte stehen ausschließlich vegetarische Gerichte, die meisten davon sind sogar vegan.
Bokeria Kitchen & Wine Bar: Dieses hippe, stets gut besuchte Restaurant wirst du sofort an der guten Musik im Stil von Buena Vista Social Club erkennen. Serviert wird hier mediterrane Küche – von Fisch über Fleisch bis hin zu (wenigen) vegetarischen Gerichten ist alles dabei. Unbedingt reservieren!
Kat’s Kitchen Deli: Solltest du einmal auf der Marjan Halbinsel unterwegs sein und hungrig werden, dann können wir dieses kleine, liebevoll geführte Deli empfehlen. Hier gibt’s Frühstück und Mittagessen, darunter beispielsweise Salate, Bowls, Tacos oder wechselnde Mittagsgerichte. Sowohl für Fleischtiger*innen als auch für Veganer*innen gibt es genügend Auswahl.

Das beste Eis in Split

Ela’s Icecream: Großartiges Eis wird in diesem modernen Eissalon serviert. Das Pistazieneis war eine Wucht und eines der besten, das wir jemals gegessen haben. Es gibt auch ein paar vegane Sorten im Angebot.
Gelateria Emiliana: Ob du richtig bist, merkst du sofort am unwiderstehlichen Duft: Hier werden die Waffeln/Tüten nämlich tatsächlich selbst gebacken! Durch ein Fenster kannst du dabei sogar zusehen. Das Eis ist ebenfalls ganz hervorragend. Sehr zu empfehlen!

7. Ausflüge in die Umgebung von Split

Trogir

Das bekannteste Küstenstädtchen in der Nähe von Split ist Trogir, das du von Split aus mit dem Auto in einer guten halben Stunde erreichst. Vor allem im Sommer ist Trogir ein wahrer Tourist*innen-Magnet. Dennoch können wir einen Ausflug in dieses hübsche UNESCO-Weltkulturerbe-Städtchen wärmstens empfehlen.

Trogir ist klein und überschaubar. Wir empfehlen dir, für eine Besichtigung der Altstadt etwa 3 bis 4 Stunden einzuplanen. Unsere persönlichen Highlights möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Unsere Tipps für einen Ausflug nach Trogir

Der beste Ausblick in Trogir: Vom Glockenturm der Kathedrale des heiligen Laurentius hast du einen wunderschönen Blick über die Altstadt. Gegen eine Eintrittsgebühr von umgerechnet wenigen Euro darfst du den 47 Meter hohen Glockenturm erklimmen. Oben angekommen blickst du in alle Himmelsrichtungen – herrlich!

Das beste Eis in Trogir: Ohne alle Alternativen zu kennen, lehnen wir uns jetzt einmal weit aus dem Fenster und behaupten, dass es das beste Eis in Trogir in der Gelato Bar Bella gibt. Einfach köstlich!

Uferpromenade: Ein Spaziergang entlang der palmengesäumten Uferpromenade von Trogir gehört zum absoluten Pflichtprogramm. Hier reiht sich ein Café ans nächste. Am Ende der Uferpromenade gelangst du zur historischen Festung Kamerlengo. Deren Mauern bzw. Wehrtürme kannst du ebenfalls erklimmen, um die Promenade dadurch aus der Vogelperspektive betrachten zu können.

Trogir Sehenswürdigkeiten

Omiš

Weniger bekannt als Trogir, aber ebenfalls sehr sehenswert ist das kleine Städtchen Omiš. Es befindet sich etwa 25 Kilometer südlich von Split an der Küste, auf dem Weg Richtung Makarska Riviera.

Omiš ist sehr spektakulär an der Mündung des Flusses Cetina gelegen, der hier eine Schlucht durch die massiven Felsen gräbt. Direkt hinter der Stadt ragen die Berge in die Höhe. Für Omiš empfehlen wir etwa zwei bis drei Stunden Aufenthalt.

Unsere Tipps für einen Ausflug nach Omiš

Kaffee & Kuchen: Den vermutlich besten Espresso in Omiš gibt’s in der sympathischen Cafe Bar I Gemelli, die sich direkt in der Altstadt befindet. Die Torten sehen aus wie kleine Kunstwerke – und schmecken wirklich köstlich. Draußen im kleinen Innenhof sitzt man wirklich sehr nett.

Der beste Blick: Keinesfalls verpassen solltest du einen Besuch der Festung Mirabella (= Tvrđava Mirabela). Diese historische Burganlage grenzt praktisch an die Altstadt von Omiš. Der Aufstieg wird mit einem herrlichen Blick auf die Stadt, den Fluss und die umliegenden Berge belohnt. Die Treppen sind vor allem gegen Ende recht steil. Man sollte also halbwegs gut zu Fuß sein.

Omis Sehenswürdigkeiten

Nationalpark Krka & Šibenik

Eines der bekanntesten Ausflugsziele rund um Split ist der weltberühmte Nationalpark Krka. Mit seinen eindrucksvollen Wasserfällen ist der Nationalpark ein wahres Naturjuwel. Du erreichst Krka ab Split in ungefähr einer Stunde mit dem Auto.

Wenn du die Strecke schon einmal fährst, dann lohnt sich unserer Meinung nach unbedingt auch ein Zwischenstopp im hübschen Städtchen Šibenik. Insgesamt würden wir für diesen Ausflug einen ganzen Tag einplanen. All unsere Empfehlungen für deinen Besuch findest du in diesem Artikel: Šibenik Tipps (inkl. Nationalpark Krka).

8. Karte: Alle Sehenswürdigkeiten und Tipps im Überblick

Damit du dich vor Ort besser zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten Splits navigieren kannst, findest du in dieser Karte all unsere Highlights eingezeichnet. Kleiner Tipp: Einfach auf das Rechteck oben rechts klicken, um die Karte auf deinem Smartphone in der Google-Maps-App zu öffnen. 


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Wir sind neugierig: Warst du schon einmal in Split? Hat dir diese traumhafte Küstenstadt auch so gut gefallen? Wir sind gespannt auf deine Erfahrungen. Hinterlasse uns auch gerne deine zusätzlichen Tipps und Empfehlungen – wir freuen uns!