Ende letzen Jahres haben wir unsere Liebe fürs Skifahren und Snowboarden wiederentdeckt. Wir sind Sommerkinder, wir lieben Sommertage über alles. Aber genau so sehr lieben wir es, im Winter in den Bergen zu sein.

Hinterstoder-Panorama-1

Skigebiet-Hinterstoder-2

Weil wir lange Anreisen so gar nicht mögen, haben wir uns auf die Suche nach einem Skigebiet gemacht, das von Wien in weniger als drei Stunden erreichbar ist. Und wir wurden fündig! Die Wahl fiel auf Hinterstoder – ein Skigebiet, von dem wir zwar schon oft gehört hatten, es aber nie so recht zuordnen konnten. 2 Stunden und 21 Minuten von Haustür zu Haustür, das klingt doch gut! So gut, dass wir gleich am Anreisetag bei traumhaftem Wetter die Pisten unsicher machten.

Skifahren-in-Hinterstoder

Schlepplift-Hinterstoder

Hinterstoder-Snowboard

Skigebiet-Hinterstoder-1

Hinterstoder-Hütte

Wir waren ehrlich gesagt total überrascht, wie alpin das Skigebiet ist. Vor allem vom Schafkogel hat man ein großartiges Panorama. Das Skigebiet ist zwar nicht so riesig wie viele andere in Österreich, aber gerade für ein paar Tage völlig ausreichend.

Hinterstoder-Aussicht

Hinterstoder-Bergkette

Das beste an der ganzen Sache war aber ganz eindeutig eines: der viele Neuschnee. So guten Schnee hatten wir schon ewig nicht mehr! Romeo hat’s besonders gefreut, denn der kurvt mit Vorliebe etwas abseits der Pisten im Tiefschnee.

Skigebiet-Hinterstoder-5

Hinterstoder-Neuschnee-4

Übrigens: Solltet ihr einmal in Hinterstoder auf der Suche nach einer hübschen Unterkunft sein, können wir euch das Hotel Poppengut empfehlen. Bucht unbedingt ein Zimmer im neu renovierten Teil. Wir hatten ein riesiges Zimmer mit wunderbarem Ausblick auf die Berge.

Poppengut-Hinterstoder-Bett

Poppengut-Hinterstoder-Frühstück


Vielen Dank an die Hinterstoder Wurzeralm Bergbahnen AG und an Pyhrn-Priel Tourismus für die Einladung nach Hinterstoder.

Habt ihr Tipps für Skigebiete, die von Wien aus gut zu erreichen sind? Wir würden diesen Winter zu gerne noch einmal in die Berge fahren.