Ihr seid demnächst in Lissabon? In diesem Artikel auf unserem Reiseblog verraten wir euch unsere Tipps für einen Tagesausflug mit dem Mietauto ab Lissabon.

Dieses Gefühl. Leere Straßen. Musik im Ohr. Freiheit. Mit dem Auto durch fremde Länder, ein Roadtrip also, das ist wohl eines der befreiendsten Gefühle der Welt. Das ist doch toll: Autofahren ist so alltäglich, aber während des Reisens wandeln sich Banalitäten zu Besonderheiten. Findet ihr nicht auch?

Lissabon ist großartig, wir haben unser Herz an diese Stadt verschenkt. Und doch: Ein Besuch der umliegenden Gegend macht den Lissabon-Aufenthalt erst so richtig perfekt. Wir versprechen euch: Ihr werdet diesen Tagesausflug lieben und es nicht bereuen.  Kommt, wir nehmen euch auf unsere Reise mit und verraten euch unsere Tipps für einen Ausflug!

Castelo dos Mouros

Wir starten morgens nach dem Frühstück. Schnell den Mietvertrag für unseren kleinen Flitzer unterschrieben, geht es auch schon raus aus der Stadt – zwar nicht auf direktem Weg, aber irgendwie schaffen wir es dann doch. Unser Ziel: Sintra. (Der Name allein klingt schon vielversprechend, oder? So melodisch und geheimnisvoll.) Wir haben zu diesem Zeitpunkt nicht die leiseste Ahnung, wohin in Sintra es uns ziehen wird, möchten aber den Luxus des motorisierten Fahrzeugs ausnutzen und düsen somit auf den Berg hinauf. Castelo dos Mouros. Das klingt doch gut. Wir parken unser Auto und kaufen eine Eintrittskarte, die uns auch gleich zum Besuch des recht bekannten „Palácio Nacional da Pena“ berechtigt.

Der Weg zur Burg ist geheimnisvoll, die Felsen sind moosbewachsen. Die Luft ist feucht, es riecht nach Wald, nach Erde, nach Natur und Nebel. Zugegeben: Wir hätten uns kein besseres Wetter wünschen können, um diese Umgebung so stimmungsvoll erleben zu können.

Wir erreichen die Mauern der Burg. Außer ein paar einzelnen Menschen sind wir die einzigen Besucher. Die Landschaft ist von Nebelschwaden verhüllt, aus denen immer wieder die Spitzen von Palästen und Dächern auftauchen. Wir stehend staunend auf der äußersten Plattform der Burg und sind uns sicher: selbst wenn nichts Besseres mehr folgt – der Ausflug hat sich schon jetzt gelohnt.

Palácio Nacional da Pena

Doch es kommt noch mehr! Schon vom Castelo aus sahen wir zuvor die kitschigen Türme des Palácio Nacional da Pena. Ritterburg trifft Märchenschloss. Der Mix aus unzählige Baustilen lässt das Gebäude so wirken, als wäre es direkt einem Märchen entsprungen. Auch das Innere des Palastes kann man besichtigen. Wir schlängeln uns durch die Gänge und fühlen uns Jahrhunderte zurückversetzt.

Cabo da Roca

Unser Ausflug führt uns weiter zum westlichsten Zipfel des europäischen Festlands. Wir parken unser Auto unweit des Leuchtturms, der sich als dankbares Fotomotiv erweist. Wir sind fasziniert von der gewaltigen Kraft, mit der die Wellen gegen die Felsen schlagen, müssen an dieser Stelle aber zugeben, dass Neuseelands Cape Reinga noch um einiges imposanter war.

Cascais

Entlang der Küste fahren wir wieder langsam Richtung Lissabon. Unseren letzten Stop legen wir in Cascais ein, einem sehenswerten, kleinen Städtchen. Pasteis de Belem mampfend setzen wir uns ans Ufer und genießen die warmen Sonnentrahlen auf unserer Haut.

Die Route für einen Ausflug ab Lissabon im Überblick

Zum Abschluss zeigen wir euch auf der Karte die Route für diesen Tagesausflug. Ihr seht, die Strecke ist absolut machbar. Ein Mietauto für einen Tag ist mit etwa 55 Euro zwar kein Schnäppchen, doch die Möglichkeit, Lissabons Umgebung auf eigene Faust zu erkunden, ist es wirklich jeden Cent wert.


Wart ihr schon einmal dort und habt noch weitere Erfahrungen oder Tipps für einen Tagesausflug ab Lissabon? Wir freuen uns über eure Kommentare!