Auf der gemütlichen thailändischen Insel Koh Lanta haben wir uns vom ersten Moment an wohl gefühlt. Man braucht es nicht schönreden: Viele Inseln in Thailand sind mittlerweile ziemlich überlaufen. Koh Lanta hat sich jedoch etwas von jenem authentischen Flair bewahrt, das wir an Thailand so sehr lieben.

Dabei hat Koh Lanta auch noch eine angenehme Größe: ausreichend groß, um die Insel auf eigene Faust zu erkunden und immer wieder Neues zu entdecken. Ausreichend klein, um das thailändische Inselflair zu versprühen. In diesem Blogartikel erzählen wir dir, was dich bei einem Urlaub auf Koh Lanta erwartet und natürlich lassen wir auch unsere persönlich erprobten Tipps für Koh Lanta da.

1. Koh Lanta: Die gemütliche thailändische Insel

Koh Lanta gehört zur Provinz Krabi und befindet sich an der Westküste von Thailand, nicht weit vom Festland entfernt (das du übrigens mit einer Autofähre erreichen kannst, aber dazu später mehr). Die Insel besteht eigentlich aus zwei Inseln: Koh Lanta Yai (südliche Insel) und Koh Lanta Noi (nördliche Insel). Wenn du von Koh Lanta liest, dann ist zu 99 Prozent die südliche Insel gemeint, da nur diese Insel touristisch erschlossen ist.

Was uns an Koh Lanta gut gefallen hat? Wir mochten den Mix aus hügeliger, üppiger Landschaft und den ruhigen Stränden sehr. Auch eine kleine Altstadt gibt es auf Koh Lanta, die sich perfekt für einen Ausflug anbietet. Kurz gesagt: Koh Lanta hat die richtige Kombi aus allem, was uns bei einem Inselaufenthalt wichtig ist. Und obwohl unsere liebste thailändische Insel immer noch Koh Phangan ist, hat es uns auf Koh Lanta wirklich gut gefallen.

Für wen ist Koh Lanta die richtige Insel?

Koh Lanta ist vor allem bei jungen Familien und Paaren beliebt. Das liegt daran, dass die Insel sehr ruhig und gemütlich ist. Partytouristen wie etwa auf Koh Samui oder Phuket findest du (zum Glück) keine. Das heißt aber nicht, dass auf Koh Lanta nichts los ist. An manchen Stränden gibt es viele Bars und es finden auch regelmäßig Beachparties statt.

Auch untertags sind die meisten Strandabschnitte sehr ruhig – gar nicht zu vergleichen mit den Hauptstränden auf Koh Samui zum Beispiel. Hotelhochburgen wie dort gibt es ebenfalls kaum. Wir hatten selbst in der Hochsaison das Gefühl, dass die Strände sehr leer waren. Dicht gedrängt lag da niemand.

Apropos Strände: Die meisten Strände auf Koh Lanta fallen sehr flach ab – für Kindern also ideal. Wir hatten überhaupt das Gefühl, dass sich Familien mit Kinder auf Koh Lanta sehr wohlgefühlt haben, weil es so gemütlich zugeht.

Die beste Reisezeit für Koh Lanta

Mit der „besten Reisezeit“ ist es in Thailand ja immer so eine Sache. Denn: Es gibt zwar eine Regen- und eine Trockenzeit, aber das Wetter hält sich dann doch nicht immer dran. Oft erwischt man einen Zeitraum in der Regenzeit, der halb so schlimm ist. Und manchmal schüttet es selbst in der Trockenzeit täglich.

Wir hatten letzteren Fall: Wir waren im Januar auf Koh Lanta, also in der absoluten Hochsaison. Die beste Reisezeit und somit die Trockenzeit ist auf Koh Lanta nämlich von Januar bis April. Dennoch hat es bei uns beinahe täglich geregnet – teilweise mehrmals täglich und oft sintflutartig. Das ist natürlich nicht der Regelfall – üblicherweise darfst du dich in der Trockenzeit auf halbwegs beständiges, sonniges Wetter und ein ruhiges Meer freuen.

Die Regenzeit auf Koh Lanta geht von Mai/Juni bis September/Oktober. In dieser Zeit sind merklich weniger Touristen unterwegs. Die ein oder andere Unterkunft schließt während der Regenzeit sogar. Der Vorteil: In der Nebensaison sinken die Preise rapide. Der Nachteil liegt natürlich auf der Hand: Das Wetter ist sehr unbeständig. Zwischen ein paar Schauern täglich und tagelangem Dauerregen kann alles dabei sein. Hinzu kommt, dass das Meer in der Regenzeit sehr rau ist und die Strände in der Regenzeit dementsprechend verschmutzt bzw. ungepflegt wirken können.

Generell muss man auch dazu sagen, dass die Regenzeit auf Koh Lanta eher stärker ausgeprägt ist als in anderen Gebieten Thailands. Wenn du es also einrichten kannst, empfehlen wir dir, Koh Lanta außerhalb der Regenzeit zu besuchen. Dann ist die Chance auf gutes Wetter einfach am besten. Die Monate mit den wenigsten Niederschlägen und den meisten Sonnenstunden sind übrigens Januar und Februar. Davor und danach erhöht sich schon wieder die Chance auf schlechtes Wetter.

2. Die schönsten Strände auf Koh Lanta

Die schlechte Nachricht zuerst: Die Strände auf Koh Lanta sind zwar allesamt wirklich schön, aber als tropisch-paradiesische Traumstände empfanden wir nur wenige. Das liegt vor allem daran, dass die meisten Strände auf Koh Lanta langgezogen sind. Kleine, palmengesäumte Buchten findest du zwar ebenfalls, allerdings lang nicht so viele wie z.B. auf Koh Phangan.

Alle Strände auf Koh Lanta befindet sich entlang der Westküste. Du hast also jeden Abend die Chance auf wunderschöne Sonnenuntergänge. Die Strände im Norden und in der Mitte der Insel sind sehr langgezogen. Je weiter südlich du reist, desto eher gelangst du zu wunderschönen Buchten, die teilweise ziemlich abgeschieden sind. Alle Strände, die wir hier anführen, haben wir übrigens von Norden nach Süden gereiht.

Long Beach

Der Long Beach (auch Haad Phra Ae genannt) ist der bekannteste Strand auf Koh Lanta. Wenn du lange Strandspaziergänge liebst, dann wirst du dich am Long Beach wohlfühlen: Mit mehr als 3 Kilometern ist der Long Beach nämlich auch der längste Strand auf Koh Lanta.

Der Long Beach fällt relativ flach ab. Eine Sache hat uns etwas gestört: Der Long Beach ist zwar grün bewachsen, allerdings an den meisten Abschnitten ohne Palmen. Oft wachsen Nadelbäume direkt dahinter. Für das perfekte tropische Flair braucht es einfach ein paar Palmen, wie wir finden.

Wir waren im Januar am Long Beach. Zu dieser Jahreszeit war das Wasser sehr ruhig und gut zum Schwimmen geeignet. An manchen Stellen gibt es allerdings Steine im Wasser. Wir haben gelesen, dass der Strand in der Regenzeit ziemlich ungepflegt sein soll (allerdings trifft das wohl auf fast jeden Strand auf Koh Lanta zu).

Relax Bay

Relax Bay liegt ein wenig versteckt südlich vom Long Beach und hat uns persönlich sogar besser gefallen als der Long Beach. (Das ist nur unsere persönliche Meinung und muss auf dich nicht zutreffen, aber wir finden Buchten einfach idyllischer als langgezogene Strände.)

Hier gibt’s nur wenige Unterkünfte, ein paar Strandlokale und Massage-Hütten – also eigentlich alles, was man für einen Urlaub auf Koh Lanta unserer Meinung nach braucht. Wir mochten das gemütliche Flair hier sehr. Bei Flut ist das Schwimmen super möglich, bei Ebbe machen es die Steine ein wenig ungemütlich.

Die Bucht ist allerdings sehr schnell erkundet. Falls du abends zum Beispiel gerne lange Strandspaziergänge machst, dann würden wir dir eher einen der längeren Strände empfehlen.

Relax Bay Koh Lanta

Khlong Khong Beach

Unsere Unterkunft lag in der Nähe des Khlong Khong Beach (= Klong Khong Beach), weshalb wir einige Male dort waren. Der Khlong Khong Beach hat eine ganz eigene Atmosphäre: Hier sind sehr viele Reggae-Bars und tendenziell eher günstigere Unterkünfte angesiedelt. Der Khlong Khong Beach zieht demnach viele jüngere Menschen an.

Einige Bars bieten abends „Happy Hour“ an. Die eignet sich natürlich super, um den Sonnenuntergang direkt am Strand zu genießen. Regelmäßig finden am Khlong Khong Beach auch Strandparties statt.

Der Sand ist hier leider nicht ganz so fein wie an anderen Stränden und außerdem hatten wir das Gefühl, dass relativ viel Korallengut angespült wird. Zum Schwimmen gibt es unserer Meinung nach schönere Strände auf Koh Lanta. Wenn es dir aber eher um das entspannte Inselflair geht, dann wird es dir hier gut gefallen!

Khlong Khong Beach

Klong Nin Beach

Der Klong Nin Beach ist ebenfalls ein sehr langgezogener Strand. Wir haben daher nicht alle Abschnitte kennengelernt. Die Atmosphäre dieses Strands hat uns ein wenig an die Hippie-Stimmung am Khlong Khong Beach erinnert. Auf dem Khlong Nin Beach gibt es allerdings mehr Unterkünfte (bzw. Resorts) direkt am Strand. Zum Schwimmen erschien uns der Strand super geeignet.

Khlong Nin

Nui Beach

Wenn du auf Koh Lanta Ruhe suchst, dann können wir dir den Nui Beach empfehlen (nicht zu verwechseln mit „Nui Bay Beach“, den Google Maps im Süden von Koh Lanta einzeichnet). Hier ist selbst in der Hochsaison fast nichts los.

Das liegt daran, dass es kaum Infrastruktur gibt: Du findest am Nui Beach gerade einmal eine Strandbar und das war es auch schon. Dich am Nui Beach einzuquartieren, ist also leider nicht möglich – dafür eignet sich der Strand gut für einen Tagesausflug.

Das Foto vom Nui Beach haben wir übrigens vom Diamond Cliff Restaurant gemacht. Hinter dem Restaurant führt ein kleiner Trampelpfad hinab zum Strand.

Nui Beach Koh Lanta

Ba Kan Tiang Bay

Ba Kan Tiang Bay ist eine wunderschöne Bucht, die uns vom ersten Augenblick an richtig gut gefallen hat. Die Bucht ist von üppigen Hügeln umgeben und einfach paradiesisch. Kein Wunder also, dass sich das Luxusresort „Pimalai“ diesen Ort auf der Insel ausgesucht hat. Wenn du luxuriös wohnen möchtest, dann bist du dort goldrichtig.

Bei Ebbe erschweren einige Steine den Weg ins Wasser, aber generell kann man hier gut schwimmen. Wenn wir noch einmal nach Koh Lanta reisen, könnten wir uns gut vorstellen, uns hier eine Unterkunft zu suchen. Für uns war der Strand einer der schönsten auf Koh Lanta. Was man allerdings wissen muss: Viel zu entdecken gibt es nicht und lange Strandspaziergänge sind auch nicht drin, da die Bucht nördlich und südlich von Klippen begrenzt ist.

Ba Kan Tiang Bay

Buchten ganz im Süden Koh Lantas

Kurz vor dem Nationalpark gelangst du ganz im Süden noch zu ein paar sehr rauen, sichelförmige Buchten, darunter Bamboo Bay und Klong Jark Bay. Wir haben die Buchten selbst nicht besucht, sondern nur von oben angesehen und fotografiert. Überall war ziemlich wenig los – und das in der absoluten Hochsaison. Wenn du abgeschiedenen Strände besuchen möchtest, dann findest du hier im Süden, wonach du suchst.

3. Sehenswürdigkeiten auf Koh Lanta

Koh Lanta Old Town

Auch wir waren überrascht: Koh Lanta hat tatsächlich eine Altstadt – und eine sehr hübsche noch dazu. Koh Lanta Old Town besteht quasi nur aus einer ruhigen Straße, die links und rechts von kleinen Shops und Restaurants gesäumt ist. Wenn du ein hübsches Souvenir kaufen oder mit Blick aufs Meer speisen möchtest, dann bist du in der Altstadt richtig.

Koh Lanta Old Town befindet sich übrigens im sonst sehr abgeschiedenen Osten der Insel. Um dorthin zu gelangen, musst du also einmal quer durchs Hinterland. Aber keine Sorge: Das dauert nicht lange und die Straße führt noch dazu durch wunderschöne Landschaft. Tipps zum Roller- und Autofahren auf Koh Lanta findest du am Ende des Artikels. Alternativ kannst du dir natürlich auch ein Tuk Tuk mieten.

Koh Lanta Altstadt

Koh Lanta Old Town

Mu Ko Lanta Nationalpark

Ein Ausflugsziel, das du dir auf Koh Lanta nicht entgehen lassen solltest, ist der Nationalpark im Süden der Insel. Generell hat uns der Süden von Koh Lanta am besten gefallen und der Nationalpark ist zwar relativ überschaubar, aber wirklich einer der schönsten Flecken auf der Insel.

Den Roller kannst du direkt am Eingang parken und von dort den Nationalpark zu Fuß erkunden. Denn sehr groß ist der Nationalpark nicht: Es gibt zwei Strände, einen Sandstrand („Sandy Beach“) und einen Kieselstrand („Rocky Beach“), wobei nur der wirklich sehr schöne Sandstrand zum Schwimmen geeignet ist.

Empfehlen können wir dir, den kurzen Weg bis zum Leuchtturm zu gehen, der sich auf den Klippen befindet. Von dort hast du einen tollen Panoramablick über die Buchten und den Ozean.

Infos zum Besuch des Mu Ko Lanta Nationalparks

Eintritt: 200 Baht pro Person; 20 Baht Parkgebühr für den Roller
Tipp: Nimm dich vor den doch sehr dreisten und aggressiven Affen in Acht! (Jene im Nationalpark sind einfach schon sehr an Menschen gewöhnt und kommen unangenehm nahe. Mach also niemals deine Tasche auf, wenn ein Affe in der Nähe ist – er denkt dann, dass du etwas Essbares hättest. Lass außerdem deine Tasche niemals unbeaufsichtigt!)

Koh Lanta Nationalpark Strand

4. Ausflug: 4 Islands Tour

Wir haben lange gezögert: Sollen wir oder sollen wir nicht? Zur Erklärung: Der Ausflug zu den kleinen, vorgelagerten vier Inseln ist vermutlich die beliebteste Tagestour, die in Koh Lanta angeboten wird. Daher waren wir auch ein wenig skeptisch, haben uns aber dann doch dazu durchgerungen.

4 Islands Tour: Ziele & Ablauf

Ausschlaggebend war nicht zuletzt das viel fotografierte und hochgelobte Highlight der Tour: Die Emerald Cave auf der Insel Koh Mook. Hier durchschwimmst du eine etwa fünfzig Meter lange Höhle, ehe du in einer auf allen Seiten von Felswänden umgebenen, winzig kleinen Bucht landest. Wenn wir uns jemals in Thailand wie im Film „The Beach“ gefühlt haben, dann hier! Die Atmosphäre ist kaum in Worte zu fassen.

Doch jetzt kommt leider der große Wermutstropfen: So ehrlich müssen wir sein, aber dieser paradiesische Ort ist einfach hoffnungslos überlaufen. Vor uns eine chinesische Reisegruppe, hinter uns schon die nächste in Lauerposition. Wenn du gut darin bist, Menschenmassen gedanklich auszublenden, wirst du es lieben. Wenn nicht, dann kommt die Enttäuschung vermutlich schnell.

Auf den anderen Inseln verteilen sich die vielen Touristen glücklicherweise besser. Relativ großzügig war bei uns die Zeit fürs Schnorcheln (z.B. auf Koh Chuek) bemessen. Wie so oft in Südostasien blieb das Schnorchelerlebnis allerdings auch hier hinter den Erwartungen zurück.

Wissenswertes zur Tour & unser Fazit

Die Tour zu den 4 Islands dauert insgesamt ca. von 8 bis 16 Uhr (die genauen Zeiten variieren je nach Anbieter). Du wirst üblicherweise mit einem offenen Sammeltaxi von deiner Unterkunft abgeholt, zum Pier gebracht und am Nachmittag wieder zurück in deine Unterkunft gebracht.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Du kannst die Tour entweder mit einem Speedboat oder mit einem Longtailboat machen. Bei beiden Touren bist du mit vielen anderen Personen auf dem Boot (auf dem Speedboat sind es noch einmal mehr als auf dem Longtailboat). Leider haben wir vergeblich versucht, einen akzeptablen Preis für ein privates Boot zu verhandeln. Das wäre nämlich unser Wunsch gewesen: Alle Ziele individuell anzusteuern. Letztendlich haben wir uns für das langsamere und deutliche günstigere Longtailboat entschieden.

Bezahlt haben wir 700 Baht pro Person. Inkludiert ist der Transport vom/zur Unterkunft, ein Mittagessen sowie Früchte und Getränke am Boot. Das Mittagessen wurde bei uns in großen Boxen aus Koh Lanta mitgenommen und somit lauwarm serviert. Da hatten wir ehrlicherweise schon bessere Lunch-Stopps – aber gut. Alles in allem merkt man von der ersten Sekunde an, dass der Tagestrip extrem touristisch ist.

Damit du Fotos von der Emerald Cave machen kannst, sammeln die Guides übrigens üblicherweise Handys und Fotoapparate ein und transportieren sie in einem Dry Bag. Falls du einen eigenen Dry Bag hast, dann nimm ihn aber am besten mit!

Würden wir die Tour empfehlen? Jein. Wenn du längere Zeit auf Koh Lanta bist und du auf jeden Fall einen Tagesausflug machen möchtest, dann lohnt es sich. Die Emerald Cave ist wirklich gigantisch. Falls du solche Tagestouren schon kennst, Touristenmassen meiden möchtest und nur ein paar Tage auf Koh Lanta verbringst, dann erkunde lieber die Insel.

4 Islands Tour Koh Lanta

5. Unsere liebsten Cafés und Restaurants

Auf Koh Lanta gibt es unzählig viele Restaurants und je nachdem, an welchem Strand du bist, wirst du vermutlich ziemlich schnell deine Stammlokale finden. Trotzdem möchten wir dir kurz von ein paar ganz besonderen Cafés und Restaurants erzählen.

Shanti Shanti

Für eine Kaffeepause haben wir im Shanti Shanti vorbeigeschaut, das sich in Khlong Nin befindet. Mittlerweile gibt es drei Locations: Wir waren im Laden an der Hauptstraße von Khlong Nin. Zusätzlich gibt es noch das Shanti Shanti Beach House (ebenfalls in Khlong Nin) und mittlerweile auch ein Restaurant in Old Town.

Wir waren nachmittags dort und haben uns daher für Espresso Macchiato (60 Baht) & Nutella Crêpe (120 Baht) entschieden. Beides war wirklich sehr lecker. Das Shanti Shanti wird von einem Franzosen geführt, daher ist die Speisekarte französisch inspiriert. Apropos Speisekarte: Die Hauptgerichte im Shanti Shanti sollen angeblich sehr gut sein. Das werden wir testen, wenn wir das nächste Mal auf Koh Lanta sind.

Same Same But Different

Zugegeben: Der Name ist nicht sonderlich einfallsreich, dafür ist die Location umso toller: Das Same Same But Different befindet sich direkt am Strand in der Bucht namens Ba Kan Tiang Bay. Wir waren zum Mittagessen dort. Man sitzt hier mit den Füßen im Sand – das ist für Thailand zwar nicht unüblich, aber trotzdem finden wir es immer wieder toll.

Die Küche hat uns sehr begeistert: Insgesamt haben wir drei Gerichte bestellt, die allesamt sehr gut geschmeckt haben. Die Preise liegen unserer Meinung nach eher im oberen Segment. Das Fish Curry auf dem Foto kostete zum Beispiel immerhin 220 Baht. Eine große Empfehlung möchten wir für den Egg Plant Salad aussprechen – der war wirklich hervorragend.

Adresse: Am südlichen Ende der Bucht Ba Kan Tiang Bay

Kunda

Wenn du dich vegetarisch oder vegan ernährst, dann empfehlen wir dir einen Besuch dieses Restaurants von Herzen. Mit Thai Food hat die Speisekarte zwar nichts zu tun, aber manchmal ist ein bisschen Abwechslung ja auch gut, oder? Serviert wird Fusionsküche, darunter etwa belegte Brote (die man auch auf unserem Foto sieht).

Ob man die Yoga-Hippie-Atmosphäre mag, ist Geschmackssache – wir haben uns sehr wohl gefühlt. Wie zu erwarten sind die Preise überdurchschnittlich hoch: Das Brot auf dem Foto kostet immerhin 210 Baht. Wir empfehlen dir das Restaurant vor allem dann, wenn du auf der Suche nach kreativer vegetarischer Küche abseits von Pad Thai & Co bist.

Adresse: Kunda Vegan Vegetarian, 91/16 Klong Khong Beach, Koh Lanta Yai (Das Restaurant befindet sich nicht am Strand, sondern entlang der Hauptstraße.)

6. Unsere Unterkunft auf Koh Lanta: Alanta Villa

Auf Koh Lanta haben wir es uns richtig gut gehen lassen und uns für eine Woche zu dritt in eine wunderschöne Villa mit privatem Pool eingemietet. Ob die Villa über unserem Budget lag? Ja! Ob es sich trotzdem gelohnt hat? Aber hallo! Wir schwärmen uns noch heute von unseren Tagen an diesem traumhaften Ort vor.

Alanta Villa nennt sich dieses kleine Paradies. Die Anlage beherbergt mehrere Villen mit jeweils zwei oder drei Schlafzimmern. Küche und Wohnbereich befinden sich im überdachten Außenbereich. Das gibt dem Ganzen noch einmal ein ganz besonderes, tropisches Flair – und hält auch das ein oder andere Tier nicht davon ab, „hallo“ zu sagen: Wir hatten beispielsweise Besuch von einem Frosch.

Die Badezimmer sind wunderschöne Outdoor-Oasen, die Betten sehr komfortabel, die Klimaanlagen gut in Schuss (wir haben uns nicht erkältet und das heißt etwas). Ein Highlight ist natürlich der wunderschöne private Pool, der sehr gepflegt ist. Uns ist es ungelogen selten so schwer gefallen, die Unterkunft tagsüber zu verlassen wie hier.

Das ein oder andere Mal haben wir uns dann aber natürlich trotzdem auf dem Weg zum Strand gemacht. Das ist übrigens auch der einzige Kritikpunkt, der uns einfällt: Die Alanta Villa liegt auf einem kleinen Hügel im Hinterland und ist doch gut 5 Gehminuten vom Strand (Khlong Khong) entfernt. Frühstück kann täglich optional bestellt werden, wir haben uns aber selbst versorgt und uns in der Früh schnell eine Kleinigkeit zu essen gemacht.

An unserem letzten Abend (als wir wieder einmal nicht weg aus unserem persönlichen Paradies wollten) haben wir uns übrigens den Luxus gegönnt und uns Essen direkt in die Villa liefern lassen. Die Speisen werden im nahegelegenen Restaurant „Lucky Tree“ zubereitet (das wir sehr empfehlen können!) und waren allesamt einfach köstlich. Ein würdiger Abschluss unserer Zeit auf Koh Lanta, wie wir finden.

Hier kannst du unsere Unterkunft buchen: Alanta Villa 

Koh Lanta Villa

Essen bestellen Koh Lanta

7. Transport auf Koh Lanta

Wir haben ausnahmslos immer den Drang, eine Insel zu entdecken. Die ganze Zeit an einem Ort zu bleiben, kommt für uns nicht in Frage. Wenn es dir auch so geht, dann empfehlen wir dir unbedingt, dir auf Koh Lanta einen eigenen Transport zu organisieren.

Wie fast überall in Thailand kannst du dir auf Koh Lanta einen Roller mieten. Ein Roller ist die günstigste Option: Für einen Tag (=24 Stunden) kostet er etwa 200 bis 250 Baht. Rollerfahren auf Koh Lanta ist vergleichsweise einfach, denn auf den Straßen herrscht wenig Verkehr. Wenn du auch den Süden erkunden möchtest, dann solltest du dich auf recht steile Straßen einstellen.

Falls du dir das Rollerfahren nicht zutraust oder in einer größeren Gruppe unterwegs bist (vielleicht sogar mit Kind), dann empfehlen wir dir, ein Auto zu mieten. Üblicherweise entscheiden wir uns immer für einen Roller, aber auf Koh Lanta haben wir das erste Mal in Thailand ein Auto gemietet. Bezahlt haben wir 1200 Baht für einen Tag (= 24 Stunden), wobei man dazu sagen muss, dass hier – anders als beim Roller – auch eine Haftpflichtversicherung inkludiert ist. Inwiefern man im Ernstfall wirklich davon profitiert, ist natürlich die Frage.

Auf Koh Lanta herrscht wie überall in Thailand Linksverkehr. Wir finden aber, dass man sich da relativ schnell daran gewöhnt. Natürlich heißt das aber auch, dass du extra aufmerksam fahren solltest.

Alternativ hast du auch die Möglichkeit, dich in einem Tuk Tuk von A nach B bringen zu lassen. Hier ist verhandeln angesagt. Für eine kürzere Strecke rechne mit etwa 100 Baht.

8. Anreise nach Koh Lanta

Koh Lanta besitzt keinen Flughafen, deshalb musst du mit der Fähre vom Festland anreisen. Das geht allerdings ziemlich unkompliziert, denn Koh Lanta liegt sehr nahe am Festland.

Von Krabi (Flughafen) mit dem Minibus und der Autofähre

Der nächstgelegene Flughafen von Koh Lanta ist Krabi. Von dort fährst du üblicherweise mit dem Auto/Minibus nach Süden bis zur Höhe von Koh Lanta und übersetzt dann auf die Insel. Zwischen dem Festland und Koh Lanta verkehrt eine Autofähre – eigentlich sind es sogar zwei: einmal zwischen dem Festland und Koh Lanta Noi und einmal zwischen den beiden Inseln Koh Lanta Noi und Yai. Beide Autofähren haben keine fixen Abfahrtszeiten, sondern verkehren pausenlos jeweils zwischen 6 und 22 Uhr. In nur wenigen Minuten erreichst du jeweils dein Ziel.

Am unkompliziertesten funktioniert die Anreise, wenn du den Transport vom Krabi Flughafen nach Koh Lanta direkt über deine Unterkunft auf Koh Lanta organisierst. Für einen solchen privaten Shuttle lässt du allerdings meist ordentlich Geld liegen.

Du kannst daher auch direkt am Flughafen (oder natürlich im Ort Krabi) den Transport nach Koh Lanta in einem Minivan buchen. Das kostet ca. 400 Baht. Achte darauf, dass du direkt bis zu deiner Unterkunft auf Koh Lanta gebracht wirst. Wenn du nämlich am Pier im Norden der Insel rausgelassen wirst, kostet der Weitertransport natürlich noch einmal extra.

Die Strecke im Minivan dauert ca. 2,5 Stunden. Für den Rücktransport von Koh Lanta zum Flughafen Krabi haben wir übrigens nur 300 Baht bezahlt. Offenbar gibt es also Verhandlungsspielraum.

Von Krabi (Ao Nang) mit dem Boot

Wenn du dich zum Beispiel gerade in Ao Nang (Provinz Krabi) befindest und ohnehin schon in Hafennähe bist, dann lohnt es sich, die gesamte Strecke nach Koh Lanta mit dem Boot zurückzulegen. Wir haben für die Strecke (inkl. Transport von unserer Unterkunft in Ao Nang zum Pier) 450 Baht bezahlt. Geendet hat unsere Reise am Hafen auf Koh Lanta. Von dort haben wir uns dann noch ein Tuk Tuk zu unserer Unterkunft genommen.

Anreise Koh Lanta

Von Bangkok nach Koh Lanta

Wenn du von Bangkok nach Koh Lanta reisen möchtest, würden wir dir empfehlen, einen Flug bis Krabi zu buchen und anschließend den Weg von dort wie oben beschrieben mit der Autofähre zurückzulegen. Flüge von Bangkok nach Krabi gibt es wie Sand am Meer. Mit ein bisschen Glück findest du sehr günstige Flüge z.B. mit Air Asia.


Transparenz: Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du selbst schon einmal auf Koh Lanta? Wie hat es dir gefallen? Oder planst du vielleicht einen Urlaub auf Koh Lanta? Nur her mit deinen Fragen – wir freuen uns auf deinen Kommentar!