Wir sind der Meinung: Chiang Mai darf bei keiner Thailand-Rundreise fehlen. Chiang Mai ist so etwas wie die Kultur-Hauptstadt von Thailand. Hier gibt es mehr Tempel, als du jemals besuchen wirst können: An die 300 Tempel ragen in Chiang Mai angeblich in die Höhe.

Chiang Mai hat uns mittlerweile schon einige Male gesehen: Irgendwie fühlen wir uns in der zweitgrößten Stadt Thailands so wohl, dass wir bereits mehrere Wochen dort verbracht haben.

Falls du also nach Tipps für Chiang Mai suchst, dann bist du auf unserem Reiseblog richtig. Wir zeigen dir, welche Highlights dich erwarten und welche Tempel du nicht verpassen darfst. Außerdem verraten wir dir unsere allerliebsten Cafés und Restaurants. Davon gibt es nämlich in Chiang Mai eine ganze Menge. Los geht’s!

Chiang Mai Tipps

1. Chiang Mai: Infos & Wissenswertes im Überblick

Chiang Mai ist nach Bangkok die zweitgrößte Stadt Thailands. So betrachtet ist es überraschend, wie gemütlich es in Chiang Mai vergleichsweise zugeht. In manchen Ecken von Chiang Mai hast du wirklich das Gefühl, in einer ländlichen Kleinstadt gelandet zu sein. (Manchmal wiederum, besonders in der Rush Hour, ist von der Gemütlichkeit aber wenig zu spüren. Auch das muss gesagt sein.)

Was Chiang Mai neben den vielen heiligen Tempeln auszeichnet, ist dessen Lage: Kaum aus der Stadt heraus, bist du von wunderschöner Natur umgeben. Der höchste Berg Thailands, der Doi Inthanon, befindet sich beispielsweise direkt vor den Toren von Chiang Mai.

Erste Orientierung in Chiang Mai: Altstadt & Szeneviertel Nimman

Chiang Mai macht es dir in puncto Orientierung ziemlich leicht: Die Altstadt befindet sich nämlich innerhalb eines Vierecks, das von der alten Stadtmauer und einem Wassergraben umgeben ist. Innerhalb dieses Vierecks liegen die meisten der wichtigsten Tempel in Chiang Mai. (Zu den Ausnahmen kommen wir noch.)

Eine unserer Lieblingsgegenden innerhalb der Altstadt befindet sich rund um die Ratvithi Road Soi 2 (im Nordosten des Vierecks). Hier geht es sehr gemütlich zu und in den Gässchen findest du viele nette Lokale und Cafés. Generell hat die Altstadt an manchen Ecken fast schon dörflichen Charakter. Am besten einfach mal drauf los laufen und abwarten, wo man landet – das funktioniert in der Altstadt von Chiang Mai super.

Außerhalb des Vierecks, genauer gesagt im Nordwesten davon, liegt das Trendviertel Nimman (auch Nimmanhaemin genannt). Hier haben sich viele hippe Cafés, Restaurants und Hotels angesiedelt. Nimman befindet sich ungefähr 20 bis 30 Minuten zu Fuß von der Altstadt entfernt. (Je nachdem, wohin du möchtest.) In Nimman gibt es kaum klassische Sehenswürdigkeiten, aber die Gegend ist perfekt geeignet, um von einem Café ins nächste zu ziehen.

Wie viel Zeit soll ich für Chiang Mai einplanen?

Die optimale Reisedauer ist so eine Sache, die man schwer verallgemeinern kann. Wir versuchen dennoch, dir unsere Empfehlungen dazulassen. Unser Tipp: Bleib am besten…

  • 3 Nächte, wenn du wirklich nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigen möchtest.
  • 5 Nächte, wenn du gerne Tempel besuchst und dir ein bisschen mehr Zeit nehmen möchtest.
  • Eine Woche oder länger, wenn du gerne ganz entspannt auch einige Ausflüge machen und den einen oder anderen Kurs (z.B. Massagekurs, Kochkurs) besuchen möchtest.

2. Die wichtigste Sehenswürdigkeit: Chiang Mais Tempel

Kein Zweifel: Die allerwichtigste Sehenswürdigkeit in Chiang Mai sind die Tempel der Stadt. Davon gibt es eine ganze Menge – an die 300 sind es angeblich. Alle lassen sich natürlich nie und nimmer besichtigen, daher verraten wir dir in diesem Kapitel unsere Favoriten und Tipps.

Wir haben versucht, eine Auswahl zu treffen, die sowohl die Top-Tempel von Chiang Mai berücksichtigt, als auch jene Tempel, die uns persönlich einfach sehr gut gefallen haben.

Wichtiger Tipp vorneweg: Achte beim Tempelbesuch auf angemessene Kleidung. Knie und Schultern sollen möglichst bedeckt sein. Kurze Hosen bei Männern gehen meist in Ordnung, Mini-Röcke bei Frauen hingegen sind nicht gern gesehen. Kathis Empfehlung sind ganz klar lange Kleider (auch, weil diese sehr gut vor der Sonne schützen). Notfalls kannst du dir bei den meisten Tempeln aber auch ein Tuch zum Überziehen ausborgen.

Wat Phra That Doi Suthep

Der vermutlich wichtigste Tempel von Chiang Mai befindet sich gar nicht in der Stadt. Er thront etwas außerhalb auf einem Berg, dem Doi Suthep. Der Tempel ist einer der heiligsten der Region und wird auch von thailändischen PilgerInnen gerne besucht. Der Andrang ist entsprechend groß – aber bei dem gigantischen goldenen Chedi kein Wunder, oder?

Wir würden dir empfehlen, den Tempel wenn möglich am (späteren) Nachmittag zu besuchen. Gegen 17 Uhr wird es langsam ruhiger und das Licht ist dann besonders schön. Wenn du genügend Zeit hast, dann bleib bis nach Sonnenuntergang, und sieh zu, wie der Chedi erleuchtet wird. Üblicherweise versammeln sich zu dieser Tageszeit dann auch Mönche zum Gebet am Tempel.

Infos zur Anreise

Vom Zentrum befindet sich der Tempel etwa eine gute halbe Stunde Fahrzeit entfernt. Du hast grob gesprochen drei Möglichkeiten, den Tempel zu erreichen: Mit dem eigenen Roller, mit einem roten Sammeltaxi (Songthaew) oder mit einem privaten Fahrer.

Wir selbst empfehlen dir, mit dem Songthaew zu fahren. Das ist ziemlich günstig und definitiv sicherer als mit dem Moped. Nahe der Universität von Chiang Mai gibt es eine Haltestation, von der aus die Songthaews Richtung Berg starten. Ab hier beträgt der Preis für die einfache Fahrt 40 Baht. Losgefahren wird, sobald das Songthaew vollbesetzt ist, was je nach Tageszeit auch ein bisschen dauern kann.

Eintritt: 30 Baht

Unser Zusatz-Tipp: Doi Pui View Point

Der Wat Phra That Doi Suthep befindet sich inmitten der wunderschönen Landschaft des Doi Suthep Pui Nationalparks. Von diesem bekommt man, wenn man „nur“ den Tempel besichtigt, aber leider nicht allzu viel mit. Deshalb haben wir kurzer Hand beschlossen, noch etwas weiter in den Nationalpark zu fahren.

Nur etwa 15 Minuten vom Tempel entfernt gelangst du zu einem Aussichtspunkt, dem Doi Pui View Point. Von hier hast du einen wunderschönen Ausblick auf die hügelige Landschaft. Besonders sehenswert ist der Blick bei Sonnenuntergang. Wir selbst haben uns für die Strecke (vom Tempel und wieder zurück) ein privates Songthaew gemietet. Bezahlt haben wir dafür insgesamt 200 Baht.

Es gibt übrigens noch weitere lohnenswerte Ziele im Nationalpark, darunter auch den Gipfel des Doi Pui, den du nur zu Fuß erreichen kannst. Diese Sonnenuntergangswanderung haben wir uns für die nächste Reise aufgehoben.

Doi Pui Viewpoint

Wat Chedi Luang

Unser Lieblingstempel in der Altstadt von Chiang Mai ist der Wat Chedi Luang. Und das aus gutem Grund: Er sticht mit seinem Aussehen nämlich ziemlich hervor. Hier wartet kein goldglänzender Tempel auf dich, sondern eine historische Tempel-Ruine. Gerade weil dieser Tempel so besonders ist, solltest du ihn unbedingt besuchen!

Unser persönlicher Tipp: Im Wat Chedi Luang hast du die Möglichkeit, mit einem Mönch zu plaudern. Das Ganze nennt sich Monk Chat und ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr möglich. Wir selbst haben uns die Gelegenheit selbstverständlich auch nicht entgehen lassen. Du nimmst ganz einfach an einem der Tische Platz und schon kannst du dem Mönch alle Fragen stellen, die dir auf der Zunge brennen. Ein wirklich einzigartiges Erlebnis!

Eintritt Wat Chedi Luang: 40 Baht
Monk Chat: Freie Spende

Wat Phra Singh

Der Wat Phra Singh zählt ebenfalls zu den bekanntesten Tempeln von Chiang Mai. Angeblich ist der Wat Phra Singh der meistbesuchte Tempel in der Altstadt von Chiang Mai. Die wichtigste Budda-Statue der Stadt ist in diesem Tempel beheimatet.

Die Tempelanlage ist wirklich wunderschön und besteht aus mehreren, teils sehr unterschiedlichen Bauwerken. Am meisten ins Auge sticht der riesige goldene Chedi – wow! Den Wat Phra Singh solltest du dir definitiv nicht entgehen lassen, wenn du in Chiang Mai bist.

Eintritt: 40 Baht

Wat Phra Singh

Wat Suan Dok

Der Wat Suan Dok ist einer der weniger frequentierten Tempel in Chiang Mai, doch uns persönlich gefällt er sehr gut. Hier ragen unzählige weiße Chedis in die Höhe. In den weiß gekalkten Mausoleen befindet sich die Grabstätte der alten Lanna-Königsfamilie.

Der Wat Suan Dok liegt etwas außerhalb der Altstadt in der Nähe des Flughafens. (Daher ist auf unserem Foto auch das Flugzeug zu sehen.) Wir waren übrigens am späteren Nachmittag dort, was wir sehr empfehlen können.

Eintritt: Kostenlos

Weitere Tempel in Chiang Mai

Das war noch lange nicht alles! Du möchtest noch mehr Tempel in Chiang Mai erkunden? Dann folgen hier unsere Empfehlungen.

Wat Phan Tao

Eine eher kleine, aber wirklich sehenswerte Tempelanlage mitten in der Altstadt. Vor allem abends wird der Buddha mit den Lichtern zu einem tollen Fotomotiv.

Wat Chiang Man

Der wahrscheinlich älteste Tempel von Chiang Mai. Die Anlage ist sehr sehenswert, wenngleich eine richtige Besonderheit fehlt. Falls du aber einen typischen Thai-Tempel besichtigen möchtest, bist du hier richtig.

Wat Umong

Ein Tempel der besonderen Art, der sich in einem Waldstück befindet. Hier spazierst du durch eine Art Tunnel unterhalb des Chedis. Irgendwie kurios und daher einen Besuch wert.

Wat Sri Suphan

Der Tempel ist auch als „Silbertempel“ bekannt. Er macht seinem Namen alle Ehre: Der Tempel ist vollständig mit glitzerndem Silber überzogen. Sehr schade: Frauen ist das Betreten der Haupthalle verboten.

Wat Chiang Man

Wat Chiang Man

3. Touren und Aktivitäten in Chiang Mai: Unsere Tipps

Keine Sorge, falls dir das Tempel-Sightseeing auf Dauer zu eintönig wird – Chiang Mai hat noch viel mehr zu bieten! In diesem Kapitel verraten wir dir, welche Touren bzw. Aktivitäten in Chiang Mai empfehlenswert sind. Wir haben übrigens alle angeführten Tipps selbst erlebt.

Food Tour durch Chiang Mai

Vor allem am Beginn deiner Reise, wenn du mit Thai Food vielleicht noch nicht allzu sehr vertraut bist, können wir eine Food Tour sehr empfehlen. Auf jener Tour, die wir gemacht haben, wurde (ein bisschen) Sightseeing mit vielen Kulinarik-Locations verbunden. Diese sehr empfehlenswerte Tour findest du hier: Culture Food and Walking Tour.

Da jene Tour leider eher teuer ist, haben wir eine Alternative für dich herausgesucht, die aber dennoch sehr gute Bewertungen hat. Die Food Tour dauert ungefähr 4 Stunden und steuert ganz ähnliche Locations an, die wir damals besucht haben.

Hier kannst du die Tour buchen: Chiang Mai Food Tour

Food Tour Chiang Mai

Thai-Kochkurs in Chiang Mai

Wir haben in Südostasien schon viele Kochkurse besucht, aber der absolut beste ist und bleibt jener bei Sammy. Der Kochkurs findet etwas außerhalb von Chiang Mai auf der Farm von Sammy statt: Umgeben von wunderschöner Natur lernst du, wie du Thai-Gerichte zubereitest.

Hier gelangst du zu unserem ausführlichen Blogartikel: Sammys Organic Thai Cooking School

4. Märkte in Chiang Mai

In Chiang Mai gibt es unzählige Märkte, die du besuchen kannst. Die bei TouristInnen bekanntesten sind die beiden sogenannten „Walking Streets“ am Wochenende. Dann verwandeln sich einige Straßenzüge Chiang Mais in lebendige Flaniermeilen. Welche Märkte wir dir in Chiang Mai empfehlen, verraten wir dir in diesem Kapitel.

Sunday Walking Street

Der Sonntagsmarkt, auch Sunday Walking Street genannt, ist wohl der bekannteste Markt in Chiang Mai. Er findet jeden Sonntag ab etwa 16/17 Uhr mitten in der Altstadt von Chiang Mai statt, genauer gesagt entlang der Ratchadamnoen Road (und einigen Seitengassen).

Verkauft werden jede Menge Souvenirs, Kunst, Schmuck, Kleidung, Taschen und vieles mehr. Es gibt auch ziemlich viele Essensstände, an denen du bekanntes und weniger bekanntes Thai Food probieren kannst. Die meisten Essensstände befinden sich in Zonen um die Tempel herum.

Der Markt ist extrem gut besucht, weshalb wir dir empfehlen, möglichst früh zu kommen. (Lass dich von unserem Foto nicht in die Irre führen. Das wurde ganz zu Beginn gemacht. Später wird es richtig voll!) Wichtig zu wissen ist auch, dass der Markt ziemlich touristisch ist. Dennoch ist das Ambiente einfach toll.

Öffnungszeiten: Jeden Sonntag ab 16/17 Uhr bis Mitternacht

Chiang Mai Markt Tipps

Saturday Walking Street

Die kleine Schwester des Sonntagsmarkts ist die Saturday Walking Street. Dieser Markt findet immer samstags südlich der Altstadt in der Wualai Road statt. Auch dieser Markt ist unglaublich beliebt, wenngleich wir den Eindruck haben, dass dieser hier eine Nuance weniger touristisch ist – aber wirklich nur eine kleine Nuance.

Die HändlerInnen sind ziemlich identisch zu jenen auf der Sunday Walking Street. Auch hier kannst du Souvenirs, Kunst, Schmuck, Kleidung, Taschen und vieles mehr kaufen. Viele Essensstände befinden sich direkt entlang der Straße. Es gibt nahe der Tempel aber auch kleine Food Courts.

Öffnungszeiten: Jeden Samstag ab 16/17 Uhr bis ungefähr 23 Uhr

Ploen Ruedee Night Market

Dieser internationale Food Night Market geht immer abends (von Montag bis Samstag) über die Bühne. Wenn du einen authentischen Thai-Markt suchst, dann bist du hier komplett falsch. Der Markt ist eindeutig auf TouristInnen ausgerichtet.

Der Ploen Ruedee Night Market erinnert ein bisschen an ein Street Food Festival. Es gibt Stände mit Gerichten aus aller Welt: Von Thai über Burger bis hin zu Kebab und auch mexikanisch sowie indisch ist alles dabei. Sehr gut gegessen haben wir am veganen Stand namens „V Secret“.

Zwischen den Essensständen befinden sich immer wieder Tische, sodass du für gewöhnlich auch problemlos einen Sitzplatz ergattern kannst. Touristisch hin oder her – die Stimmung ist sehr entspannt und gemütlich. Wir würden jederzeit wiederkommen!

Öffnungszeiten: Von Montag bis Samstag jeweils ab 18 Uhr bis Mitternacht

Kad Manee Night Market

Dank unserer Unterkunft (mehr dazu gleich) sind wir über diesen Nachtmarkt gestolpert und können ihn sehr empfehlen! Der Kad Manee Night Market ist ein sehr authentischer Nachtmarkt, der vorwiegend von Einheimischen besucht wird.

Hier kannst du dich einmal durch die gesamte Thai-Küche probieren. Nicht alles ist auch auf Englisch angeschrieben, aber die Verständigung funktioniert meist problemlos. Platz nehmen kannst du anschließend an einem der niedrigen Tische, die sich rund um einen kleinen künstlichen Teich befinden. Die Thai-Musik macht das ganze Erlebnis noch einmal authentischer.

Öffnungszeiten: Täglich von 17 Uhr bis 22 Uhr

5. Unsere liebsten Restaurants und Cafés in Chiang Mai

Chiang Mai ist ein Paradies für Foodies. Ganz ehrlich: Es gibt viel mehr tolle Restaurants und Cafés, als man bei einem Aufenthalt jemals besuchen könnte. Viele Lokale richten sich in ihrem Konzept klar an TouristInnen bzw. Expats. So gibt es beispielsweise unzählige vegetarische und vegane Restaurants.

Köstliche Smoothie-Bowls & Juice Bars

Snooze: Mitten in einem weitläufigen Garten in der Altstadt kannst du dir hier deine Smoothie Bowl schmecken lassen. Das Preisniveau ist eher gehoben. Nichtsdestotrotz ein guter Tipp für ein köstliches Frühstück!

Monkey Bowls: Dieses kleine Café gehört zu einem Hostel und befindet sich außerhalb der Altstadt in einer sehr ruhigen, wunderschönen Gasse. Die Auswahl ist überschaubar, aber die Mango Smoothie Bowl ist wirklich ein Gedicht – und ziemlich günstig noch dazu. Wir waren gleich zwei Mal da, weil es uns so gut geschmeckt hat.

Khun Kha Juice Bar: Den vermutlich besten Fruchtsaft unserer gesamten Thailand-Reise haben wir in dieser unscheinbaren Juice Bar getrunken. Falls du lieber etwas essen möchtest: Hier gibt’s auch Smoothie Bowls.

Chiang Mais Spezialität Khao Soi

Die Spezialität im Norden Thailands schlechthin ist Khao Soi. Khao Soi ist eine scharfe Curry-Suppe. Traditionellerweise wird Khao Soi mit Fleisch zubereitet, doch es gibt mittlerweile auch oft vegetarische Versionen. Die Besonderheit von Khao Soi sind die knusprig frittierten Eiernudeln, die vor dem Servieren auf der Suppe platziert werden.

In sehr vielen Restaurants in Chiang Mai findest du Khao Soi auf der Speisekarte. Es gibt jedoch auch eigene Khao-Soi-Lokale, die sich auf dieses Gericht spezialisiert haben.

Eines dieser Lokale ist Khao Soi Khun Yai. Dieses sehr beliebte und authentische Straßenrestaurant wird sowohl von vielen Einheimischen als auch von TouristInnen besucht. Das Khao Soi schmeckt hier köstlich. Einziger Wermutstropfen: Es gibt keine vegetarische Variante. Unbedingt probieren solltest du auch den Longan-Saft, der in Kombination mit der scharfen Suppe angenehm erfrischend schmeckt.

Khao Soi Chiang Mai Tipps

Hipster-Cafés in Chiang Mai

The Baristro at Ping River: In diesem Café, das sich etwas abseits der Altstadt befindet, erhält das Wort „Instagram-Hotspot“ eine völlig neue Bedeutung. Das Lokal ist komplett durchgestylt: Eine Ecke ist fotogener als die andere. Kaum jemand kommt ohne Kamera in dieses Café – die meisten Gäste sind interessanterweise übrigens junge Thais.

Ristr8to: Ziemlich gehypt, aber der Kaffee schmeckt einfach gut. Es gibt mittlerweile schon mehrere Locations – überall ist meist sehr viel los. Für eine ruhige Kaffeepause würden wir eher woanders hingehen.

upto.coffee: Sehr sympathisches, hippes Café mitten in der Altstadt von Chiang Mai. Der Espresso schmeckt ausgezeichnet und das entspannte Ambiente fanden wir auch sehr angenehm.

Vegane Lokale in Chiang Mai

Goodsouls Kitchen: Eine Art Institution in puncto veganer Küche. Mittlerweile gibt es zwei Standorte, die beide ein bisschen an ein American Diner erinnern. In der neuen Location (Chang Moi Road, nahe Thapae Gate) sitzt man im Garten sehr nett. Auf der Speisekarte findest du Fusionsküche aus aller Welt, darunter Pasta, Burger, aber auch Thai-Gerichte.

Free Bird Cafe: Ein sehr nettes, kleines Restaurant, das sich für Flüchtlinge aus Myanmar einsetzt. Diese werden dort ausgebildet und arbeiten in dem Café. Auch die Einnahmen aus dem dazugehörigen Shop (in dem es wirklich tolle Dinge zu kaufen gibt) fließen in soziale Projekte. Auf der Speisekarte stehen kreativ inspirierte asiatische Gerichte sowie unzählige Frühstücksoptionen wie beispielsweise Pancakes und Smoothie Bowls.

Drinks mit Ausblick

Du möchtest ein Bier oder einen Cocktail über den Dächern von Chiang Mai genießen? Dann ist die Dachterrasse der Maya Shopping Mall eine gute Wahl. Derzeit gibt es dort oben zwei Bars, die leider beide erst gegen 18 Uhr öffnen – gerade rechtzeitig also, um den Sonnenuntergang noch einzufangen.

Der Ausblick ist nicht übermäßig spektakulär, aber trotzdem ganz nett. Falls du lieber nur den Ausblick genießen möchtest, kein Problem: Die Aussichtsterrasse ist während der Öffnungszeiten der Shopping Mall jederzeit kostenlos zugänglich.

6. Unser Hoteltipp für Chiang Mai

Bei unserer letzten Chiang-Mai-Reise haben wir in einem wundervollen Hotel übernachtet, das wir wärmstens empfehlen können: The Tippanet. Dieses Boutique-Hotel befindet sich in einem hübsch renovierten Haus, das sich über mehrere Etagen erstreckt.

Unser Zimmer war nicht nur sehr geräumig, sondern vor allem unglaublich sauber und sehr komfortabel. Das Beste allerdings waren die Betten: Die sind in Thailand ja manchmal echt furchtbar, aber hier war sowohl die Matratze als auch die Bettwäsche ein Traum. Unsere Zimmerkategorie war übrigens „Executive“. Wir haben uns in diesem hellen Zimmer so wohl gefühlt, dass wir unseren Aufenthalt sogar verlängert haben. (Gut zu wissen: Es gibt auch Zimmer mit nur einem „Gangfenster“. Das wird aber bei der Buchung angegeben.)

Das Hotel liegt ums Eck vom bekannten Samstagsmarkt. Zu Fuß erreichst du die Altstadt in ungefähr 10 Minuten. Frühstück gibt es leider keines, aber es werden jeden Morgen kostenloser Kaffee, Tee sowie kleine Snacks angeboten. Außerdem findest du in Chiang Mai so viele tolle Frühstückslokale, dass uns das persönlich überhaupt nicht gestört hat.

Unser Fazit: Ein super Preis-Leistungs-Verhältnis. Die MitarbeiterInnen sind unglaublich freundlich und zuvorkommend. Wir haben uns vom ersten Moment an wie zu Hause gefühlt und würden hier jederzeit wieder übernachten.

Hier kannst du das Hotel buchen: The Tippanet

The Tippanet Chiang Mai

7. Weitere Tipps für Chiang Mai: Reiseführer, Transport & Co.

Unsere Reiseführer-Empfehlung für Thailand

Für Südostasien nutzen wir am liebsten die Reiseführer von Stefan Loose. Diese richten sich an Individualreisende. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie ziemlich ausführlich und sehr gut recherchiert sind.

Den Thailand-Reiseführer von Stefan Loose gibt es schon seit Jahrzehnten. Die Neuauflage erschien im Dezember 2019 und ist damit ziemlich aktuell. Der Reiseführer deckt das gesamte Land gut ab. Man merkt jedenfalls, wie reiseerfahren die AutorInnen sind. Mit diesem Reiseführer kannst du nichts falschmachen.

Hier kannst du den Reiseführer kaufen: Stefan Loose Thailand

Anreise: Von Bangkok nach Chiang Mai

Vermutlich wird dich deine Reise von Bangkok nach Chiang Mai führen. Du hast grob gesprochen drei Möglichkeiten für die Anreise: das Flugzeug, den Zug sowie den Bus.Packliste Reisen Thailand

Flugzeug: Zwischen Bangkok und Chiang Mai verkehren täglich unzählige Flüge. Die Flugzeit beträgt weniger als eine Stunde. Der Flughafen von Chiang Mai befindet sich sehr nahe an der Altstadt. Eine einfache Fahrt mit dem Taxi vom Flughafen in die Altstadt kostet etwa 150 Baht und dauert je nach Ziel gerade einmal 10 bis 15 Minuten.

Bahn: Wenn du genügend Zeit hast, legen wir dir die Fahrt mit dem Zug ans Herz. Es gibt sowohl einen Nachtzug (ca. 13 Stunden) als auch einen Zug untertags (ca. 11 Stunden). Hier kannst du nach Verbindungen suchen und dein Ticket buchen: 12go.asia.

Bus: Eine Busfahrt ist tendenziell die günstigste Option, um von Bangkok nach Chiang Mai zu reisen. Die Fahrt dauert ungefähr 10 Stunden. Wir persönlich würden eine Fahrt mit dem Zug aber vorziehen.

Transport innerhalb von Chiang Mai: Von A nach B

Chiang Mai ist einer dieser Städte, in denen du viele Kilometer machen wirst – man kann nämlich die meisten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt zu Fuß erreichen. Für manche Distanzen ist aber ein Verkehrsmittel notwendig. Hier können wir vor allem diese beiden empfehlen:

Songthaew – der Klassiker in Chiang Mai

Die berühmten roten Sammeltaxis namens Songthaew wirst du ziemlich schnell zu Gesicht bekommen. Sie erinnern ein bisschen an überdimensional große Tuktuks und sind in Chiang Mai omnipräsent. Mit den Songthaews kommst du in Chiang Mai vergleichsweise günstig von A nach B. Sie repräsentieren so etwas wie das öffentliche Verkehrsnetz in Chiang Mai.

An alle Thailand-Neulinge, die vielleicht ein bisschen Respekt vor der ersten Fahrt haben: Keine Sorge, es ist viel einfacher als gedacht! Songthaews haben keine fixe Route, sondern sammeln je nach Strecke Gäste auf und lassen diese an deren gewünschten Zielort aussteigen.

So funktioniert’s: Du winkst ganz einfach vom Straßenrand ein Songthaew heran. Anschließend gibst du der/dem FahrerIn bzw. BeifahrerIn dein Ziel bekannt. Wenn du mitfahren darfst – super, dann einfach direkt hinten einsteigen und Platz nehmen. Falls nicht, dann liegt dein Ziel ungünstig für die/den FahrerIn und du versuchst beim nächsten Songthaew dein Glück. Innerhalb der Altstadt kostet eine Fahrt mit dem Songthaew immer fix 30 Baht. Nur für weitere Strecken wird ein Aufschlag fällig. Damit wir keine bösen Überraschungen erleben, fragen wir trotzdem immer nach dem Preis, bevor wir einsteigen.

Grab – die bequemste Variante

Die gemütlichste Option für die Fortbewegung innerhalb von Chiang Mai ist Grab. Grab ist eine App, die mit Uber vergleichbar ist. Du gibst in der App direkt deinen gewünschten Zielort ein. Der Preis wird dir dann bereits angezeigt. Anschließend bestätigst du deine Angaben und ein/e FahrerIn in deiner Nähe nimmt den Auftrag an. Üblicherweise dauert es keine fünf Minuten, bis das Auto eintrifft.

Apropos Auto: Auch, wenn du mit Grab üblicherweise ein gewöhnliches, privates Auto bestellst, kannst du tatsächlich auch ein Songthaew auswählen. Das haben wir gemacht, als wir damit zum Flughafen gefahren sind. Der Preis für eine Fahrt mit Grab (normales Auto) beträgt in Chiang Mai etwa 100 Baht – je nach Zielort auch mal etwas mehr.

Unser Tipp: Um deine/n FahrerIn zu finden, kannst du dich übrigens ganz einfach an der Nummerntafel orientieren. Wir sind wirklich sehr oft mit Grab gefahren und hatten niemals Probleme.

Songthaew Chiang Mai


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du schon einmal in Chiang Mai? Vielleicht hast du noch weitere Empfehlungen? Lass uns sehr gerne einen Kommentar da. Wir freuen uns auf deine zusätzlichen Tipps und Erfahrungen!