Direkt zum Inhalt wechseln

Reiseroute durch Thailand: Die schönsten Highlights von Norden nach Süden

Urlaubsparadies Thailand! Dichter Dschungel, goldglitzernde Tempel, tropische Strände und eine Metropole, die dir den Atem rauben wird – all das und noch viel mehr erwartet dich in Thailand.

Wir machen kein Geheimnis daraus: Thailand ist eines unserer allerliebsten Reiseziele! Unzählige Male waren wir schon dort – immer auf verschiedenen Route und mit unterschiedlichen Reisezielen im Fokus. Die Reiseroute, die wir für dich zusammengestellt haben, ist somit eine Kombination aus allen Highlights, die Thailand zu bieten hat.

Das Praktische dabei: Wir haben dir jeweils Routen-Optionen angeführt, sodass du die Reiseroute problemlos von 2 auf 3 oder sogar 4 Wochen erweitern kannst. Von Norden nach Süden, vom Dschungel zu den schönsten Stränden – hier folgen unsere Highlights für deine Thailand-Rundreise.

Thailand Route

1. Unsere Reiseroute durch Thailand für 2 bis 4 Wochen

Vermutlich wird dein Flug aus Europa in Bangkok landen. Wir persönlich legen einen Aufenthalt in Bangkok gerne ans Ende der Reise – und zwar aus mehreren Gründen, die wir an späterer Stelle noch erläutern werden. Daher fliegen (oder fahren) wir meist gleich weiter nach Chiang Mai und beginnen auch unsere Reiseroute dort.

Noch ein Hinweis vorab: Wir haben dir an den einzelnen Stopps unserer Reiseroute jeweils die Anreisemöglichkeiten erläutert. Infos und Tipps zum Buchen der einzelnen Transportmöglichkeiten findest du am Ende dieses Blogartikels.

Chiang Mai

Unsere Route startet im wunderschönen Norden von Thailand, genauer gesagt in der Stadt Chiang Mai. Chiang Mai ist nach Bangkok die zweitgrößte Stadt Thailands, jedoch geht es hier vergleichsweise gemütlich und ruhig zu.

Chiang Mai ist die Stadt der Tempel! An gefühlt jeder Ecke funkelt und glitzert es. Gleich zu Beginn deiner Rundreise kannst du also so richtig in die Kultur Thailands eintauchen. Vor den Toren der Stadt thront beispielsweise einer der bekanntesten Tempel Thailands, der Wat Phra That Doi Suthep.

Apropos vor den Toren der Stadt. Dort wartet nämlich noch ein weiteres Highlight auf dich: herrliche Natur! Chiang Mai ist von wunderschöner Landschaft umringt. Innerhalb kürzester Zeit kannst du den Trubel hinter dir lassen und bist in den Bergen, von Reisfeldern umgeben oder an eindrucksvollen Wasserfällen – einfach wunderbar!

In diesem Blogartikel findest du unsere ausführlichen Reisetipps: Chiang Mai
Empfohlener Aufenthalt: 3-5 Nächte

Unser Hoteltipp für Chiang Mai: The Tippanet

Anreise von Bangkok nach Chiang Mai

Am schnellsten und bequemsten legst du diese Strecke mit dem Flugzeug zurück. Zwischen Bangkok und Chiang Mai verkehren täglich unzählige Flugverbindungen, die meist preislich recht günstig sind. Der Flug dauert etwa eine Stunde. Wichtig zu wissen: In Bangkok gibt es zwei Flughäfen: Suvarnabhumi und Don Mueang. Wenn du also aus Europa kommend in Bangkok landest (fast immer Suvarnabhumi), dann musst du unbedingt darauf achten, dass der Weiterflug vom selben Flughafen geht.

Wenn du genügend Zeit mitbringst, dann legen wir dir die Anreise mit der Bahn ans Herz. Es gibt sowohl einen Nachtzug (ca. 13 Stunden) als auch einen Zug untertags (ca. 11 Stunden). Ebenso möglich ist es, mit dem Bus nach Chiang Mai zu reisen (ca. 10 Stunden).

Chiang Mai Tipps

Optional: Pai oder Mae Taeng

Viele besuchen Chiang Mai (plus Umland) und ziehen dann aus Zeitgründen ziemlich schnell wieder Richtung Süden zu den Inseln und Stränden weiter. Doch wenn du schon einmal im hohen Norden Thailands bist, dann lohnt es sich natürlich, noch eines (oder mehrere) Reiseziele zu besuchen. Hier oben erwarten dich neben kühleren Temperaturen, vor allem viel unberührte Natur und ein (meist) authentischer Einblick ins tägliche Leben der Thais.

Nicht allzu authentisch, aber sehr beliebt ist das kleine „Hippie-Dorf“ Pai. Das Städtchen ist wunderschön gelegen und wartet mit tollen Ausflugszielen auf, hat sich allerdings in den vergangenen Jahren zu einem ziemlich touristischen Fleckchen in Thailand entwickelt.

Sollte dir die Reise nach Pai zu weit sein, dann können wir einen Aufenthalt in Mae Taeng sehr empfehlen, das nur etwa eine Stunde nördlich von Chiang Mai liegt. Hier erwartet dich eine ursprüngliche Region abseits ausgetretener Pfade.

Mehr Infos findest du in diesem Blogartikel: Mae Taeng
Empfohlener Aufenthalt: 2-3 Nächte

Unser Unterkunftstipp für Mae Taeng: Lisu Lodge

Anreise von Chiang Mai nach Pai oder Mae Taeng

Die Strecke zwischen Chiang Mai und Pai wird vorrangig von Minibus-Firmen bedient. Die Fahrt dauert rund 4 Stunden. Wichtig: Die Route ist sehr kurvenreich – wer einen empfindlichen Magen hat, sollte entsprechend vorsorgen. (Wir haben immer Travelgum mit dabei. Mehr Infos findest du hier: Packliste Südostasien.)

Nach Mae Taeng benötigst du mit dem Auto nur eine Stunde. Da die Strecke weniger frequentiert ist, wirst du vermutlich auf einen privaten Transport zurückgreifen. Infos zum Buchen findest du an späterer Stelle in diesem Blogartikel.

Thailand Rundreise

Krabi (Railay-Halbinsel)

Auf Richtung Süden! Krabi ist das erste Strand-Reiseziel auf unserer Reiseroute durch Thailand. Krabi ist eine recht weitläufige Provinz an der Westküste. Wenn von „Krabi“ die Rede ist, dann meinen Reisende allerdings meist den Bereich rund um den touristischen Ort Ao Nang bzw. die sehr berühmte Railay-Halbinsel.

Wir sind ehrlich: Thailand ist fast nirgendwo landschaftlich so schön wie hier. Türkisblaues Meer, feinster Sandstrand, schroffe Felsformationen – einfach atemberaubend. Krabi (oder besser gesagt Ao Nang und die Railay-Halbinsel) ist aber auch eine der touristischsten Regionen Thailands.

Wir waren schon mehrmals hier und können dich beruhigen: Es ist sehr wohl möglich, Krabi abseits der Massen zu entdecken. Wie genau, das verraten wir dir in unserem ausführlichen Blogartikel.

In diesem Blogartikel findest du unsere Reisetipps: Krabi Geheimtipps
Empfohlener Aufenthalt: 3-4 Nächte

Unser Hoteltipp für Krabi: Anana Ecological Resort Krabi

Anreise von Chiang Mai nach Krabi

Dieser Teilabschnitt ist der längste auf unserer Reiseroute durch Thailand – du musst hier praktisch einmal von Norden nach Süden durchs gesamte Land reisen. Insofern nutzen wir hier oft das Flugzeug. Hier gibt es täglich mehrere Direktflüge. Die Flugzeit beträgt zwei Stunden.

Wer nicht fliegen möchte (und genügend Zeit mitbringt), kann die Strecke auch auf dem Landweg absolvieren. Das dauert allerdings! Üblicherweise legst du die Distanz in zwei Teilstrecken mit einer Übernachtung in Bangkok zurück.

Nong Thale

Optional: Koh Yao

So touristisch Krabi auch ist, nur 45 Minuten Bootsfahrt entfernt gelangst du auf eine Insel abseits vom Massentourismus – oder besser gesagt zwei Inseln: Koh Yao Noi und Koh Yao Yai.

Die nördliche Insel (Koh Yao Noi) ist touristisch besser erschlossen, doch beide Inseln haben sich ihre Ursprünglichkeit bewahrt. Wichtiger Hinweis: Falls du auf der Suche nach Bilderbuch-Stränden bist, sind diese beiden Inseln eher nicht die richtige Wahl. Da gibt es andere Reiseziele in Thailand, die besser geeignet sind.

Mehr Infos findest du in unserem ausführlichen Artikel: Koh Yai Noi & Yai
Empfohlener Aufenthalt: 2-4 Nächte

Unser Hoteltipp für Koh Yao: Cape Kudu

Anreise von Krabi nach Koh Yao

Koh Yao ist von Krabi nur einen Katzensprung – oder besser gesagt eine kurze Bootsfahrt – entfernt. In Krabi gibt es zwei Piers, von denen Boote nach Koh Yao verkehren. Einmal der Thalane Pier (ca. 30 Minuten außerhalb von Ao Nang. Und einmal der Nopparat Thara Pier direkt in Ao Nang. Die Überfahrt dauert etwa 30 bis 45 Minuten.

Koh Yao Noi Tipps

Koh Lanta

Koh Lanta ist eine unserer Lieblingsinseln in Thailand! Warum? Sie bietet unserer Meinung nach von allem etwas: Hübsche (wenngleich keine atemberaubenden) Strände, entspanntes Inselflair, eine nette Altstadt, schöne Natur, nicht zu groß, nicht zu klein. Kurzum: Ein super Reiseziel auf deiner Reiseroute durch Thailand.

Koh Lanta ist gemütlich. Hier sind vorwiegend (junge) Paare und Familien anzutreffen. Partytourismus sucht man glücklicherweise vergeblich. Dank des Nationalparks auf Koh Lanta kommt auch das Entdecker-Herz auf seine Kosten.

Ausführlicher Reisebericht mit allen Tipps: Koh Lanta Insel-Guide
Empfohlener Aufenthalt: 3-4 Nächte

Unser Hoteltipp für Krabi: Alanta Villa

Anreise von Krabi nach Koh Lanta

Von Ao Nang in Krabi kannst du Koh Lanta praktischerweise direkt mit dem Boot erreichen. Hier verkehren sowohl langsamere Fähren als auch schnellere Speedboats. Die Überfahrt dauert je nach Boot 2 bis 3 Stunden.

Khlong Nin

Koh Phangan

Von der West- zur Ostküste Thailands. Der nächste Stopp auf unserer Reiseroute ist die Trauminsel Koh Phangan. Müssten wir ganz spontan eine Lieblingsinsel in Thailand nennen, würde unsere Wahl auf Koh Phangan fallen. Hier findest du ganz ohne Zweifel einige der allerschönsten Strände Thailands.

Aber mehr noch: Das Flair auf Koh Phangan muss man einfach lieben. Gemütlich, entspannt – so wie man sich eben Thailand vorstellt. Mittlerweile hat sich auf Koh Phangan eine recht große Yoga-Szene etabliert und mit ihr jede Menge vegane, hippe Lokale.

Ausführlicher Insel-Guide: Koh Phangan
Empfohlener Aufenthalt: 3-4 Nächte

Unser Hoteltipp für Koh Phangan: Mangata Boutique Bungalows

Anreise von Koh Lanta nach Koh Phangan

Dieser Abschnitt der Reiseroute ist einer der längeren, da du hier von der West- an die Ostküste reisen musst. Koh Lanta liegt sehr nah am Festland, daher legst du die Strecke üblicherweise zunächst mit dem Minibus (inkl. Autofähre) zurück. Anschließend geht es zum Pier nach Surat Thani. (Achtung, je nachdem mit welcher Bootsfirma die Überfahrt stattfindet, gibt es zwei unterschiedliche Piers.)

Die Überfahrt nach Koh Phangan mit dem Speed Catamaran dauert dann etwa 2,5 Stunden. Insgesamt musst du für die Strecke einen ganzen Tag als Reisezeit einkalkulieren. Am einfachsten ist es, wenn du auf Koh Lanta in einem der kleinen Reisebüros ganz einfach ein Kombi-Ticket für die gesamte Strecke buchst. Hier ist auch immer schon ein Pickup direkt vom Hotel inkludiert.

Haad Yuan Koh Phangan

Optional: Koh Samui oder Koh Tao

Wenn du schon einmal auf Koh Phangan bist und noch mehr Zeit hast, dann könntest du natürlich auch der Nachbarinsel Koh Samui einen Besuch abstatten. Anders als auf Koh Phangan, ist auf Koh Samui der Massen- bzw. der Pauschaltourismus deutlich spürbarer. Nichtsdestotrotz ist Koh Samui eine Reise wert und es gibt einige wirklich tolle Strände und Orte zu entdecken.

Hier findest du unseren ausführlichen Reisebericht: Koh Samui

Die dritte Insel im Bunde ist das etwas entfernt gelegene, winzig kleine Koh Tao. Tauchst du gerne? Dann führt eigentlich kein Weg an Koh Tao vorbei. Die Insel ist das Tauchparadies schlechthin.

Anreise von Koh Phangan nach Koh Samui oder Koh Tao

Zwischen den drei Inseln verkehren täglich mehrere Boote (sowohl schnelle als auch langsame). Nach Koh Samui ist es nur einen Katzensprung (ca. 30 Minuten mit dem Speed Catamaran). Koh Tao liegt etwas abseits, daher dauert die Überfahrt von Koh Phangan ein bisschen länger (ca. 1 Stunde mit dem Speed Catamaran).

Koh Tao Tipps

Bangkok

Last but not least: Die Stadt der Städte in Thailand. Bangkok! Bangkok ist eine Metropole, die man entweder liebt oder hasst. (Spoiler: Wir lieben Bangkok – aber nur für ein paar Tage, dann wird uns das Großstadt-Chaos einfach zu viel.)

Bangkok ist pure Überforderung: Ohrenbetäubende Tuktuks, glitzernde Tempel, quirlige Märkte, Garküchen überall. Und dann gibt es noch die andere Seite Bangkoks: Rooftop Bars, schicke Shopping Malls, Luxushotels. Bangkok ist eine Stadt der Gegensätze.

Wir legen Bangkok immer ganz bewusst ans Ende der Reiseroute und zwar aus mehreren Gründen. Bangkok ist einfach sehr überfordernd. Die Stadt überrollt einen förmlich. Gerade, wenn man aus Europa kommt, finden wir kleinere Städte wie eben Chiang Mai deutlich angenehmer zum Akklimatisieren.

Außerdem nutzen wir unsere Tage in Bangkok immer gerne dazu, um noch das eine oder andere Souvenir zu besorgen. Die vielen Märkte in Bangkok (allen voran der legendäre Chatuchak-Markt) sind wie dafür gemacht. Last but not least: Es gibt einfach kaum etwas Schöneres, als in einer der zahlreichen Rooftop Bars über den Dächern Bangkoks auf die Reise anzustoßen.

Noch mehr Infos findest du hier: Alle Bangkok-Artikel im Überblick
Die perfekte Unterkunft gesucht? Hier entlang: Unsere Hoteltipps für Bangkok
Empfohlener Aufenthalt: 3-4 Nächte

Anreise von Koh Phangan nach Bangkok

Du hast den optionalen Stopp in Koh Samui eingelegt? Dann ist der schnellste Weg zurück nach Bangkok eindeutig das Flugzeug. Hier gibt es täglich mehrere Direktverbindungen. Die Flugzeit beträgt etwa eine Stunde.

Von Koh Phangan direkt kannst du nicht fliegen, da es keinen Flughafen gibt. Du kannst aber nach Koh Samui reisen (30 Minuten Fahrzeit mit dem Speed Catamaran) und von dort nach Bangkok fliegen. Insgesamt schaffst du die Strecke dann in rund 3 bis 4 Stunden.

Du hast genügend Zeit und möchtest die Strecke lieber auf dem Landweg zurücklegen? Dann führt dich dein Weg zunächst übers Wasser zum Festland (entweder Richtung Norden nach Chumphon oder Richtung Süden nach Surat Thani). Von dort geht es anschließend per Bus oder Zug nach Bangkok. Oft bist du hier über Nacht unterwegs. Insgesamt musst du etwa 12 bis 15 Stunden Reisezeit einkalkulieren.

Maha Nakhon Aussicht

2. Karte: Thailand-Route im Überblick

Damit du dir besser vorstellen kannst, wie die Route verläuft, haben wir dir in dieser Karte die einzelnen Stopps markiert.

3. FAQs zur Rundreise durch Thailand: Reisezeit & Transport

Welche ist die beste Reisezeit für Thailand?

Ganz wichtiger erster Hinweis: Du reist in die Tropen. Das bedeutet zum einen: Eine hohe Luftfeuchtigkeit bzw. hohe Temperaturen (oft auch nachts). Und zum anderen, dass das Wetter sich nicht immer an Prognosen hält. Monsunregen und Gewitterschauer können immer wie aus dem Nichts aufziehen.

Ganz generell gibt es in Thailand keine vier Jahreszeiten wie bei uns, sondern man unterscheidet zwischen Regenzeit, Trockenzeit sowie einer heißen Trockenzeit. Jetzt kommt das Komplizierte daran: Die Regen- und Trockenzeit sind je nach Region ein wenig anders.

Trockenzeit = Beste Reisezeit: Von Nov/Dez bis Feb/März

Wie es der Name schon vermuten lässt, ist das Klima in der Trockenzeit trockener. Doch wie gesagt: Regen kann auch hier fallen. Monsunartige Schauer sind aber eher eine Seltenheit. Ganz allgemein ist die Luftfeuchtigkeit niedriger, was viele als angenehm empfinden.

Die Trockenzeit reicht ganz allgemein gesagt von November/Dezember bis Februar/März. In den meisten Regionen (zu den Ausnahmen kommen wir gleich) präsentiert sich das Wetter so, wie man es sich von Thailand erwartet: Viel Sonnenschein, ruhiges Meer, nicht zu schwül. Im Norden Thailands kühlt es abends ziemlich ab (Pulli empfehlenswert!), aber wirklich frieren wirst du kaum.

Eine kleine Ausnahme stellt die Ostküste dar. Zwischen Oktober und Dezember kann es auf Koh Samui oder Koh Phangan auch mal ziemlich verregnet sein. Sollte deine Reise also in diese Monate fallen, würden wir uns für einen Strandurlaub eher die Westküste aussuchen.

Heiße/schwüle Trockenzeit: März und April/Juni

Im Anschluss an die klassische Trockenzeit folgt die heiße Trockenzeit. Jetzt beginnt es langsam schwül und unerträglich heiß zu werden. Wer heiße Temperaturen nicht gut verträgt, sollte diese Jahreszeit eher meiden.

Regenzeit = Nebensaison: Von Juni bis Oktober

Ab Juni beginnt in den meisten Teilen Thailands die Regenzeit. Doch was bedeutet das? Keine Sorge: Tagelanger Dauerregen ist die Ausnahme. Doch möglich ist es natürlich.

Generell musst du in dieser Jahreszeit vermehrt mit monsunartigen Regenfällen rechnen. Die Luftfeuchtigkeit ist außerdem deutlich höher. Das Meer ist üblicherweise aufgewühlter. Nicht selten werden auch mal Fährverbindungen aufgrund zu rauer See gestrichen.

Auch hier tanzt die Ostküste (mit Koh Samui und Koh Phangan) wieder ein bisschen aus der Reihe: Das Wetter im europäischen Sommer ist hier nämlich üblicherweise ziemlich stabil. Wer also Strandurlaub plant, ist hier gut aufgehoben.

Solltest du in der Regenzeit nach Thailand reisen, musst du eher als in der Trockenzeit damit rechnen, dass mal ein Ausflug oder Strandtag buchstäblich ins Wasser fällt. Der Vorteil der Regenzeit: Unterkünfte sind meist deutlich günstiger und es ist weniger los.

Fazit: Beste Monate für Thailand-Rundreise

Du kannst das ganze Jahr über nach Thailand reisen. Für eine Rundreise empfehlen wir vor allem die Monate Jänner und Februar, wenn das Wetter üblicherweise im ganzen Land recht stabil ist.

Wichtig: Rund um Weihnachten/Neujahr und kurz danach ist es sehr voll – besonders an den touristischen Hotspots wie beispielsweise Koh Samui oder Phuket. Wenn es irgendwie geht, würden wir diese Zeit unbedingt aussparen.

Soll ich Unterkünfte vorab oder spontan buchen?

Kommt darauf an – beides hat Vor- und Nachteile. Bist du ein Mensch, der gerne Dinge vorab fixiert und wissen möchte, wo er übermorgen übernachtet? Hast du vielleicht sogar schon spezielle Hotels im Auge, in denen du nächtigen möchtest? Dann könnte es angenehmer für dich sein, schon zu Hause alle Unterkünfte vorab zu buchen.

Wer hingegen sehr spontan (also jeweils ein bis zwei Tage vor Anreise oder sogar erst bei Ankunft) bucht, der riskiert natürlich, dass richtig gute Unterkünfte schon ausgebucht sind oder die Preise eventuell gestiegen sind. Der Vorteil liegt allerdings auf der Hand: Du bist viel flexibler und kannst deine Reiseroute je nach Wetter, Lust und Laune adaptieren.

Wir persönlich entscheiden uns immer für einen Mittelweg. Die Unterkünfte für die ersten ein bis zwei Stopps unserer Reiseroute (und oft auch den letzten) buchen wir fast immer schon von zu Hause. Dazwischen lassen wir uns aber gerne Raum für spontane Entscheidungen.

In wenigen Ausnahmen würden wir dir auf jeden Fall raten, so früh wie möglich zu buchen. Das betrifft zum einen spezielle Reisezeiträume wie Weihnachten und Silvester, aber auch Songkran oder andere wichtige Feiertage in Thailand. Aber auch während der Full Moon Party auf Koh Phangan solltest du deine Unterkunft besser früher als später buchen.

Wie komme ich in Thailand von A nach B?

Thailand ist ein langgezogenes Land und die Distanzen zwischen den einzelnen Stopps der Route sind nicht zu unterschätzen.

Fliegen in Thailand

Starten wir mit dem schnellsten und bequemsten Transportmittel, dem Flugzeug. Es ist natürlich so eine Sache: Ja, natürlich sind Inlandsflüge nicht gut für die Klimabilanz. Dass es klimafreundlichere Optionen gibt, steht außer Frage.

Dennoch: Wer schon einmal vom Norden Thailands in den Süden auf dem Landweg gereist ist, weiß, wie viel Zeit hier drauf geht. Insofern ist das Flugzeug für längere Strecken oft das Transportmittel unserer Wahl.

Wir persönlich fühlen uns auf Inlandsflügen in Thailand immer sehr sicher, sind aber ehrlicherweise auch etwas wählerisch in der Wahl der Fluglinie. Bevorzugt fliegen wir mit Bangkok Airways, Thai Airways (die staatliche Fluggesellschaft Thailands) oder deren Tochtergesellschaft Thai Smile (eine Billigfluglinie). Auch mit Air Asia haben wir immer gute Erfahrungen gemacht.

Fliegen in Thailand kann sehr, sehr günstig sein (oft zahlst du keine 30 Euro für einen Flug). Es ist aber genauso möglich, dass du 200 Euro für eine Strecke ablegen musst. Solche hohen Preise sind nicht die Regel, können aber beispielsweise zur Hauptreisezeit bei bestimmten Destinationen (allen voran Koh Samui) vorkommen. Je früher du deinen Flug buchst, desto günstiger steigst du üblicherweise aus.

Günstige Flüge suchen wir gerne hier: Skyscanner

Zugfahren in Thailand

In Thailand gibt es ein recht gut ausgebautes Eisenbahnnetz. Viele (aber natürlich nicht alle) Orte kannst du gut mit der Bahn erreichen. Beliebte Bahnstrecken ab Bangkok sind beispielsweise Chiang Mai oder Surat Thai (jener Ort, von dem die Boote Richtung Inseln starten). Zugfahren in Thailand ist tendenziell etwas teurer als Busfahren, wir persönlich finden es aber auch komfortabler, spannender und außerdem fühlen wir uns in Zügen ein wenig sicherer.

Zugtickets kannst du auf unterschiedlichen Wegen kaufen:

  • Zunächst einmal ist das direkt am Bahnhof möglich (idealerweise ein paar Tage vorab). Dort bekommst du dein Ticket üblicherweise am günstigsten.
  • Die zweite recht simple Möglichkeit ist ein Kauf über eines der unzähligen winzigen Reisebüros, die du in praktisch jedem Ort in Thailand finden wirst. Manchmal wird dort ein ziemlicher Aufpreis verlangt, daher check am besten die Preise vorab.
  • Last but not least kannst du dein Ticket auch online buchen. Es gibt verschiedene Vermittlungsplattformen, wir können die Website 12go.asia empfehlen. Wichtig zu wissen: Du findest dort viele, aber nicht alle Verbindungen. Und die Preise dort sind üblicherweise ein wenig höher als wenn du dein Ticket beispielsweise am Bahnhof kaufst. Solltest du dein Zugticket aber schon vorab fixieren wollen (was wir ganz besonders während thailändischer Feiertage empfehlen würden), dann ist das eine gute Option.

Hier kannst du dein Ticket buchen: 12go.asia

Landweg: Busfahren & privater Fahrer in Thailand

Das zweifellos günstigste Transportmittel (und auch eines der beliebtesten), um in Thailand von A nach B zu gelangen, ist der Bus. Praktisch jede Ecke in Thailand erreichst du mit dem Bus und so gut wie jeder Ort besitzt seinen Busbahnhof.

Oft sind es große Reisebusse, die auch die Einheimischen nutzen. Aber es gibt auch kleinere Minibusse. Sie bringen jeden Reisenden oft direkt an sein gewünschtes Ziel (z.B. ins Hotel). Die Fahrt mit solchen Minibussen empfinden wir persönlich manchmal als ziemlich rasant, doch du reist damit üblicherweise schneller.

Die teuerste und definitiv komfortabelste Möglichkeit, um auf dem Landweg zu reisen, ist ein privates Taxi. Wenn du aber beispielsweise in einer Gruppe von 4 Personen reist, dann kann es schon mal preislich in Ordnung sein, eine längere Strecke mit einem privaten Transport zurückzulegen.

Um dein Busticket zu kaufen, hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Sehr beliebt ist der Kauf in einem der vielen kleinen Reisebüros, die du in Thailand an jeder Ecke findest.
  • Alternativ kannst du auch in deiner Unterkunft fragen. Viele Hotels verkaufen ebenfalls Bustickets bzw. kümmern sich auch gerne um die Organisation eines privaten Fahrers.
  • Solltest du dein Ticket schon vorab online kaufen wollen, dann kannst du das über die Website 12go.asia tun. Dort kannst du praktischerweise nach möglichen Verbindungen suchen – auch private Transporte werden im Suchergebnis angezeigt.

Hier kannst du dein Ticket buchen: 12go.asia

Fähren & Boote

Wer einige der wunderschönen Inseln in Thailand sehen möchte, der muss sich früher oder später aufs Wasser begeben. Die meisten Inseln (von Koh Samui und Phuket abgesehen) haben keinen Flughafen.

Auf dem Wasser verkehren unzählige Arten von Booten bzw. Schiffen – von kleinen, rasanten Speedboats bis hin zu riesigen, langsamen Autofähren ist alles dabei.

Dein Ticket kannst du auf folgende Art und Weise erwerben:

  • Der Klassiker: In einem der kleinen Reisebüros, die du an jeder Ecke findest. Meist werden dir Kombi-Tickets verkauft, die auch die Abholung vom Hotel bzw. die Weiterfahrt auf der Ziel-Insel zum Hotel inkludieren.
  • Einige Bootsfirmen bieten auf ihrer Website einen Online-Shop an, in dem du dein Ticket vorab kaufen kannst. Dazu muss man natürlich erst mal wissen, welche Firma welche Route bedient. Hierfür nutzen wir gerne 12go.asia, da du dort nach möglichen Verbindungen suchen kannst – und wenn gewünscht auch direkt dein Ticket buchen kannst.
  • Wenn du nicht gerade in der absoluten Hochsaison reist, kannst du dein Ticket auch direkt am Hafen kurz vor Fahrantritt buchen.

Hier kannst du dein Ticket buchen: 12go.asia

Reiseroute Thailand

Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Thailand? Wie verlief deine Reiseroute? Oder planst du eine Reise nach Thailand und hast noch Fragen zur Route? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

23 Kommentare

  1. Anni

    Euer Blog ist toll, haben uns nun sehr viel Inspiration geholt für unseren Trip im März.
    Habt ihr Erfhahrungen zu Mofa und Mietauto. Wir fahren viel durch die Gegend und wären gern sehr flexibel. Kann man sich das als Touri zutrauen oder sollte man doch lieber auf Bus und Taxen zurück greifen?
    Über eure Tipps freue ich mich sehr, streben auch Krabi, nationalparks und Bangkok an ;)

    LG Anni und Matze

    1. Sommertage

      Liebe Anni,
      danke für deinen netten Kommentar! :) Zu deiner Frage: Wir sind in Thailand sowohl mit dem Moped, als auch mit dem Auto gefahren. Beides ist prinzipiell gut möglich. Wenn man weitere Strecken zurücklegen will, würden wir das Auto vorziehen, da das einfach sicherer ist. In Thailand gibt es jedes Jahr sehr, sehr viele Unfälle mit Todesfolge (für Motorradfahrer). Falls du dich näher fürs Autofahren interssierst, kannst du auf Instagram „evaexplora“ kontaktieren, die ist gerade mit dem Mitauto in Thailand unterwegs.
      Liebe Grüße und schöne Reise!

  2. Claudia

    Hallo Kathi und Romeo,

    ich war schon dreimal in Thailand, aber immer gut geplant über Reisebüro und dadurch eher unflexibel und nicht so günstig, aber trotzdem traumhaft (Chiang Rai, Chiang Mai, Koh Samui, Koh Phangan, Bangkok, Khao Lak …)
    Heuer wage ich mal den Trip alleine und selbst organisiert – daher bin ich über euren tollen Blog gestoßen.

    Eine Frage dazu: ich plane Bangkok (ich liebe diese Stadt), von dort dann einige Ausflüge auch im Umkreis, dann Weiterfahrt nach Kanchanaburi und dort paar Tage bleiben (inkl. Elephant Camp, Nationalpark, Erawan Wasserfall etc. :) und dann baden in Koh Phangan oder ggf. Koh Samui.

    Flüge, Hotels, das ist alles machbar – am meisten Kopfzerbrechen machen mir die Transporte – da würde ich Minivan oder privaten Fahrer vorziehen. Habt ihr da vielleicht Links für verlässliche Services oder kann man das wirklich am besten vor Ort (auch über die Hotels) buchen?

    1. Sommertage

      Liebe Claudia,
      freut uns sehr, dass du auf unserem Reiseblog gelandet bist. :)
      Zu deiner Frage: Wenn du möglichst privat vorankommen möchtest, dann haben wir gute Erfahrungen damit gemacht, im Hotel nach einem Transport zu fragen. ABER: Das ist definitiv auch die teuerste Variante. Für längere Strecken bietet sich entweder das Flugzeug oder auch Busse an (bzw. je nach Region auch der Zug). Es gibt in Thailand ein ziemlich gutes Bus-Netz. Auf der Seite 12go.asia kannst du nach Verbindungen suchen. Es gibt ansonsten auch überall in Thailand kleine „Reisebüros“, in denen du dich nach dem Weitertransport erkundigen kannst. Üblicherweise ist es kein Problem, kurzfristig zu buchen.
      Ganz liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  3. Larissa

    Halllo liebes Sommertage Duo!

    Vorab..ich liebe euren Blog und bin einfach schlichtweg begeistert vom Design und der Aufmachung. Danke dafür und bitte hört nie auf!

    Nun zu meiner Frage bzw. meinem „Anliegen“.
    Wart ihr schonmal während der Regenzeit in Thailand?

    Mein Freund und ich wollen im August/September diesen Jahres erst 3 Wochen nach Thailand und im Anschluss 2 Wochen nach Malaysia.
    Meine Route wäre BBK-Chiang Mai/Pai-dann die Inseln im Golf- Krabi und Koh Lanta.

    Wisst ihr ob es dort stark regnet? Und wie es dort mit der Regenzeit ist?
    Weil ich meine gelesen zu haben, dass auch im Golf von Thailand ja eigentlich Reisezeit sein soll :)

    VIelen Dank im Voraus und liebe Grüße!

    1. Sommertage

      Liebe Larissa,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar und die netten Worte! :)

      Zu deiner Frage: Ja, wir waren schon mehrmals während der Regenzeit in Thailand. Das „Problem“ an der Sache: Das Wetter ist echt unmöglich vorherzusagen, umso mehr während der Regenzeit. Sprich: Ihr könnt totales Glück haben und es regnet nur wenig (meist sind es kurze, kräftige Schauer) oder aber der Himmel reißt tagelang gar nicht auf und es schüttet in Strömen. Im Süden ist im August üblicherweise der Osten (also der Golf von Thailand) die deutlich bessere Wahl im Hinblick auf das Wetter. Wir persönlich würden also die Reise eher auf Koh Phangan & Co. legen. (Wir waren z.B. selbst schon im August auf Koh Phangan und das Wetter war recht stabil, sodass wir auch gut am Strand liegen konnten und nur wenige Einschränkungen hattten.) In Chiang Mai waren wir ebenfalls schon mal im August. War ziemlich regnerisch, aber wir konnten trotzdem sehr viel unternehmen. Regen ist aber selbst während der „guten“ Reisezeit in Thailand leider immer möglich (und auch wahrscheinlich). Ein Vorteil der Regenzeit: Ihr könnt deutlich günstiger übernachten. :)

      Wir hoffen, das hilft dir ein wenig! :)

      Wir wünschen euch eine tolle Reise!
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

    2. Andreas Marx

      Ich denke nicht, dass man unbedingt in Koh Tao gewesen sein muss. Sicherlich: wenn man einen Tauchkurs machen will, kommt man dort am günstigsten weg.

      Ansonsten ist man auf Koh Pangan besser aufgehoben. Oder man geht nach Samui und nutzt den Flughafen.

      Die Tauchplätze, die von den drei Inseln angesteuert werden, decken sich ohnehin.

      Beste Grüße
      Andreas

  4. Kathinka Becherer

    Hi, schöner Block – wir sind totale Thailand Liebhaber und uns zieht es immer wieder zurück ins Land des Lächelns :) wir würden den kommenden Winter gerne mit unseren zwei Kids dorthin verreisen und auch gerne eine längere Zeit auf Koh Phangan bleiben. Hättet ihr uns noch paar schöne Tipps? Bezüglich Unterkünfte ? Und auch wo auf Koh phangan ihr eine Unterkunft suchen würdet :) viele liebe Grüße Kathinka

    1. Sommertage

      Hallo liebe Kathinka,
      schwer zu sagen. :) Entlang der Westküste gibt es viele tolle Strände/Buchten, sodass man z.B. (wenn man mobil ist) auch mal ein bisschen Strand-Hopping machen kann. Wenn ihr es eher ruhiger haben möchtet, dann finden wir persönlich Thong Nai Pan im Osten auch sehr schön. Wir waren dort im Anantara – also wenn man etwas mehr Geld ausgeben möchte, ist es dort einfach traumhaft. Der Nachteil ist, dass es dort rundherum nicht soooo viel gibt und der Weg nach Thong Sala auch relativ weit ist.
      Liebe Grüße & schon einmal eine tolle Reise euch,
      Kathi & Romeo

  5. Elisa

    Hallo ihr lieben,

    ich muss mich dem Lob der anderen anschließen, euer Blog ist toll. Ich habe mir gerade gefühlt alle Artikel zu Thailand durchgelesen und bin begeistert.
    Mein Freund und ich würden gerne im August/ September nach Thailand für 2-3 Wochen, mich schreckt nur allerdings total ab, nicht zu wissen, was ich buchen soll. Ist es besser alle Hotels und Flüge vorher zu buchen oder lieber nur den Hin- und Rückflug, um spontan von Insel zu Insel hoppen? Ist es dann allerdings günstiger oder teurer vorab zu buchen? Ich wäre sehr dankbar für ein paar Tipps und eure Erfahrungen. Liebe Grüße :)

    1. Sommertage

      Liebe Elisa,
      vielen lieben Dank für deine netten Worte, das freut uns wirklich sehr! :)
      Zu deiner Frage: Das ist eine sehr individuelle Emtscheidung. Grundsätzlich gehören August und September nicht zur Hochsaison, womit es sicher einfacher ist, vor Ort schöne Unterkünfte zu finden. Unserer Erfahrung nach, ist es meist günstiger, frühzeitig zu buchen (1-3 Monate vorher). Wir buchen meist Hotels für jene Stops im Vorraus, an denen wir fix zu einem bestimmten Zeitpunkt sind (z.b: an Anfang und am Ende der Reise). Um vor Ort flexibel zu sein, kann man meist auch ohne Probleme 1-3 Tage vor der Ankunft auf Booking nach Unterkünften suchen.
      Wir hoffen, das hilft euch weiter. :)
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  6. Anja

    Hallo,

    wir planen vom 20.03-06.04 nach Thailand zu reisen. U.A auch in den Norden Chiang Mai und danach auf die Inseln im Süden. Eine Überlegung ist hier auch der Inlandsflug, allerdings finden wir hier keine Infos zu den Gepäckstücken. Sind die immer inkl. oder lediglich Handgepäck? Oder reist ihr selbst auch immer nur mit einem 30x40cm Rucksack und könnte diesbezüglich keine Aussagen treffen?
    Vielen lieben Dank schon jetzt für eure Antwort :)
    Liebe Grüße

    1. Sommertage

      Liebe Anja,
      wir reisen immer mit Aufgabegepäck. Ob Freigepäck inkludiert ist, hängt von der Fluglinie und vom Tarif ab. Jedenfall steht es im Buchungsprozess üblicherweise dabei (wir haben gerade z.B. bei Air Asia geschaut – da muss man soweit wir wissen, nahezu immer ein extra Gepäckstück dazubuchen.)
      Eine tolle Reise euch & liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  7. lisi

    Hallo, ich finde eure Reiseroute super und wie alle eurer Reisetips helfen sie mir sehr mit der Planung.
    Ich werde in der letzten Märzwoche endlich wieder solo auf eine Reise aufbrechen und über Ostern bleiben. Ihr sagt ja selbst, Krabi etc. ist um diese Zeit nicht ganz so ideal. Daher überlege ich, diese Inseln auszulassen und direkt von Chiang Mai in Richtung Koh Samui und dann auf die Inseln dort aufzubrechen. Oder meint ihr, ich sollte es doch riskieren?
    Und: Koh Lao als Tagesausflug von Krabi aus?
    Danke für eure Tips!

    1. Sommertage

      Liebe Lisi,
      freut uns, dass unsere Artikel hilfreich sind. :) Wie das Wetter nun genau in Krabi aussieht, kann leider niemand vorhersagen. Ende März sollte es aber eigentlich noch sehr gut sein.
      Koh Yao rein als Tagesausflug würden wir persönlich nicht machen. Da hat man unserer Meinung nach nicht soooo viel davon. (Aber auch das ist eine persönliche Entscheidung – eine Freundin von uns war auch nur für einen Tagesausflug dort.)
      Eine tolle Reise dir und liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  8. Anna

    Hallo Kathi und Romeo,
    danke erst einmal für euren tollen Bericht. Ihr habt alle Transportmittel erläutert, nur nicht den Mietwagen. Da wir auch eine Reise dorthin planen und wir uns am liebsten im eigenen Auto fortbewegen, frage ich mich, ob es nicht so schlau wäre, sich einen Mietwagen zu nehmen. Habt ihr dazu vielleicht auch einige Erfahrungen?
    Viele Grüße, Anna

    1. Sommertage

      Liebe Anna,
      wir haben uns auf einer recht wenig befahrenen Insel (Koh Lanta) einen Mietwagen ausgeliehen. Das ging problemlos. Für Überlandstrecken würden wir persönlich keinen Mietwagen buchen. Das wäre uns dann in puncto Verkehr vermutlich doch zu stressig. Aber gehen tut es auf jeden Fall. Vielleicht findest du anderswo Erfahrungsberichte.
      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

  9. Chiara Spitale

    Hallo Kathi & Romeo
    Wow ich bin begeistert von eurem Reiseblogg und würde am liebsten eure Reise 1:1 nachmachen (vielleicht machen wir das auch :-))
    Könnt ihr sagen mit welchem Budget wir für 4 Wochen im Februar rechnen müssen (mit denselben Hotel- und Ausflugszipps) ?
    Danke für die Hilfe!
    Liebe Grüsse
    Tobi & Chiara

    1. Sommertage

      Liebe Chiara,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. :) Zu deiner Frage: Das hängt natürlich sehr stark von den gebuchten Hotels und der Häufigkeit eines Ortwechsel ab, wie viel Budget pro Tag benötigt wird. Bei dem Hotelstandard, den wir hatten (Mal teurer, mal etwas günstiger) würden wir auf den Tagesbudget von ca. 75 bis 100 Euro pro Person kommen. Wir hoffen, das hilft euch weiter.
      Wir wünschen euch eine schöne Reise. Falls ihr noch Fragen habt, schreibt uns gerne hier oder auf Instagram. :)

  10. Cindy

    Hallo Kathi & Romeo

    wow, was für ein schöner und spannender Reisblog ihr habt. Danke für die unglaublich inspirierenden Tipps, ich freue mich wahnsinnig auf Thailand. Wir werden Bangkok anfliegen, wollen aber gleich weiter nach Chiang Mai, wieviel Zeit habt ihr zwischen den zwei Flügen einberechnet?

    1. Sommertage

      Liebe Cindy,
      vielen lieben Dank, das freut uns sehr! :)
      Zu deiner Frage: Normalerweise (wenn die Flüge separat gebucht wurden) musst du in diesem Fall in Bangkok einreisen (also die ganze Passkontrolle etc. erledigen), dann Gepäck holen und wieder aufgeben. Wir persönlich würden mindestens 3 Stunden dazwischen einplanen. Kann natürlich im Falle einer Verspätung auch knapp werden, aber im Normalfall sollte das reichen. Achtung: In Bangkok gibt es zwei Flughäfen! :)
      Ganz liebe Grüße & eine wunderschöne Reise wünschen wir dir,
      Kathi & Romeo

  11. Step

    Wenig überraschend war ich natürlich auch in Thailand schon öfters….inzwischen habe ich im Prinzip alle Länder Südostasiens zumindest einmal bereist, und irgendwie mag ich dabei Thailand am wenigsten. Wobei ich den Norden noch nicht kenne und eher von den Beschreibungen her schätze, dass mir der mehr liegt. Auch kenne ich die Inseln im Golf von Thailand nicht.

    Ich kenne Phuket/Krabi – das ist landschaftlich sehr schön, aber oft sehr touristisch. Und ich kenne Bangkok – von vielen Aufenthalten, entweder als kurzem Stopover oder dienstlichem Layover. Und ich hasse die Stadt zwar nicht, aber sie geht mir unglaublich auf die Nerven. Das Chaos und das Brodeln stören mich nicht per se, das mag ich in anderen Städten wie Hanoi, wo es mindestens genauso wuselt, zum Beispiel auch. Aber ich finde Bangkok die klassische „Scam City“, wie es ein Tour Guide mal treffend bezeichnet hat. In jeder Situation muss man aufpassen, dass man nicht übers Ohr gehauen wird, jeder versucht, einem überhöhte Preise zu verrechnen oder Taxis oder Tuk Tuks verweigern den Transport, weil es regnet oder angeblich Stau ist oder fahren eine umständliche Route oder am Shop eines „Onkels“ vorbei (besser geworden durch Uber bzw jetzt Grab). Ich kenne ja die Regeln hier was man wofür ungefähr zahlt und wo man hin muss, aber Touristen die sich nicht auskennen, werden andauernd ausgenommen. Natürlich ist in Summe das Preis Leistungsverhältnis immer noch sehr gut, dieses dauernde Verhandeln und Feilschen in jeder kleinen Situation nervt mich trotzdem.

    Wie gesagt, den Norden werde ich sicher mal machen, ansonsten kommt mir Thailand zu sehr touristisch verdorben vor, ich finde die Menschen oft nicht sehr ehrlich, das finde ich wesentlich ärger dort als in vielen anderen Ländern. Thailand leidet, da es sehr vom Tourismus abhängig ist, jetzt natürlich ganz besonders unter der Pandemie, vielleicht führt das auch wieder zu einem Umdenken – und natürlich hab ich auch nette Thias getroffen. Auch ist es mir, abgesehen davon, dass es auch dort bestimmt unentdeckte Ecken gibt, zu sehr Allerweltsziel geworden, jeder, der einmal in seinem Leben eine Fernreise macht, scheint nach Thailand zu fliegen – das zieht natürlich alle Arten von Touristen an, auch die weniger angenehmen Gruppen.

    Naja, ich bewege mich eigentlich immer gerne abseits des Mainstream, und vielleicht ist es auch das, warum ich mich meistens in Thailand nicht so recht wohl fühle. Man hat den Eindruck, 8 von 10 Leuten finden Thailand super. Meine Begeisterung dafür ist eher verhalten.

    1. Sommertage

      Hallo lieber Step,

      wow, danke zunächst einmal für deine ausführliche Erfahrung. :)

      Du hast natürlich recht, Thailand ist das touristischste aller Länder in Südostasien. Wer sich gerne abseits vom Mainstream bewegt, ist z.B. in Indonesien (exkl. Bali) oder Myanmar besser aufgehoben. Wir persönlich mögen an Thailand, dass man eben beides haben kann – es gibt nämlich echt noch einige Ecken in Thailand, die sehr untouristisch sind. Aber wir möchten gar nicht abstreiten, dass der Tourismus an manchen Orten (z.B. Phuket) vor der Pandemie schlimme Ausmaße angenommen hat.

      Bezüglich der „Scam“-Sache: Spannend, dass du das so erlebt hast. Wir persönlich finden das ja eher ein gesamt-südostasiatisches Problem und zwar überall dort, wo eben viele Touristen sind. (In Vietnam und Indonesien ist es uns nämlich an manchen Orten ärger vorgekommen als in Thailand.) Aber es stimmt schon – jemand, der zum ersten Mal in Bangkok ist, könnte da drauf reinfallen.

      Liebe Grüße,
      Kathi & Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner