Willkommen in Canggu, dem vermutlich hippsten Ort auf Bali. Canggu hat in den vergangenen Jahren eine Entwicklung hingelegt wie kein anderes Dorf auf Bali: Einst ein verschlafener Küstenort, heute ein Instagram-Paradies und Digital-Nomad-Hotspot. Nirgendwo sonst auf Bali sind die Smoothie Bowls fotogener, die Menschen schöner und die Vibes cooler als in Canggu.

Canggu zieht junge Reisende magisch an und auch wir wollten uns selbst ein Bild vom vielleicht angesagtesten Ort auf Bali machen. Unser Fazit: Die ganz große Liebe war es nicht, aber wir würden wiederkommen und wir verstehen auch, warum Canggu das Trendreiseziel schlechthin ist.

Überlegst du, ebenfalls nach Canggu zu reisen? In diesem Artikel zeigen wir dir, was dich dort erwartet und verraten natürlich unsere persönlichen Tipps für deine Reise nach Canggu.

Canggu Tipps

1. Canggu: Erste Infos & Wissenswertes im Überblick

Canggu liegt an der Südküste Balis, nicht weit von den touristischen Orten Seminyak und Kuta entfernt. Der Vibe in Canggu ist jedoch ein gänzlich anderer: In Canggu triffst du auf Surfer-Girls und -Boys, auf entspannte Menschen, auf Digital Nomads und junge Familien.

Die schlechte Nachricht: Canggu selbst ist kein sonderlich schöner Ort. Das klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber Canggu lebt eindeutig von den “coolen” Vibes. Die Haupt-Strände von Canggu (Batu Bolong bzw. Echo Beach) sind lange nicht so paradiesisch wie man sie sich vielleicht erhofft. Der Sand ist ziemlich dunkel und das Wasser oft schmutzig. Dafür findest du hier die perfekten Surfbedingungen – einer der Gründe, weshalb es so viele Menschen nach Canggu zieht.

Canggu ist von Reisfeldern umgeben. Die Natur ist zwar lange nicht so spektakulär wie beispielsweise rund um Ubud, aber dennoch ganz schön. Gut zu wissen: Canggu ist ziemlich weitläufig. “Das” Zentrum gibt es nicht wirklich, sondern Canggu erstreckt sich über eine Strecke von mehreren Kilometern.

Für wen ist Canggu als Reiseziel geeignet?

  • Für SurferInnen und jene, die es lernen möchten: Das Angebot an Surfschulen bzw. Surfcamps in Canggu ist ziemlich groß und wohl nirgendwo auf Bali findest du auf einem Fleck so viele Menschen, die mit ihrem Surfboard am Roller durch die Gegend brausen.
  • Für Foodies: Es gibt in Canggu mehr hippe Lokale als du während deiner Reise jemals testen wirst können. Ganz getreu dem Motto “Das Auge isst mit” darfst du dich auch auf künstlerisch angerichtete Speisen und Getränke freuen.
  • Für Digital Nomads bzw. Menschen, die für längere Zeit einen Rückzugsort zum Arbeiten oder Entspannen suchen: Klingt kurios, aber die digitale Szene in Canggu ist wirklich groß, das Internet schnell und stabil und das Angebot an wunderschönen Unterkünften riesig.

Wenn du einen Küstenort für einen klassischen Strandurlaub suchst, dann würden wir von Canggu abraten. Die Strände sind zum Schwimmen nicht wirklich einladend. Man kann im Meer zwar schwimmen, aber die Strömungen sind ziemlich stark.

Die beste Reisezeit für Canggu

In Indonesien gibt es zwei Jahreszeiten: Regenzeit sowie Trockenzeit. Das Klima ist das gesamte Jahr über tropisch, d.h. du musst dich auf eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit einstellen.

Die Trockenzeit (ca. von April/Mai bis Oktober) ist jene Jahreszeit mit der stabileren Wetterlage. Es regnet tendenziell weniger – der eine oder andere Regenguss ist aber dennoch dabei! Wir selbst waren einmal im April bzw. Mai auf Bali und fanden es da sehr angenehm. Abgesehen davon, dass wir wenig Niederschlag hatten, war auch die Landschaft direkt nach der Regenzeit saftig grün und wunderschön.

Dezember und Jänner gelten als die Monate mit dem meisten Niederschlag. Allerdings können wir dich beruhigen: Auch im Jänner waren wir bereits auf Bali (u.a. in Canggu) und fanden es halb so wild. Klar, der Himmel war oft wolkenverhangen und es hat häufig geregnet – dennoch war auch viel Sonnenschein dabei.

Das Meer ist in der Regenzeit oft sehr trüb und es wird meist auch viel mehr Müll angespült. Du solltest dich in der Regenzeit jedenfalls darauf einstellen, dass deine Pläne das eine oder andere Mal mit Sicherheit von einem Regenguss durchkreuzt werden.

Wie komme ich in Canggu von A nach B?

Canggu ist vergleichsweise weitläufig und erstreckt sich über mehrere Kilometer. Die meisten leihen sich daher einen Roller, um Strände und Restaurants schnell und bequem zu erreichen.

Man kann manche Strecken auch zu Fuß gehen, aber einerseits ist das auf Dauer wirklich anstrengend (vor allem in der Mittagshitze), andererseits ist Canggu (wie ganz Bali) nicht unbedingt das FußgängerInnen-freundlichste Reiseziel. So gibt es beispielsweise oft keine Gehsteige und es passiert nicht selten, dass man an einem Rudel bellender Hunde vorbeigehen muss. (Es gibt auf ganz Bali vergleichsweise sehr, sehr viele Hunde.)

Wir empfehlen dir daher, dir für deine Zeit in Canggu einen Roller zu leihen. Am einfachsten funktioniert das über deine Unterkunft. Einen Roller erhältst du für ungefähr 75.000 IDR pro Tag. Je länger du den Roller mietest, desto eher kannst du einen Rabatt verhandeln. Wichtig: Rollerfahren in Südostasien ist immer mit einem Risiko verbunden. Unsere Tipps zum sicheren Rollerfahren verraten wir dir in diesem Artikel: Indonesien Reisetipps.

Reiseführer für Indonesien: Unsere Tipps

Wir empfehlen dir für Indonesien die Reiseführer von Stefan Loose. Diese sind für Südostasien immer unsere Nummer eins, denn sie sind super recherchiert, sehr ausführlich und mit guten Tipps gefüllt. Je nachdem, ob du nur nach Bali (und Lombok) oder auch auf andere indonesische Insel reist, können wir dir folgende beiden Reiseführer empfehlen:

Canggu Strand

2. Fünf Dinge, die du in Canggu machen kannst: Unsere Tipps

Surfen in Canggu

Um eine Sache kommt man in Canggu kaum herum: Surfen. Die Strände von Canggu gelten als die bekanntesten (und auch vollsten) Surf-Spots auf Bali. Überall laufen braun gebrannte Menschen mit Surfboards herum oder führen ihre Boards mit dem Roller spazieren.

Wenn du Surfen lernen möchtest, dann ist Canggu definitiv ein guter Ort dafür. Es gibt in Canggu Surfkurse bzw. Surfcamps wie Sand am Meer. Wir können dir The Chillhouse Bali empfehlen (wo wir selbst auch übernachtet haben). Dort werden Surfkurse mit sehr gut ausgebildeten Surflehrern angeboten.

Falls Surfen nicht so dein Ding ist: Kein Problem – können wir ebenfalls verstehen. Es macht auch Spaß, die SurferInnen einfach nur vom Strand zu beobachten. Fürs Schwimmen im Meer jedoch gibt es auf Bali definitiv bessere Ecken als Canggu, dessen solltest du dir bewusst sein.

Canggu Surfen Tipps

Yoga in Canggu

Obwohl eigentlich Ubud das Yoga-Zentrum auf Bali schlechthin ist, findest du auch in Canggu genügend Möglichkeiten, deine Sonnengrüße zu praktizieren. Es gibt einerseits viele Unterkünfte mit eigenen Yoga-Shalas bzw. Kursen und andererseits auch zahlreiche Yoga-Studios.

Wir selbst hatten das Glück, dass direkt in unserer Unterkunft (The Chillhouse Bali) zwei Mal täglich eine Yoga-Stunde stattfand. Das Angebot reicht hier von ruhigen Meditations-Einheiten bis zu fordernden Vinyasa-Flows. Falls du also eine Unterkunft mit einem breiten Yoga-Angebot suchst, dann können wir dir das Chillhouse sehr empfehlen. Nähere Infos zu unserem Aufenthalt verraten wir dir weiter unten in diesem Blogartikel.

Solltest du eher auf der Suche nach einem Yoga-Studio sein, dann legen wir dir The Practice ans Herz. Du praktizierst hier unter einem riesigen Bambus-Dach – eine einzigartige Location mit ganz speziellem Ambiente. Auch die YogalehrerInnen sind hier sehr erfahren.

Gut Essen: Canggu für Foodies

Canggu ist ein Paradies für all jene, die gutes Essen lieben. Das Angebot an hippen Lokalen in Canggu ist verrückt groß und gefühlt kommen täglich neue Restaurants und Cafés hinzu. Von günstigen Warungs (einfache, authentische Lokale) bis hin zu durchgestylten Hipster-Cafés ist alles dabei.

Crate Café: Eines unserer allerliebsten Frühstückslokale in Canggu. Das Crate Café ist dermaßen beliebt, dass es morgens oft rappelvoll ist. Wir lieben das Frühstück “Peas Please”: Avocado-Toast mit Spinat, pochiertem Ei und Erbsen – köstlich! Hier solltest du unbedingt vorbeischauen, wenn du in Canggu bist.

Café Organic: Sehr hübsches (“Instagram-taugliches”) Café mit köstlichen Smoothie Bowls. Die Bewertungen auf einschlägigen Plattformen sind mitunter durchwachsen, wir haben hier aber sehr gut gegessen.

The Shady Shack: Sehr empfehlenswertes vegetarisches Restaurant mit vielen veganen Gerichten. Das Ambiente ist ebenfalls toll: Du sitzt hier im Grünen (Moskitospray nicht vergessen).

Peloton Superstore: Ein weiteres In-Lokal und ein Paradies für VeganerInnen. Das Essen ist köstlich und das Ambiente sehr gemütlich.

Warung Dandelion: Wenn du abends traditionell indonesisch essen gehen möchtest, dann ab mit dir ins Warung Dandelion. Hier sitzt man in einem sehr schönen, romantischen Garten. Das Preisniveau ist mehr als fair und der Service außergewöhnlich zuvorkommend.

Finns Beach Club: Wir waren hier nicht im Beach Club selbst, sondern nur in der dazugehörigen Bar. Die Preise sind eher gehoben, dafür kannst du von hier tolle Sonnenuntergänge ansehen.

Sonnenuntergänge bestaunen in Canggu

Canggu ist südwestlich ausgerichtet. Die Strände von Canggu sind daher wie geschaffen für grandiose Sonnenuntergänge. Du kannst es dir einfach im Sand gemütlich machen oder aber in einer der unzähligen Bars Platz nehmen. Die Sonne geht auf Bali ganzjährig zwischen 18 und 18:30 Uhr unter – ideal also für einen Sundowner vor dem Abendessen.

Canggu Sonnenuntergang

Canggu Bali Tipps

Nightlife: Feiern in Canggu

Last but not least: Wer Party machen möchte, ist in Canggu bestens aufgehoben. Mittlerweile gibt es keinen Wochentag, an dem nicht irgendwo eine Party oder ein Event stattfindet. Zugegeben, wir zählen überhaupt nicht zum Partyvolk, aber wir haben es uns nicht nehmen lassen, das Nachtleben in Canggu auch einmal zu erleben.

Einer der Hotspots ist das Old Man’s, das sich direkt am Strand Batu Bolong befindet. Untertags geht es hier ganz gemütlich zu. Am frühen Abend gibt es Live-Musik und manchmal legt auch ein DJ auf. Ebenfalls rappelvoll ist es bei den legendären Sonntags-Partys im Deus. Oft spielen hier einheimische Bands und es wird die ganze Nacht getanzt.

Finns Canggu

3. Wo übernachten? Unser Hotel-Tipp für Canggu

Wir selbst haben eine Woche im The Chillhouse Bali übernachtet und können dir diese Unterkunft wärmstens ans Herz legen. Der Name ist hier Programm: Im Chillhouse geht es ums Entspannen. Es werden täglich zwei Yoga-Einheiten in der hauseigenen Yoga-Shala angeboten. Außerdem kannst du hier Surfkurse buchen.

Die Zimmer sind zum Wohlfühlen: Wir selbst waren in einem der wirklich geschmackvollen Deluxe Rooms untergebracht. Das Frühstück ist ausgezeichnet – besonders gut geschmeckt haben uns die verschiedenen Smoothie Bowls. Auch das Abendessen (kann dazu gebucht werden) war hervorragend. Man isst üblicherweise an einem der großen Tische mit anderen Gästen – wie in einer großen Familie.

Das bringt uns auch schon zum nächsten Punkt: Die Atmosphäre im Chillhouse ist sehr familiär und persönlich. Man kommt leicht mit anderen ins Gespräch (perfekt für Alleinreisende also), es gibt aber genügend Raum, sich zurückzuziehen. Die Anlage ist ziemlich weitläufig und grün. Es gibt zwei Pools und auch die angebotenen Massagen sind sehr zu empfehlen.

Das Chillhouse liegt etwas außerhalb – mit dem Roller sind es ungefähr fünf Minuten zum Strand. Dafür ist es rundherum sehr ruhig und entspannt. Unser Fazit: Wir würden jederzeit wieder hier übernachten!

Hier kannst du die Unterkunft buchen: The Chillhouse Bali

Chillhouse Canggu Erfahrungen


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Canggu und hast noch weitere Tipps? Oder planst du eine Reise nach Canggu und hast noch Fragen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!