Wie man sich fühlt, wenn um 7 der Wecker läutet und man die Nacht zuvor auf der Reeperbahn zugegen war? Müde auf jeden Fall, ja. Unser Dank gilt dem Luftzug, der uns beim Aussteigen aus dem Bus entgegenbläst. Er lässt uns gleich ein bisschen wacher werden. Wir vergraben unsere Nasen an diesem herbstlichen, nebeligen Morgen noch tiefer in unseren Schals und werfen uns ins Getümmel. Gemeinsam mit tausenden anderen Menschen drängen wir uns an den Ständen des Hamburger Fischmarkts vorbei.

Und während wir wortkarg einen Schritt nach dem anderen setzen, liefern sich die Marktschreier*innen des Fischmarkts einen Kampf um die Aufmerksamkeit der Gäste. Wir blicken auf die Uhr: 8:30. Kaum zu glauben, dass sie sich schon seit Stunden lautstark bemühen, ihren Fisch zu verkaufen. Genau wie ihr Obst und ihr Gemüse. Denn auch das kann zu unserem Erstaunen hier erworben werden. Ein paar Schritte sind es noch bis zur großen Halle. Dort werden wir frühstücken – zum zweiten Mal an diesem Tag, denn diesem Fischbrötchen vorhin konnten wir nicht widerstehen.

Hier, ganz ungeordnet – so wie wir es an diesem Morgen waren – unsere Impressionen von einem wahrlich eigentümlichen Platz in Hamburg, dem Fischmarkt in Altona. PS: Für ein paar konkrete Tipps scrolle zum Ende des Artikels.

Hamburg-Fischmarkt-1

Hamburg-Fischmarkt-3

Hamburg-Fischmarkt-4

Hamburg-Fischmarkt-Fische

Fischmarkt-Mann-beobachtet

Fischmarkt-Fischbrötchen-1

Fischmarkt-Fischbrötchen-2

Fischmarkt-Fischbrötchen-3

Hamburg-Fischmarkt-Möwen

Hamburg-Hafen-kleine-Rundfahrt

Hamburg-Fischmarkt-Kaffee

Hamburger-Fischmarkt

Hamburg-Fischmarkt-Selfie

Hamburg-Hafen-Fischmarkt

Hamburg-Fischmarkt-Halle

Hamburg-Fischmarkt-Frühstück

Noch ein paar Tipps

Je früher desto besser. Angeblich ist zwischen 6 und 7 Uhr Peaktime. Du erreichst den Fischmarkt über die S-Bahn-Station Reeperbahn: Einfach die Straße Pepermölenbek bergab gehen. Obwohl man auch direkt am Markt frühstücken kann, haben wir unseren Brunch in der großen Markthalle sehr genossen. Der kostet etwa 20 Euro.


Vielen Dank an Hamburg Tourismus für die Einladung nach Hamburg. Unsere Meinung bleibt davon unberührt.

Wart ihr schon einmal am Fischmarkt? Wir freuen uns auf eure Kommentare!