Valladolid ist ein gemütliches, koloniales Städtchen auf der Halbinsel Yucatán. Von vielen Reisenden wird es zugunsten von Mérida links liegen gelassen. Völlig zu Unrecht wie wir finden, denn wir persönlich mochten Valladolid sehr und haben uns hier fast noch wohler gefühlt.

In Valladolid geht es sehr entspannt zu. Das Städtchen ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für die Besichtigung der Maya-Ruinen Ek Balam. Was es in Valladolid sonst alles zu entdecken gibt und unsere persönlichen Tipps verraten wir dir in diesem Blogartikel.

1. Valladolid auf Yucatán: Die sympathische mexikanische Kolonialstadt

Wenn man uns fragt: Valladolid vereint das Beste von Campeche und Mérida. Valladolid ist ähnlich gemütlich wie Campeche, hat aber auch etwas von der Lebendigkeit Méridas. Was wir an Valladolid sehr schätzen, ist das authentische mexikanische Lebensgefühl, das man sofort spürt, wenn man hier ankommt.

Valladolid ist die drittgrößte Stadt im Bundeststaat Yucatán, fühlt sich aber dennoch sehr klein und überschaubar an. Das Straßenbild Valladolids kommt der Vorstellung einer typischen mexikanischen Kleinstadt ziemlich nahe: Pastellfarbene Kolonialhäuschen, alte VW-Käfer, bunte Fähnchenketten und eine kleine Kathedrale, die einfach schön anzusehen ist.

Endgültig um uns geschehen war es übrigens, als wir am Sonntagabend nach unserer Ankunft Zeuge des Tanz-Events auf dem Hauptplatz wurden. So viel Lebensfreude auf einem Fleck und quer durch alle Altersschichten haben wir bislang selten erlebt.

Noch ein (etwas ungewöhnlicher) Tipp: Wenn du durch Yucatán reist, dann merkst du ziemlich schnell, wie wichtig den MexikanerInnen ihre Hängematten sind. Du kannst sie in allen nur erdenklichen Variationen auf der gesamten Halbinsel kaufen. Der allerbeste Ort dafür ist jedoch das winzige Dorf Ebtún – und zwar direkt vor dem Gefängnis. Die Insassen fertigen diese während ihrer Haft und verdienen sich etwas Geld dabei. Die Hängematten sind zwar nicht ganz günstig, dafür aber von hoher Qualität.

Wie lange soll ich in Valladolid bleiben?

Wir persönlich verbrachten drei Nächte in Valladolid und fanden das genau richtig. So hatten wir genügend Zeit, neben dem Zentrum auch das eine oder andere Ausflugsziel anzusteuern. Wenn du weniger Zeit zur Verfügung hast, dann tun es notfalls auch zwei Nächte. Nähere Infos zu unserer sehr empfehlenswerten Unterkunft (La Flor Casa Boutique) verraten wir dir übrigens am Ende dieses Blogartikels.

Valladolid Sehenswürdigkeiten Tipps

2. Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Valladolid

Genau genommen sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Valladolid an einen Nachmittag erkundet. Auch wenn man Valladolid unserer Meinung nach nicht auf die städtischen Highlights reduziert darf, stellen wir dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kurz vor.

Kathedrale & Hauptplatz

Das Herzstück Valladolids ist der hübsche Hauptplatz („Plaza e Parque Francisco Canton“) samt Kathedrale („Catedral de San Servasio“). Bei unserem Besuch war die Kathedrale dank der vielen bunten Fähnchenketten ein besonders tolles Fotomotiv.

Solltest du an einem Sonntag in Valladolid sein, dann haben wir einen Tipp für dich: Am Abend versammelt sich Jung und Alt zum Tanzen auf dem Hauptplatz. Wir haben so etwas noch niemals zuvor gesehen: PensionistInnen und StudentInnen tanzen gemeinsam ausgelassen zu traditioneller mexikanischer Musik. Da kann man gar nicht anders, als sofort gut gelaunt zu sein – versprochen!

Valladolid Sehenswürdigkeiten

Ex-Convento de San Bernardino de Siena

Dieses Kloster ist vermutlich das bekannteste Bauwerk abseits des Stadtzentrums von Valladolid. Es befindet sich rund 15 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt, ist den Umweg allerdings wert, wie wir finden. Du kannst das Convento de San Bernardino de Siena von innen besichtigen (Eintritt: 30 Pesos pro Person), wir haben allerdings nur die Außenansicht auf uns wirken lassen.

An manchen Abenden findet hier auch eine Lightshow statt, die sehr empfehlenswert sein soll. Wir haben sie aus Zeitgründen leider verpasst. Sie findet immer um 21 Uhr (auf Spanisch) und 21:20 Uhr (auf Englisch) von Mittwoch bis Sonntag statt. (Am besten den exakten Zeitpunkt vor Ort noch einmal checken.)

Unser Tipp: Nimm auf dem Weg zum Kloster die Calle 41A. Diese Straße ist definitiv die hübscheste Einkaufsstraße in ganz Valladolid.

Valladolid Kloster

Calle 41A = Calzada de los Frailes

Die tollsten (und leider auch teuersten) Boutiquen in ganz Valladolid sind entlang der Calle 41A angesiedelt. Die Straße ist auch als Calzada de los Frailes bekannt und ist so etwas wie die Einkaufsstraße Valladolids. Hier findest du beispielsweise einen Shop der berühmten Parfümerie Coqui Coqui.

Aber keine Sorge: Selbst, wenn du nicht zum Einkaufen kommst, wirst du die Calle 41A mögen. Sie ist wirklich fotogen, wie wir finden. Es gibt entlang der Calle 41A auch einige nette Restaurants und Cafés. Wir wollten unbedingt ins Tresvanbien, doch es hatte bei unserem Besuch leider geschlossen. Vielleicht hast du ja mehr Glück. (Weitere Restaurant-Tipps verraten wir dir natürlich wie immer am Ende dieses Artikels.)

Cenote Zaci

Eine Cenote mitten im Stadtzentrum? Klingt kurios, ist aber wahr: Nur wenige Gassen vom Hauptplatz entfernt befindet sich die ziemlich beeindruckende Cenote Zaci. Die Cenote ist größer als erwartet, wenn man bedenkt wie städtisch sie gelegen ist. Solltest du also nur wenig Zeit zur Verfügung haben oder nicht mit dem eigenen Auto unterwegs sein, so können wir dir diese Cenote sehr ans Herz legen.

Wir waren nachmittags dort. Zu diesem Zeitpunkt war die Cenote recht gut besucht, allerdings weniger überfüllt als erwartet. Ziemlich cool: Vom Rand kannst du in die Tiefe springen.

Eintritt: 30 Pesos pro Person
Adresse: Bei der Kreuzung von Calle 36 und Calle 37

3. Ausflüge & Cenoten rund um Valladolid

Valladolid dient vielen als Ausgangspunkt für eine Besichtigung von Chichén Itzá. Dabei ist das Weltwunder lange nicht die einzige Maya-Ruine, die es rund um Valladolid zu entdecken gibt. Valladolid ist auch dafür bekannt, von vielen Cenoten (unterirdischen Süßwasserpools) umgeben zu sein.

Generell würden wir dir empfehlen, mindestens einen Tag für die Erkundung einiger Ausflugsziele in der Umgebung einzuplanen. Wenn du Richtung Norden fährst, kannst du beispielsweise Ek Balam, Las Coloradas (und eventuell Río Lagartos) an einem Tag miteinander kombinieren.

Maya-Ruinen Ek Balam

Die Maya-Ruinen Ek Balam sind noch ein bisschen so etwas wie ein Geheimtipp auf Yucatán. Mehr als bei anderen Ruinen kann man sich in Ek Balam vorstellen, wie die Menschen hier einst lebten. Ek Balam ist von Dschungel umgeben, daher ist die Atmosphäre eine besondere.

In Ek Balam dürfen die Ruinen noch betreten werden. Eines der Highlights ist es, das höchste Gebäude (die sogenannte Akropolis) zu erklimmen. Von der 31 Meter hoch gelegenen Plattform hast du einen beeindruckenden Ausblick über die Ruinenstadt und den Dschungel.

So verlassen wie Calakmul ist Ek Balam allerdings bei Weitem nicht. Das beweisen schon die Souvenirshops, die den Eingang bzw. Ausgang säumen. Ek Balam ist außerdem kleiner als gedacht. Das Areal ist sehr überschaubar. Wir empfehlen dir, ungefähr 1 bis 1,5 Stunden vor Ort einzuplanen.

Eintritt: ca. 430 Pesos pro Person
Anreise von Valladolid: ca. 30 Autominuten entfernt

Ek Balam Yucatan

Ek Balam Tipps

Las Coloradas

Las Coloradas ist die Bezeichnung für ein kleines Fischerdorf an der Nordküste Yucatáns. Falls du jemals Fotos von pinken Seen auf Yucatán gesehen hast, dann sind diese mit ziemlicher Sicherheit hier entstanden. In Las Coloradas befinden sich nämlich einige Salinen, deren Wasser tatsächlich pink ist.

Zugegeben: Dieser Ausflug ist ein wenig zeitintensiv. Immerhin ist man von Valladolid bis nach Las Coloradas zwei Stunden mit dem Auto unterwegs. Wir sind allerdings der Meinung, dass sich die Strecke dennoch lohnt.

Einmal in Las Coloradas angekommen, wird dich mit ziemlicher Sicherheit einer der selbsternannten Guides ansprechen. Das Gute daran: Er bringt dich gegen ein kleines Entgelt ganz nah an die Salinen heran. Es gibt – zumindest an der Stelle, an der wir waren – einen Schranken. Ohne Begleitung kommst du dort nicht durch. Unser Guide hat uns aber auch einige spannende Details zur Salzgewinnung erzählt, von daher waren die 50 Pesos pro Person unserer Meinung nach gut investiert.

Die beste Zeit, um die pinke Farbe der Salinen schön leuchten zu sehen, ist übrigens um die Mittagszeit. Wir waren erst am späteren Nachmittag dort. Die pinke Farbe war zwar immer noch deutlich zu sehen, aber definitiv schwächer als untertags. Dafür war die Lichtstimmung kurz vor Sonnenuntergang toll.

Bei Las Coloradas leben übrigens auch einige Flamingos. Je nach Jahreszeit (und Glück) kannst du die Tiere dort beobachten. Gut zu wissen: Die Flamingos befinden sich niemals in den Salzbecken, sondern in den Gewässern daneben.

Unser Tipp: Wenn du wirklich viele Flamingos möchtest, dann ist vielleicht eine Bootstour im nahegelegenen Río Lagartos etwas für dich. Von hier starten Bootstour, die dich zu Flamingo-Kolonien führen.

Preis für Guide/Eintritt: 50 Pesos pro Person
Anreise von Valladolid: ungefähr 2 Stunden mit dem Auto (Achtung: Entlang der Strecke gibt es ziemlich viele Schlaglöcher. In der Dunkelheit solltest du besonders aufpassen.)

Las Coloradas

Pinker See Mexiko

Las Coloradas Salz

Cenote Samula & Cenote X’keken

Die beiden höhlenartigen Cenoten Samula & X’keken befinden sich auf einem gemeinsamen Areal und können entweder jede für sich oder im Zuge eines Kombitickets besichtigt werden.

Rein architektonisch sind beide Höhlen überaus spektakulär: Sie erinnern an gewaltige Tropfsteinhöhlen. Die Stalaktiten, die von der Decke hinab ragen, sind ein beeindruckender Anblick. Licht fällt lediglich durch ein kleines Loch in der Decke in die Höhlen, weshalb beide Cenoten einen sehr düsteren, mystischen Eindruck erwecken. Du erreichst die Cenoten jeweils über eine Treppe, die in die Tiefe führt.

Leider wurden wir das Gefühl nicht los, dass sich der Tourismus hier in eine befremdliche Richtung entwickelt (und wir reden hier nicht nur von der Masse an Souvenirshops). Beispielsweise wurde am Eingang ein Papagei als Fotomotiv missbraucht – Hauptsache die TouristInnen freuen sich über Erinnerungsfotos. Das hinterlässt leider ein sehr ungutes Gefühl.

Eintritt: 80 Pesos pro Person (eine der beiden Cenoten), 135 Pesos pro Person (Kombiticket für beide Cenoten)
Anreise von Valladolid: ungefähr 15 Autominuten

Cenote X keken

Cenote Soytun

Die Cenote Soytun ist vielleicht die „most instagrammable“ Cenote rund um Valladolid. Oder anders gesagt: Die kreisförmige Betonplattform samt dem azurblauen Wasser ist eines dieser typischen Postkartenmotive, die dir auf Instagram immer und immer wieder angezeigt werden. Was man auf den Fotos kaum sieht: Die höhlenartige Cenote ist in Wahrheit stockfinster.

Wir haben den Fehler gemacht und waren erst gegen 16 Uhr dort, als sich das Tageslicht schon langsam verabschiedet hat. Somit haben wir leider verpasst, wie der Lichtkegel in die Cenote fällt und für tolle Effekte sorgt. Dafür hatten wir den Vorteil, dass bei uns schon sehr wenig los war.

Wenn du schwimmen möchtest, musst du eine Schwimmweste tragen. Doch irgendwie hatten wir das Gefühl, dass hier jede und jeder – uns eingeschlossen – in erster Linie zum Fotografieren kommt.

Eintritt: 120 Pesos pro Person
Adresse: Carretera Ticuch Km 8 s/n, 97780 Valladolid (ca. 15 Autominuten vom Zentrum Valladolids entfernt)

Cenote Soytun

4. Tipps für Restaurants und Cafés in Valladolid

Yerbabuena del Sisal

Unser Lieblingsrestaurant in Valladolid! Zwei Mal waren wir hier und wären am liebsten noch viel öfters gekommen. Das Yerbabuena ist zwar kein rein vegetarisches Restaurant, aber die Auswahl an fleischlosen und gesunden Gerichten ist toll. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Burger, Gemüselasagne, aber auch mexikanische Gerichte. Und dazu köstliche hausgemachte Limonaden – herrlich!

Die Atmosphäre ist sehr gemütlich: Du kannst entweder an den Holztischen im Eingangsbereich bei der Bar Platz nehmen oder aber im grünen Innenhof. Entzückend ist auch das Personal: So freundlich wie hier wurden wir selten empfangen. Alles in allem wirklich empfehlenswert.

Preise: Limonade 35 Pesos, Burger 90 Pesos, Espresso 40 Pesos
Adresse: Calle 54A 217, 97784 Valladolid (gleich beim Convento de San Bernardino de Siena)

Trattoria San Giovanni

Eine Abwechslung zur mexikanischen Küche gesucht? Dann können wir dir die Trattoria San Giovanni sehr empfehlen. Hier gibt’s überraschend gute Pastagerichte und Pizza zu fairen Preisen. Im grünen Innenhof sitzt man außerdem wirklich sehr nett und das Personal ist ausgesprochen freundlich.

Preise: Pizza (mittlere Größe) ca. 150 Pesos, Pasta Pomodoro 100 Pesos
Adresse: Calle 40 215A, 97783 Valladolid

Wabi Gelato

Mit ziemlicher Sicherheit das beste Eis in ganz Valladolid gibt’s bei Wabi Gelato. Die Auswahl ist klein, aber fein: Bei unserem Besuch gab es nur 5 Sorten. Die werden dafür mit viel Liebe hausgemacht und schmecken wirklich gut.

Dass man sich so wohl fühlt, liegt übrigens auch am sehr freundlichen Besitzer. Er gab uns vor unserer Bestellung von jeder Sorte eine kleine Kostprobe – so fällt die Entscheidung leichter.

Preise: 2 Kugeln 60 Pesos
Adresse: Calle 41 197A, 97780 Valladolid

5. Unser Hotel-Tipp: La Flor Casa Boutique

Drei Nächte war das La Flor Casa Boutique unser Zuhause – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Wir haben uns so wohl gefühlt, dass wir dir diese Unterkunft uneingeschränkt empfehlen können. Das Gastgeberpaar (sie ist Österreicherin, er halb Schweizer, halb Peruaner) tut alles nur erdenklich Mögliche, damit man eine tolle Zeit dort hat. Sie haben die Unterkunft nach eigenen Vorstellungen und mit eigenen Händen erbaut – und dass darin viel Liebe steckt, merkt man sofort.

Es gibt nur zwei Zimmer, daher herrscht ein sehr familiäres Klima. Die Einrichtung ist unglaublich geschmackvoll. Es fehlt einem an nichts: Frisches Obst, Wasser aus der Karaffe, natürliches Moskitomittel – alles dabei.

Das Frühstück ist mit Abstand das beste, das wir auf unserer Mexiko-Reise genießen durften. Es wird vom Gastgeberpaar mit viel Liebe zubereitet. Alle Zutaten stammen soweit möglich aus eigenem Anbau oder werden selbst gebacken bzw. hergestellt. Wir waren jeden Morgen sprachlos.

Fazit: Wenn du eine persönlich geführte, geschmackvolle Unterkunft suchst, bist du hier bestens aufgehoben.

Hier kannst du das Hotel buchen: La Flor Casa Boutique

La Flor Casa Valladolid


Transparenz: Affiliate Links

Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, so erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du auch schon einmal in Valladolid, Ek Balam oder Las Coloradas? Wie hat es dir gefallen? Wenn du noch einen Tipp oder eine Empfehlung hast, dann freuen wir uns sehr über deinen Kommentar! Vielen lieben Dank!