Aix-en-Provence ist der Innbegriff des südfranzösischen Lebensgefühls. Man kann gar nicht anders, als sich Hals über Kopf zu verlieben: In die windschiefen, pastellfarbenen, aneinander gedrängten Häuser, in die moosbewachsenen Brunnen und in das Gewusel auf den Bauernmärkten. An sonnigen Tagen (und davon gibt es eine Menge) sprüht die Universitätsstadt nur so vor Energie.

Aix – wie die Stadt dortzulande liebevoll genannt wird – verkörpert mediterranes Flair wie kaum eine andere Stadt in Südfrankreich. Uns wundert’s nicht, dass Aix eine der teuersten Städte Frankreichs ist. Aber so ganz nebenbei muss sie auch eine der lebenswertesten sein, soviel steht fest.

Wir zeigen dir in diesem Blogartikel, welche Sehenswürdigkeiten in Aix-en-Provence uns besonders gut gefallen haben und welche Highlights du nicht verpassen solltest. Außerdem geht’s auf einen spektakulären Ausflug zum berühmten Montagne Sainte-Victoire.

Aix en Provence Tipps

Aix en Provence Tipps Blog

1. Sehenswürdigkeiten in Aix-en-Provence

Wenn man uns fragt: Die schönste Sehenswürdigkeit in Aix ist die Stadt selbst. Das mediterrane Flair von Aix-en-Provence ist ein bisschen wie ein Gesamtkunstwerk. Aber natürlich gibt es ein paar besondere Orte, die derart bekannt und/oder fotogen sind, dass wir sie nicht unerwähnt lassen möchten.

Atelier Cézanne

Ein Muss bei einer Reise nach Aix-en-Provence ist ein Besuch des ehemaligen Ateliers von Paul Cézanne. Diese Aufforderung gilt übrigens auch an jene unter euch, die mit Kunst nicht so sehr vertraut sind. Das Atelier von Cézanne hat sich trotz des BesucherInnen-Ansturms einen unbeschreiblichen Zauber bewahrt.

Dabei besteht das Atelier genau genommen nur aus einem einzigen Raum. Erwarte dir also kein Museum im klassischen Sinn. Es geht vielmehr darum, sich auf den Maler und dessen Lebens- und Arbeitsweise einzustellen. Daher können wir dir auch nur wärmstens zu einem Audioguide raten. Erst dank der erklärenden Worte wird ein Besuch des Ateliers so richtig spannend.

Infos zum Besuch des Atelier Cézanne

Öffnungszeiten: Im April und Mai von 10 bis 12:30 Uhr sowie von 14 bis 18 Uhr; von Juni bis September von 10 bis 18 Uhr; von Oktober bis März von 10 bis 12:30 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr.
Eintritt: 6,50 Euro (der Audioguide kostet noch einmal 3 Euro extra)
Adresse: 9 Avenue Paul Cézanne, 13100 Aix-en-Provence
Anreise: Entweder zu Fuß (von der Innenstadt sind es ca. 15 bis 20 Minuten) oder mit dem öffentlichen Bus (Nr. 5 bis zur Haltestelle “Cézanne”)

Kathedrale von Aix-en-Provence (Saint-Sauveur)

In der Altstadt von Aix ist die Kathedrale Saint-Sauveur der Touristenmagnet schlechthin. Auch wir haben natürlich vorbeigeschaut. Mit ihrem auffälligen Stilmix ist die Kathedrale jedenfalls ein Monument, das in Erinnerung bleibt. Auch von innen ist sie spektakulär anzusehen. Beeindruckt hat uns besonders der älteste Teil der Kathedrale, das sogenannte Baptisterium, das du auch auf dem Foto siehst.

Infos zum Besuch der Saint-Sauveur Kathedrale

Öffnungszeiten: täglich von 8 bis 19:30 Uhr
Eintritt: frei
Adresse: 34 Place des Martyrs-de-la-Résistance, 13100 Aix-en-Provence

Place d’Álbertas

Einer der charmantesten Plätze in ganz Aix-en-Provence ist der Place d’Albertas. Trotz – oder vielleicht besser aufgrund der teils verfallenen Fassaden übt dieser Ort einen ganz besonderen Reiz aus. Der historische Brunnen wirkt in Kombination mit dem moosbewachsenen Kopfsteinpflaster wie eine Filmkulisse. Wäre unsere Foto-Session nicht permanent von Selfie-Stick-bewaffneten Reisegruppen unterbrochen worden, hätten wir uns hier eine halbe Ewigkeit aufgehalten.

Adresse: Place d’Álbertas, 11 Rue Espariat, 13100 Aix-en-Provence

Albertas Platz Aix en Provence

Markt auf dem Place Richelme 

Im Herzen von Aix-en-Provence geht jeden Vormittag auf dem Place Richelme ein wunderbarer Bauernmarkt über die Bühne. Verkauft werden die üblichen provenzalischen Köstlichkeiten, darunter Obst, Gemüse, Käse, Fisch und Fleisch. Unser Tipp: Am Rande des Platzes gibt es einige sehr nette Cafés, von denen aus du das Markttreiben auf dich wirken lassen kannst. Wir selbst waren in der Pâtisserie Weibel – mehr dazu weiter unten in diesem Blogartikel.

Öffnungszeiten Bauernmarkt: Montag bis Sonntag Vormittag (das ganze Jahr über) bis ca. 13 Uhr
Adresse:
Place Richelme, 13100 Aix-en-Provence

Pavillon de Vendôme

Ebenfalls einen Besuch wert ist das barocke Palais aus dem 17. Jahrhundert namens Pavillon de Vendôme. Man darf sich kein ganz großes Highlight erwarten, aber wenn du genügend Zeit in Aix zur Verfügung hast, dann lohnt sich ein Spaziergang zum Pavillon de Vendôme allemal. Er liegt in einem sehr hübsch angelegten und gepflegten Garten – perfekt also, wenn du eine kurze Pause vom Sightseeing benötigst. Im Inneren befindet sich ein Museum, das aber offenbar nicht allzu spektakulär sein soll.

Adresse: 13 rue de la Molle, 13100, Aix-en-Provence

Pavillon de Vendome

Cours Mirabeau

Einst fuhren hier die Kutschen der Adeligen, heute ist der Cours Mirabeau die bekannteste Flaniermeile von Aix-en-Provence. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag säumt ein Textil- und Kunstmarkt die gut 500 Meter lange Allee. Sehenswert sind vor allem die alten Brunnen sowie die prächtigen Fassaden der historischen Herrenhäuser.

In einer Seitengasse des Cours Mirabeau liegt auch das Caumont Centre d’Art (3 rue Joseph Cabassol). Das vielgelobte Kunstmuseum ist in einem historischen Stadtpalast untergebracht und zeigt jedes Jahr zwei Ausstellungen. Leider haben wir es zeitlich nicht mehr dorthin geschafft.

2. Restaurant-Tipps für Aix-en-Provence

Restaurant „La Tomate verte“

Hervorragend zu Mittag gegessen haben wir in diesem jungen, sympathischen Bistro. Es befindet sich mitten in der Altstadt in der Rue des Tanneurs, in der auch einige andere Lokale beheimatet sind. Serviert wird moderne französische Küche auf überraschend hohem Niveau. Das Restaurant liegt allerdings dementsprechend eher im höheren Preissegment: Zu Mittag gibt es ein 3-gängiges Menü um knapp 30 Euro pro Person. Hauptgerichte alleine kosten etwa zwischen 16 und 25 Euro. Das Restaurant hat auch abends geöffnet.

Adresse: 15 Rue des Tanneurs, 13100 Aix-en-Provence

Restaurant „Les Baratineurs“

Dieses junge Lokal befindet sich am Rande des sehr belebten Place des Cardeurs. Vor allem abends sind der Platz und die Restaurants, die hier beheimatet sind, überaus gut besucht. Auf der Speisekarte im „Les Baratineurs“ steht ein Mix aus Tapas und internationalen Gerichten, darunter Burger und Salate.

Adresse: Place Forum des Cardeurs, 13100, Aix-en-Provence

Pâtisserie Weibel

In die wunderschöne Pâtisserie Weibel haben wir uns ja schon verliebt, bevor wir noch einen Fuß ins Lokal gesetzt haben. Als wir dann auch noch die allerbeste Tarte au citron unserer gesamten Frankreich-Reise dort gegessen haben, war es um uns geschehen. Unser Tipp: In der Pâtisserie kannst du auch die berühmten Calissons d’Aix in den unterschiedlichsten Packungsgrößen kaufen. Wenn du Marzipan magst, wirst du dieses Mandelgebäck genauso lieben wie wir!

Adresse: 2 Rue Chabrier, 13100 Aix-en-Provence

3. Ausflugsziel: Wanderung auf den Montagne Sainte-Victoire

Direkt vor den Toren der Stadt ragt das Wahrzeichen der Region in den Himmel: der spektakuläre Montagne Sainte-Victoire. Bei diesem Anblick ist es kein Wunder, dass das Sandstein-Bergmassiv vom Maler Paul Cézanne immer und immer wieder auf Leinwand verewigt wurde, oder? Seither ist der Montagne Sainte-Victoire weit über die französischen Landesgrenzen hinaus berühmt.

Der Montage Sainte-Victoire trägt die Auszeichnung „Grand Site de France“ und ist somit eine jener 17 Gegenden in Frankreich, die in touristischer Hinsicht sehr bekannt bzw. besonders sind. Aber keine Sorge, falls du jetzt einen BesucherInnen-Ansturm erwartest: Dem ist überhaupt nicht so. Auf unserer 3-stündigen Wanderung sind wir gerade einmal einer Handvoll Personen begegnet.

Apropos Wanderung: Der Montagne Sainte-Victoire ist ein Eldorado für Outdoor-Fans. Die meisten kommen zum Wandern oder Klettern. Die Südflanke (die du auf dem ersten Foto siehst) ist landschaftlich sehr spektakulär, während die nördliche Seite flacher verläuft.

Montagne Sainte Victoire

Wanderung zur Chapelle Saint-Ser

Wir selbst haben die Wanderung bis zur Kapelle namens Saint-Ser in Angriff genommen. Das Beste daran: Wir waren nicht alleine unterwegs, sondern in Begleitung von Stéphane. Wir möchten mal behaupten, dass es niemanden gibt, der den Montagne Sainte-Victoire besser kennt als er. Stéphane ist studierter Biologe und gibt sein Wissen über Flora und Fauna mittlerweile im Rahmen von geführten Touren an seine Gäste weiter. (Konkrete Infos zu seinen Touren verraten wir dir am Ende dieses Kapitels.)

Die Wanderung zur Kapelle startet an der Südseite des Montagne Sainte-Victoire. Vom Parkplatz erreicht man die Kapelle in ca. 1,5 Stunden. Obwohl es stetig bergauf geht, ist die Wanderung nicht übermäßig anstrengend – es sei denn, die Sonne brennt vom Himmel, wie sie das bei uns getan hat. Bei über 30 Grad kamen wir dann doch ganz schön ins Schwitzen.

Der Ausblick ist die gesamte Wanderung über herrlich, aber von oben natürlich noch einmal spektakulärer. Wo wir schon einmal so weit gekommen waren, fanden wir es fast ein bisschen schade, nicht auch den Gipfel („Pic des Mouches“) zu sehen. Leider endet der klassische Wanderweg, über den wir gekommen waren, bei der Kapelle. Es ist möglich weiter zu klettern, allerdings würden wir dir das nur in Begleitung eines erfahrenen Guides empfehlen! Der Rückweg zum Parkplatz erfolgt über denselben Weg.

Neben diesem Wanderweg ist auch jener zum „Croix de Provence“, dem vermeintlichen Gipfelkreuz, sehr beliebt. (Zur Erklärung: Der eigentliche Gipfel ist der „Pic des Mouches“.) Das „Croix de Provence“ erreichst du üblicherweise von der Nordseite aus. Auf dem Weg zum Kreuz kommst du dann auch beim Kloster („Prieuré Sainte-Victoire“) vorbei.

Anreise & wichtige Infos zum Wandern beim Montagne Sainte-Victoire

Die Wanderung zur Kapelle startet beim Parkplatz Saint-Ser à Puyloubier. Diesen erreichst du von Aix-en-Provence nach etwa 40 Minuten Fahrzeit. (Wir sind die Strecke via Tholonet gefahren.) Am Parkplatz kannst du dein Auto kostenlos abstellen. Wir haben dir übrigens den Standort des Parkplatzes auch am Ende des Artikels in der Karte eingezeichnet.

Zwischen 1. Juni und 30. September herrscht aufgrund der Trockenheit erhöhte Brandgefahr. Wenn du in diesem Zeitraum beim Montagne Sainte-Victoire wandern gehen möchtest, bist du verpflichtet, dich am Vortag zu informieren, ob eine Wanderung möglich ist.

In Vauvenargues (an der Nordseite) und in Beaurecueil (an der Südseite) gibt es jeweils ein Info Center, in dem du dich informieren kannst.

Hier kommst du zur Website: Grand Site Sainte Victoire

„Nature en soi“ – Wandern mit Stéphane

Falls du die Wanderung nicht alleine gehen möchtest, können wir dir eine Tour mit Stéphane nur wärmstens empfehlen! Stéphane ist Naturliebhaber durch und durch. Stell ihm eine Frage – er weiß eine Antwort. Vertrauen in sein Wissen zu haben, war auch notwendig: Entlang des Weges haben wir immer wieder Pflanzen probiert, von denen wir zuvor noch nie gehört hatten.

Stéphane bietet unterschiedlichste Touren an, darunter auch „Überlebenstrainings“ für Kinder und Ausflüge für gehbehinderte Personen. Er spricht primär Französisch, aber auch gutes Englisch – selbst wenn er sich bei uns immer für sein Englisch entschuldigt hat. Mittlerweile hat er auch einen Kollegen, der die englischen Touren durchführt.

Hier kommst du zur Website: Nature en soi.

Montagne Sainte Victoire Wandern

Aix en Provence Erfahrungen

Montagne Sainte Victoire Tipps

4. Weitere Reisetipps für Aix-en-Provence

Wie viel Zeit soll ich für Aix-en-Provence einplanen?

Aix-en-Provence ist schnell erkundet und prinzipiell kannst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten problemlos in einigen Stunden erkunden. Wir empfehlen dir trotzdem, mindestens zwei Nächte in Aix zu bleiben. So kannst du das besondere Lebensgefühl, das hier zu spüren ist, besser genießen. Wenn du außerdem am Montagne Sainte-Victoire wandern gehen möchtest, könntest du sogar eine dritte Nacht anhängen.

Wann ist die beste Reisezeit für Aix-en-Provence?

Aix-en-Provence ist generell mit vielen Sonnenstunden und sehr mildem Klima gesegnet. Die heißesten Monate (Juli & August) empfehlen wir dir nicht, denn Sightseeing bei über 30 Grad finden wir ziemlich anstrengend – von einer Wanderung auf den Montagne Sainte-Victoire ganz zu schweigen. Außerdem herrscht in dieser Zeit erhöhte Waldbrandgefahr.

Frühling und Herbst sind beliebte Reisezeiten für Aix-en-Provence. Je später es Richtung Lavendelblüte (Anfang/Mitte Juni bis Anfang/Mitte August) geht, desto voller wird es. Wir selbst waren im September in Aix-en-Provence und können diesen Monat sehr empfehlen: Es war untertags immer noch sehr warm und den ganzen Tag über sonnig.

Anreise: Wie komme ich nach Aix-en-Provence?

Der größte nächstgelegene Flughafen befindet sich in Marseille. Von Marseille erreichst du Aix-en-Provence mit dem Auto in etwa einer halben Stunde. Generell empfehlen wir dir, bei einer Reise durch die Provence auf jeden Fall einen Mietwagen zu leihen. Es gibt so viele wunderschöne Ziele, die du mit einem Auto ganz flexibel ansteuern kannst.

Weitere Reiseziele in der Provence

Neben Aix gibt es in Provence noch viel mehr zu sehen. In diesem Blogartikel haben wir zum Beispiel unsere Ziele für einen Roadtrip durch die schönsten Dörfer in der Provence beschrieben: Die Bergdörfer der Provence. Du kannst deinen Aufenthalt in Aix-en-Provence perfekt mit diesem Mini-Roadtrip kombinieren.

Aix en Provence Tipps


Transparenz: {Werbung}

Für diesen Blogartikel haben wir mit der Französischen Zentrale für Tourismus (Atout France) zusammengearbeitet. Im Rahmen der Naturkampagne #gesichterfrankreichs durften wir zwei Wochen lang durch Südfrankreich reisen – darunter auch nach Aix-en-Provence. Auf unsere Meinung hat diese Zusammenarbeit selbstverständlich keinen Einfluss.

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Aix-en-Provence? Warst du auch so begeistert? Wenn du noch mehr Tipps oder auch Fragen hast, dann hinterlass uns sehr gerne einen Kommentar!