Stuttgart – was denkst du, wenn du den Namen dieser Stadt hörst? Lange Zeit hatten wir vor allem eine Assoziation: Stuttgart 21, das wohl umstrittenste Bahnprojekt Deutschlands. Betonung auf “hatten”. Denn mittlerweile haben wir bereits zwei Städtereisen nach Stuttgart gemacht und können dir versichern: Stuttgart ist viel mehr als die Baustelle rund um den Hauptbahnhof.

In unserem ausführlichen Reise-Guide verraten wir dir unsere besten Tipps für ein Wochenende in Stuttgart – angefangen von den schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugs-Tipps bis hin zu den besten Ausblicken der Stadt.


1. Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

Stuttgart ist keine Stadt, in der du von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten hetzen musst. Es gibt einige Plätze und Gebäude, die wirklich sehenswert sind. Aber es ist nicht so, dass die Stadt vor klassischen Sehenswürdigkeiten nur so strotzt. Das finden wir aber wirklich toll: “Qualität vor Quantität”, wie wir meinen.

Stadtbibliothek Stuttgart

Die Stadtbibliothek Stuttgart ist auf Instagram das wohl meistfotografierte Gebäude der Stadt. Sie wurde im Oktober 2011 eröffnet und ist ein symmetrisches Meisterwerk – soweit wir das als Laien beurteilen können. Geplant hat sie der koreanische Architekt Eun Young Yi, der Linien und Symmetrie hier perfektioniert hat. Wenn man Bilder der Bibliothek sieht, vermutet man erstmal eine Computersimulation. Aber wir können dir versichern: die Bibliothek sieht auch in Wirklichkeit so skurril aus.

Nimm dir für deinen Besuch etwa eine Stunde Zeit. Du wirst total fasziniert sein, das versprechen wir dir! Achja, noch etwas: Es gibt zwar eine öffentlich zugängliche Dachterrasse, doch für tolle Fotos würden wir wegen der vorhandenen Balustrade eher einen anderen Aussichtspunkt wählen. Mehr Tipps zu schönen Ausblicken über Stuttgart verraten wir dir weiter unten in diesem Artikel.

Infos zur Stadtbibliothek Stuttgart

Adresse & Anfahrt: Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart / U-Bahn-Station Stadtbibliothek (U5, U6, U7, U15)
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 21 Uhr
Fotografieren und Filmen: Nur mit vorheriger Genehmigung! Fotos mit dem Smartphone sind allerdings auch ohne Genehmigung erlaubt.

Stadtbibliothek Stuttgart

Ausblick Stadtbibliothek Stuttgart

Grabkapelle auf dem Württemberg

Etwas außerhalb der Innenstadt Stuttgarts liegt die Grabkapelle am Gipfel des Württembergs, ein Mausoleum aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist wunderschön mitten in den Weinbergen gelegen und unserer Meinung nach unbedingt einen Besuch wert.

Wir können dir den späten Nachmittag vor Sonnenuntergang für einen Besuch empfehlen. Kleiner Hinweis: Die Grabkapelle selbst schließt bereits um 17 bzw. 18 Uhr ihre Türen. Plane für deine Anreise ca. 45 Minuten ein. Wir können dir versichern, dass es sich lohnt!

Infos zur Grabkapelle

Adresse & Anfahrt: Württembergstraße 340, 70327 Stuttgart / U-Bahn- bzw. S-Bahn-Station Untertürkheim (U4, S1), von dort Bus 61 Richtung Rotenberg (Endstation)
Öffnungszeiten: 1. April bis 1. November: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr, 2. bis 30. November: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr
Eintritt: 4 Euro (kostenlos mit der StuttCard – Infos weiter unten in diesem Blogartikel)

Württemberg Aussicht

Markthalle Stuttgart

Richtig cool und sehr sehenswert ist die historische Jugendstil-Markhalle im Zentrum der Stadt. Die traditionellen Marktstände befinden sich im Erdgeschoß. Zusätzlich gibt es noch eine Galerie mit einem Wohn- und Interieur-Laden namens “Merz & Benzing”. 

Infos zur Markthalle Stuttgart

Adresse & Anfahrt: Dorotheenstraße 4, 70173 Stuttgart / U-Bahn-Station Charlottenplatz (U5, U6, U7, U12, U15)
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 18:30 Uhr, Samstag von 7 bis 17 Uhr

Markthalle Stuttgart

Schlossplatz Stuttgart

Der Schlossplatz ist der größte und wohl auch imposanteste Platz Stuttgarts. Er befindet sich mitten im Zentrum – du kannst also nicht daran vorbeilaufen. Wir fanden es super, dass der Platz so belebt ist: Die Leute ruhen sich auf der Wiese aus, trinken einen Kaffee oder sitzen am Brunnenrand und unterhalten sich.

Unser Tipp: Einen richtig schönen Blick auf den Schlossplatz hast du von der letzten Etage des Kunstmuseums. Dort befindet sich auch ein Restaurant, das wir aber nicht getestet haben (scheint sehr fancy zu sein). Den Lift nach oben kannst du dennoch kostenlos benutzen.

Infos zum Schlossplatz

Adresse & Anfahrt: Schloßplatz, 70173 Stuttgart / U-Bahn-Station Schlossplatz (U5, U6, U7, U12, U15)

Schlossplatz Stuttgart

Johanneskirche und Feuersee

Der Feuersee ist eine recht ungewöhnliche Sehenswürdigkeit in Stuttgart. Ungewöhnlich deshalb, da die Architektur der dahinterliegenden neugotischen Johanneskirche ins Auge sticht. Die Kirche fiel nämlich den Bombenangriffen im zweiten Weltkrieg zum Opfer und wurde anschließend nicht wieder aufgebaut. Heute gilt die zerstörte Kirche als Mahnmal gegen den Krieg.

Infos zum Feuersee

Adresse & Anfahrt: Feuerseeplatz, 70176 Stuttgart / S-Bahn-Station Feuersee (mehrere S-Bahnen)

Feuersee Stuttgart

2. Die wichtigsten Museen in Stuttgart

Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum ist nicht ohne Grund das mit Abstand bekannteste und meistbesuchte Museum Stuttgarts. Wir können aus eigener Erfahrung bestätigen, dass sich ein Besuch auch dann lohnt, wenn man mit Autos üblicherweise nichts am Hut hat.

Im Mercedes-Benz Museum wird die Geschichte der Automobilindustrie chronologisch und sehr anschaulich erzählt. Beeindruckt hat uns nicht nur die Größe des Museums (wir haben ungelogen Stunden darin verbracht), sondern auch die Vielfalt der Ausstellungsstücke.

Die futuristische Architektur ist ebenfalls ein Highlight. Alles in allem: Sehr zu empfehlen – nicht nur bei Regenwetter. Wir raten dir, vor Ort mindestens zwei Stunden einzuplanen.

Infos zum Mercedes-Benz Museum

Adresse & Anfahrt: Mercedesstraße 100, 70372 Stuttgart / S-Bahn-Station Neckarpark (S1)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 10 Euro (kostenlos mit der StuttCard – Infos weiter unten in diesem Blogartikel)

Stuttgart Mercedes Benz Museum

Porsche Museum

Bei Weitem nicht so umfangreich wie das Mercedes-Benz Museum, aber dennoch sehenswert ist das Porsche Museum. Es ist deutlich stärker auf Autofans zugeschnitten. Soll heißen: Hier stehen eher die Fahrzeuge im Mittelpunkt und nicht ganz so sehr das Wissen drumherum.

Die Architektur könnte futuristischer kaum sein. Schon allein der verspiegelte Eingang ist ein Wahnsinn. Der Rundgang verläuft spiralförmig über mehrere Stockwerke in die Höhe. Du bekommst natürlich jede Menge Fahrzeuge – sowohl alte als auch neue – zu Gesicht. Wir würden das Museum in erster Linie Porsche- bzw. Auto-Fans empfehlen.

Infos zum Porsche Museum

Adresse & Anfahrt: Porscheplatz 1, 70435 Stuttgart / S-Bahn-Station Neuwirtshaus (S6, S60)
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr
Eintritt: 8 Euro (kostenlos mit der StuttCard – Infos weiter unten in diesem Blogartikel)

Porsche Museum Stuttgart

3. Die schönsten Aussichtspunkte in Stuttgart: Unsere Tipps

Dank der Kessellage gibt es in Stuttgart unzählige Aussichtspunkte, von denen du einen tollen Blick auf die Stadt hast. Vor allem zum Sonnenuntergang pilgern Einheimische und TouristInnen dann auf die Hügel der Stadt. Hierzu gleich eine kleine Anmerkung: Bring unbedingt bequeme Schuhe mit nach Stuttgart! Du wirst einige sogenannte “Stäffele” bezwingen müssen. Das sind Treppenanlagen, die du in der ganzen Stadt verteilt findest.

Stuttgarter Fernsehturm

Der Fernsehturm ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Von der Aussichtsplattform hast du einen wundervollen Blick auf die Stadt. Die Plattform ist nicht hinter Glas, also offen, was wir super finden. Wir waren schon zwei Mal dort – jeweils zum Sonnenuntergang – und hatten immer eine richtig schöne Lichtstimmung. Nur zu empfehlen!

Infos zum Stuttgarter Fernsehturm

Adresse & Anfahrt: Jahnstraße 120, 70597 Stuttgart / U-Bahn-Station Ruhbank (U7, U8, U15), von dort ca. 10 Minuten zu Fuß
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 23 Uhr, Freitag bis Sonntag von 9 bis 23 Uhr
Eintritt: 9 Euro (kostenlos mit der StuttCard – Infos weiter unten in diesem Blogartikel)

Fernsehturm Stuttgart Aussicht

Eugensplatz

Der Eugensplatz ist kleiner als wir ihn erwartet hätten, aber sehr hübsch gelegen. Vor allem im Frühling und Sommer ist der Platz auf jeden Fall einen Besuch wert. Im nahegelegenen Eissalon Pinguin kannst du dir nämlich ein leckeres Eis holen und anschließend die Aussicht auf die Stadt genießen.

Infos zum Eugensplatz

Anfahrt: U-Bahn-Station Eugensplatz (U15)

Killesbergturm

Allein schon wegen der faszinierenden Konstruktion ist der Killesbergturm in unseren Augen unbedingt einen Besuch wert. Er steht auf dem Areal des Killesberger Höhenparks, einem sehr beliebten Ausflugsziel. Keine Sorge: Mit der U-Bahn bist du blitzschnell dort. Es sind nur wenige Stationen vom Hauptbahnhof. Von oben hast du ein einen tollen 360-Grad-Blick auf Stuttgart und Umgebung.

Infos zum Killesbergturm

Adresse & Anfahrt: Thomastraße 99, 70192 Stuttgart / U-Bahn-Station Killesberg (U5)
Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag ab ca. 7 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung
Eintritt: 50 Cent

Kunstmuseum

Auf der Suche nach einem Blick über den berühmten Schlossplatz sind wir im Kunstmuseum gelandet. In dessen letzter Etage gibt es nämlich ein Restaurant. Das haben wir nicht besucht (schien uns ein bisschen zu fancy), aber direkt daneben kannst du exakt denselben Ausblick genießen. Du nimmst im Museum ganz einfach den Lift in den letzten Stock und – voilà – schon bist du dort.

Infos zum Ausblick

Adresse & Anfahrt: Kleiner Schloßplatz 1, 70173 Stuttgart / U-Bahn-Station Schlossplatz (U5, U6, U7, U12, U15)
Öffnungszeiten Ausblick: Montag bis Sonntag ab Vormittag bis Mitternacht

Kunstmuseum Stuttgart Aussicht

Karlshöhe

Die Karlshöhe ist einer der bekanntesten und meist besuchten Aussichtspunkte in Stuttgart. Vor allem zum Sonnenuntergang kommen viele hierher, um im bekannten Biergarten “Tschechen & Söhne” auf den Feierabend anzustoßen. Kleiner Hinweis: um an einem schönen Tag einen Platz zu ergattern, ist ein wenig Geduld gefragt.

Noch eine Info für FotografInnen: Die Sonne geht hinter der Karlshöhe unter. Das bedeutet: Du siehst den Sonnenuntergang vom Biergarten selbst nicht, sondern “nur” die sonnenerleuchtete Stadt, was natürlich auch sehr schön ist.

Infos zur Karlshöhe

Adresse & Anfahrt: Humboldtstraße 44, 70178 Stuttgart / z.B. bis U-Bahn-Station Marienplatz (U1, U9, U34), von dort zu Fuß über die Willy-Reichert-Staffel
Öffnungszeiten Biergarten: Montag bis Sonntag von 11 bis 24 Uhr

Weißenburgpark (Teehaus)

Der Ausblick vom hügeligen Weißenburgpark ist einer unserer Favoriten in Stuttgart. Auf der Spitze thront das historische Teehaus – ein Jugendstil-Pavillon, in dem heute ein Lokal untergebracht ist. Mit Tee hat das Ganze nicht allzu viel zu tun: Hier wird schwäbische Küche serviert. Untertags lässt man sich Kaffee und Kuchen schmecken.

Direkt neben dem Teehaus gelangst du zu einer Aussichtsplattform, von der du einen herrlichen Blick über Stuttgart genießt. Einen Besuch des Weißenburgparks können wir dir vor allem am späteren Nachmittag bzw. zum Sonnenuntergang empfehlen, denn die Sonne geht direkt hinter der Stadt unter.

Vielleicht findest du noch ein Plätzchen auf der Mauer, ansonsten kannst du es dir einfach in der Wiese bequem machen und den Sonnenuntergang genießen. Kleiner Tipp: Dein Getränk kannst dir ganz einfach im Teehaus kaufen und es gegen Pfand zur Aussichtsplattform mitnehmen. Selbst mitbringen (so wie wir es gemacht haben) ist aber natürlich ebenfalls möglich.

Infos zum Weissenburgpark

Adresse & Anfahrt: Hohenheimer Straße 119, 70184 Stuttgart / U-Bahn-Station Bopser (U5 U6, U7, U12, U17), von dort ca. 10 Minuten zu Fuß bergauf
Öffnungszeiten Teehaus: Von März bis Oktober täglich von 11 bis 23 Uhr (bei Schlechtwetter eventuell geschlossen)

Santiago-de-Chile-Platz

Allein schon für die Fahrt mit der Zacke, Stuttgarts Zahnradbahn, lohnt sich ein Abstecher auf den Santiago-de-Chile-Platz. Von diesem kleinen und eher unscheinbaren Platz liegt dir Stuttgart zu Füßen. Kleiner Hinweis: Du blickst Richtung Nord-Osten – den Sonnenuntergang kannst du von hier oben also leider nicht beobachten.

Wenn du etwas mehr Zeit zur Verfügung hast: Vom Marienplatz führt auch ein Weinwanderweg in etwa einer Stunde in die Höhe bis zum Santiago-de-Chile-Platz.

Infos zum Santiago-de-Chile-Platz

Adresse & Anfahrt: Santiago-de-Chile-Platz, 70597 Stuttgart / Am besten mit der Zacke (Zahnradbahn, Linie 10) von der U-Bahn-Station Marienplatz (U1, U9, U34). Bis zum Santiago-de-Chile-Platz sind es 4 Stationen. Direkt neben dem Platz liegt außerdem die U-Bahn-Station Weinsteige (U5, U6, U8, U12).

4. Ausflugsziele in der Nähe von Stuttgart

Esslingen am Neckar

Das mittelalterliche Städtchen Esslingen liegt so nah am Zentrum Stuttgarts, dass man fast meinen könnte, man befände sich noch in derselben Stadt. Vom Hauptbahnhof Stuttgart erreichst du Esslingen in gerade einmal 15 Minuten mit der S-Bahn – nah genug also, um während deiner Stuttgart-Städtereise einen entspannten Nachmittag in Esslingen zu verbringen.

Das Stadtbild Esslingens ist bezaubernd: Hier reiht sich ein Fachwerkhaus ans nächste. Nicht verpassen solltest du das eindrucksvolle, rostfarbene Rathaus, welches vermutlich das schönste Gebäude Esslingens ist.

Ein besonderes Highlight ist auch der kurze Anstieg in die Höhe zur Esslinger Burg. In der Mittagshitze mag das zwar ein schweißtreibendes Unterfangen sein, aber glaub uns: Es lohnt sich! Du erreichst die Burg über die Treppen entlang der ehemaligen Stadtmauer. Von oben hast du einen wunderschönen Panoramablick über Esslingen. Besonders schön muss es hier zum Sonnenuntergang sein.

Für eine kleine Stärkung können wir dir das Café Kauz sehr empfehlen. In diesem recht hippen Café gibt es sehr guten Kaffee und köstliche Torten.

Im Winter ist Esslingen übrigens ein besonders beliebtes Ausflugsziel, denn dann geht auf dem Rathausplatz der mittelalterliche Weihnachtsmarkt über die Bühne.

Anfahrt: S-Bahn-Station Esslingen (S1), von dort erreichst du das historische Zentrum von Esslingen zu Fuß

Esslingen Ausblick

Ludwigsburg: Residenzschloss & Blühendes Barock

Wenn du einmal vor dem Residenzschloss Ludwigsburg stehst, dann wirst du schnell merken: Die Dimensionen hier sind einfach riesig. Das Schloss Ludwigsburg ist nicht umsonst eines der größten Barockschlösser Deutschlands.

Die umliegenden Gärten tragen den Namen “Blühendes Barock”. Hier kannst du problemlos mehrere Stunden verbringen, denn die Gartenanlagen sind sehr weitläufig und idyllisch gestaltet. Rosengarten, Japangarten, Kräutergarten – und das ist nur ein winzig kleiner Auszug. Das Highlight des Besuchs ist für viele der Märchengarten, der verschiedenste Märchenszenen bzw. -figuren zum Leben erweckt.

Im Jahresverlauf finden vor dem Schluss Ludwigsburg verschiedenste Veranstaltungen statt. Im Herbst geht hier beispielsweise die weltgrößte Kürbisausstellung über die Bühne.

Infos zum Blühenden Barock

Anfahrt: S-Bahn-Station Ludwigsburg (S4, S5), von dort mit dem Bus oder zu Fuß (ca. 15 Minuten)
Öffnungszeiten: findest du auf der offiziellen Website des Blühenden Barocks
Eintritt: 9 Euro für das Blühende Barock (Für den Besuch des Schlosses sind separate Tickets notwendig.)

Blühendes Barock Ludwigsburg

5. Essen und trinken in Stuttgart

Stuttgart ist ein Paradies für alle, die gerne essen. Das liegt zum einen daran, dass die traditionelle schwäbische Küche einfach lecker und zugegebenerweise auch ziemlich deftig ist. Daneben gibt es in Stuttgart allerdings auch unzählig viele junge, hippe Lokale. Wenn du wolltest, könntest du dich den ganzen Tag von Avocado-Brot und veganen Köstlichkeiten ernähren.

Du möchtest die traditionelle schwäbische Küche kennenlernen? Dann schau doch im Gasthaus zur Linde vorbei. Käsespätzle, Maultaschen, Ofenschlupfer & Co: Dort haben wir wirklich köstlich gegessen.

Du hast eher Lust auf moderne Fusionsküche? Dann können wir dir beispielsweise das Netzer sehr empfehlen. Und für den Nachmittagskuchen oder ein leckeres Frühstück ist das Tarte & Törtchen einer unserer Favoriten.

Hier gelangst du zu unserem ausführlichen Blogartikel mit vielen Tipps für Restaurants und Cafés: Food Guide Stuttgart

6. Transport vor Ort

In der Innenstadt Stuttgarts kannst du vieles zu Fuß erreichen, doch für einige Ziele (z.B. Fernsehturm oder Grabkapelle) bist du auf den öffentlichen Verkehr angewiesen. Stuttgart hat ein ausgesprochen großes U- und S-Bahn-Netz. Nur, damit du nicht irritiert bist: U-Bahnen in Stuttgart entsprechen eher dem, was man eine Straßenbahn nennen würde.

Zwei Ticket-Varianten kommen vermutlich für dich in Frage:

Möglichkeit Nr. 1: Die StuttCard

Wenn du vorhast, einige Sehenswürdigkeiten zu besuchen, dann lohnt sich die StuttCard auf jeden Fall! Wir hatten eine solche und fanden sie super. Mit der StuttCard hast du kostenlosen Eintritt in alle Museen und viele weitere Ermäßigungen. Es gibt eine Variante, bei der auch das Ticket für den öffentlichen Verkehr inkludiert ist.

Hier kannst du die StuttCard (inkl. öffentlichem Verkehr) online bestellen: StuttCard

Möglichkeit Nr. 2: Ein 3-Tages-Ticket des VVS

Der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) bietet ein spezielles 3-Tages-Ticket für Gäste an. Jene Variante, bei der auch die An- und Abreise zum Flughafen inkludiert ist, kostet 19 Euro. Du erhältst das Ticket entweder am Flughafen (Tourist Information Center) oder in der Touristen-Information “i-Punkt” nahe des Hauptbahnhofs (Königstraße 1 A).

7. Unsere Hotel-Tipps für Stuttgart

Waldhotel Stuttgart

Bei unserer letzten Reise nach Stuttgart (Juni 2019) haben wir für drei Nächte im herrlich idyllischen Waldhotel Stuttgart übernachtet. Wie es der Name schon vermuten lässt, befindet sich das Waldhotel am Waldrand außerhalb des Zentrums von Stuttgart, genauer gesagt in Gehdistanz zum Stuttgarter Fernsehturm.

Wir können dich aber an dieser Stelle gleich einmal beruhigen: Das Hotel ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die U-Bahn-Station ist wenige Gehminuten entfernt. Von dort trennen dich nur ein paar Stationen von der Innenstadt Stuttgarts.

Die Zimmer sind sehr großzügig und die Betten richtig bequem. Auf dem Zimmer wartet sogar eine Nespresso-Maschine auf dich. Geschlafen haben wir hervorragend – kein Wunder, denn es ist sehr ruhig und idyllisch hier. Ein Highlight ist auch das ausgezeichnete Frühstück: Nicht nur, dass das Angebot toll ist, man sitzt auch einfach wunderschön mit Blick in den Garten samt Vogelgezwitscher.

Last but not least: Das Personal ist sehr freundlich und man fühlt sich wirklich von der ersten Minute an willkommen. Von uns gibt’s eine klare Empfehlung.

Hier kannst du das Hotel buchen: Waldhotel Stuttgart

Aloft Stuttgart

Im modernen Aloft Stuttgart verbrachten wir ebenfalls drei Nächte (August 2017) und haben uns sehr wohl gefühlt. Die Zimmer sind nicht riesig, aber ausreichend groß. Eines der besten Dinge ist das Bett: Wir haben selten so ein bequemes Hotelbett erlebt.

Dieses Hotel empfehlen wir dir, wenn du möglichst zentrumsnah übernachten möchtest. Das Hotel liegt nämlich direkt neben der Stadtbibliothek und nur eine Station vom Hauptbahnhof entfernt. Ganz großes Plus: Die U-Bahn-Station “Stadtbibliothek” ist quasi vor der Haustüre. Die Lage ist also wirklich ideal.

Einige der Zimmer sind übrigens Richtung Straße ausgerichtet, aber die Fenster sind extrem gut gedämmt. Unser Fazit: Wir würden sofort wiederkommen.

Hier kannst du das Hotel buchen: Aloft Stuttgart

Aloft Stuttgart


Transparenz: Einladung & Affiliate Links

Wir wurden von Stuttgart Tourismus eingeladen. In der Programmgestaltung waren wir komplett frei. Vielen Dank an Stuttgart Tourismus! Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du schon einmal eine Städtereise nach Stuttgart gemacht? Hast du noch weitere Tipps für Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten oder Ausflüge? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen!