Kroatien oder Italien? Mal ehrlich: Beim Anblick des gigantischen Amphitheaters in Pula ist diese Frage nicht unberechtigt. Pula versprüht an manchen Ecken tatsächlich italienisches Flair.

Pula ist die größte Stadt Istriens und eines der beliebtesten Reiseziele auf der kroatischen Halbinsel. Wobei wir ehrlich sein müssen: Im Vergleich zu anderen Orten in Kroatien hat uns Pula weniger vom Hocker gerissen als erwartet bzw. erhofft. (Dazu aber gleich mehr.)

Nichtsdestotrotz ist das Hafenstädtchen mit seinen imposanten Sehenswürdigkeiten natürlich einen Besuch wert. Südlich von Pula befinden sich am Kap Kamenjak außerdem einige der schönsten Strände Istriens.

Was dich bei einem Urlaub in Pula erwartet, verraten wir dir in diesem Artikel auf unserem Reiseblog. Dazu gibt’s natürlich wie immer unsere persönlichen Tipps und Empfehlungen.

1. Was dich in Pula und am Kap Kamenjak erwartet: Erste Reisetipps & FAQs

Wo liegt Pula bzw. das Kap Kamenjak & wie komme ich hin?

Wir springen auf der Landkarte zur Halbinsel Istrien im Norden Kroatiens. Ganz im Süden Istriens liegt die Hafenstadt Pula. Nur einige Kilometer davon entfernt, am äußersten südlichen Zipfel der Halbinsel, gelangst du zum Kap Kamenjak – einer geschützten Naturlandschaft mit unzähligen Buchten und Stränden.

Pula verfügt über den größten Flughafen in Istrien. Wer also beispielsweise aus dem Norden Deutschlands kommt, kann bequem mit dem Flugzeug anreisen und sich dann vor Ort (falls gewünscht) einen Mietwagen leihen. (Wir buchen unseren Mietwagen immer über Sunny Cars.)

Wenn du es nicht ganz so weit hast, empfehlen wir eine Anreise mit dem Auto. Von Wien oder auch München erreichst du Pula in rund sechs Stunden – Staus an der Grenze natürlich nicht miteingerechnet. Wichtig: Für die Fahrt durch Slowenien ist eine Vignette notwendig (vor der Grenze erhältlich). Die Maut in Kroatien wird dagegen ganz einfach jeweils am Schalter bezahlt.

Worauf kann ich mich bei einem Urlaub in Pula freuen?

  • Städteurlaub & Kultur: Pula ist mit über 50.000 Einwohner*innen die größte Stadt Istriens. Wer sich also Abgeschiedenheit erwartet, ist in Pula falsch. Pula ist sehr städtisch. Und: In Pula gibt es so einige Sehenswürdigkeiten.
  • Italienisches Flair: Das italienische Erbe in Istrien ist in Pula ganz besonders zu spüren. An manchen Straßenecken thronen römische Bauwerke, sodass man fast glauben könnte, man sei in Italien gelandet. Wir mochten diesen spannenden Kultur- bzw. Architekturmix sehr.
  • Strände: Unweit von Pula findest du einige traumhafte Strände, darunter natürlich allen voran die malerischen Buchten im Naturpark Kap Kamenjak. Pula ist somit ein gutes Reiseziel, um Bade- und Städteurlaub miteinander zu kombinieren.

Was wir nicht unerwähnt lassen möchten: Zwischen Pula und uns hat es leider nicht so sehr “Klick” gemacht wie es in anderen kroatischen Städten der Fall war. Woran das liegt? Gute Frage, da sind wir uns selbst nicht so ganz sicher.

Trotz der wirklich sehr eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten fanden wir Pulas Altstadt weniger charmant als beispielsweise jene Rovinjs. Das mag aber bei dir anders sein. Falls du also andere Erfahrungen gemacht hast, dann lass es uns gerne unter diesem Artikel in den Kommentaren wissen.

Wie viele Tage soll ich für Pula und das Kap Kamenjak einplanen?

Die erste Frage, die du dir stellen solltest, lautet: Möchtest du in Pula übernachten oder “nur” einen Ausflug dorthin unternehmen? Wir persönlich tendieren zu Letzterem (weil wir beispielsweise Rovinj reizvoller finden) – aber das ist Geschmackssache.

Prinzipiell kannst du im Rahmen eines Tagesausflugs die Region (sprich Pula und Kap Kamenjak) super erkunden: Vormittags besichtigst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Highlights im Zentrum von Pula, nachmittags machst du einen Ausflug zu den Stränden am Kap Kamenjak. Und abends kannst du sogar noch einmal für einen Sunset-Bummel inkl. Abendessen in Pula Halt machen.

Aber es spricht natürlich überhaupt nichts dagegen, ein paar Nächte in Pula zu bleiben oder überhaupt deinen gesamten Istrien-Urlaub dort zu verbringen. Pula liegt zwar ganz im Süden von Istrien, dank der geringen Fahrzeiten innerhalb der Halbinsel erreichst du aber praktisch alle sehenswerte Orte Istriens in weniger als einer Stunde mit dem Auto.

Was ist die beste Reisezeit für Pula?

Wie für eigentlich alle Orte Istriens lautet auch hier unsere Empfehlung: Möglichst nicht in der Hochsaison. Kroatien ist einfach ein unglaublich beliebtes Urlaubsland und Istrien im Speziellen ist in den Sommermonaten extrem gut besucht.

Uns ist natürlich bewusst, dass es insbesondere für Familien mit Kindern nicht anders möglich ist, daher keine Sorge: Natürlich kannst du auch im Juli oder August nach Pula reisen. Stell dich dann allerdings auf recht volle Strände, gut gebuchte Hotels und ausreservierte Restaurants ein.

Wenn es möglich ist, dann empfehlen wir dir eine Reise idealerweise im Frühling oder Herbst. Wir waren Anfang Juni in Pula, stellen uns aber beispielsweise auch den September sehr schön vor.

Pula Tipps

2. Pula: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Tipps

Amphitheater in Pula

Starten wir dieses Kapitel gleich einmal mit dem Highlight in Pula, dem Wahrzeichen der Stadt und zweifellos wichtigstem Bauwerk: dem gigantischen römischen Amphitheater Pulas.

Das Amphitheater thront mitten im Stadtzentrum. Die gewaltigen Dimensionen täuschen nicht: Das Amphitheater ist tatsächlich das sechstgrößte der Antike und überhaupt eines der am besten erhaltenen.

Du kannst das Amphitheater zwar von innen besichtigen, aber prinzipiell siehst du alles Wichtige auch von außen, da das Bauwerk von praktisch allen Seiten gut zugänglich ist.

Amphitheater Pula

Kastell von Pula

Eine Überraschung im positiven Sinne erlebten wir beim Kastell von Pula. Wir hatten uns nicht allzu viel erwartet, doch tatsächlich wirst du hier mit einem wunderschönen Blick aus der Vogelperspektive über Pula bis hin zum Amphitheater belohnt.

Das Kastell befindet sich nahe des Zentrums auf dem höchsten Hügel Pulas. Du erreichst es nach einem kurzen Aufstieg. Da wir nach Ende der Öffnungszeiten dort waren, war ein Besuch des Kastells nicht mehr möglich. Das machte uns aber gar nichts aus, denn das Highlight soll hier ohnehin der Ausblick sein und den kannst du vollkommen kostenfrei rund um die Uhr erleben.

Unser Tipp: Zum Sonnenuntergang ist es hier oben besonders stimmungsvoll. Einfach ein gut gekühltes Getränk aus der Altstadt einpacken und es den einheimischen Jugendlichen gleich tun – Müll mitnehmen aber bitte nicht vergessen!

Pula Aussichtspunkt

Augustustempel & ehemaliges Forum

Auf dem Forum, dem ehemaligen Hauptplatz, thront eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit Pulas: Der Augustustempel. Unglaubliche 2.000 Jahre ist dieses monumentale Bauwerk alt.

Obwohl der Tempel gar nicht einmal so groß ist, finden wir seinen Anblick sehr eindrucksvoll. Er wirkt einerseits so wohlproportioniert und zeugt andererseits von der bewegten Geschichte dieses Ortes. Gemeinsam mit dem benachbarten Rathaus gibt der Tempel ein tolles Fotomotiv ab.

Am Rande des Forums selbst sind einige Cafés und Restaurants angesiedelt. Vor allem abends vor Sonnenuntergang ist die Stimmung auf diesem belebten Platz wirklich sehr nett.

Pula Reiseblog

Sergierbogen (= Goldenes Tor)

Noch so ein römisches Überbleibsel, das wirklich sehenswert ist, ist der sogenannte Sergierbogen. Er wird auch Triumphbogen oder Goldenes Tor genannt, da er einst mit üppiger Vergoldung geschmückt war.

Der Sergierbogen befindet sich mitten im Zentrum von Pula, am Beginn der Fußgänger*innen-Zone. Direkt dahinter gelangst du sozusagen in die Einkaufsstraße mit vielen Boutiquen und Souvenirshops.

Dieses über 2.000 (!) Jahre alte, acht Meter hohe Schmuckstück ist von beiden Seiten sehenswert. Die westliche, zur Stadt ausgerichtete Seite, ist in korinthischem Stil kunstvoll verziert.

Pula Goldenes Tor

Markthalle von Pula

Die markante Jugendstil-Markthalle von Pula ist in architektonischer Hinsicht ein ziemlicher Hingucker. Sie beherbergt heute den Fischmarkt. Wer die Markthalle von innen sehen möchte, der muss sich also auf eine entsprechende Geruchskulisse einstellen.

Draußen vor der Markthalle geht eine Art Bauernmarkt über die Bühne. An den Ständen werden neben einer unglaublichen Vielfalt an Obst und Gemüse auch Käse, Honig und kroatische Spezialitäten verkauft. Wir mochten es dort ehrlicherweise lieber als in der Markthalle, aber das ist vermutlich Geschmackssache.

Pula Markthalle

3. Kap Kamenjak: Ausflug ins Naturschutzgebiet

Das Kap Kamenjak am südlichsten Zipfel Istriens ist sozusagen DAS Ausflugsziel rund um Pula. Es liegt gerade einmal 15 Autominuten vom Zentrum Pulas entfernt. Entlang der schroffen Küste des Kap Kamenjaks sind einige der schönsten Buchten und Strände Istriens zu finden.

Wie kann ich das Kap Kamenjak erkunden?

Das Eingangstor zum Kap Kamenjak ist das kleine Örtchen Premantura. Südlich davon führt die Straße direkt in den Naturpark Kamenjak. Wer mit dem Auto anreist, zahlt 80 Kuna Eintritt – für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen ist der Zutritt kostenlos.

Du kannst einen Großteil des Kap Kamenjak mit dem Auto befahren. Jetzt kommt das große ABER. Die Straßen bzw. genauer gesagt die Schotter- bzw. Sandpisten sind an manchen Abschnitten wirklich außerordentlich holprig. Oder anders gesagt: Es gab Momente, in denen wir um die Reifen unseres Autos ein wenig gebangt haben. Hinzu kommt, dass unglaublich viel Staub aufgewirbelt wird und man am Ende des Tages dringend eine Autowäsche benötigt.

Würden wir wieder mit dem Auto fahren? Mag sein. Denn die Alternative, nämlich mit dem Fahrrad durch den Staub zu düsen, stellen wir uns noch weniger erfreulich vor. Und zu Fuß sind die Distanzen unserer Meinung nach (wenn man mehr als nur den obersten Teil des Kap Kamenjak sehen möchte), einfach zu weit.

Eine angenehme, vermutlich stressfreiere Alternative zum Landweg könnte eine Bootsfahrt sein. Es werden zahlreiche Touren angeboten, die beispielsweise in Pula starten und verschiedene Buchten bzw. Höhlen ansteuern. Der Nachteil solcher Bootstouren ist natürlich, dass du zeitlich gebunden und nicht individuell unterwegs bist.

Hier kannst du die Tour buchen: Bootstour Kap Kamenjak ab Pula

Ein Highlight muss es auch sein, die Buchten und Höhlen entlang der Küste mit dem Kajak zu erkunden. Falls dich das interessiert, dann gibt es ebenfalls tolle Touren, die du beispielsweise über GetYourGuide buchen kannst.

Hier kannst du die Tour buchen: Kajak-Tour am Kap Kamenjak

Was erwartet mich am Kap Kamenjak?

Das Kap Kamenjak ist in erster Linie ein Ausflugsziel für einen Badetag. All jene, die die Strände rund um Pula erkunden möchten, kommen um das Kap Kamenjak kaum herum.

Die landschaftlich schöneren Strände befinden sich eher an der Westküste. Wunderschön ist beispielsweise die Bucht namens Pinižule (auf dem ersten Foto zu sehen).

Der Süden des Kap Kamenjak ist ein Paradies für Klippenspringer*innen. Am Strand namens Mala Kolombarica (auf dem zweiten Foto zu sehen) kannst du den Sprung in die Tiefe wagen. Aber bitte Vorsicht walten lassen und nicht selbst überschätzen. Heißt: Erst mal von niedriger Stufe springen und unbedingt darauf achten, wo sich im Wasser Felsen befinden.

Gleich nebenan befindet sich die legendäre Safari Bar. Sie gilt als eines der Highlights am Kap Kamenjak. Dich erwartet hier eine weitläufige Outdoor-Bar, deren Flair ein wenig an Jamaika erinnert. Zu essen gibt’s eher einfachere Gerichte wie Burger, aber natürlich kannst du auch “nur” etwas trinken. Mit Glück erwischst du einen der Plätze mit Meerblick.

Ist das Kap Kamenjak überlaufen?

Sagen wir so: Bei unserem Besuch Anfang Juni war deutlich mehr los als gedacht. Das bedeutet: Von einsamen Buchten keine Spur, recht viel Verkehr auf den Schotterpisten sowie eine gut besuchte Safari Bar, in der man kaum noch einen Platz bekommen hat.

Wir könnten uns vorstellen, dass es am Kap Kamenjak im Hochsommer noch voller wird. Insofern können wir manche Meinungen, die von einem “überlaufenen” Ausflugsziel sprechen, durchaus nachvollziehen, empfanden es bei unserem Besuch aber nicht ganz so schlimm.

Lange Rede, kurzer Sinn: Lass dich vom Wording “Naturschutzgebiet” nicht täuschen und erwarte dir vor allem im Hochsommer am Nachmittag keine einsamen Landstriche – schon gar nicht an den Hotspots wie rund um die Safari Bar. Das Kap ist ein ziemlicher Besucher*innen-Magnet.

Kap Kamenjak Strände
Kap Kamenjak Klippenspringen
Kap Kamenjak

4. Übernachten in Pula: Hotel-Tipps

Option 1: Am Strand

Solltest du auf der Suche nach einer traumhaften Unterkunft am Strand sein, dann können wir dir das Boutique Hotel Valsabbion wärmstens empfehlen. Dieses 4-Sterne-Hotel ist mit Sicherheit eines der besten in Pula.

Die äußerst ruhige Lage direkt am privaten Strandbereich ist hervorragend. Rundherum findest du in Gehweite zahlreiche Restaurants fürs Abendessen.

Das gesamte Hotel ist modern mit viel Gespür fürs Detail eingerichtet. Es gibt nur wenige Zimmer – du darfst dich somit auf ein sehr angenehmes Ambiente freuen. Das Frühstück soll außerdem ausgezeichnet sein.

Hier kannst du das Hotel buchen: Boutique Hotel Valsabbion

Option 2: In der Stadt

Im Stadtzentrum von Pula beschränkt sich das Unterkunftsangebot eher auf Apartments und weniger auf klassische Hotels. Sehr zu empfehlen sind die Apartments Forum bzw. die dazugehörigen Apartments Forum 2.

Wie der Name schon verrät, übernachtest du hier nahe des Forums, einem der bekanntesten Plätze Pulas, an dem sich auch der Augustus-Tempel befindet, und somit mitten im Stadtzentrum. Die Apartments sind sehr geschmackvoll und modern eingerichtet.

Unser Fazit: Die Apartments sind sicher nicht die erste Wahl für einen längeren Erholungsurlaub. Wenn bei dir aber eher das Sightseeing im Zentrum von Pula im Fokus steht und du nur ein bis zwei Nächte bleibst, bist du hier richtig.

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Apartments Forum bzw. Apartments Forum 2


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal im Pula und/oder am Kap Kamenjak? Wie hat es dir gefallen? Möchtest du diesem Artikel noch weitere Tipps oder Erfahrungen hinzufügen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!