Valencia. Oder: Unsere bisher spontanste Städtereise. Einem günstigen Angebot war es zu verdanken, dass zwischen Flugbuchung und Abflug nicht einmal 24 Stunden lagen. Wir lieben das sonnige Spanien als Reiseland ja sehr und daher waren wir von Anfang an ziemlich sicher, mit Valencia die richtige Wahl getroffen zu haben. Ob sich unsere Vermutung bestätigt hat? Und wie!

Das angenehm unaufgeregte Valencia hat uns mit seiner Altstadt vom ersten Moment an begeistert. In diesem Blogartikel erzählen wir von den Highlights unseres Kurztrips. Kleine Warnung vorab: Es könnte sein, dass wir dir mit diesem Artikel einen Floh ins Ohr setzen und du ebenfalls ziemlich bald eine Städtereise nach Valencia planen wirst. (Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt.) All unsere Tipps für Valencia findest du übrigens am Ende des Artikels in einer Karte eingezeichnet.

1. Valencia im Überblick: darauf kannst du dich freuen

Dass Valencia die drittgrößte Stadt Spaniens ist, war uns zuvor nicht wirklich bewusst. Und um ehrlich zu sein: Valencia mag mit knapp 800.000 EinwohnerInnen zwar eine Großstadt sein, doch das historische Zentrum fanden wir dennoch angenehm überschaubar.

Wir hatten zuvor gelesen, dass es Valencia an imposanten Sehenswürdigkeiten mangelt. Bingo! Das war dann ungefähr der Moment, in dem wir auf “buchen” geklickt haben. Denn von einem “Must-see” zum nächsten zu laufen, stand absolut nicht auf unserem Plan. Stattdessen wollten wir lieber das Flair der Stadt genießen.

Valencia Tipps

Retrospektiv können wir bestätigen, dass du in Valencia weder ein Bauwerk wie die Sagrada Família noch ein Museum wie das Museo del Prado finden wirst. Soll heißen: Die Sehenswürdigkeiten in Valencia sind keine Superlative wie etwa jene in Barcelona oder Madrid. Was du allerdings findest, sind unzählige hübsche Gässchen, eine sehenswerte Kathedrale samt Glockenturm mit Ausblick, einen tollen Markt, und das wichtigste: ganz viel authentisches, spanisches Flair.

Übrigens: Wir möchten keine Illusionen zerstören, aber wir persönlich fanden die Innenstadt von Valencia viel touristischer als erwartet. Damit meinen wir, dass hier ein Souvenirshop an den anderen grenzt, diverse Künstler ihre Darbietungen zeigen und du mehr Menschen mit Fotoapparat sehen wirst als dir lieb ist. Die gute Nachricht: Wenn du dich ein bisschen von den großen Hotspots entfernst, dann kannst du in Valencia ziemlich schnell ins authentische Leben eintauchen.

Wie viele Tage soll ich für Valencia einplanen?

Wir haben drei Nächte in Valencia verbracht und fanden das für unseren Kurztrip perfekt. So konnten wir einige Sehenswürdigkeiten sehen, haben uns aber trotzdem auch zwischendurch einfach treiben lassen können. Dazu müssen wir aber auch erwähnen, dass wir jeweils von früh bis spät unterwegs waren. Wenn du es lieber ruhiger angehen möchtest oder vielleicht mit Kindern unterwegs bist, würden wir noch ein oder zwei zusätzliche Nächte anhängen.

Valencia Reisetipps

Valencia Städtetrip

2. Sehenswürdigkeiten & sehenswerte Orte in der Altstadt von Valencia

Wenn du in Valencia angekommen bist, dann bietet sich zunächst einmal ein Spaziergang durch die historische Altstadt an. An einem Tag kannst du hier alle wichtigen Sehenswürdigkeiten erkunden.

Die Kathedrale von Valencia (Catedral de Santa María de Valencia)

Ein toller erster Anlaufpunkt für deinen Stadtspaziergang ist die Kathedrale von Valencia. Sie befindet sich im nördlichen Teil der Altstadt. Mit ihrem Mix aus unterschiedlichen Baustilen ist sie keine gewöhnliche Kathedrale.

Rund um die Kathedrale liegen einige öffentliche Plätze, von denen du einen tollen Blick auf die Kathedrale hast, darunter der Plaza de la Reina und der Plaza de la Virgen. Wir fanden es ziemlich faszinierend, wie die Kathedrale aus unterschiedlichen Perspektiven immer ein wenig anders aussah. 

Den 63 Meter hohen Glockenturm der Kathedrale namens El Miguelete kannst du über eine Wendeltreppe erklimmen. Details zu diesem sehr empfehlenswerten Aufstieg verraten wir dir in Kapitel 4 dieses Blogartikels.

Kathedrale Valencia

Plaza de la Virgen

Mercado Central

Nicht weit von der Kathedrale entfernt befindet sich der Mercado Central. Die Markthalle ist mit ihrer Architektur im katalanischen Jugendstil ein ziemlicher Blickfang. Dass man dann in ihrem Inneren auch noch ein trubeliges Marktgeschehen vorfindet, ist sozusagen die Draufgabe.

Ein Besuch des Mercado Central gehört bei einem Aufenthalt in Valencia einfach dazu. Manchen ist der Mercado Central zu touristisch und zu wenig authentisch. Natürlich laufen hier sehr viele Urlauber herum – schließlich ist der Markt auch wirklich sehenswert. Wir hatten aber das Gefühl, dass der Markt durchaus auch von Einheimischen besucht wird.

Je weiter man sich den Weg durch die Hallen bahnt, desto spannender wird es übrigens: Eines unserer Highlights war der Fischmarkt am hinteren Ende der Halle. Wir waren ziemlich baff, was hier so alles angeboten wurde.

Mercado Central

Markt Valencia

Mercado de Tapinería

Gleich ums Eck von den touristischen Hotspots findest du diesen versteckten Platz: Der Mercado de Tapinería ist ein bisschen etwas wie ein Geheimtipp. Er ist kein Markt im eigentlichen Sinn, sondern vielmehr ein kulturelles Zentrum mit einigen kleinen Pop-up-Stores, Cafés und Restaurants.

Wir haben hier auf dem Platz im Bar & Kitchen gefrühstückt und das Flair sehr genossen. Für uns ist der Mercado de Tapinería eine angenehme und authentische Abwechslung in der sonst recht touristischen Altstadt.

Torre de Serranos

Das einstige mittelalterliche Stadttor ist den Fußweg zur nördlichen Grenze der Altstadt auf jeden Fall wert. Von außen ist es schon imposant, aber das Beste ist der Ausblick von oben auf die Stadt. Nähere Infos findest du in Kapitel 4 dieses Blogartikels.

Eintritt: 2 Euro (kostenlos mit der Valencia Tourist Card)
Öffnungszeiten: 10 bis 19 Uhr (Montag bis Samstag) bzw. 14 Uhr (Sonn- und Feiertag)

Torre dels Serrans

3. Sehenswürdigkeiten in anderen Teilen der Stadt

Ruzafa

Ruzafa ist das, was man in Wien oder Berlin ein “Hipster-Viertel” nennen würde. Es befindet sich südlich der Altstadt. Im Unterschied zum touristischen Zentrum merkt man sofort, dass es in Ruzafa sehr ruhig zugeht. Die Restaurant- und Café-Dichte ist in Ruzafa relativ hoch. Außerdem findest du hier einige Vintage-Shops.

Dulce de Leche

Empfehlen können wir dir einen Besuch des Cafés Dulce de Leche. Die große Auswahl an Kuchen und Torten hat uns schlichtweg überfordert. Mit ein bisschen Glück kannst du sogar draußen Platz nehmen. Einziges Manko: Der Cappuccino hätte besser sein können.

Adresse: Carrer del Pintor Gisbert 2, Valencia

Ciutat de les Arts i les Ciències

Der Gebäudekomplex der “Stadt der Künste und Wissenschaften” ist ohne Zweifel die futuristischste und skurrilste Sehenswürdigkeit in ganz Valencia. So ganz sicher, was wir davon halten sollen, waren wir ja ehrlich gesagt nicht, aber sehenswert ist das moderne Wahrzeichen von Valencia auf jeden Fall.

In den einzelnen Gebäuden sind unterschiedliche Museen untergebracht. Das berühmteste unter ihnen ist das L’Oceanogràfic. Es ist das größte Aquarium Europas. Wir haben es zwar nicht besucht, aber vor allem, wenn du mit Kindern unterwegs bist, dann bist du hier auf jeden Fall gut aufgehoben.

Wie komme ich zur Ciutat de les Arts i les Ciències?

Vom nördlichen Teil der Altstadt (entlang des trockengelegten Flussbetts) haben wir den Bus Nr. 95 genommen. Er hält an mehreren Stationen entlang der Ciutat de les Arts i les Ciències – je nachdem zu welchem Abschnitt du genau möchtest. Eine einfache Fahrt kostet 1,5 Euro, die du direkt an den Busfahrer bezahlst.

Ciutat de les Arts

Der Strand von Valencia: Playa de la Malvarrosa

Ein Hoch auf Städte am Meer! Der Strand von Valencia liegt zwar etwas außerhalb der Stadt, aber das macht prinzipiell gar nichts, denn mit dem Bus bist du schnell dort.

Wir haben den Stadtstrand namens Playa de la Malvarrosa besucht. Der Strand ist kilometerlang und sehr breit. An heißen Sommertagen soll der Strand wohl gut gefüllt sein, doch bei unserem Besuch war es angenehm ruhig.

Entlang der Strandpromenade reiht sich ein Restaurant an das nächste. Wenn du Zeit hast, dann leih dir doch ein Rad. Damit kannst du die Promenade perfekt erkunden.

Wie komme ich zum Playa de la Malvorrosa?

Am besten du verbindest deinen Besuch des Strandes mit einem Ausflug zur Ciutat de les Arts i les Ciències – letztere liegt nämlich schon auf dem halben Weg zum Strand. Bei der Ciutat de les Arts i les Ciències kannst du ganz einfach in den Bus Nr. 95 einsteigen. Von der Endstation (“Marcos Sopena”) trennt dich nur noch ein kurzer Spaziergang vom Strand. Die Fahrt kostet 1,5 Euro. Bezahlt wird direkt beim Busfahrer.

Strand Valencia

Strandpromenade Valencia

Ehemaliges Flussbett des Turia

Seit den 70er Jahren fließt hier schon kein Wasser mehr. Nach verheerenden Überschwemmungen entschied sich die Regierung nämlich, den Rio Turia umzuleiten, um die Gefahr von Hochwasser ein für alle Mal aus Valencia zu verbannen. Seither wurde das Flussbett zum Naherholungsgebiet umgebaut.

Der kilometerlange Grüngürtel zieht sich nördlich entlang der Altstadt bis zur Ciutat de les Arts i les Ciències. Du kannst hier spazieren gehen oder aber – was sehr beliebt ist – das ehemalige Flussbett mit dem Fahrrad erkunden.

Flussbett Turia

4. Ausblicke über Valencia

Am beeindruckendsten finden wir eine Stadt immer noch von oben. Daher haben wir uns auch diesmal wieder auf die Suche nach den schönsten Aussichtspunkten in Valencia begeben.

El Miguelete

Der berühmteste Aussichtspunkt in Valencia befindet sich auf dem Glockenturm der Kathedrale. Der Aufstieg hat uns zugegebenermaßen etwas aus der Puste gebracht: Immerhin 207 Stufen musst du hier auf einer enger werdenden Wendeltreppe erklimmen. Doch die Mühe lohnt sich. Von oben hast du nämlich einen 360-Grad-Blick über Valencia.

Ein Wermutstropfen: Der Ausblick ist mit einem Gitter versehen, sodass man eigentlich keine richtig tollen Fotos machen kann. Hinzu kommt, dass bei unserem Besuch sehr viele Leute auf der Plattform waren.

Wenn dein Besuch auf eine volle Stunde fällt, dann kannst du deine Hände übrigens schon einmal in Stellung bringen: Der Glockenschlag ist nämlich sehr laut und ohne Ohrenzuhalten kaum zu ertragen.

Eintritt: 2 Euro
Öffnungszeiten: im Sommer täglich 10 bis 19:30 Uhr (im Winter verkürzte Öffnungszeiten)

Torre de Miguelete

Torre de Miguelete Aussicht

Torre de Santa Catalina

Einen wunderschönen Rundumblick auf Valencia samt Kathedrale hast du vom Torre de Santa Catalina, der zur gleichnamigen Kirche gehört. 129 Stufen gilt es zu bezwingen, ehe du den Ausblick endlich genießen darfst.

Der Torre St. Catalina ist viel weniger frequentiert als die Aussichtsplattform der Kathedrale. Und der Vorteil liegt auf der Hand: Vom Torre de Santa Catalina hast du die Kathedrale im Blick.

Eintritt: 2 Euro
Öffnungszeiten: 11 bis 13 Uhr (Montag bis Samstag)

Torre St. Catalina

Ausblick Valencia

Torres de Serranos

Der Ausblick von diesem mittelalterlichen Stadttor über Valencia ist wunderschön. Der Aufstieg dauert um einiges kürzer als etwa beim Glockenturm der Kathedrale (El Miguelete), doch der Blick ist dennoch beeindruckend. Leider kann man nicht wirklich zum Sonnenuntergang kommen, da der Torre de Serranos um 19 bzw. am Sonntag sogar schon um 14 Uhr schließt.

Eintritt: 2 Euro (kostenlos mit der Valencia Card)
Öffnungszeiten: 10 bis 19 Uhr (Montag bis Samstag) bzw. 14 Uhr (Sonn- und Feiertag)

Valencia Aussicht Tipps

5. Essen und Trinken: Restaurants & Cafés in Valencia

Lo de Ponxe en el Kinto Pino

Kreatives, vegetarisches Essen in Spanien zu finden, ist gar nicht so einfach. Das Lo de Ponxe tanzt hier komplett aus der Reihe. Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, dann ist dieses winzige Restaurant ein absolutes Muss. Wir haben lange recherchiert und sind dann ganz zufällig über dieses Juwel gestolpert.

Nicht einmal ansatzweise hätten wir mit solch leckeren & vielfältigen Gerichten gerechnet. Serviert werden vegetarische und vegane Tapas. Die Speisekarte wechselt regelmäßig, ist allerdings ausschließlich in Spanisch gehalten. Da das Englisch der (sehr freundlichen!) Besitzerin auch etwas dürftig ist, haben wir uns kurzerhand mit Google ausgeholfen.

Das Lo de Ponxe scheint übrigens sehr, sehr viele Stammgäste zu haben: Fast jeder Gast wurden herzlich umarmt. Übrigens: Vor 21 Uhr brauchst du hier fürs Abendessen nicht aufkreuzen (wir sprechen aus Erfahrung). Zu Mittag gibt es offenbar wechselnde Tagesgerichte.

Kleiner Hinweis: Du solltest ein wenig Geduld mitbringen, denn es kann schon einmal etwas länger dauern, bis die bestellten Tapas serviert werden. Da hilft nur: Durchatmen und das authentische Treiben genießen. Von uns gibt’s eine klare Empfehlung – wir würden jederzeit wiederkommen!

Adresse: Plaza Rojas Clemente 5, Valencia (etwa 15 Gehminuten von der Kathedrale entfernt)

Horchatería Santa Catalina

In ganz Valencia wirst du immer wieder auf ein bestimmtes Getränk stoßen: Horchata (manchmal auch Orxata geschrieben). Das Erfrischungsgetränk wird aus Erdmandeln und Zucker hergestellt.

Das berühmteste (und definitiv touristischste) Café, um Horchata zu probieren, ist die sehr hübsche Horchatería Santa Catalina. Sie befindet sich in einer kleinen Gasse nahe des Plaza de la Reina. Knapp 3 Euro kostet ein Glas Horchata hier. Der Geschmack ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig, aber wenn man einmal in Valencia ist, sollte man das “Nationalgetränk” unbedingt einmal probiert haben. Zur Horchata werden übrigens traditionellerweise “Fartons” serviert – ein längliches, süßes Gebäck.

Keine Sorge, falls dir der Ansturm in der Horchatería Santa Catalina zu groß sein sollte: Probieren kannst du das Getränk fast überall in Valencia.

Adresse: Plaza de Santa Caterina 6, Valencia (gleich ums Eck von der Kathedrale)

Retrogusto

Den besten Kaffee in ganz Valencia haben wir im Retrogusto getrunken. Der kleine Coffeeshop befindet sich an einem Markstand im Mercado Central.

Wenn du den Mercado Central über den Haupteingang betrittst, dann befindet sich das Retrogusto in der zweiten Reihe auf der linken Seite.

Retrogusto Valencia

Tyris on Tap

Die spanische Craft-Beer-Brauerei “Tyris” hat in der Innenstadt von Valencia ein eigenes Lokal, in dem du dich durch sämtliche ihrer Biersorten kosten kannst. Bei unserem Besuch waren fast ausschließlich junge Einheimische zu Gast. Zum Bier bestellt man sich hier üblicherweise einige Tapas. Der Platz ist nicht so schick wie andere Ecken in Valencia, aber wir mochten das Flair trotzdem sehr.

Adresse: Carrer de la Taula de Canvis 6, Valencia

6. Unser Hoteltipp für Valencia

Wir haben drei Nächte im MD Design Hotel verbracht, das sich im Norden der Altstadt befindet. Die Zimmer sind stylish, aber wirklich sehr klein. Dazu muss man allerdings auch sagen, dass wir die günstigste Zimmerkategorie gebucht haben. Da wir auf Städtereisen ohnehin die meiste Zeit in der Stadt verbringen, war uns die Lage des Hotels wichtiger als die Zimmergröße.

Das Hotel ist ideal gelegen: Die Kathedrale ist gerade einmal fünf Gehminuten entfernt. Das Hotel bietet selbst kein Frühstück an. Das hat uns allerdings nicht gestört, denn so konnten wir verschiedene Frühstückslokale ausprobieren. Ein Highlight ist dafür die kleine Dachterrasse des Hotels. Wir haben es uns zum Sonnenuntergang dort mit leckeren “Empanadas” (spanischen Teigtaschen) gemütlich gemacht.

Hier kannst du das Hotel buchen: MD Design Hotel

Hoteltipp Valencia

MD Design Hotel Valencia

7. Anreise und Transport

Vermutlich landest du so wie wir am Flughafen in Valencia. Der liegt ungewöhnlich nahe an der Stadt. Mit dem Taxi benötigst du nur etwa 15 Minuten in die Innenstadt. Eine Fahrt mit dem Taxi kostet dich etwa 25 Euro (Fahrpreis ca. 20 Euro plus Airport-Zuschlag bei Fahrt vom Flughafen).

Günstiger bist du mit der Metro unterwegs: Linie 3 (rot) und 5 (grüne) bringen dich in ca. 25 Minuten in die Altstadt. Mit der Valencia Tourist Card ist die Fahrt vom Flughafen bereits inbegriffen.

In der Altstadt kannst du die meisten Sehenswürdigkeiten problemlos zu Fuß erreichen. Für Ziele, die etwas außerhalb liegen, bietet sich der öffentliche Bus an. Fahrten mit dem Bus kosten jeweils 1,5 Euro (unabhängig von der Distanz). Mit der Valencia Tourist Card fährst du kostenlos mit dem Bus.

Valencia Erfahrungen

Valencia Tourist Card

Wenn du einige Sehenswürdigkeiten besuchen möchtest, dann kann sich der Kauf der Valencia Tourist Card lohnen. Die Karte ist jeweils für 24, 48 oder 72 Stunden verfügbar und kostet zwischen 15 und 25 Euro. Mit der Karte hast du kostenlosen Eintritt in einige Sehenswürdigkeiten und kannst die öffentlichen Verkehrsmittel gratis nutzen. Inkludiert ist auch die Fahrt zum/vom Flughafen mit der Metro.

Hier kannst du die Karte vorab kaufen: Valencia Tourist Card


Transparenz: Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Coole Sache, oder? Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon in Valencia? Mochtest du das Flair der Stadt ebenfalls so gerne? Oder hast du noch weitere Tipps für Valencia! Dein Kommentar ist gerne gesehen – wir freuen uns!