Koh Yao Noi. Oder: Endlich eine thailändische Insel abseits vom Massentourismus! Dabei würde die Lage etwas völlig anderes vermuten: Koh Yao Noi und dessen Schwesterninsel Koh Yao Yai liegen nämlich mitten in der berühmten, spektakulären Phang Nga Bucht vor den Toren von Phuket, Krabi und Co.

Und dennoch: Koh Yao Noi und Koh Yao Yai haben sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Hier warten zwei Inseln auf dich, die man gut und gern als Geheimtipp bezeichnen kann. Wir jedenfalls haben uns ziemlich in dieses wunderschöne Fleckchen Erde verliebt. Spoiler: Unser Traumhotel war nur einer von vielen Gründen dafür – mehr dazu gleich.

Du möchtest ein paar Tage auf Koh Yao Noi oder Yai verbringen? Wunderbar, dann bist du auf unserem Reiseblog genau richtig. Wir zeigen dir, was dich auf den Inseln erwartet und verraten unsere persönlichen Tipps für deine Reise.

Koh Yao Noi Tipps

1. Koh Yao Noi & Yai: Erste Infos zu den beiden Trauminseln in Thailand

Den Massen auf Phuket entfliegen? Ist möglich – und wie das möglich ist! Gerade einmal 45 Minuten Bootsfahrt liegt Koh Yao von Thailands populärster Insel entfernt. Ungefähr genau so nah befindet sich auch der Urlaubshotspot Krabi. Verrückt, aber wahr: Koh Yao ist eine kleine ruhige Oase inmitten einiger von Thailands beliebtesten Reisezielen.

Nord- vs Südinsel: Koh Yao Noi oder Koh Yao Yai?

Koh Yao besteht aus zwei Inseln: Koh Yao Noi (Nordinsel) und Koh Yao Yai (Südinsel). Die Inseln trennt nur eine 10-minütige Bootsfahrt voneinander, weshalb es sich anbietet, beide Inseln zu besuchen. Koh Yao Noi und Yai sind einander recht ähnlich. Dennoch gibt es kleine aber feine Unterschiede.

Koh Yao Noi: Das nördlich gelegene Koh Yao Noi ist die etwas kleinere der beiden Inseln, allerdings jene mit der besseren Infrastruktur. Hier gibt es mehr Unterkünfte und mehr Lokale, aber keine Sorge: Es hält sich alles im Rahmen und das Flair ist nach wie vor sehr gemütlich.

Koh Yao Yai: Die Südinsel Koh Yao Yai ist noch abgeschiedener. Hier gibt es nur wenige Hotels und auch die Essensoptionen sind überschaubar. Koh Yao Yai hat allerdings dafür die unserer Meinung nach schöneren Strände.

Unser Fazit: Wir haben uns auf Koh Yai Noi einquartiert und von dort einen Ausflug auf die Südinsel gemacht. Wir würden uns immer wieder genau so entscheiden. Für uns war es perfekt, dass wir abends aus mehreren Lokalen aussuchen konnten. Wir mochten den Vibe auf Koh Yao Noi sehr. Koh Yao Yai fanden wir ebenfalls richtig schön, aber zum Übernachten war es uns persönlich zu abgeschieden.

Was beide Inseln übrigens gemeinsam haben, ist die Religion. Die EinwohnerInnen von Koh Yao Noi und Yai sind größtenteils muslimische Thais. Daher findest du auf beiden Inseln Moscheen. Nicht wundern also, wenn du ab und zu den Muezzin hörst, der zum Gebet ruft. In manchen Lokalen wird auch kein Alkohol ausgeschenkt.

Für wen ist Koh Yao als Reiseziel geeignet?

Koh Yao ist für dich die richtige Wahl, wenn du eine ruhige Insel fernab vom Massentourismus suchst. Hier ticken die Uhren langsamer. Das Flair auf beiden Inseln ist wahnsinnig gemütlich und beschaulich. Partytourismus sucht man glücklicherweise vergeblich. Hier kannst du definitiv so richtig gut abschalten. Falls du das aber gar nicht so gern machst und lieber Action und Abenteuer suchst, bist du auf Koh Yao eher falsch.

Auf Koh Yao triffst du in erster Linie auf zwei Arten von Urlaubstypen: Paare (meist eher jüngere) sowie Familien mit Kindern. Auf diese Art von Gästen ist auch die Infrastruktur ausgerichtet. Soll heißen: Auf Koh Yao findest du viele Hotels mit etwas gehobenem Standard. Das heißt aber nicht, dass es nicht auch günstige Unterkünfte gibt, keine Sorge.

Der „Nachteil“: Strände auf Koh Yao

Jetzt kommt ein kleiner Wermutstropfen (der aber bei näherer Betrachtung keiner ist). Wenn dir paradiesische Traumstände wichtig sind, dann würden wir von Koh Yao tendenziell eher abraten. Die Strände auf Koh Yao sind nämlich nicht die schönsten, die du in Thailand finden wirst.

Sowohl Koh Yao Noi als auch Koh Yao Yai sind von den Gezeiten stark beeinflusst. Bei Ebbe zieht sich das Wasser mitunter so stark zurück, dass schwimmen unmöglich wird. Strände, die vor einigen Stunden noch wunderschön ausgesehen haben, wirken ohne Wasser plötzlich ziemlich trist. Hinzu kommt, dass die Strände von Koh Yao sehr naturbelassen sind und daher ziemlich viel Treibgut (Zweige, Korallenreste) zu finden ist.

Aber mal ehrlich: Das ist nun mal die Natur. Wir persönlich hatten damit überhaupt kein Problem. Ganz im Gegenteil: Dieser Tatsache ist es wohl zu verdanken, dass Koh Yao sich seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Wenn es dir aber wichtig ist, zu jeder Tageszeit in die Fluten zu springen, dann solltest du einen Aufenthalt auf Koh Yao eventuell überdenken.

Wie viel Zeit soll ich auf Koh Yao einplanen?

Wir hatten ursprünglich 2 Nächte geplant, blieben aber letztlich 4 Nächte auf Koh Yao Noi, weil es uns so gut gefallen hat. Für unsere Verhältnisse haben wir überdurchschnittlich viele Stunden am Pool unseres Hotels verbracht. (Und wir bereuen keine einzige Sekunde – nähere Infos dazu weiter unten.) Dennoch hatten wir mehr als genügend Zeit, die Insel zu erkunden. Auch ein Ausflug auf die Nachbarinsel Koh Yao Yai war zeitlich problemlos drin.

Nichtstun kann man auf Koh Yao perfektionieren. So betrachtet kann man es locker eine Woche oder sogar noch länger auf Koh Yao aushalten. Der ideale Zeitraum hängt also wirklich stark von deinen persönlichen Vorlieben ab.

2. Koh Yao Noi: Die schönsten Strände und Highlights

Koh Yao Noi ist klein und überschaubar. Eine recht gut ausgebaute Hauptstraße führt mehr oder weniger einmal im Kreis um die Insel. Um dir ein Gefühl zu vermitteln: Ohne Pause bist du diese Kreisstraße mit dem Roller in ungefähr 45 Minuten abgefahren.

Im Osten der Insel sind die Strände sowie die Mehrzahl der Hotels angesiedelt. Im Westen hingegen lebt die einheimische Bevölkerung. An der flachen Westküste befinden sich Mangrovensümpfe, Plantagen und unzugängliche Küstenabschnitte. Hier liegt auch der Hauptort der Insel.

Die Strände von Koh Yao Noi entdecken

Zwei wichtige Infos vorab: 1. Koh Yao ist wie bereits erwähnt ziemlich stark von den Gezeiten beeinflusst. (Mehr Info dazu findest du im ersten Kapitel dieses Blogartikels.) Und 2. Die Strände haben einen eher naturbelassenen Charakter. Das bedeutet: Der Sand ist eher grobkörnig und meist ist auch Treibgut (Zweige, Korallenreste) zu finden.

Unser Tipp: Wir empfehlen dir, vor deinen Aufenthalt eine Gezeiten-App herunterzuladen. So hast du Ebbe und Flut gut im Blick und kannst deinen Tag besser danach planen.

Die Hauptstrände von Koh Yao Noi

Alle Strände von Koh Yao Noi erstrecken sich entlang der Ostküste der Insel. Die Hauptstrände (Klong Jark Beach und Pasai Beach) befinden sich im südlichen Teil, an dem auch die meiste touristische Infrastruktur zu finden ist.

Diese Strände sind einander ziemlich ähnlich und liegen direkt nebeneinander. Sie befinden sich an der Hauptstraße, sodass du deinen Roller ganz bequem direkt davor parken und dir ganz einfach deinen Lieblingsplatz suchen kannst. Je nach Wasserstand variiert nämlich, wo es gerade am schönsten ist. An beiden Stränden sind auch einige Restaurants und Cafés angesiedelt.

Etwas weiter nördlich gelangst du zum weniger frequentierten Thakao Beach. Auf dem Strand gibt es eine Besonderheit: Bei Ebbe kannst du zur vorgelagerten Mini-Insel (Koh Nui) spazieren. Vom Thakao Beach hast du einen besonders schönen Blick auf die Karstfelsen am Horizont.

Die unbekannten Strände im Norden

Nördlich des Thakao Beach liegen einige, teilweise bestens versteckte Buchten und Strände. Die Hauptstraße führt ab hier wieder zurück ins Landesinnere, daher bleibt dir nichts anderes übrig, als die staubigen Off-Road-Straßen zu nehmen. Diese sind teilweise sehr hügelig und abenteuerlich – du solltest also halbwegs geübt im Rollerfahren sein.

Einer der bekanntesten Strände im Norden der Insel ist der Yao Beach (= Yaow Beach). Dessen Name sorgt manchmal für Verwirrung: Er wird häufig auch Long Beach genannt. Kurioserweise ist „Long Beach“ in manchen Karten aber auch ein Synonym für den bereits erwähnten Klong Jark Beach. Der Long Beach, den wir meinen, liegt aber definitiv im nördlichen Teil der Insel. Die Beschilderung vor Ort ist eher dürftig, aber vorhanden.

Je weiter nördlich du gelangst, desto unzugänglicher werden die Buchten. Manche Strände erreichst du überhaupt nur mit dem Boot. Unser Tipp: Falls du es lieber gemütlich angehen möchtest, könntest du dir auch ein privates Longtailboat mieten und damit die Buchten abfahren.

Koh Yao Strände

Thakhao Beach bei Ebbe

Long Beach Koh Yao

Yao Beach (Long Beach)

Sonnenuntergang am Thatondo Pier

Im Westen von Koh Yao Noi kannst du herrliche Sonnenuntergänge beobachten. Da sich hier keine klassischen Sandstrände befinden, musst du auf die Piers ausweichen. Zwei größere gibt es. Wir selbst waren beim Thatondo Pier, der etwas nördlich vom Inselhauptort liegt.

Ein Steg führt vorbei an einigen Lokalen hinaus Richtung Meer. Du kannst hier ziemlich weit nach draußen gehen – oder mit dem Roller fahren, wie es manche Einheimische machen. Wir waren hier übrigens fast allein – außer uns war vielleicht noch eine Handvoll Menschen anwesend. Ein wirklich schöner Tagesabschluss!

Inselhauptort: Thakhai Village

Im Westen von Koh Yao liegt das größte Dorf der Insel. „Hauptstadt“ wäre jedenfalls übertrieben – es ist vielmehr eine Ansammlung einiger Gassen. Hier findest du unter anderem den einzigen 7 Eleven auf Koh Yao Noi sowie mehrere Restaurants und Cafés. Auch ein kleiner einheimischer Markt geht hier über die Bühne.

Koh Yao Noi Stadt

3. Ausflug auf die Nachbarinsel Koh Yao Yai

Die Südinsel Koh Yao Yai wirkt noch ein wenig abgeschiedener und ursprünglicher. Uns persönlich wäre es hier für einen längeren Aufenthalt schon fast zu ruhig, aber einen Ausflug dorthin solltest du dir definitiv nicht entgehen lassen. Auf Koh Yao Yai befinden sich unserer Meinung nach die schöneren Strände, allen voran der Laem Haad Beach im Norden der Insel.

Gerade einmal 10 Minuten dauert die Überfahrt von Koh Yao Noi auf Koh Yao Yai. Es gibt auf Koh Yao Yai grob gesprochen eine Hauptstraße, die von Norden nach Süden verläuft. Die Distanzen sind etwas weiter als auf Koh Yao Noi. (So als Orientierung: Vom Pier im Norden erreichst du den beliebten Loh Pared Beach mit dem Roller in etwa 30 Minuten.)

Infos zur Überfahrt und zur Handhabe mit deinem Roller verraten wir dir weiter unten in diesem Blogartikel.

Laem Haad Beach

Karibik-Feeling mitten in Thailand. Der Laem Haad Beach (auch Hua Laem Beach genannt) ist zweifellos der schönste Strand der Insel. Er befindet sich im Norden von Koh Yao Yai, nur einen Katzensprung vom Pier entfernt. Nirgendwo sonst auf Koh Yao (weder auf Noi noch auf Yai) ist der Sand so weiß und fein wie hier. Hinzu kommt, dass der Strand als Sandbank ins Meer hineinragt. Je nach Wasserstand sieht das wirklich wunderschön aus.

Wir haben übrigens unterschiedlichste Meinungen gehört, ob es besser sei, den Strand bei Ebbe oder Flut zu besichtigen. Bei Ebbe (bzw. besser gesagt Niedrigwasser) sieht der Strand lange nicht so paradiesisch aus, dafür kannst du zur vorgelagerten Insel spazieren. Die Flut (bzw. das Hochwasser) hingegen macht aus dem Ort einen Traumstrand wie aus dem Bilderbuch. Im Zweifel würden wir eher bei Flut kommen. Dann allerdings steuern mitunter auch Ausflugsboote den Strand an – und mit einem Schlag sind plötzlich viel mehr Menschen da.

Es gibt am Laem Haad Beach keine Unterkünfte. Selbst die erste Beach Bar wurde erst kürzlich eröffnet. Dort kannst du dir für 100 Baht pro Person eine Strandliege mieten. Wir selbst haben uns „nur“ eine frische Kokosnuss genehmigt und die wohl coolste Palmen-Schaukel überhaupt getestet. Wir hoffen wirklich sehr, dass das gemütliche Flair noch ganz lange erhalten bleibt!

Noch ein kleiner Wermutstropfen, den wir nicht verschweigen möchten: Direkt hinter dem Strand (sozusagen am Weg dorthin) lagen am Tag unseres Besuchs mehrere kleine Müllberge. Wir haben gelesen, dass Boote ihren Müll hier oft ganz einfach ausladen. Für uns absolut unerklärlich, wie man so einen paradiesischen Ort vermüllen kann.

Laem Haad Beach

Loh Pared Bay Beach

Der Loh Pared Bay Beach befindet sich etwa in der Mitte der Insel und ist in touristischer Hinsicht einer der beliebtesten Strände von Koh Yao Yai.

Hier sind einige Unterkünfte und Lokale angesiedelt. Wie man auf unseren Fotos aber unschwer erkennen kann, war hier am Tag unseres Besuchs dennoch fast nichts los. Weil der Strand westseitig ausgerichtet ist, kannst du von hier außerdem den Sonnenuntergang sehen.

Koh Yao Yai Strände Tipps

Koh Yao Yai Strände

4. Tipps für Restaurants und Cafés auf Koh Yao Noi

Rice Paddy

Ganz große Empfehlung! Im Rice Paddy durften wir das beste Essen unseres Aufenthalts genießen. Das Restaurant (das übrigens von einem Deutschen geführt wird) legt unglaublich viel Wert auf Qualität – und das schmeckt man.

Auf der Speisekarte stehen Thai-Gerichte aus verschiedensten Teilen des Landes. Tolle Sache: Es gibt unzählige vegetarische Optionen und zwar wirklich kreativer Art. Wer also genug von Tofu hat, ist hier genau richtig. Das Massaman Curry war wohl das beste, das wir jemals gegessen haben.

Ganz abgesehen davon, dass man hier köstlich speist, ist der Ausblick fantastisch. Da das Restaurant auf einem Hügel liegt, hat man einen schönen Panoramablick. Du solltest unbedingt zum Sonnenuntergang kommen und im Idealfall auch reservieren – das Restaurant ist nämlich zurecht ziemlich beliebt.

Rice Paddy Koh Yao Noi

Chaba Café and Gallery

Das Chaba Café and Gallery ist ein wirklich netter Platz für einen Mittagssnack oder einen frischen Fruchtshake. Hier sitzt du in einem wunderschön angelegten Garten. Das Ambiente ist einfach toll.

Wir müssen gestehen, dass wir von den Speisen weniger angetan waren als erwartet. Die Getränke allerdings waren wirklich köstlich. Mach dir am besten selbst dein Bild – und verrate uns gern, wie es dir gefallen hat.

Weitere Restauranttipps für Koh Yao Noi

Kaya: Dieses sehr empfehlenswerte Restaurant ist mittlerweile schon eine kleine Institution auf Koh Yao Noi. Das Lokal wird von Einheimischen geführt, die dafür sorgen, dass man sich sofort willkommen fühlt. Serviert wird ausgezeichnetes Thai Food. Auch das Ambiente fanden wir sehr nett. Wir würden wiederkommen!

Koh Yao Bistro by Aon: In diesem einfachen aber wirklich netten Restaurant haben wir sehr gut gegessen. Das Lokal befindet am Strand (hinter der Straße), sodass du aufs Wasser blicken kannst. Auf der Speisekarte stehen Thai-Gerichte aller Art. Erwähnenswert ist auch die Happy Hour, in der du Cocktails zu günstigen Preisen bekommst.

5. Wo übernachten? Unser Hotel-Tipp für Koh Yao Noi

Für vier Nächte war das Cape Kudu Hotel unser Zuhause auf Zeit. Ja, ganz recht: Zuhause. So haben wir uns nämlich gefühlt. Wir waren selten so traurig, weiterziehen zu müssen. Das Hotel lag zwar preislich über unserem persönlichen Reisebudget, aber ganz ehrlich: Wir bereuen keinen einzigen Cent! Falls du dir auf Koh Yao eine richtig schöne Bleibe gönnen möchtest, dann bist du im Cape Kudu goldrichtig!

Ein absoluter Traum ist der Poolbereich. Von hier hast du einen fantastischen Blick auf die Karstfelsen von Krabi. Da das Hotel ostseitig ausgerichtet ist, kannst du die herrlichsten Sonnenaufgänge bestaunen. Das haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen uns anschließend das köstliche Frühstück mit Blick aufs Wasser schmecken lassen. Die Auswahl ist super und die Qualität der Speisen ebenfalls hervorragend.

Vom Strand trennt das Hotel die Küstenstraße. Das ist aber nicht weiter tragisch, denn der Verkehr hält sich wirklich in Grenzen. Weil die Gezeiten so stark sind, ist der Privatstrand des Hotels als eine Art Terrasse angelegt. Zum Sonnenbaden reicht es allemal – man muss nur wissen, dass es sich hier nicht um einen natürlichen Strand handelt. Dafür ist der Sand ganz fein und weiß – herrlich!

Wir haben übrigens ein Zimmer mit Meerblick gebucht. Diese befinden sich in den oberen Etagen und sind sehr empfehlenswert. Die Betten waren richtig bequem und auch sonst hat es uns an nichts gefehlt. Unser Fazit: Große Empfehlung! Das Cape Kudu ist einfach ein Hotel zum Wohlfühlen.

Hier kannst du das Hotel buchen: Cape Kudu

Cape Kudu Koh Yao

Cape Kudu Koh Yao Frühstück

6. Weitere Tipps für Koh Yao: Anreise und Co.

Anreise nach Koh Yao Noi / Yai

Am unkompliziertesten erreichst du Koh Yao Noi bzw. Koh Yao Yai von Phuket oder Krabi. Die Bootsfahrt dauert sowohl von Phuket als auch von Krabi rund eine Stunde. Es ist also eigentlich wirklich egal, von welcher Seite du kommst.

Die Strecke wird jeweils von großen Longtailboats und typischen Speedboats bedient. Mit dem Speedboat bist du generell ein wenig schneller, die Longtailboat-Fahrt ist dafür etwas günstiger.

Von Phuket nach Koh Yao

Vom Bang Rong Pier im Norden von Phuket legen täglich zwischen ca. 6:30 und 18 Uhr Boote Richtung Koh Yao Noi und Koh Yao Yai ab. Die Fahrt kostet 300 Baht mit dem Speedboat und 200 Baht mit dem Longtailboat. Wir selbst haben uns ganz einfach ein Taxi zum Pier genommen und dann vor Ort das Boot-Ticket gekauft. Weil den ganzen Tag über regelmäßig Boote verkehren, funktioniert das problemlos. Einmal auf Koh Yao Noi angekommen, bringen dich Sammeltaxis für etwa 100 Baht pro Person zu deiner Unterkunft.

Solltest du dich eher im Süden von Phuket befinden, dann könnte der Chiawanich Pier nahe Phuket Old Town interessant sein. Von hier legen sowohl Personen- als auch Autofähren ab.

Von Krabi nach Koh Yao

Der bekannteste Pier in der Region Krabi, um nach Koh Yao zu fahren, ist der Thalane Pier. Der befindet sich zwar ein gutes Stück (rund 30 Autominuten) von Ao Nang entfernt, liegt aber den Inseln am nächsten. Vom Thalane Pier verkehren den ganzen Tag über Speed- und Longtailboats. Wir selbst sind diese Strecke mit dem Longtailboat gefahren und haben dafür 150 Baht pro Person bezahlt.

Alternativ kannst du auch vom Nopparat Thara Pier in Ao Nang nach Koh Yao übersetzen. Von hier legen täglich einige Speedboats ab, die aber deutlich teurer sind.

Bootsverkehr zwischen Koh Yao Noi und Koh Yao Yai

Zwischen den beiden Inseln verkehrt etwa alle 10 Minuten ein Longtailboat. Die Boote legen auf Koh Yao Noi am Manoh Pier im Süden der Insel ab und erreichen Koh Yao Yai am Chong Lad Pier. Die Überfahrt dauert nur wenige Minuten. Für die kurze Fahrt haben wir zu zweit 150 Baht bezahlt.

Es lohnt sich übrigens kaum, den Roller mit auf die andere Insel zu nehmen. Für gerade einmal 200 Baht haben wir direkt am Hafen in Koh Yao Yai einen Roller erhalten. Die Überstellung unseres Rollers hätte 250 Baht gekostet.

Anreise Koh Yao Noi

Rollerfahren auf Koh Yao Noi & Yai

Mit dem Roller kommst du auf den beiden Inseln am schnellsten und günstigsten von A nach B. Auf den Straßen ist dermaßen wenig Verkehr, dass du eigentlich keine Bedenken haben musst, wenn du halbwegs geübt im Fahren bist. Auch an die Sache mit dem Linksverkehr gewöhnt man sich sehr schnell.

Einen Roller kannst du für etwa 200 bis 300 Baht pro Tag (24 Stunden) mieten. Eine Versicherung ist (wie überall in Thailand) nicht inkludiert. Vor Abfahrt empfehlen wir dir, die Lichter zu checken – nicht, dass du erst bei Dunkelheit draufkommst, dass etwas nicht funktioniert. (Alles schon gehabt, daher erwähnen wir das.)

Die Straßenverhältnisse sind in Ordnung – zumindest, wenn wir von den betonierten Straßen sprechen. Auf das eine oder andere Schlagloch muss man allerdings gefasst sein. Auf beiden Inseln gibt es jedoch auch einige Sandpisten, die wir nur geübten FahrerInnen empfehlen würden.

Übrigens: Die meisten TouristInnen fahren auf Koh Yao ohne Helm. Das können wir ganz und gar nicht begrüßen und würden dir unbedingt empfehlen, mit Helm zu fahren – auch, wenn es bei den Temperaturen natürlich sehr verlockend ist, auf den Helm zu verzichten.

Koh Yao Noi Straßen


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hat es dich vielleicht auch schon einmal auf Koh Yao Noi oder Yai verschlagen und du hast noch zusätzliche Tipps und Erfahrungen? Oder hast du noch weitere Fragen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!