Direkt zum Inhalt wechseln

Portugal Roadtrip: Die beste Reiseroute für 2 bis 3 Wochen

Spektakuläre Felsformationen, atemberaubende Strände und einige der schönsten Städte Europas – all das und noch viel mehr erwartet dich in Portugal.

Wenn du uns fragst, ist Portugal einfach das perfekte Roadtrip-Reiseziel! Die Distanzen sind überschaubar, die Straßen gut ausgebaut, die Preise vergleichsweise niedrig. Und last but not least: Du darfst dich auf ein wirklich vielseitiges, wunderschönes Reiseland freuen.

Damit dir die Planung für deinen Roadtrip durch Portugal leichter fällt, stellen wir dir in diesem Blogartikel unsere Portugal-Reiseroute vor. Wir waren mittlerweile schon drei Mal in Portugal – unsere Reiseroute ist sozusagen ein Best-Of mit vielen Routen-Optionen, sodass du deine Reise ganz individuell auch kürzer oder länger gestalten kannst.

Reiseroute Portugal Roadtrip

1. Reiseroute durch Portugal: Die schönsten Stopps in 2 bis 3 Wochen

Kurzer Hinweis vorab: Wir haben uns für unseren Roadtrip für einen Gabelflug (Start in Porto, Ende in Lissabon) entschieden. Daher ist unsere Reiseroute zunächst auch dementsprechend aufgebaut. Solltest du vom selben Ort auch wieder zurückfliegen (vermutlich Porto oder Lissabon), dann findest du am Ende des Kapitels einen Tipp, wie du die Route weiterführen könntest.

Porto

Los geht unsere Reiseroute in der wunderschönen Stadt Porto. Porto steht oft im Schatten der großen Schwester Lissabon – völlig zu Unrecht, wie wir finden. Mit den bunten Azulejos, den eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und dem energiegeladenen Flair hat uns Porto vom ersten Augenblick an gefallen.

Was du in Porto erleben kannst? Einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der berühmte Bahnhof mit seiner kunstvollen Fliesen-Verzierung, die gigantische Brücke namens Ponte Dom Luís I sowie der Torre dos Clérigos, von dessen Spitze du einen herrlichen Blick über Porto genießt.

Porto ist in unseren Augen der perfekte Start für einen Roadtrip. Die Stadt ist klein genug, um alle Highlights zu Fuß zu erkunden, aber beeindruckt dennoch mit einigen eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten.

Unser ausführlicher Blogartikel: Porto Tipps
Empfohlener Aufenthalt: 2 bis 3 Nächte

Unsere Unterkunft in Porto: Village by BOA

Porto Sehenswürdigkeiten

Zwischenstopp: Aveiro & Costa Nova

Weiter geht der Portugal-Roadtrip Richtung Süden. Auf dem Weg zur nächsten Unterkunft empfehlen wir einen kurzen Abstecher nach Aveiro, welches du von Porto nach rund einer Stunde Fahrzeit erreichst. Aveiro wird häufig als „Venedig Portugals“ bezeichnet. Mehrere Kanäle durchziehen das malerische Städtchen und verleihen ihm tatsächlich einen Hauch venezianisches Flair.

Falls du Hunger hast und portugiesische Küche auf hohem Niveau erleben möchtest, dann haben wir einen ganz besonderen Tipp für dich: Das Restaurant Salpoente. In einem traditionellen Fischerhaus erwartet dich hervorragende Küche.

Nach einem Stadtrundgang durch Aveiro könntest du noch einen weiteren Zwischenstopp machen und Richtung Meer fahren: Nur knapp 20 Autominuten entfernt liegt der Küstenort Costa Nova. Er ist für seine bunt gestreiften Häuser entlang der Uferpromenade bekannt.

Portugal Costa Nova
Costa Nova

Coimbra

Die nächste Etappe unserer Reiseroute führt dich in die Universitätsstadt Coimbra. Coimbra ist ein überschaubares Städtchen, welches du an einem Tag gemütlich zu Fuß erkunden kannst.

In Coimbra befindet sich die älteste Universität Portugals, die auch gleichzeitig die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt ist. Die Altstadt von Coimbra ist auf einem Hügel gelegen, die Gässchen sind schmal und steil. Insofern heißt es auch hier: Auf bequeme Schuhe setzen!

Nicht entgehen lassen solltest du dir den Anblick von Coimbra aus der Ferne (z.B. von der Brücke) – am besten zum Sonnenuntergang. Von hier merkt man gar nicht, dass viele Ecken in der Altstadt von Coimbra dringend eine Renovierung benötigen würden.

Unser ausführlicher Blogartikel: Coimbra Reisetipps
Empfohlener Aufenthalt: 1 bis 2 Nächte

Unser Hotel in Coimbra: Hotel Quinta das Lagrimas

Coimbra Portugal

Zwischenstopp: Die UNESCO-Klöster Tomar, Batalha & Alcobaça und/oder der Surf-Ort Nazaré

Von Coimbra kannst du entweder auf direktem Weg nach Óbidos fahren (knapp 1,5 Stunden) oder aber du nimmst einen Umweg in Kauf, um das berühmte Christuskloster in Tomar zu besuchen und im Anschluss auch die beiden weiteren Klöster in Batalha und Alcobaça (in genau dieser Reihenfolge). Die Fahrzeit verlängert sich dann um etwa eine Stunde.

Alle drei Klöster an einem Reisetag anzusehen, ist natürlich ein eher sportliches Unterfangen, aber machbar (wir haben es ebenfalls so absolviert). Für Kultur-Interessierte lohnt es sich aber auf jeden Fall. Nicht umsonst sind alle drei Klöster UNESCO-Weltkulturerbe und wirklich sehr, sehr sehenswert.

Ein anderer möglicher Zwischenstopp ist der Surf-Ort Nazaré. Das Küstenstädtchen ist für seine „Big waves“, also Riesenwellen, bekannt. Bei entsprechender Wetterlage können die Wellen hier in den Wintermonaten (zwischen November und Februar) unglaublich hoch werden!

Portugal Tomar Reiseroute
Christuskloster und Templerburg von Tomar
Batalha Portugal Roadtrip
Kloster von Batalha

Óbidos

Das winzige mittelalterliche Städtchen Óbidos ist der nächste Stopp auf unserer Reiseroute. Mit seinen weißen, blumengeschmückten Häuschen und den gepflasterten Gässchen ist Óbidos definitiv einer der hübschesten Orte in ganz Portugal.

Das absolute Highlight in Óbidos ist dessen mittelalterliche Stadtmauer, welche du erklimmen kannst. Auf einer Länge von 1,5 Kilometern umschließt sie den Ortskern. Wer nicht mit Höhenangst zu kämpfen hat, genießt von hier oben herrliche Ausblicke auf Óbidos.

Viele besuchen Óbidos als Tagesausflug. (Lissabon liegt etwa eine Autostunde entfernt.) Wir würden dir dennoch raten, einen Übernachtungsstopp auf deiner Reiseroute hier einzuplanen. So kannst du das doch recht touristische Óbidos ganz gemütlich in den Abendstunden erkunden.

Unser ausführlicher Blogartikel: Óbidos Sehenswürdigkeiten
Empfohlener Aufenthalt: 1 bis 2 Nächte

Unsere Unterkunft in Óbidos: Cavalo di Madeira

Obidos Sehenswürdigkeiten

Évora

Die Route führt uns nun weiter ins Landesinnere in die Stadt Évora. Von Óbidos erreichst du Évora nach gut zwei Stunden Fahrzeit. Évora war eine der größten Überraschungen auf unserem Roadtrip – im positiven Sinn. Hier erwartet dich ein hübsches, herausgeputztes Städtchen.

Für das ganz besondere Flair von Évora sorgt unter anderem der römische Tempel – eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Direkt nebenan liegt die gigantische Kathedrale von Évora, Portugals größte Kathedrale. Man sollte Évora nicht verlassen, ohne die Kathedrale besichtigt zu haben. Der gotische Kreuzgang ist eindrucksvoll und das Ambiente am Dach der Kathedrale einmalig.

Wir können dir nur wärmstens empfehlen, Évora in deine Reiseroute durch Portugal aufzunehmen. Uns hat es hier besonders gut gefallen. An einem Tag kannst du das recht überschaubare Städtchen perfekt erkunden, da alle Sehenswürdigkeiten fußläufig erreichbar sind.

Unser ausführlicher Blogartikel: Évora Reiseguide
Empfohlener Aufenthalt: 1 bis 2 Nächte

Unser Hotel in Évora: Moura Suites Hotel

Evora Römischer Tempel

Algarve

Keine Reiseroute durch Portugal ohne Zwischenstopp an der Algarve! Die südlichste Region Portugals zieht Reisende magisch an und ist so etwas wie das touristische Zentrum des Landes. Kein Wunder: Die zerklüftete Küstenlandschaft hier ist dermaßen spektakulär – wir haben noch nie Vergleichbares gesehen.

Die Algarve erstreckt sich über ein relativ großes Gebiet. Wenn du genügend Zeit mitbringst, dann lohnt es sich, die Zeit zu splitten und einige Nächte im ruhigeren Osten sowie einige Nächte im touristischen Westen zu verbringen.

Ein super Ausgangspunkt, um die Algarve zu erkunden, ist Lagos. Lagos ist nicht nur ein sehr hübsches Städtchen, sondern beeindruckt auch mit gewaltigen Stränden in unmittelbarer Nähe.

Unser ausführlicher Blogartikel: Algarve Reiseguide
Empfohlener Aufenthalt: 4 bis 7 Nächte

Unsere Unterkunft im Osten der Algarve: Âmago Guesthouse

Unsere Unterkunft im Westen der Algarve (Lagos): Casa Margô

Algarve Tipps

Lissabon

Last but not least! Der letzte Stopp unserer Portugal-Reise führt uns in die Hauptstadt Lissabon. Lissabon ist in den Augen vieler eine der schönsten Städte Europas, und dem können wir uns nur anschließen. Azulejos wohin man blickt, schmale, hügelige Gässchen – das Flair der Stadt ist etwas ganz Besonderes.

Die Schönheit Lissabons hat sich herumgesprochen und daher ist Lissabon mittlerweile ziemlich touristisch (auch in der vermeintlichen Nebensaison). Dennoch sind wir der Meinung, dass eine Portugal Reiseroute ohne Zwischenstopp in Lissabon nicht komplett wäre.

Von Lissabon aus kannst du einen Tagesausflug ins nahegelegene Sintra machen. Dieses kleine Städtchen beherbergt mit dem farbenfrohen Palácio Nacional da Pena eines der beliebtesten Fotomotive Portugals.

Unser ausführlicher Blogartikel: Lissabon Highlights
Empfohlener Aufenthalt: 3 bis 5 Nächte

Unser Hotel in Lissabon: Memmo Alfama

Lissabon Tipps

Weiterführender Tipp: Einmal im Kreis durch Portugal statt Gabelflug

Du buchst keinen Gabelflug, sondern einen Hin- und Rückflug nach Lissabon oder Porto? Dann haben wir einen Tipp für dich. Du könntest einmal im Kreis durch Portugal reisen, indem du auch noch das bergige Hinterland Portugals, wie etwa die Serra da Estrela (das höchste Gebirge Portugals) in deine Reiseroute integrierst. Auch ein Zwischenstopp im sehenswerten Ort Viseu wäre dann möglich. Weitere Tipps zu diesen Orten findest du in diesem Blogartikel: Roadtrip Centro de Portugal.

In dem Fall würde die Route z.B. folgendermaßen verlaufen: Lissabon – Algarve – Évora – Serra da Estrela – Viseu (Zwischenstopp) – Porto – Aveiro (Zwischenstopp) – Coimbra – Tomar, Batalha & Alcobaça (Zwischenstopp) – Óbidos – Lissabon.

Sortelha Portugal Roadtrip

2. Karte: Unsere Portugal-Reiseroute im Überblick

Damit du dir den Verlauf der Route besser vorstellen kannst, haben wir dir in dieser Karte alle Stopps unseres Roadtrips eingezeichnet. Wie du aus einem one-way-Roadtrip eine Rundreise (Start und Ende am selben Ort) machen kannst, liest du im vorherigen Kapitel.

3. Transport & Mietwagen für deinen Portugal-Roadtrip

Mietwagen buchen in Portugal

Solltest du nicht mit dem eigenen Auto nach Portugal reisen, dann führt kein Weg an einem Mietwagen für deinen Roadtrip vorbei. Wir selbst buchen unseren Mietwagen nahezu immer über Sunny Cars. Sunny Cars ist eine Plattform, die die Angebote verschiedenster Mietwagenfirmen vergleicht. Du buchst via Sunny Cars, holst dein Auto aber dann vor Ort beim lokalen Mietwagenverleih (z.B. Hertz) ab.

Ganz wichtig ist ein ausreichender Versicherungsschutz! Gute Nachricht für all jene, die über Sunny Cars buchen: Dort ist bereits eine Vollkasko-Versicherung (mit Erstattung des Selbstbehalts) inklusive.

Noch mehr allgemeine Tipps zum Buchen eines Mietwagens findest du in unserem ausführlichen Blogartikel: Mietwagen buchen.

Hier kannst du nach günstigen Mietwagen suchen: Sunny Cars

Autofahren & Maut auf einem Roadtrip durch Portugal

Keine Angst, falls du Bedenken hinsichtlich des Fahrens in Portugal hast: Die Straßen sind gut ausgebaut und auch der Verkehr ist in Ordnung. Wir empfinden das Fahren in anderen Ländern (z.B. Italien) als deutlich stressiger.

Ein bisschen anders verhält es sich in Städten: Je näher du der Altstadt kommst, desto enger werden die Gässchen. (Wie gut, dass Mietwagen mittlerweile meist mit Abstandssensoren ausgestattet sind.) Insgesamt musst du dir aber, wenn du halbwegs geübt im Fahren bist, keine Sorgen machen.

In Portugal gibt es auch einige Autobahnen, welche mautpflichtig sind. Informiere dich am besten beim Abholen deines Mietwagens, wie die Mautregelung aussieht. Bei uns war es so, dass wir nicht vor Ort an den Schranken bezahlen mussten, sondern uns wurde die Maut dank Via-Verde-Transponder aufgezeichnet und dann ganz bequem über die Kreditkarte abgerechnet. In diesem Fall kannst du die Via-Verde-Spur nutzen und einfach durchfahren.

Portugal Auto ausborgen Baby

Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Hast du schon einmal einen Roadtrip durch Portugal gemacht? Wie verlief deine Reiseroute? Welche Stopps auf der Route möchtest du noch ergänzen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

4 Kommentare

  1. Christine

    Ihr habt mir mit euren Stories richtig Lust auf Portugal gemacht :-) Ein Roadtrip dort ist auf meiner Wunschliste definitiv ein paar Plätze nach oben gewandert. Danke für die ganzen Tipps!

    1. Sommertage

      Ohhh das freut uns wirklich sehr. Danke dir vielmals für deinen Kommentar! :)

  2. Step

    Perfekt, das wäre in etwa auch meine Route. Ich würde unbedingt noch die Costa Vincentina dazunehmen – gerade den Abschnitt zwischen Algarve und Lissabon fand ich mit dem Fishermen’s Trail und den einsamen herrlichen Sandstränden besonders schön und in der Nebensaison auch so gut wie gar nicht besucht.

    Auch die Serra da Arrabida südlich von Lissabon ist defintiv einen Besuch wert….ansonsten waren in meinen 3 Portugal Trips eigentlich alle von euch aufgezählten Orte enthalten.

    1. Sommertage

      Das freut uns hihi. An der Costa Vincentina waren wir auch – allerdings haben wir sie als Ausflug von der Algarve gemacht, daher scheint sie in der Route hier nicht auf. :) Danke dir für deine Erfahrungen und alles Liebe,
      Kathi & Romeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner