Wir kennen ja mittlerweile schon einige Strände und Strandorte in Südostasien. Daher wollten wir uns unbedingt selbst ein Bild davon machen, was manche den „schönsten Strand Asiens“ nennen. Unser Resümee? Ngapali Beach ist Idylle pur und reiht sich locker in unsere Top 3 ein. In diesem Blogartikel verraten wir dir, weshalb es sich unbedingt lohnt, am Ende einer Myanmar-Reise noch ein paar Tage in Ngapali zu verbringen.

1. Ngapali Beach: Unser Erfahrungsbericht

Zunächst einmal: Falls ihr euch, genau wie wir, Gedanken über die Aussprache von „Ngapali“ macht – Locals haben uns verraten, dass man „Napalli“ sagt. Das „g“ wird also nicht betont. Ngapali Beach liegt an der Westküste Myanmars, knapp 300 Kilometer Luftlinie nordwestlich von Yangon entfernt.

Ngapali ist zwar der bekannteste Badeort Myanmars, doch davon bekommt man vor Ort wenig mit. Soll heißen: Ngapali ist unglaublich idyllisch und an den Stränden ist nur wenig los. Nightlife oder Discos sucht man vergeblich. Stattdessen trifft man sich zur Happy Hour am Strand. Denn Ngapali ist Richtung Westen ausgereichtet und daher hervorragend geeignet, um die schönsten Sonnenuntergänge zu bestaunen.

Schönster Strand Myanmar

Ngapali Beach Erfahrung

Die Strände rund um Ngapali

Obwohl immer von einem Strand, also Ngapali Beach, die Rede ist, erstreckt sich der Badeort über sieben Kilometer. Insgesamt gibt es drei Buchten, zwei etwas größere und eine sehr kleine.

Der Strand im Süden

Der längste Strandabschnitt mit den meisten Hotels liegt im Süden zwischen dem Ort Ngapali und dem Fischerdorf Gyeiktaw. An diesem Strand haben wir den Großteil unserer Zeit verbracht. Obwohl hier die meisten Hotels liegen, ist der Strand vom Massentourismus ganz, ganz weit entfernt.

Der Sand ist teilweise unglaublich fein und hell. Unser liebster Strandabschnitt befindet sich ziemlich weit im Norden, unweit einiger großer Felsen.

Im nördlichen Abschnitt befindet sich eine kleine „Essensmeile“. Soll heißen: Hier findest du jede Menge tolle und sehr günstige Strandrestaurants. Wir haben hier täglich mit Blick aufs Meer gegessen – ein absoluter Traum.

Ngapali Erfahrungen

Der Strand im Norden

Dieser Strand grenzt ganz im Norden direkt an den Flughafen an. Das mag manche vielleicht stören, doch hätten wir dort gewohnt, hätten wir es eher spannend gefunden, den Flugzeugen zuzusehen. Der Flugverkehr hält sich außerdem in Grenzen.

An diesem Strand sind einige sehr teure Hotels angesiedelt, darunter etwa das Hilton. Hier fanden wir es jedoch störend, dass der Strand direkt vor dem Hilton Hotel mit einer Schutzmauer bebaut ist. Weiter südlich ist der Strand wiederum sehr schön. Der unterste Süden war allerdings sehr verschmutzt. Das liegt daran, dass sich dort erst wenige Hotels befinden und der Abschnitt vorwiegend von Locals zum Schwimmen genutzt wird. Generell sind entlang des Nordstrandes weniger Restaurants und Bars direkt am Strand angesiedelt.

Ngapali Strand Norden

Für wen ist Ngapali geeignet?

Wir haben auf Ngapali vor allem zwei „Urlaubstypen“ getroffen: Paare (von jung bis alt) sowie Familien mit Kindern. Generell können wir euch Ngapali dann empfehlen, wenn ihr euch richtig entspannen möchtet.

Party und Action sucht man in Ngapali vergeblich. Hier steht wirklich der Strand und das Entspannen im Fokus. Die meisten – so auch uns – zieht es am Ende ihrer Myanmar-Reise nach Ngapali. Das können wir euch auch wirklich empfehlen. Ngapali war für uns der perfekte Abschluss unserer Myanmar-Reise.

Preise in Ngapali

Kommen wir zum weniger erfreulichen Teil: dem Preisniveau in Ngapali. Ngapali ist nicht günstig. Oder besser gesagt: Die Unterkunftspreise in Ngapali sind unverhältnismäßig hoch, wenn man sie mit dem restlichen Myanmar vergleicht.

Besonders teuer sind die Unterkünfte direkt am Strand (mehr dazu findet ihr in Kapitel 5 dieses Blogartikels). Hier müsst ihr – je nach gewünschtem Standard mit ca. 100 Euro pro Nacht rechnen. Dafür fanden wir die Essenspreise allerdings schwer in Ordnung: Wir haben für ein Essen am Strand meist um die 6 bis 8 Euro für uns beide ausgegeben (inkl. Getränke).

Erfahrungsbericht Ngapali

Ngapali Sonnenuntergang

Ngapali Myanmar Route

2. Bootstour in Ngapali: Schnorcheln und Inseln

Wenn ihr einmal nicht mehr nur am Strand liegen möchtet, dann ist eine Bootstour zu den vorgelagerten Inseln vor Ngapali eine der beliebtesten Aktivitäten. Auch wir haben einen solchen ca. 4-stündigen Bootstrip gemacht und uns dafür ein privates Boot für 30.000 Kyat gemietet.

Wir starteten morgens um etwa 9 Uhr und steuerten gleich zu Beginn zwei Schnorchelspots an. Man schnorchelt hier in der Nähe von mehreren Felsen. Ihr dürft euch von der Unterwasserwelt nicht allzuviel erwarten, denn es gibt nur wenige Korallen und von denen sind die meisten abgestorben. Dafür haben wir jede Menge, teils sehr bunte Fische gesehen.

Nach dem Schnorcheln fuhr unser Bootsfahrer mit uns einmal durch den Hafen des Fischerdorfes Gyeiktaw. Wir hatten das Dorf zwar schon am Vortag mit dem Moped durchquert, fanden aber die Sicht vom Wasser aus auch sehr spannend. Der letzte Stop war die vorgelagerte Insel namens Pearl Island. Schade, dass dort vergleichsweise viel Menschen waren, aber ansonsten war der Strand dort unglaublich paradiesisch.

Ausflug Ngapali

Bootstour Ngapali

Boot Ngapali Tipps

3. Ausflug zum Buddha am Berg

Ein lohnenswerter Ausflug ist der Besuch des stehenden Buddhas mit dem unaussprechlichen Namen „Tilawkasayambhu Buddha“. Er thront auf einem Hügel direkt an der Küste. Daher habt ihr von hoch oben auch einen wunderschönen Blick auf die Bucht des Fischerdorfes. Der Eintritt ist kostenlos, denkt aber an angemessene Kleidung.

Wir haben uns für eine Fahrt dorthin einen E-Scooter geliehen. Mit Ausnahme des letzten steilen Anstiegs lief die Anreise durch das Fischerdorf problemlos. Am Ende musste Kathi absteigen, denn die Leistung des E-Rollers reichte nicht für uns beide. Ihr könnt den Roller aber einfach kurz vor dem Buddha parken und die letzten paar hundert Meter zu Fuß gehen.

Zum Buddha gibt es übrigens ganz kuriose und teilweise widersprüchliche Geschichten. Eine Einheimische (mit sehr guten Englischkenntnissen) hat uns erzählt, dass der Buddha ein Jahr vor dem verheerenden Tsunami 2004 errichtet wurde. Dass Ngapali nur wenig getroffen wurde, schreiben die Locals – so ihre Story – dem heiligen Buddha zu. Dann haben wir aber wieder gelesen, dass der Buddha erst 2008 errichtet wurde und seither Ngapali vor Naturkatastrophen schützt. So oder so: der Panoramablick von dort ist fantastisch und der Ausflug zum Buddha hat uns gut gefallen.

Fischerdorf Ngapali

Buddha Ngapali

4. Unsere Restaurant-Tipps für Ngapali

In Ngapali haben wir bevorzugt direkt am Strand gegessen. Die Restaurants dort sind preiswert, das Essen fantastisch und der Ausblick aufs Meer natürlich toll. Generell ist das Restaurant-Angebot in Ngapali sehr, sehr homogen. Soll heißen: Das Preisniveau und die angebotenen Speisen ähneln sich in den meisten Restaurants.

Sunset View Beach Bar & Restaurant

Wir haben einige Strandrestaurants getestet und obwohl es uns überall sehr gut geschmeckt hat, war das „Sunset View Beach Bar & Restaurant“ unser Favorit. Das Eggplant Curry mit Kokosmilch war fantastisch! Das Restaurant ist sehr preiswert: Wir haben oft nur um die 10.000 Kyat (6 Euro) für uns beide bezahlt.

Das „Sunset View Beach Bar & Restaurant“ befindet sich im nördlichen Abschnitt des Hauptstrands direkt in der „Restaurant-Meile“. (Hier liegen mehrere Restaurants nebeneinander.)

Tipp: Es gibt mehrere „Sunset View Restaurants“. So kurios das klingt, aber achtet auf das „Original“ im Namen!

Htay Htay’s Kitchen

Entlang der Hauptstraße können wir euch das Htay Htay’s Kitchen empfehlen. Dort waren wir fast die einzigen Touristen unter lauter Locals und haben hervorragend gegessen.

Ngapali Coffe House

Da wir tagelang unglaublich Lust auf einen richtig guten Kaffee hatten, mussten wir dem Ngapali Coffee House einfach einen Besuch abstatten, als wir es beim Vorbeifahren entdecken. Es gehört zum Pleasant View Resort und befindet sich direkt an der Hauptstraße.

5. Unsere Unterkunft in Ngapali

Unterkunft am Strand vs. Unterkunft entlang der Hauptstraße

Am bequemsten urlaubt es sich in einer Unterkunft, die direkt am Strand gelegen ist. Davon gibt es an beiden Stränden in Ngapali mittlerweile jede Menge. Diese Unterkünfte haben direkten Strandzugang und viele davon auch einen Pool. Der Nachteil: Die Preise liegen meist deutlich über dem Myanmar-Durchschnitt. Wir haben uns sagen lassen, dass das Preisniveau staatlich reguliert ist. Es heißt, man möchte „Massentourismus“ vermeiden. Ob es stimmt, können wir nicht bestätigen, aber es wäre jedenfalls eine logische Erklärung.

Packliste Reise MyanmarEine Alternative zu den Strandhotels sind die günstigeren Gästehäuser, die sich in zweiter bzw. dritter Reihe ohne direkten Strandzugang befinden. Hier kann man mit etwas Glück für 25 Euro pro Nacht ein hübsches Doppelzimmer finden. Der Nachteil: Ohne direkten Strandzugang fehlen natürlich auch entsprechende Strandliegen. Diese kann man am Strand nicht mieten.

Wir haben uns trotz der Nachteile für ein Guesthouse entschieden. Unsere Wahl fiel auf das May 18 Guesthouse und wir waren sehr zufrieden. Den Zimmern fehlt es zwar an Ablagefläche, aber sie sind ansonsten gemütlich und sauber. Auch das Badezimmer ist absolut in Ordnung und das Frühstück ausreichend. Die Besitzerin ist unglaublich hilfsbereit und hat uns gute Tipps gegeben. Zum Strand geht man ca. fünf Minuten zu Fuß. Wir würden wiederkommen!

Link zum Guesthouse: May 18 Guesthouse

Hoteltipp Ngapali

6. Transport vor Ort

Da die meisten Reisenden den Strand kaum verlassen und am selben Ort verweilen, ist das Angebot für einen Transport relativ gering. Wir wollten unbedingt auch etwas von der Umgebung sehen und haben uns dafür stundenweise einen E-Scooter geliehen. Genau wie in Bagan werden auch in Ngapali mittlerweile fast ausschließlich E-Scooter an Touristen verliehen. Im Fahren macht das keinen allzu großen Unterschied, außer, dass der E-Scooter weniger „Power“ hat uns man sich bei steilen Anstiegen schwer tut.

Die Preise für einen E-Scooter sind vergleichsweise hoch: Eine Stunde kostet bei den meisten Anbietern 3.000 Kyat, also fast 2 Euro. Zum Vergleich: In Bagan hat uns der Scooter für den gesamten Tag 5.000 Kyat gekostet. Zum Ausleihen mussten wir in Ngapali weder einen Führerschein herzeigen noch unseren Pass oder eine Kaution hinterlegen oder gar ein Formular ausfüllen. Wir wurden lediglich nach unserer Unterkunft gefragt.

Das Rollerfahren rund um Ngapali ist übrigens absolut machbar. Der Verkehr hält sich in Grenzen und die Distanzen sind nicht sehr weit.

Eine Alternative zum E-Scooter sind offene Sammeltaxis. Allzu viele gibt es davon allerdings nicht. Manchmal warten diese vor Restaurants oder Hotels auf Kundschaft. Falls ihr einen Ausflug (z.B. zum Buddha) plant und nicht mit dem Roller fahren möchtet, nehmt euch am besten einen privaten Fahrer.

7. Anreise nach Ngapali

Wir haben uns für eine Anreise mit dem Fluzeug entschieden und können euch das auch sehr empfehlen. Wir kamen vom Inle See (Flughafen Heho). Von dort dauert der Flug nach Ngapali nicht einmal eine Stunde. Bezahlt haben wir für den Flug 90 Euro mit der Fluglinie Air KBZ.

Der Flughafen (Thandwe Airport) befindet sich fast direkt am Strand und ist damit perfekt erreichbar. Je nach Lage des Hotels dauert die Fahrzeit 5 bis maximal 15 Minuten. Für unseren Transport haben wir 7.000 Kyat bezahlt. Angeflogen wird der Flughafen nur von nationalen Destinationen, darunter Yangon, Mandalay und Nyaung U (Bagan).

Geflogen wird mit kleinen Propellermaschinen (ATR 72). Wir haben mehrere Fluglinien innerhalb Myanmars getestet und konnten keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Die Flugzeuge machten auf uns einen gepflegten Eindruck – wir haben uns darin sicher gefühlt.

Anreise Ngapali

8. Reiseführer für Myanmar

Für eine Rundreise durch Myanmar können wir euch den Stefan Loose Reiseführer sehr empfehlen. Die vierte und neueste Auflage ist im Jahr 2017 erschienen und damit noch ziemlich aktuell. Wir finden den Reiseführer sehr ausführlich recherchiert, was dazu führt, dass er doch einiges wiegt. Trotzdem klare Empfehlung!

Hier kannst du den Reiseführer kaufen: Stefan Loose Reiseführer Myanmar

9. Weitere Myanmar-Reiseberichte


Transparenz: Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Coole Sache, oder?

War jemand von euch schon einmal am Ngapali Beach? Wie waren eure Erfahrungen? Hinterlasst uns doch einen Kommentar – wir freuen uns!