Mérida, die Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaats Yucatán, ist pulsierend, lebendig und bunt. Und allen voran: größer als erwartet. Wir hatten uns eher ein gemütliches Örtchen wie Campeche erwartet und waren dann doch sehr überrascht, wie groß Mérida eigentlich ist. Das ändert natürlich nichts daran, dass uns der koloniale Charme in Méridas Zentrum ziemlich schnell für sich begeistern konnte.

In diesem Blogartikel verraten wir dir, welche Sehenswürdigkeiten und Highlights dich in Mérida erwarten. Außerdem zeigen wir dir die schönsten Ausflugsziele rund um Mérida, allen voran die beeindruckenden Maya-Ruinen von Uxmal.

1. Mérida: Yucatáns Hauptstadt im Überblick

Mérida ist die größte Stadt auf der Halbinsel Yucatán und belegt auf der Rangliste der größten Städte Mexikos immerhin Platz Nr. 13. Hätte uns das mal jemand vorher gesagt, dann hätten wir uns ein bisschen besser auf den Trubel einstellen können.

Öffentliche Busse, Menschenmengen, Einkaufsstraßen – all das hatten wir aufgrund schlechter Recherche irgendwie ausgeblendet. Auf dem Mercado Lucas de Gálvez quetschen wir uns an Verkaufsständen vorbei. Der Hauptplatz Méridas („Plaza Grande“) begrüßt uns mit einem traditionellen Tanz-Event, um das sich Hunderte ZuseherInnen versammeln. Und überhaupt ist das Zentrum von Mérida definitiv touristischer als gedacht.

Wir können dich aber beruhigen: Mérida hat auch sehr gemütliche Ecken, in denen du das koloniale Flair ganz in Ruhe auf dich wirken lassen kannst. So etwa rund um eines unserer liebsten Cafés, dem Latte Quattro Sette (nähere Infos findest du weiter unten in diesem Blogartikel).

Merida Tipps

Wie lange soll ich in Mérida bleiben?

Das historische Zentrum von Mérida ist zwar an einem Tag locker erkundet, doch es gibt rund um Mérida zahlreiche Ausflugsziele. Wir blieben somit drei Nächte in Mérida und hatten absolut keine Probleme, unsere Tage mit Erlebnissen zu füllen – ganz im Gegenteil.

Einen halben Tag etwa solltest du für die beeindruckenden Maya-Ruinen von Uxmal einplanen. (Wir haben die Ruinen auf dem Weg von Campeche nach Mérida besichtigt und würden es jederzeit wieder so machen.) Beliebt ist auch der Ausflug nach Celestún zu den Flamingos oder in die gelbe Stadt Izamal. Unsere ausführlichen Tipps zu den schönsten Ausflugszielen rund um Mérida verraten wir dir weiter unten in diesem Blogartikel.

Merida Mexiko Tipps

2. Sehenswürdigkeiten in Mérida

Obwohl Mérida recht groß ist, gibt es unserer Meinung nach gar nicht so viele Sehenswürdigkeiten, die man unbedingt gesehen haben muss. Oder anders gesagt: Klassisches Sightseeing haben wir in Mérida eher ausgespart. Stattdessen haben wir unsere Zeit bevorzugt damit verbracht, das lebendige Flair der Stadt zu genießen.

Plaza Grande

Das Herzstück von Mérida ist der weitläufige Hautplatz („Plaza Grande“). Hier sind einige der wichtigsten Bauwerke der Stadt angesiedelt, darunter etwa die Kathedrale von Mérida („Catedral de San Ildefonso“).

An der Westseite des Platzes liegt der rostrote „Palacio Municipal“, das Rathaus. Solltest du – so wie wir – das Glück haben, an einem Montag in Mérida zu sein, dann haben wir einen Tipp für dich. Am Abend versammeln sich auf dem Platz vor dem Rathaus unzählige TänzerInnen und MusikerInnen zur sogenannten Vaqueria. Dieses mexikanische Tanz-Event ist ein ohrenbetäubendes Spektakel und wird von Einheimischen wie TouristInnen gleichermaßen geliebt. Einfach vorbeikommen – es ist komplett kostenlos.

Merida Tanzen

Merida Musiker

Merida Sehenswürdigkeiten

Mercado Lucas de Gálvez

Was für ein Gewusel! Der zentrale Markt von Mérida nennt sich „Mercado Lucas de Gálvez“ und ist definitiv einen Besuch wert. Wenn du Märkte magst, wirst du es inmitten der Verkaufsstände lieben. Wir können aber gut verstehen, dass manch einem die Reizüberflutung ziemlich zu schaffen macht.

Verkauft wird neben Obst, Gemüse und mexikanischen Spezialitäten nämlich auch weniger Schönes wie lebende Tiere. Wir konnten unseren Augen nicht trauen, als die Welpen vor uns im Zwinger jaulten und die Vögel eingepfercht im Käfig herumflatterten. Ohne Worte. Das war übrigens auch der Augenblick, in dem wir kehrt machten.

Adresse: Calle 56A (zwischen Calle 67 und 69), 97000 Mérida

Mexiko Markttreiben

Paseo de Montejo

Der Boulevard im Norden der Altstadt passt irgendwie nicht so recht zum Rest von Mérida. Er ist breiter als alle anderen Straßen der Stadt und linker sowie rechter Hand von teils prächtigen Bauwerken im Kolonialstil gesäumt.

Einst war der Paseo de Montejo offenbar eine herrschaftliche Wohngegend, doch mittlerweile ist er mehr und mehr zum Geschäftsviertel geworden. Das erklärt auch, weshalb der Paseo de Montejo bei unserem Besuch viel verlassener wirkte als wir ihn erwartet hatten. Wir sind daher der Meinung, dass ein Spaziergang entlang des Boulevards nicht zu den absoluten Highlights von Mérida gehört.

Sollte es dich dennoch in die Gegend verschlagen, dann haben wir einen Shopping-Tipp für dich: Die Casa T’hō ist ein Zusammenschluss mehrerer Boutiquen. Allein der Architektur wegen lohnt sich ein Besuch. Ganz zu schweigen vom Sortiment. Wir waren hin und weg und hätten am liebsten den ganzen Laden leer gekauft. Leider ist das Einkaufen in der Casa T’hō ein recht preisintensives Erlebnis.

Adresse Casa T’hō: Paseo de Montejo 498, 97000 Mérida

Paseo de Montejo

3. Ausflugsziele rund um Mérida

Wir empfehlen dir wärmstens, deine Zeit in Mérida nicht ausschließlich im Zentrum zu verbringen, sondern auch den einen oder anderen Ausflug einzuplanen. Es gibt rund um Mérida so einiges zu sehen. Unser Tipp: Wenn du mit dem Mietwagen unterwegs bist, dann lassen sich manche Ziele auch mit der An- bzw. Weiterreise kombinieren.

Maya-Ruinen Uxmal

Bei den Maya-Ruinen von Uxmal solltest du unbedingt einen Zwischenstopp einplanen. Uxmal zählt zu den eindrucksvollsten Maya-Stätten, die wir auf unserer Yucatán-Reise besichtigt haben.

Wir selbst haben Uxmal ab ca. 15 Uhr am Nachmittag (auf dem Weg von Campeche nach Mérida) besichtigt. Wir haben lange gezögert, ob wir mit dem vollbeladenen Auto wirklich auf dem Parkplatz verweilen sollen, haben uns aber letztlich doch dazu durchgerungen. Und was sollen wir sagen: Wir haben es keine Sekunde bereut.

Erstens hatten wir das Gefühl, dass vergleichsweise wenige BesucherInnen auf dem Areal unterwegs waren. Und zweitens wurde das Licht mit fortgeschrittener Stunde immer besser und war lange nicht so grell wie um die Mittagszeit. Wir empfehlen dir, ungefähr zwei Stunden für die Besichtigung der Maya-Stätte von Uxmal einzuplanen.

Die wichtigsten Ruinen von Uxmal

Gleich nach dem Eingang zur archäologischen Zone wartet das markanteste Highlight von Uxmal auf dich: die Adivino-Pyramide („Pirámide del Adivino“). Aufgrund mehrerer Bauphasen hat sie ihre leicht ovale Form erhalten und ist damit ein ziemlicher Blickfang. Leider darf die Adivino-Pyramide nicht betreten werden, allerdings kannst du sie mehr oder weniger komplett umrunden.

Einen tollen Fernblick auf die Adivino-Pyramide hast du vom Gouverneurspalast („Palacio del Gobernador“). Das imposante, über 100 Meter lange Bauwerk ist per se schon ziemlich beeindruckend. Der Ausblick über die Ruinen von Uxmal ist dann sozusagen nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

Infos zum Besuch von Uxmal

Eintritt: Insgesamt 234 Pesos pro Person (Man muss zwei Tickets an unterschiedlichen Ticketschaltern kaufen)
Parken: 30 Pesos (mit Schranken)
Kameragebühr: 45 Pesos
Öffnungszeiten: 8 bis 17 Uhr
Anreise von Mérida: ca. 1 Stunde mit dem Auto entfernt

Uxmal Sonnenuntergang

Uxmal Merida

Flamingos in Celestún

Die Lagune bei Celestún im Westen von Mérida ist für ihre Flamingo-Kolonien bekannt. Praktisch das ganze Jahr über kannst du die faszinierenden rosafarbenen Tiere dort in freier Wildbahn sehen. Die besten Monate für die Flamingo-Beobachtung sind November bis März. Dann treiben sich nämlich sehr viele Tiere in der Lagune herum. Im September und Oktober hingegen sind tendenziell weniger Flamingos zu sehen.

Um die Tiere wirklich zu Gesicht zu bekommen, musst du mit dem Boot auf die Lagune fahren. Mittlerweile wurde aus der Tierbeobachtung ein kleines Business. Noch vor der Ortseinfahrt von Celestún (nach der Brücke) legen die Boote ab. Da jeweils sechs Personen in ein Boot passen, wird gewartet, bis das Boot voll ist. Wenn du früher fahren möchtest, musst du den gesamten Preis für das Boot bezahlen (1.500 Pesos). Regulär (bei voller Besetzung) kostet die Bootstour 250 Pesos pro Person.

Eine Bootstour dauert etwa 1,5 Stunden. Zunächst geht’s direkt zur ersten Flamingo-Kolonie. Vom Boot aus kannst du die Flamingos toll beobachten und natürlich fotografieren. Anschließend steuert der Fahrer das Boot durch die Mangroven. Mit etwas Glück siehst du hier sogar ein Krokodil! Zuletzt besuchst du noch eine Art Quelle, ehe es wieder zurück geht.

Infos zur Bootstour zu den Flamingos

Preis: 250 Pesos pro Person (bei voll besetztem Boot mit 6 Personen; alternativ 1.500 Pesos für das gesamte Boot)
Dauer: 1,5 Stunden
Bester Zeitraum: November bis März
Anreise von Mérida: ca. 1,5 Autostunden entfernt; solltest du keinen eigenen Mietwagen haben, könnte diese Tour für dich interessant sein: Tour nach Celestún

Celestun Flamingos

Flamingos Merida

Celestun Mangroven

Krokodil Celestun

Izamal

Izamal ist ein ungewöhnliches kleines Kolonialstädtchen, denn die Häuserfassaden im Zentrum sind allesamt komplett in gelb gehalten. Diese besondere Farbgebung ist dem Besuch von Papst Johannes Paul II in den 90ern zu verdanken. Zu Ehren seiner Ankunft wurde die gesamte Stadt in den Farben des Vatikans gestrichen: gelb und weiß. Seither trägt die Stadt auch den Spitznamen „gelbe Stadt“.

Izamal versprüht eine ganz besondere Lichtstimmung und ist unserer Meinung nach sehr fotogen. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es allerdings nicht, daher ist das Zentrum auch ziemlich schnell erkundet. Wir würden ca. 2 bis 3 Stunden einplanen. Ein Zwischenstopp lohnt sich beim Franziskanerkloster namens Convento de San Antonio de Padua.

Falls du Hunger bekommst: Für einen Mittagssnack waren wir im Restaurant Zamna und haben sehr gut gegessen. Übrigens: Um Wegzeit zu sparen, haben wir Izamal auf der Weiterreise nach Valladolid besucht. Es spricht aber natürlich auch nichts dagegen, einen Halbtagsausflug von Mérida aus zu machen.

Anreise von Mérida: ca. 1,5 Autostunden entfernt

Izamal Mexiko

4. Essen & Trinken in Mérida: Unsere Tipps für Restaurants und Cafés

In Mérida waren wir zum ersten Mal nach Tulum wieder überfordert mit der großen Auswahl an Restaurants und Cafés. Damit du dich im Restaurant-Dschungel Méridas schneller zurecht findest, stellen wir dir unsere Favoriten vor.

Apoala Mexican Cuisine

Im Apoala haben wir ausgezeichnet gegessen. Serviert wird kreative, mexikanische Küche auf sehr hohem Niveau. Es stehen zwar nicht allzu viele vegetarische Gerichte auf der Karte, doch die sind dafür wirklich hervorragend. Wir haben zu zweit gleich mehrere Speisen bestellt: Unser Favorit war der „Ensalada verde“ – ein Blattsalat mit unterschiedlichem Gemüse und sehr gutem Dressing.

Das Apoala befindet sich im Zentrum von Mérida und scheint unter TouristInnen sehr beliebt zu sein. Zumindest waren am Abend unseres Besuchs ausnahmslos alle Tische vergeben – die meisten davon an nicht spanischsprechendes Publikum. Für mexikanische Verhältnisse ist das Restaurant eher teurer, doch in Anbetracht der hohen Qualität finden wir die Preise absolut in Ordnung.

Adresse: Calle 60 471 Local 2 X 55 (neben dem Parque de Santa Lucía), 97000 Mérida
Preise: Abendessen für zwei Personen inkl. Getränke 600 Pesos

Apoala Merida

Manifesto

Unsere tägliche Koffeindosis haben wir uns im Manifesto schmecken lassen, das sich nur wenige Schritte von unserem Hotel befand – dazu gleich mehr. Das Manifesto ist eines der hipperen Cafés in Mérida. Dank dem vielen Holz und den hohen Decken fühlt man sich hier sehr wohl.

Die Atmosphäre ist sehr entspannt und ruhig. Wir verstehen daher nur allzu gut, dass viele mit dem Laptop ins Manifesto kommen, um ein wenig zu arbeiten. Dafür bietet sich das Café nämlich sehr an – nicht zuletzt, weil es auch schnelles, kostenloses Internet gibt.

Der Espresso Macchiato schmeckt sehr gut und auch der Cookie, den wir probiert haben, war sehr lecker. Ausgiebiges Frühstück gibt es allerdings keines. Fazit: Falls du dich bei einem Espresso vom Trubel Méridas erholen möchtest, bist du im Manifesto richtig.

Adresse: Calle 59 (zwischen Calle 66 und 68), 97000 Mérida
Preise: Espresso Macchiato 30 Pesos

Latte Quattro Sette

Das Latte Quattro Sette ist eines unserer liebsten Cafés in Mérida. Mit den hellen Marmortischen und den weißen Holzstühlen erinnert das süße Café eher an Paris als an Mexiko. Aber manchmal tut ein wenig Abwechslung ja auch gut, oder?

Man sitzt jedenfalls sehr gemütlich und fühlt sich vom ersten Moment an wohl. Der Avocado Toast schmeckt hier köstlich (süßes Brot muss man allerdings mögen) und auch die Kuchen-Auswahl hat uns überzeugt. Wir hatten ein kleines Törtchen das wirklich ausgezeichnet war. Fazit: Jederzeit gerne wieder!

Adresse: Calle 47 (zwischen Calle 54 und 56), 97000 Mérida
Preise: Espresso Macchiato 40 Pesos, Avocado Toast 75 Pesos

POLA Gelato Shop

Wenn du Lust auf ein Eis hast, dann führt kein Weg am POLA Gelato Shop vorbei. Hier gibt es mit ziemlicher Sicherheit das beste Eis in ganz Mérida.

Die überwiegende Mehrheit der Eissorten ist eher ungewöhnlich. Bei unserem Besuch standen unter anderem folgende Sorte auf der Eistafel: „yucatean sweet pumpkin“, „coconut cream pie“, „eggnog“ oder „sour orange with cherries“. Falls du es lieber klassisch magst: Schoko- und Vanilleeis gab es ebenso.

Der Eissalon selbst ist wirklich hübsch. Allen voran die wunderschönen Bodenfliesen haben es uns angetan. Auch das Personal ist sehr zuvorkommend. Große Empfehlung!

Adresse: Calle 55 (zwischen Calle 62 und 64), 97000 Mérida (Es gibt auch einen zweiten Shop etwas nördlich des Zentrums.)
Preise: 1 Kugel 30 Pesos, 2 Kugeln 50 Pesos

Lo Que Hay Cafe

Ein veganes Restaurant mitten in Mérida – da mussten wir natürlich vorbei schauen. Im Lo Que Hay Cafe werden täglich (nur abends!) zwei unterschiedliche mehrgängige vegane Menüs serviert. Anfangs ist die Speisekarte ein wenig verwirrend (man kann nämlich entweder eines der beiden Menüs gesamt wählen oder nur bestimmte Speisen). Aber die sehr freundlichen MitarbeiterInnen helfen einem gerne weiter.

Man merkt auf jeden Fall, dass hier mit sehr viel Liebe gekocht wird. Wir fanden die Speisen allesamt sehr gut, wenngleich sich das Lo Que Hay Cafe dennoch nicht ganz an der Spitze unserer liebsten Restaurants in Mérida einreiht. Empfehlenswert ist es aber auf jeden Fall. Im Innenhof bzw. in den Arkaden des Gebäudes sitzt man außerdem wirklich sehr gemütlich.

Adresse: Calle 55 (zwischen Calle 64 und 66), 97000 Mérida (Achtung: Nur am Abend geöffnet!)
Preise: 180 Pesos für ein 4-gängiges Menü

Lo Que Hay Merida

5. Hotel-Tipp: Unsere Unterkunft in Mérida

Wir haben drei Nächte im Hotel Viva Merida verbracht, das wir sehr empfehlen können. Es befindet sich in einem alten Kolonialhaus. Die Architektur ist dementsprechend wirklich etwas Besonderes. Allein der Innenhof (in dem man auch frühstückt) ist ein Traum.

Die Zimmer (insgesamt gibt es nur 10) werden über den Innenhof betreten. Sie sind zweistöckig: In unserem Zimmer befanden sich Bett und Sofa im Erdgeschoß und das Badezimmer in der oberen Etage. Licht fiel bei unserem Zimmer nur über die Dachluke sowie über die Türe ins Zimmer. Anfangs hatten wir Sorge, dass es gar dunkel sein würde, aber letztlich hat es uns weniger gestört als gedacht. Es gibt auch Zimmer mit Fenstern zur Straße, allerdings sollen diese etwas lauter sein. In unserem Zimmer war es dafür wirklich ruhig. Das Bett war etwas schmal für uns beide, aber geschlafen haben wir trotzdem sehr gut.

Das Frühstück wird im Innenhof serviert. Man wählt am Vortag aus mehreren Gerichten aus und erhält noch ein paar zusätzliche Extras wie Obst, Süßes, Saft und natürlich auch Kaffee oder Tee. Das Personal war ausgesprochen zuvorkommend. Wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Hier kannst du das Hotel buchen: Viva Merida


Dieser Blogartikel enthält unsere persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, so erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich dadurch am Preis überhaupt nichts. Tausend Dank von uns beiden!

Warst du auch schon einmal in Mérida? Wir freuen uns sehr über deinen Erfahrungsbericht! Und wenn du noch einen Tipp oder eine Empfehlung hast, dann sind wir über deinen Kommentar ebenfalls sehr dankbar. Vielen lieben Dank!