Was für eine Lage, was für ein Flair: Cádiz tanzt aus der Reihe der andalusischen Städte wirklich heraus. Es liegt auf einer Landzunge und ist von allen Seiten von Meer umgeben. Klingt traumhaft? Ist es auch! Und so ganz nebenbei ist Cádiz eine der ältesten Städte Europas.

Warum du auf einer Reise durch Andalusien unbedingt einen Zwischenstopp in Cádiz einlegen solltest, zeigen wir dir in diesem Blogartikel. Wir stellen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights vor und verraten natürlich wie immer unsere persönlichen Tipps.

Cadiz Tipps

1. Cádiz: Wissenswertes über die andalusische Küstenstadt

Cádiz ist alt. Sehr alt. Unglaublich, aber wahr: Cádiz ist tatsächlich eine der ältesten Städte Europas. Und eine authentische obendrein. Obwohl der Tourismus mittlerweile natürlich fixer Teil von Cádiz ist, macht das Küstenstädtchen einen sehr ursprünglichen Eindruck. Soll heißen: Die Straßenzüge von Cádiz sind zwar fotogen, aber nicht jedes Haus ist bis ins letzte Detail perfekt renoviert – ganz im Gegenteil.

Die EinwohnerInnen von Cádiz (man nennt sie übrigens Gaditanos) füllen die Stadt mit Leben. Obwohl die Plätze und manche Straßen von Cádiz so belebt sind, strahle die Stadt Ruhe und Gelassenheit aus. Hektik sucht man vergebens – vielleicht auch, weil man sich direkt am Meer befindet?

Apropos Meer: Die Besonderheit von Cádiz ist die einzigartige Lage am Meer. Die Altstadt von Cádiz liegt auf einer Landzunge und ist fast vollständig vom Atlantik umgeben. Wie malerisch Cádiz gelegen ist, merkst du schon bei der Anreise, wenn du mit dem Auto über die riesige Schrägseilbrücke Puente de la Constitución de 1812 fährst.

Wie viel Zeit soll ich für Cádiz einplanen?

Wir selbst waren zwei Nächte in Cádiz und fanden diesen Zeitraum ideal. Da das Zentrum von Cádiz ziemlich überschaubar ist und die meisten Sehenswürdigkeiten nahe beisammen liegen, reichen zwei Nächte locker, um die Highlights zu sehen. Wir hatten sogar genügend Zeit, um das eine oder andere Mal ohne großen Plan durch die Straßen zu laufen und uns einfach ein bisschen treiben zu lassen.

Wenn du es lieber gemütlicher angehen möchtest, dann würden wir noch etwas Zeit anhängen. Drei Nächte sind dann vermutlich ideal. Wenn es das Wetter erlaubt, kannst du so auch einen Strandtag einlegen. Und für die ganz Eiligen: Selbst mit nur einer Nacht kannst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cádiz erkunden.

Cadiz Sehenswürdigkeiten

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Cádiz

In diesem Kapitel zeigen wir dir, welche Highlights du in Cádiz nicht verpassen solltest. Das Praktische: Alle Sehenswürdigkeiten sind fußläufig erreichbar, denn die Altstadt ist ziemlich überschaubar.

Altstadt von Cádiz

Starten wir direkt im Herzen von Cádiz: in der verwinkelten Altstadt. Alle Sehenswürdigkeiten, die wir gleich noch vorstellen werden, liegen ebenfalls in der Altstadt. Dennoch wollten wir das Gassenlabyrinth der Altstadt von Cádiz separat vorstellen, weil es so speziell ist.

Die schachbrettartig angelegte Altstadt von Cádiz liegt am nordwestlichen Zipfel der Landzunge. Wir müssen gestehen: Manche Straßen von Cádiz machen auf den ersten Blick einen leicht beklemmenden Eindruck, weil sie so schmal und dunkel und die Häuser so hoch sind. Verlaufen kannst du dich kaum, denn jede Gasse endet spätestens am Meer.

Eines steht fest: Authentizität ist die große Stärke der Altstadt von Cádiz. An kaum einem anderen Ort haben wir so viel authentisches spanisches Flair erlebt wie hier. Natürlich gibt es auch touristischere Ecken (beispielsweise rund um die Kathedrale), aber alles in allem ist das Zentrum von Cádiz voller einheimisches Leben.

Eine der schönsten Straßen ist übrigens die Calle Virgen de la Palma. Wie der Name bereits vermuten lässt, ragen hier einige Palmen in die Höhe und sorgen für Urlaubsgefühle.

Torre Tavira

Eines unserer Highlights! Vom Torre Tavira genießt du einen 360-Grad-Panoramablick über Cádiz. Der Aussichtsturm beherbergt eigentlich ein Museum, welches wir uns aber (zugegebenermaßen) nur im Vorbeigehen angesehen haben. Es beherbergt unter anderem eine Camera Obscura.

Für uns stand aber von Anfang an fest: Wir kommen wegen des Ausblicks. Und dafür hat es sich wirklich gelohnt! Du hast von der Aussichtsterrasse nicht nur einen herrlichen Blick auf die Kathedrale, sondern siehst in der Ferne auch das Castillo de San Sebastián auf der vorgelagerten Insel.

Leider schließt der Turm schon relativ zeitig, daher würden wir dir die späten Nachmittagsstunden für einen Besuch empfehlen. Den Sonnenuntergang kannst du von hier kaum sehen, aber dafür verraten wir dir später ohnehin noch einen Tipp, keine Sorge.

Infos zum Besuch des Torre Tavira

Preis: 6 Euro
Öffnungszeiten: Oktober bis April von 10 bis 18 Uhr, Mai bis September von 10 bis 20 Uhr

Torre Tavira Cadiz

Kathedrale von Cádiz

Im Herzen der Altstadt, ganz nahe am Meer, befindet sich das wichtigste Bauwerk von Cádiz, die monumentale Kathedrale. Wie in (fast) allen spanischen Städtchen wird auch hier ein Eintrittsgeld fällig. Wir waren ebenfalls im Innenraum, würden aber behaupten, dass es in Spanien eindrucksvollere Kirchen gibt.

Was sich aber unbedingt lohnt, ist die Besteigung des Kirchenturms. Dieser führt dich ohne Treppen spiralförmig in die Höhe. Die Aussichtsplattform befindet sich direkt neben den Kirchenglocken – achte also auf die Uhrzeit, wenn du lärmempfindlich bist.

Von oben kannst du in alle Himmelsrichtungen blicken. Unser Ausblicks-Favorit ist zwar jener vom Torre Tavira, aber auch von hier oben ist der Blick fantastisch.

Infos zum Besuch der Kathedrale von Cádiz

Eintritt: 6 Euro (gilt für Kathedrale inkl. Kirchturm)
Öffnungszeiten Kathedrale: April bis Juni, September und Oktober von 10 bis 20 Uhr (Sonntag von 13:30 bis 20 Uhr), Juli und August von 10 bis 21 Uhr (Sonntag von 13:30 bis 21 Uhr), November bis März von 10 bis 19 Uhr (Sonntag von 13:30 bis 19 Uhr)
Öffnungszeiten Kirchturm: April bis Juni, September und Oktober von 10 bis 20 Uhr, Juli und August von 10 bis 21 Uhr, November bis März von 10 bis 19 Uhr

Kathedrale Cadiz Ausblick

La Caleta: Der Strand von Cádiz

Der Stadtstrand von Cádiz heißt Playa de la Caleta (kurz La Caleta) und befindet sich mitten im Zentrum. Wir können zur Auslastung in der Hochsaison wenig sagen (vermutlich ist er ziemlich überfüllt), aber abends ist das Ambiente hier wirklich großartig. Wir behaupten mal, dass La Caleta der schönste Ort in Cádiz ist, um sich den Sonnenuntergang anzusehen.

Hol dir ganz einfach in einem der Lokale (oder in einem Supermarkt) etwas Kühles zu trinken und genieß die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Die Stimmung an diesem Strand ist abends so entspannt – ein Traum!

Lustiges Detail am Rande: An diesem Strand wurde eine berühmte Szene für James Bond („Stirb an einem anderen Tag“) mit Halle Berry gedreht. Falls dir der Strand also bekannt vorkommt, weißt du warum.

Cadiz Strandpromenade

Castillo de San Sebastián

Die Silhouette des Castillo de San Sebastián ist vom Festland gut sichtbar. Die Burg liegt auf einer kleinen Insel, die mit der historischen Altstadt von Cádiz über eine schmale Promenade verbunden ist. Einst diente das Castillo de San Sebastián der Verteidigung von Cádiz.

Du erreichst das Castillo vom Festland zu Fuß in ungefähr 10 Minuten. Je nach Wetterlage kann es da draußen ziemlich stürmisch sein. Der Blick zurück Richtung Altstadt ist wirklich sehenswert.

Derzeit (Stand Dezember 2019) ist das Castillo de San Sebastián wegen Renovierung geschlossen. Du stehst also am Ende des Weges leider vor verschlossenen Toren. Macht aber nichts, denn das Beeindruckende ist wohl ohnehin eher die faszinierende Stimmung mitten auf dem Meer.

Castillo de San Sebastian

Mercado Central

Der wichtigste Markt in Cádiz ist der Mercado Central de Abastos, kurz Mercado Central genannt. Er geht im Herzen der Altstadt in einer historischen Markthalle über die Bühne.

Besonders groß ist der Bereich für Fisch und Meeresfrüchte: Die inneren Stände des Mercado Central sind den FischhändlerInnen vorbehalten. Die Vielfalt soll gigantisch sein – leider waren wir genau am Montag vor Ort, jenem Wochentag, an dem die meisten Stände geschlossen haben. (So als Tipp: Diesen Tag würden wir für einen Besuch aussparen.)

Rund um den Mercado Central findest du viele Tapasbars, in denen du auch abends etwas essen gehen kannst. Dieser Bereich des Mercado Central nennt sich Rincón Gastronómico.

Infos zum Besuch des Mercado Central

Öffnungszeiten Mercado Central: Montag bis Samstag von ca. 9 bis ca. 15 Uhr (Wir würden aber nicht am Montag kommen, denn da hatten wie gesagt die meisten Stände geschlossen.)
Öffnungszeiten Rincón Gastronómico: Montag von 9 bis 16 Uhr, Dienstag bis Samstag von 9 bis 15:30 Uhr und von 19 bis 24 Uhr, Samstag von 9 bis 16 Uhr und von 20 bis 01 Uhr (Das alles sind jeweils nur ungefähre Angaben – am besten vor Ort checken.)

Ausflug nach Jerez de la Frontera

Die andalusische Stadt Jerez de la Frontera befindet sich etwa 30 Autominuten nördlich von Cádiz, mehr oder weniger auf dem Weg nach Sevilla.

Wir haben lange überlegt, ob wir in Jerez de la Frontera eine Übernachtung einplanen oder das Städtchen „nur“ im Rahmen eines Ausflugs erkunden sollen. Wir haben uns für Letzteres entschieden und es nicht bereut. Nicht, dass es uns nicht gefallen hätte, aber insgesamt haben andere Städte in Andalusien (unserem Empfinden nach) mehr zu bieten.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Jerez de la Frontera

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Jerez de la Frontera ist (wie könnte es auch anders sein) die imposante Kathedrale. Von außen ist sie schon einmal ziemlich beeindruckend, aber auch ein Besuch des Kirchenraums lohnt sich. Noch mehr begeistert waren wir aber vom Ausblick vom Glockenturm der Kathedrale. Diesen kannst du erklimmen und wirst mit einem fabelhaften Blick belohnt. (Eintritt für Kathedrale inkl. Turm 7 Euro)

Ein weiteres Highlight in Jerez de la Frontera ist die Festungsanlage der Stadt, genannt Alcázar de Jerez de la Frontera (Eintritt 5 Euro). Am Tag unseres Besuchs hatte sie leider geschlossen. Hier erwartet dich eine riesige Anlage bestehend aus Palästen, Gärten, Innenhöfen und sogar einer Moschee.

Übrigens: Jerez de la Frontera ist die Heimatstadt des berühmten Sherrys – auf Spanisch bedeutet „Jerez“ sogar „Sherry“. Daher kannst du diesen auch an gefühlt jeder Ecke kaufen. Es gibt zahlreiche Sherry-Bodegas in Jerez, die teilweise auch Führungen anbieten.

Jerez de la Frontera

3. Essen und Trinken in Cádiz: Unsere Restaurant- und Café-Tipps

In Cádiz war es für uns persönlich etwas schwer, Restaurants zu finden, die auch eine gute vegetarische Auswahl an Gerichten bieten. Das liegt vermutlich daran, dass das kulinarische Angebot in Cádiz doch eher authentisch ist und in Spanien nun einmal viel Fleisch gegessen wird. Wie dem auch sei: Letztlich wurden wir fündig.

Café Royalty: Ganz zufällig dran vorbeigekommen, weil es gleich neben unserer Unterkunft lag (mehr dazu gleich) und keine Sekunde bereut. Hier gibt’s nämlich eine Spezialität von Cádiz, sogenannte Picatostes gaditanos, die wir auf Anraten der Kellnerin bestellt haben. Picatostes erinnern ein wenig an süßes, sehr fluffiges Brot – so köstlich! Das Ambiente im Café Royalty ist sehr gediegen. Es gibt auch einen separaten Restaurant-Bereich, wir waren aber nur im Café.

La Candela: Das Restaurant ist zwar eher touristisch ausgerichtet, allerdings haben wir ziemlich gut gegessen. Auf der Speisekarte stehen jede Menge Tapas (ein paar wenige davon sind vegetarisch). Das Personal ist sehr freundlich und gemütlich sitzt man obendrein.

Sonámbulo: Auch dieses Lokal lag praktischerweise direkt neben unserer Unterkunft, sodass wir spontan vorbeigeschaut haben. Das Ambiente ist sehr ansprechend – eine Mischung aus „industrial“ und Wohnzimmeratmosphäre. Auf der Speisekarte steht ein Querschnitt aus spanischen und internationalen Gerichten: Von Tapas über Fischgerichte bis zu Steaks ist alles dabei.

4. Unser Hotel-Tipp für Cádiz

In Cádiz hatten wir einmal mehr auf unserer Andalusien-Reise eine wunderschöne Unterkunft, das Candelaria 10. Es befindet sich in einem herrlich renovierten historischen Haus mitten im historischen Zentrum. Glücklicherweise liegt das Haus auf einem Platz (und nicht in einer engen Gasse), sodass vergleichsweise viel Licht ins Zimmer fällt.

Apropos Zimmer: Die Unterkunft hat nur 5 Apartments – allesamt mit Blick Richtung Platz. Wir haben die niedrigste Kategorie gebucht, die sich im 1. Stock befindet. Das Apartment ist sehr hochwertig ausgestattet und – ganz wichtig – das Bett unfassbar bequem.

Die Rezeption ist nicht permanent besetzt, aber uns persönlich hat das nicht gestört. Dank des Schlüsselcodes kannst du ganz individuell einchecken. Auch sehr cool: Beim Einchecken ins Zimmer warten einige persönliche Tipps samt Stadtplan auf dich.

Das ganz große Highlight befindet sich übrigens am Dach: Dort gibt es eine herrliche Dachterrasse mit wunderschönem Ausblick. Wenn du die Wendeltreppe in die Höhe steigst, dann kannst du sogar zur Kathedrale blicken. Unser Fazit: Wir würden jederzeit wieder hier übernachten!

Hier kannst du die Unterkunft buchen: Candelaria 10

Candelaria10

Noch ein Tipp: Parken in Cádiz

Falls du mit dem Auto nach Cádiz fährst, dann solltest du dir Gedanken darüber machen, wo du dein Auto am besten abstellst. Denn: In viele Gassen der Altstadt kannst du kaum hineinfahren geschweige denn dort parken. Wir empfehlen dir daher auf jeden Fall, dein Auto an einem überwachten Parkplatz bzw. Parkhaus abzustellen.

Wir selbst haben uns für das Parkhaus Canalejas beim Hafen von Cádiz entschieden, da es von unserer Unterkunft nur etwa 5 Minuten zu Fuß entfernt lag. Der Preis für einen Tag beträgt in diesem Parkhaus etwa 14 Euro.


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Cádiz? Hat es dir auch so gut gefallen wie uns? Oder hast du vielleicht noch weitere Tipps? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen!