Es hat wahrlich nicht lange gedauert, bis wir während unserer Fürth-Reise erkannt haben: Die Rivalität zur „großen Schwester“ Nürnberg ist groß. Du musst nämlich wissen: Fürth liegt so nahe an Nürnberg, dass die Grenzen beider Städte mittlerweile zusammengewachsen sind. Dass Fürth somit unweigerlich im Schatten von Nürnberg steht, ist nicht verwunderlich. Allerdings: zu Unrecht, wie wir finden. Denn Fürth selbst hat wunderschöne Ecken und viel mehr zu bieten, als man denkt.

Wir haben auf unserem Roadtrip durch Franken zwei Tage in Fürth verbracht und uns ausgesprochen wohl gefühlt. Von unseren Lieblingsorten und Tipps erzählen wir dir in diesem Blogartikel.

1. Die Kleeblattstadt Fürth

Weshalb das Wappen von Fürth ein dreiblättriges Kleeblatt ziert, darüber herrscht Uneinigkeit. Es gibt mehrere Theorien und Erklärungsversuche, doch fest steht: Das Kleeblatt ist in Fürth omnipräsent und überall zu finden. Daher trägt Fürth auch den sympathischen Beinamen „Kleeblattstadt“.

Falls du einmal von jemandem gesagt bekommen solltest, Fürth hätte keine ganz großen Highlights, dann hat er oder sie recht. Es gibt keine Eremitage wie in Bayreuth und auch keine Burgen und Schlösser wie in Coburg. Aber – und das sagen wir aus vollster Überzeugung  – genau das ist es, was Fürth für uns ausmacht.

In Fürth entdeckst du nämlich nicht das eine Highlight, sondern ganz viele kleine Juwele, sei es nun das Blumenmeer im Stadtpark, das Treppenhaus des Fürther Rathauses oder die wunderschönen Fachwerkbauten und Sandsteinhäuser in der Altstadt. Insgesamt gibt es unglaubliche 2.000 Denkmäler. Gemessen an der Einwohnerzahl hat Fürth sogar die höchste Baudenkmaldichte Bayerns und ist daher auch als „Denkmalstadt“ bekannt.

Denkmäler hin oder her: Fest steht jedenfalls, dass Fürth eine Stadt ist, die du ganz gemütlich auf dich wirken lassen kannst – ohne während des Sightseeings in Hektik zu verfallen.

Fürth Tipps

Fürth Gustavstraße

2. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Fürth: Unsere Highlights

Für einen ersten Altstadtrundgang in Fürth startest du am besten in der Gegend rund um die Gustavstraße und den Grünen Markt. Von dort sind viele sehenswerte Ecken in Gehweite erreichbar. Wir waren die meiste Zeit mit dem Rad unterwegs. Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber man gelangt dann doch ein wenig schneller von A nach B.

Pfarrgasse, Gustavstraße & Grüner Markt

Keine Frage: Die Pfarrgasse ist in unseren Augen die schönste Gasse in ganz Fürth. Wir beneiden jeden, der in dieser verwinkelten, grünen Oase seine Wohnung hat. Wir können dir auf jeden Fall empfehlen, zumindest einmal kurz durch dieses Gässchen zu spazieren.

Die Pfarrgasse liegt nur einen Katzensprung von der lebendigen Gustavstraße entfernt. Dort sind richtig viele coole Cafés und Läden angesiedelt. Falls du also auf der Suche nach einem Ort für ein leckeres Mittagessen bist, ist die Gustavstraße ein guter Anlaufpunkt. Unser Lieblingslokal verraten wir dir weiter unten in diesem Artikel.

Am westlichen Ende der Gustavstraße gelangst du zum Grünen Markt, der sozusagen der Hauptplatz der Fürther Altstadt ist. Mit seinen Fachwerkbauten und Sandsteinhäusern ist der Grüne Markt (auch Marktplatz genannt) wirklich ein sehenswerter Ort. Am Grünen Markt befindet sich auch ein sehr ungewöhnlicher Brunnen: der Gauklerbrunnen bestehend aus mehreren Figuren.

Grüner Markt Fürth

Rathaus mit Rathausturm

Wenn wir die Möglichkeit haben, einen Aussichtsturm zu erklimmen, muss man uns nicht zweimal fragen. Daher haben wir uns auf unseren Besuch des klassizistischen Fürther Rathauses besonders gefreut. Bei einer Führung lernst du auch die Innenräumlichkeiten kennen, darunter den holzvertäfelten historischen Sitzungssaal und die wunderschönen Treppenaufgänge.

Vom insgesamt 55 Meter hohen Rathausturm hast du einen tollen Rundumblick auf Fürth. Und mehr noch: Du kannst auch die Kaiserburg in Nürnberg und in der Ferne sogar die Umrisse von Erlangen erkennen.

Kurioses Detail am Rande: Täglich um 12:04 ertönt Led Zeppelins „Stairway to Heaven“ als Glockenspiel vom Rathausturm. Es lohnt sich, auch zu dieser Uhrzeit vorbeizuschauen!

Führungen durch das Rathaus

In den Sitzungssaal und auf den Rathausturm gelangst du nur im Rahmen einer Führung (Preis: 7 Euro für Erwachsene). Das Rathaus an sich und die Treppenhäuser kannst du dir jederzeit während der regulären Öffnungszeiten ansehen (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr). Nähere Infos zu einer Führung durch das Rathaus findest du auf der offiziellen Website: Rathausführungen.

Adresse: Königstraße 86, 90762 Fürth

Rathaus Fürth

Fürth Rathausturm Aussicht

Rathaus Fürth Besichtigung

Stadtpark

Eine der größten Überraschungen in Fürth war für uns der Stadtpark. Niemals hätten wir uns eine solch gepflegte, grüne Oase erwartet. Besonders sehenswert sind der Rosengarten und natürlich die Auferstehungskirche. Dort haben wir uns tatsächlich wie im Süden gefühlt. Unglaublich, dass dieses gigantische Blumenmeer mitten in Fürth liegt, oder?

Stadtpark Fürth

Kulturort Badstraße

Ein kleines Juwel in Fürth ist der Kulturort Badstraße. Einst badeten die Einwohner hier im städtischen Flussbad, heute finden regelmäßig Ausstellungen, Lesungen und Veranstaltungen statt. Der ein oder andere wagt sich trotzdem noch in den Fluss (obwohl das Baden derzeit aufgrund schwankender Wasserqualität verboten ist).

Sehr empfehlen können wir dir das Café Badehaus. Dort haben wir uns mit kühlen Getränken versorgt und uns dann gemütlich ans Flussufer gesetzt – besser geht’s nicht!

Adresse: Badstraße 8, 90762 Fürth

Kulturort Badstraße

Hornschuchpromenade

Ein sehr sehenswertes Gebäudeensemble in Fürth befindet sich entlang der Hornschuchpromenade, die etwas außerhalb der Altstadt liegt. Vom Rathaus sind es ca. 15 Gehminuten. Beim Anblick der hübschen „Belle Époque“-Bauwerke haben wir uns sofort wie in Wien gefühlt. Besonders schön ist das Doppelgebäude an der Adresse Hornschuchpromenade 3 und 4.

Rundfunkmuseum

Falls du für deine Fürth-Reise eine Regenalternative suchst oder einfach Lust auf ein cooles Museum hast, haben wir einen Tipp für dich: das Rundfunkmuseum. Obwohl das Museum relativ klein ist, hätten wir Stunden inmitten der alten Fernseh- und Radiogeräte verbringen können. Das Museum ist ein wahrgewordener Traum für Nostalgie- und Retro-Fans!

Adresse: Kurgartenstraße 37a, 90762 Fürth

Radausflug zum Flussdreieck

Ein Besuch des Zusammenflusses von Rednitz und Pegnitz, kurz „Flussdreieck“ genannt, wurde uns schon vor unserer Reise von einer Fürtherin empfohlen. Also haben wir uns aufs Rad geschwungen und einen kleinen Radausflug durch das grüne Fürth unternommen.

Gestartet sind wir von unserem Hotel (mehr dazu am Ende des Blogposts) Richtung Kulturort Badstraße. Von dort ging es entlang der Rednitz und anschließend entlang der Pegnitz wieder retour Richtung Stadt. Die Strecke ist wirklich kurz und auch für Unsportliche machbar – wir waren insgesamt nicht einmal 10 Kilometer unterwegs. Dennoch – und das hat uns sehr überrascht – waren wir blitzschnell mitten in der Natur, obwohl wir uns genau genommen noch im Stadtgebiet befanden.

Von unserem Picknick im Stadtpark träumen wir übrigens noch heute. Wir haben unsere Picknickdecke unter einem Baum ausgebreitet und es uns richtig gut gehen lassen. Ob mit oder ohne Picknick: Einen Zwischenstopp im Stadtpark solltest du unbedingt einplanen.

Infos zum Radverleih in Fürth

Fahrräder kannst du ganz unkompliziert beim Fachgeschäft „Zentralrad“ leihen, das sich in der Innenstadt befindet. Die Gebühr für einen Tag beträgt 12 Euro. Achtung: Sonntag und Montag geschlossen.

Adresse: Moststraße 25, 90762 Fürth

Flussdreieck Fürth

Radfahren Fürth

Picknick Fürth

3. Unsere liebsten Cafés und Restaurants in Fürth

Kaffeerösterei Lapuzia

Den mit Abstand besten Kaffee in Fürth haben wir bei Lapuzia getrunken. Das Besondere: Die Kaffeebohnen werden vor Ort frisch geröstet. Im Gespräch mit dem Eigentümerpaar Evelyn und Jürgen ist nicht zu übersehen, dass in ihrem Café viel Herzblut und Know-how steckt. Wenn du dich mehr für die Zubereitung deines Kaffees interessierst, kannst du auch an einem der hier angebotenen Kaffeeseminare teilnehmen.

Adresse: Nürnberger Straße 2, 90762 Fürth

Lapuzia Fürth

Terrazza

Ein Café mit Aussicht gesucht? Dann können wir dir das Terrazza sehr empfehlen. Die kleine, nicht unwesentliche Besonderheit dieses Cafés: Im Innenbereich teilt sich das Lokal die Räumlichkeiten mit der Städtischen Bücherei. Und: Auf der ziemlich coolen Terrasse legen immer wieder DJ’s auf. Am liebsten wären wir zum Sonnenuntergang gekommen, doch leider haben wir das zeitlich nicht mehr geschafft.

Adresse: Friedrichstraße 6a, 90762 Fürth

Kaffeebohne

Auch wenn der Name anderes vermuten lässt, gibt es in der Kaffeebohne viel mehr als nur guten Kaffee. Wir waren zu Mittag hier und hatten einen ausgezeichneten Flammkuchen mit Feigen und Ziegenkäse. Das Lokal liegt mitten in der Gustavstraße, welche auch als Kneipenstraße Fürths bekannt ist. Zur warmen Jahreszeit kann man draußen vor dem alten Fachwerkhaus Platz nehmen, in dem sich die Kaffeebohne befindet. Das Ambiente ist urig, aber sehr gemütlich. Der Interieur-Mix gefällt uns persönlich sehr gut. Von uns gibt’s definitiv eine Empfehlung!

Adresse: Gustavstraße 40, 90762 Fürth

Grüner Brauhaus

Das Grüner Brauhaus ist eine Institution in Fürth. Seit dem 18. Jahrhundert wird hier Bier gebraut. Besonders nett sitzt man draußen im Gastgarten, aber auch der Innenbereich hat uns gut gefallen. Die Speisekarte ist wie erwartet sehr fleischlastig, aber immerhin ein vegetarisches Gericht hat sich bei unserem Besuch doch auf die Speisekarte verirrt. Wenn du ein Restaurant mit guter fränkischer Küche suchst, dann ist das Grüner Brauhaus auf jeden Fall einen Besuch wert.

Adresse: Comödien-Platz 1, 90762 Fürth

4. Unser Hoteltipp für Fürth

Zwischen uns und dem niu Saddle Hotel hat es sofort gefunkt. Man könnte auch sagen: Liebe auf den ersten Blick. Das junge, sehr stylishe Hotel im Industrial-Stil liegt am Rande der Altstadt (in Bahnhofsnähe) und wurde erst im April dieses Jahres eröffnet. Unser Zimmer (403) hatte einen eigenen Balkon mit Blick auf die angrenzenden Bahngleise. Von den vorbeifahrenden Zügen hat man bei geschlossenen Fenstern aber kaum etwas mitbekommen.

Die Zimmer sind, soweit wir das gesehen haben, alle recht geräumig und sehr hochwertig eingerichtet. Auf unserem Franken-Roadtrip haben wir bisher selten so gut in einem Hotelbett geschlafen wie im niu Saddle Hotel. Das Frühstück wird im Erdgeschoss serviert und ist sehr liebevoll angerichtet.

Hier kannst du das Hotel buchen: niu Saddle Hotel

Niu Saddle Fürth


Transparenz: {Werbung} Dieser Blogartikel entstand in Zusammenarbeit mit FrankenTourismus. Insgesamt bereisen wir im Frühling und Sommer 2018 im Rahmen der Kampagne „14 cities“ 14 fränkische Städte. 

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hat es dich auch schon einmal in die Kleeblattstadt verschlagen und du hast vielleicht noch zusätzliche Tipps für Fürth? Oder planst du ebenfalls einen Roadtrip durch Franken und hast noch Fragen? Lass uns gerne einen Kommentar da – wir freuen uns!