So nah und doch so unterschätzt! Gerade einmal eine Stunde dauert es, um Bratislava von Wien aus zu erreichen – eine ideale Destination also für einen Kurzurlaub oder einen Ausflug am Wochenende. Mittlerweile waren wir schon einige Male in Bratislava und sind ganz begeistert, wie viel dieses kleine Städtchen an der Donau zu bieten hat. Unsere Erfahrungen und besten Tipps für eine Städtereise nach Bratislava haben wir für euch in einem Travel Guide verpackt.

1. Sehenswürdigkeiten in Bratislava

Burg Bratislava („Bratislavský hrad“)

Eines der Highlights der Stadt ist die imposante Burg, die hoch über Bratislava thront. Der kurze Aufstieg zur Burg (ca. 20 Gehminuten) wird mit einem kitschig-schönen Ausblick auf die Altstadt und die Donau belohnt. Um aufs Gelände der Burg Bratislava zu gelangen, müsst ihr keinen Eintritt zahlen. Lediglich der Eintritt ins Museum, das die Burg beherbergt, kostet ein paar Euro. Das Museum haben wir allerdings nicht besucht.

bratislava-ausblick-burg-1

bratislava-ausblick-burg-2

bratislava-burg-ausblick

bratislava-burg

Bratislavas Altstadt

Unbedingt empfehlenswert ist ein Spaziergang durch die malerische Innenstadt, dem Herzstück Bratislavas. Je nachdem, wo ihr parkt, könnt ihr euren Rundgang z.B. beim alten Gebäude des Slowakischen Nationaltheaters am Hviezdoslav-Platz starten. Von dort könnt ihr euch dann den Weg zum bekannten Michaelertor bahnen, dessen Turm man erklimmen kann (mehr Infos findet ihr im nächsten Kapitel dieses Blogartikels). Den bekannten „Gaffer“, den Mann aus Bronze, der aus dem Kanaldeckel hervorsieht, findet ihr übrigens an der Ecke Fischertor und Panská Straße.

bratislava-oper

bratislava-cumil-gulli

bratislava-michaelator-1

bratislava-renovate-me

Ausblick vom Turm des Michaelertors

Das Michaelertor stammt aus dem 14. Jahrhundert und gilt als das einzige erhaltene Tor der Stadtbefestigung. Heute beherbergt der 51 Meter hohe Turm ein Waffenmuseum. Wenn ihr den hübschen Panoramablick auf Bratislava genießen möchtet, müsst ihr auch den Eintritt zum Museum bezahlen.

Infos zur Turmbesteigung

Eintritt: 4,5 Euro
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr

Michaelertor Bratislava Ausblick

Kriegsdenkmal Slavín

Das Kriegerdenkmal Slavín wurde zu Ehren jener Sowjetsoldaten errichtet, die im Verlauf des Zweiten Weltkriegs bei der Eroberung der Stadt Bratislava umgekommen sind. Es ist mit 52 Metern Höhe das größte Kriegerdenkmal Mitteleuropas. Das Denkmal befindet sich auf einem Hügel nördlich der Altstadt. Von oben habt ihr auch einen hübschen Fernblick auf die Burg Bratislava. Der Weg zu Fuß dauert von der Altstadt etwa eine halbe Stunde. Schneller und bequemer seid ihr mit dem Auto dort.

UFO Observation Deck

Sehr empfehlenswert für den Sonnenuntergang ist ein Besuch des UFO Observation Decks. Es befindet sich an der Hauptbrücke Bratislavas, allerdings auf jener Seite, die gegenüber der Altstadt liegt. Ein Lift bringt euch in wenigen Sekunden in die Höhe. Achtung: die letzten Treppen bis zur Aussichtsplattform müssen zu Fuß zurückgelegt werden. Der Turm beherbergt auch ein Restaurant, das wir jedoch nicht getestet haben.

Eintritt: 7,4 Euro
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 23 Uhr

UFO Observation Deck

2. Restaurants und Cafés in Bratislava: unsere Tipps

Gorila.sk Urban Space

Das Gorila.sk Urban Space befindet sich mitten in einer Buchhandlung. Umgeben von tausenden Büchern lässt es sich in diesem gemütlichen Café sehr gut aushalten. Auf der Karte stehen nebst Kaffee und hausgemachten Limonaden auch sehr leckere Sandwiches und Salate.

Adresse: Námestie SNP 488/30, 811 01 Bratislava

Gorila-Urban-Space-1

Gorila-Urban-Space-2

Urban House

Das Urban House ist eine kleine Institution in der Altstadt Bratislavas. Das Café ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber definitiv einen Zwischenstopp wert. Es gehört zum Gorila.sk – und das merkt man. Das Ambiente ist sehr hip und gemütlich. Es wird Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert sowie jede Menge Kuchen und Torten. An dieser Stelle eine Empfehlung für den frischen Minztee, den haben wir seit Marokko schon arg vermisst.

Adresse: Laurinská 213/14, 81101 Bratislava

Urban-House-bratislava

Soho – Bistro and Coffee

Sehr gut zu Mittag gegessen haben wir im Soho – Bistro and Coffee. Dort wird eine kleine, aber feine Auswahl an asiatische Speisen serviert – vorrangig Wokgerichte und Suppen. Insgesamt haben wir 17,50 Euro für zwei Hauptspeisen und zwei Getränke bezahlt. Kleiner Hinweis: Es gibt anscheinend auch eine Filiale in der Innenstadt. Wir waren in jener an der Adresse Dunajská 20.

Adresse: Dunajská 20, 81101 Bratislava

Schöndorf Bio Café

Für einen schnellen Kaffee zwischendurch können wir euch das Schöndorf Bio Café empfehlen. Das Café liegt etwas außerhalb der Altstadt in einem Innenhof. Es gibt leckeren Kaffee sowie hausgemachte Kuchen und Torten – einige davon sind vegan.

Adresse: Obchodná 528/48, 811 06 Bratislava

Mondieu

Dieses Café liegt mitten in der Altstadt und serviert Frühstück, Mittag- und Abendessen. Wir waren nachmittags für Kaffee und Kuchen hier. Sowohl der Espresso Macchiato als auch die Caramel Cheesecake waren ausgezeichnet.

Adresse: Laurinska 7, 81101 Bratislava

3. Hotel-Tipp für Bratislava: Grand Hotel River Park

Übernachtet haben wir in Bratislava im ehemaligen Kempinski Hotel, welches mittlerweile Grand Hotel River Park heißt. Hier passt wirklich alles: von den Zimmern übers Frühstück bis hin zum Spa-Bereich mit Blick auf die Donau. Wir haben im Hotel auch hervorragend zu Abend gegessen. Wenn ihr euch ein bisschen luxuriöse Auszeit gönnen wollt: Dieses Hotel ist „the place to be“. Einziger Wermutstropfen: Das Hotel liegt etwas außerhalb der Altstadt etwa 15 Gehminuten entfernt.

kempinski-bratislava-bett-2

kempinski-bratislava-spa

kempinski-bratislava-frühstück

kempinski-bratislava-frühstück-2

kempinski-bratislava-abendessen-3

4. Anreise nach Bratislava

Von Wien aus gibt es mehrere Möglichkeiten, um nach Bratislava zu gelangen. Wir waren bisher immer mit dem Auto unterwegs. Hier ein Tipp: In der Slowakei herrscht Mautpflicht. Um der slowakischen Maut zu entgehen, müsst ihr über Hainburg fahren. Auf der Website des ÖAMTC findet ihr nähere Infos. Parken könnt ihr in Bratislava zum Beispiel in einer Parkgarage. Rechnet hierfür mit einem Preis von ca. 2,5 Euro pro Stunde.

Alternativ könnt ihr von Wien auch mit dem Katamaran namens Twin City Liner fahren. Die Fahrt dauert 75 Minuten und kostet ca. 30 Euro (one way). Günstiger ist eine Fahrt mit dem Zug.


Transparenz: Bei einem unserer Bratislava-Aufenthalte wurden wir vom Kempinski River Park Hotel für eine Nacht eingeladen. Mittlerweile gehört das Hotel zur Starwood-Kette und heißt Grand Hotel River Park – wir sind uns sicher, dass es nach wie vor toll ist.

Habt ihr noch weitere Tipps für eine Städtereise nach Bratislava? Welche Sehenswürdigkeiten und Restaurants/Cafés in Bratislava könnt ihr empfehlen? Wir freuen uns über eure Erfahrungen und Kommentare!

Merken